Community

HowTo: Taster (z.B. Enocean) SMART nutzen und diese bedrucken/lasern - mit Original-Vorlagen


#1

Diesen Artikel hatte ich vor längerem schon mal versprochen, das ganze wurde jedoch etwas aufwendiger als ursprünglich gedacht und die Zeit das runterzuschreiben ist Ende des Jahres knapp, vor allem wenn vor kurzem eine fabrikneue Mitbewohnerin im Smart Home eingezogen ist :wink:
Fehler und Ergänzungen zum Artikel folgen dann (je nach Feedback).

Nachdem im nachfolgende noch mal verlinkten Thread lange über die Beschriftung und das Lasern von Tastern verschiedener Hersteller diskutiert wurde, habe ich die homees (@Timo) mal um die Originalicons zu den Zuständen (Zuhause, Schlafend, Abwesend, Urlaub) gefragt und mit diesen mal einen homee Zustandstaster als Proof-of-Concept lasern lassen. Damit wollte ich meine Pläne den WAF von homee deutlich zu erhöhen austesten.

Wie und warum?

Alle Infos nachfolgend und Vorlagen fürs Lasern am Ende dieses Artikels.

Hier der ursprüngliche Thread:

Ausgangssituation

Ihr wollt den WAF in Eurem homeesierten Smart Home erhöhen und Taster professionell mit Icons und/oder Beschriftung versehen? Dann habt Ihr neben den im oben verlinkten Thread genannten Möglichkeiten auch die Möglichkeit diese lasern zu lassen (das geht leider nur über einen Grosshändler oder den Elektriker Eures Vertrauens) und auch nicht für alle Tasterprogramme aller Hersteller.

Das Ergebnis könnte wie folgt aussehen:


Bild (oben) homee Zustandstaster auf Eltako FT55 Wippen

Bild (oben) Icons auf Jung Standardwippen (AS 500, Alpinweiss)

Vorlagen und weitere Hinweise dazu am Ende des Artikels.

Pros und Cons von Encoean-Tastern und generell Tastern

Das gute an den Enocean-Tastern ist, dass sie an die Wand geklebt werden können und in die normalen Rahmen der meisten Schalterprogramme passen. Das heisst, dass man einfach einen um eine Öffnung grösseren Rahmen seines Programmes kauft, oben oder unten den Enocean-Taster einbaut, an der Rückseite des Enocean-Tasters den mitgelieferten doppelseitigen Aufkleber anbringt und damit ohne Dreck und Installationsaufwand zwischen 4-8 Funktionen (bei der Doppelwippe) via Funk aufrufen und auch nachträglich noch umprogrammieren kann. Natürlich sollte man (aus den im Forum oft gennanten Gründen) beachten, dass man NIE exklusiv auf Funkschalter setzen sollte (WAF).

Die wesentlichen Lichter sollten immer via normalen Tastern (ggf. hinter einem Relais) Ein- und Ausschaltbar sein - jedoch eröffnen Funktaster die Möglichkeit ein einzelnes entferntes Licht (z.B. die via Z-Wave-Dimmer verbundene Stehlampe am Ende des Raumes) oder eine Gruppe von Geräten (z.B. die Esstisch-Deckenlampe oder alle Lampen im Wohnzimmer) auch von einer anderen Raumposition aus zu schalten und auf eine Szene einstellen zu können (via Schaltung, Dimmung und Farben in HGs), ohne eben Kabel nachzuziehen oder neue UP-Dosen setzen zu müssen.

Das Maximum von 8 erreicht man, wenn man vier Einzel- oder Gruppengeräte via Doppel-HGs (Wenn aus, dann ein - Wenn ein, dann aus) schaltet - das geht natürlich nur bei Geräten, deren Zustand im homee abgebildet sind. Ich schalte damit inzwischen aber auch Sonos oder meinen Xiaomi Robot (über den Umweg Webhooks in Richtung Home Assistant), was für jeden Schaltvorgang eine Wippenposition (je Ein und Aus) benötigt, weil deren Zustand ja nicht im homee vorliegt (Ein Grund mehr für „virtuelle Geräte“).

In homee integrierte Z-Wave oder ZigBee-Geräte lassen sich so jedoch mit einem Wippenzustand Ein- und Ausschalten. Das gleiche gilt bei meinem Deckenventilator hinter einem Fibaro-Doppel-Relais, den ich (Wenn aus, dann an und umgekehrt) via zwei HGs anschalte und im Einschalt-HG dann entweder via IFTT oder Home Assistant (die endgültige Lösung habe ich noch nicht festgelegt) in Zusammenarbeit mit meinem Harmony Hub zeitlich verzögert das Licht des Westinghouse-Deckenventilators ausschalte und dann den Ventilator anschalte. Beim Ausschalten nimmt das Fibaro-Relais einfach den Strom weg, so spart man sich eine zweite Wippenposition.

Kleiner Exkurs: Wenn Ihr Relais hinter eine Einfach-Wippe / einen Einfach-Taster (ich empfehle nach wie vor IMMER Taster, weil da der Schaltzustand konsistent bleibt) setzt, dann empfiehlt es sich IMMER ein Double-Relais zu nehmen, auch wenn Ihr das scheinbar erst mal nicht braucht.

Warum?
Weil man später den zweiten Schalter eines Relais (z.B. bei einem Fibaro 223) einfach physisch (Umbau auf Doppeltaster statt Einfachtaster) nutzen kann um ein HG (z.B. das Schalten einer Szene) zu schalten. Das lässt sich auch noch später (wenn Ihr noch unentschlossen seid was Ihr mit dem Zusatztaster anstellen wollt) durch den Umbau eines Einfach- zu einem Doppeltaster aktivieren. Der Preisunterschied zwischen Einfach - und Doppelrelais ist minimal, an Zusatzkosten kommt nur noch der Doppeltaster (um die 10 Euro, je nach Programm) und der Zeitaufwand. Ich nutze diese Möglichkeit jetzt gerade parallel zum Enocean-Ausbau um entfernte Lampen oder Lichtstimmungen via HG schaltbar zu machen.

Women Acceptance Factor (WAF)

Zum WAF ist generell folgendes zu sagen: Die Akzeptanz von Schaltern ist bei meiner Königin (das soll bei anderen PartnerInnen ähnlich sein, wie mir zugetragen wurde) deutlich höher als via App oder Alexa zu schalten.

Automatismen (wenn das Nuki zwischen 08.00 und 12.00 Uhr abgeschlossen wird, dann schicke den Staubsaugerroboter los) sind nicht so hipp (weil ggf. eben in der Hetze am Morgen doch noch irgendwo Spielzeug auf dem Boden liegt) - Taster dagegen treffen Ihren Nerv.

Wobei jedoch mit einer zunehmenden Zahl von Tasten die Übersichtlichkeit deutlich abnimmt. Ich habe inzwischen fünf Enocean-Doppelwippen alleine im EG (Flur, Esszimmer, Wohnzimmer) verbaut - das sind potentiell 20-40 Funktionen (wie die oben beschriebenen Gruppenschaltungen, Roboter, Sonos, Deckenventilator, usw.), dazu noch das Potential von nicht komplett benutzten 4 Doppelrelais hinter bisherigen Einfachtastern alleine im EG. Das wird schnell mal unübersichtlich - hier kommt das optisch gute Beschriften der Tasten ins Spiel.

P-Touch-Aufkleber sind bei mir nur ein Zwischenschritt bis die endgültigen Funktionen jeder Taste festgelegt, programmiert, getestet und dann hoffentlich auch regelmässig genutzt wird.

Wenn die Funktionen eines Taster sich eingespielt haben, dann lasse ich diese in den nächsten Wochen mit den in diesem HowTo beschriebenen Vorgehen mit Icons und Text lasern - auch um Besuchern und unseren Kindern die Nutzung der wesentlichen smarten Funktionen unseres Reihenhäuschens zu erlauben.

Generelles zu den Enocean-Tastern

Die Enocean-Taster, welche Hersteller wie Jung, Gira oder Busch-Jäger anbieten, sind technisch die gleichen, wie sie von Eltako (z.B. mit dem FT55) angeboten werden. Sie unterscheiden sich im wesentlichen nur in der Wippe und ggf. in der Passform derselben in einen Standard-55er-Rahmen aus den eigenen Programmen.

Lasern lassen kann man derzeit (soweit mir bekannt ist) alleine Enocean-Wippen von Eltako, ohne auf spezialisierte Dienstleister zuzugreifen.

Zwar bietet Jung mit dem Graphic Tool das Lasern „aller“ seiner Wippen an, aber dieser Service wird nicht für die Spezialwippen (die Befestigung von Enocean-Wippen unterscheidet sich von der der Standardwippen in den Programmen) angeboten, da (so eine Aussage eines Jung-Mitarbeiters ) die Wippen nur speziell extern für die Schalter auf Bestellung angefertigt werden, bzw. nur in Sets der angebotenen Farben/Schalterprogramme in geringen Stückzahlen auf Lager liegen. Die verkauften Mengen seien einfach nicht gross genug - ähnlich sollte es sich auch bei Gira oder Busch-Jäger verhalten (wenn dem anders ist, dann meldet Euch im nachfolgenden Thread zu Wort).

Allerdings passen die Wippen von Eltako physisch wunderbar auf die ENO-Taster von Jung, bzw. auf die der anderen Hersteller, weil die verbauten Tastermodule dieselben sind und die 55er-Rahmen in der Regel die selben Wippenformen und -grössen bedingen. Aus dem Grund sollte man die Geräte auch nicht beim Hersteller seines Schalterprogrammes (Marktpreis meist +60 Euro bei Jung), sondern gleich bei Eltako (die liegen je nach Anbieter zwischen 30 und 35 Euro mit Einzel- und Doppelwippe und einem passenden Rahmen) kaufen.

Dabei sollte man jedoch beachten (durch Tests mit einem ersten einzelnen Gerät), dass diese physisch ins eigene Rahmenprogramm passen (das ist bei Jung AS 500 auf jeden Fall gegeben und so wohl auch bei Gira und Busch-Jäger - allerdings nicht bei allen Schalterprogrammen) und auch optisch (Farbe) nicht das Schalterbild zerschiessen.

Für Jung AS 500 haben wir (@Steinolf und ich) mal alle von Eltako angebotenen hellen Farben des FT55 WS (Weiss), RW (Reinweiss), WG (Weissgrau)) durchprobiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass für Jung AS 500 Alpinweiss die WS Version des Eltakos FT55 am besten (aber auch nicht PERFEKT) von der Farbe her passt. Weitere Farben von Eltako (für Eure eigenen Tests) wären AL (Aluminium), SZ (Schwarz) und AN (Anthrazit). Nicht perfekt heisst, dass es nicht heraussticht. Die Abweichung von WS zu Alpinweiss ist minimal (u.a. fehlt ein wenig Glänzen). enn die Wippe gelasert ist (siehe Bild des Zustandtasters oben) ist es allerdings kaum mehr zu erkennen.

Die nicht passenden Farben sind bei unseren Tests nicht zurück gegangen, wir werden einfach die Wippen durch gelaserte WS-Wippen eretzen, wenn wir mit unseren Schaltern soweit fertig sind, dass wir sie belasern lassen. Der Laser-Service von Eltako liefert eine komplett neue Wippe in der gewählten Farbe mit den selbst ausgewählten Icons/Texten - für gerade mal 6,60 Euro inkl. der Lasergravur.

Da bedingt es einfach Tests: Wenn Ihr zu Euren Schalterprogrammen die passende Eltako-Farbe gefunden habt, dann lasst es uns im Thread wissen und wir bauen hier eine kleine Tabelle (Schalterprogramm / Farbvariante Schalterprogramm / passt der FT 55 in den Rahmen? / passende Eltako-Farbe) auf.

Farbtabelle (initialversion)

Jung AS 500 / Alpinweiss / Eltako FT55 passt beim AS Programm / passende Farbe ist WS (mit minimaler Abweichung) - laut @hblaschka

Gira E2 reinweiß-glänzend / Eltako FT55 passt / passende Farbe ist WG (der Gira ist, wenn man sich stark darauf konzentriert, etwas gelblicher als der Eltako) - laut @Kappezkopp

Meldet Euer Schalterprogramm bitte im Thread unten und diese Tabelle wird erweitert.

Generelles zum Lasern

Wippen anderer Hersteller kann man weder bei Eltako noch bei Jung lasern lassen, aber ggf. gibt es irgendwelche Laser-Dienstleister, die das übernehmen (wenn Ihr da erfolgreich seid, dann packt Hinweise in diesen Thread). Die Wippen lassen sich bei Eltako auch ohne Lasern (aber zum selben Preis wie gelasert) nachbestellen, so dass das keinen Sinn macht, wenn Ihr ohnehin lasern lassen wollt und minimale Farbabweichungen für Euch akzeptabel sind.

Das ganze dauert in der Regel etwa eine Woche, wobei der Prozess bei Jung deutlich besser (aber auch teurer ist). Bestellen könnt Ihr nur über einen Grosshändler oder über Euren freundlichen Elektro-Dienstleister vor Ort. Beide (Jung und Eltako) weigern sich direkt an den Endkunden zu liefern (das gute alte dreistufige Vertriebsmodell lebt in der Elektrobranche immer noch, jeder hat seinen Teil der Marge).

Alternativ bieten Online-Händler wie Elektro Wandelt den Service (auf Nachfrage) auch an - aber wirklich gerne machen Sie es nicht, weil die Margen dafür sehr gering sind. Für Jung hätte es Wandelt getan, für Eltako habe ich nie gefragt, weil ich einen inzwischen homeesierten Elektriker vor Ort kenne, der das übernommen hat.

Lasern von Jung Wippen

Wie gesagt: Die Enocean-Wippen kann man bei Jung nicht lasern lassen, allerdings alle anderen Wippen (und mehr) aller Jung-Programme. Das ist z.B. beim nachträglichen Einbau von zusätzlichen physischen Schaltern vor einem Doppel-Relais von Nutzen. Ich hatte das ganze ausgetestet als ich wegen der Stabilität des Mesh zwei Steckdosen im Keller und im DG mit Fibaros versorgt hatte, aber sicherstellen wollte, dass ich die Relais noch jederzeit resetten und neu anlernen kann, ohne die Dose wieder aufzumachen. Ich habe dazu einfach das Relais hinter die Steckdose gepackt, den Taster über der Steckdose gedoppelt und eine der Tasten mit S1 des Relais verbunden und die andere schaltet wie bisher das Licht. Um jedem klarzumachen welcher Taster welche Funktion hat, habe ich mir gelaserte Doppelwippen (siehe das Bild oben „Icons auf Jung Standardwippen“) bestellt. Das System erwies sich als Königinnen-kompatibel, so dass die Erkenntnis reifte, dass mit Tastern doch sicherlich mehr zu machen ist.

Der Prozess bei Jung ist sehr einfach:

  • Man geht zum Graphic Tool https://gt.jung.de
  • Wählt dort sein Schalterprogramm aus
  • Wählt Farbdruck oder Lasergravur (ich empfehle Lasergravur)
  • Wählt links die passende Wippe aus
  • Gestaltet diese
  • Bestellt das ganze (Listenpreis für eine Wippe (um die 5 Euro für eine Doppelwippe AS 500) + 10 Euro fürs Lasern - alles Bruttopreise)

Wer einen Account anlegt, kann auch speichern (für die spätere Wiederverwendung) und kann auch eigene Icons (Vektorformat) hochladen und später wiederverwenden.

Wer ein Handbuch braucht, der wird auf dieser Seite https://www.jung.de/2292/service/graphic-tool/ ganz unten fündig.

Eine Bestellung wird gespeichert (mit einer Nummer, eine PDF-Datei wird erzeugt) und mit Hilfe dieser Nummer/PDF-Datei muss Euer Elektropartner oder Grosshändler dann bei Jung bestellen. Erst wenn diese die Bestellung auslösen wird die Wippe produziert und über Euren Händler/Elektriker an Euch geliefert,

Das ganze ist (bis auf den dreistufigen Quatsch) sehr intuitiv - was ähnliches würde ich mir für Eltako wünschen, da ist der Prozess sehr manuell, jedoch deutlich günstiger.

Lasern von Eltako Wippen

Das Lasern von Eltako-Wippen beschreibt Eltako in diesem Dokument:

Ihr müsst Euren Elektriker oder Grosshändler dazu bringen Eure Grafikergüsse in Form von Vektorgrafiken (nur voll vektorisierte Adobe Illustrator oder Corel Draw Dateien werden unterstützt) an die dort genannte E-Mail-Adresse zu schicken, dann wird produziert (zu deutlich besseren Preisen). Eine gelaserte FT55-Doppelwippe (DW-FT55 - die Angabe der Farbe - bei unserem Beispiel WS - bloss nicht vergessen) kostet da nur 6,60 Euro.

Als Vorlage könnt Ihr die unten bereitgestellte Datei benutzen, ggf. um Eure eigenen Icons/Texte ergänzt.

Vorlagen

Die homee Zustandsicons als SVG-Vektordateien (gezippt)

Die Dateien wurden von @Timo freundlicherweise bereitgestellt - das Copyright der Icons bleibt bei CA, welche die private Nutzung für solche Zwecke unterstützen, diese Icons aber nicht generell freigegeben haben….

homee-Modusauswahl.ai

Die AI-Vorlage (danke an @coffeelover für seine Zeit das in Adobe Illustrator neu zu setzen) mit der wir den Proof-of-Concept homee Zustandstaster (siehe oben) bestellt hatten

Die Vorlage basieret auf einer Grösse von 55x55mm (unter Beachtung eines Randes rundum und in der Mitte, die Doppeltaster füllen nicht 100% der Fläche aus).

Quellen für Icons

Bei Icons gibt es eine grosse Auswahl an freien oder kostenpflichtigen vektorisierten Icons auf verschiedenen Webseiten (Google ist Dein Freund) - ich will hier mal eine Lanze für ein Community-Projekt mit dem Namen Material Design brechen - da wird man bestimmt fündig. Ein Grossteil meiner Icons auf meinen Tastern werden darauf basieren:

https://materialdesignicons.com


Physische Beschriftung von Schaltern verschiedener Hersteller
Nokia Sleep
Jung EnOcean Wandschalter
Hilfe, homee lässt mich nicht ins Haus
Home-Away Schalter über Fibaro-Schalter realisieren?
Enocean: Eltako FT55 und weitere Tipp-Funk Geräte
IKEA TRÅDFRI Fernbedienung
Z-Wave Sender in Gira Taster
Busch-Jaeger Unterputz Lichtschalter
Mein Homer Homee ist eingezogen
Gira EnOcean Doppeltaster
Funktaster (mehrfach)
Meine Wohnung mit homee Smart machen :)
Lasergravur-/Plottervorlagen für Taster
Altbau Sanierung, Fragen
Altbau Sanierung, Fragen
Geräte-Wiki: Inoffiziell supportete / baugleiche Geräte
Jalousiesteuerung Homee
Jung ZigBee Funk-Wandsender-Modul 4fach
Herkömmliche Schalter mit Fibaro, etc. ohne Last
Welcher Lichtschalter?
Installation Fenstergriff Hoppe SecuSignal
Trust ZigBee und Osram Smart+ 4-fach Schalter
#2

Hammermäßiges Dankeschön für die ganze Arbeit @hblaschka!

Ich bin mittlerweile auch schon FT55-infiziert, die ersten zwei Doppelwippen sind installiert und laufen ausgezeichnet. Was mich grade etwas runtergezogen hat, war dieser Satz:

Man kann als normaler Verbraucher dort also keine Wippen lasern lassen…? Weil, einen persönlichen Elektriker habe ich nicht - geschweige denn einen persönlichen Großhändler.

:stew:


#3

Probier es mal bei Wandelt, und wenn alle Stricke reissen PN an mich…


#4

Moment, ich notiere dich mal eben in meinem Buch der coolen Leute…

notier

Ich schau mal da rein, so leichtfertig gebe ich nicht auf. :nerd:

:stew:


#5

Ich könnte einbringen und das Bestellen über mich anbieten. Ich könnte die Wippen dann über den Postweg zu kommen lassen. Ich vermute ja, dass @hblaschka mit dem Elektriker seines Vertrauens mich meint :slight_smile:
Liebe Grüße


#6

Endlich geoutet :wink:


#7

Danke Holger, sehr anschaulich! :ok_hand:t3:


#8

Da ich von den Eltako FT55 überzeugt wurde, habe ich angefangen, diese in der Wohnung gezielt einzusetzen. Hier ein Beispiel, wie es vorher war:

Man sieht, ich habe mich mit meinem Renovierungsstil damals selbst gefangen, da ich um die damals (2008) neu gekaufte Schalterserie von Busch-Jaeger, Future linear, studioweiß (glänzend) , einen glattgeputzten Rahmen gelassen hatte. Die oberen beiden Plätze wurden mit Blenden versehen, da die dort liegenden Anschlüsse nicht benötigt wurden.

Die Future linear-Serie, hat jedoch Einsätze mit 63x63 mm, also passen die Eltakos mit 55x55 mm da nicht rein.

Die E2-Serie von Gira in weiß-glänzend jedoch, sieht unseren Busch-Jaegers verdammt ähnlich, nur eben mit 55er Einsätzen. Also, flugs einen neuen 3er Rahmen plus Wippschalter bestellt, und die Eltakos FT55-wg mit hinein.

Jetzt muss ich mal zusehen, dass ich testhalber Wippen lasern lasse. Der obere der Eltakos wird, wenn es denn klappt, mit diesen Symbolen versehen, und wird dann Beleuchtungsszenen abspielen.

:stew:


Herkömmliche Schalter mit Fibaro, etc. ohne Last
Szenentaster bzw.Wandtaster und Türsensoren
philipshuedimmschalter-111 verlieren immer wieder die Verbindung
Altbau Sanierung, Fragen
#9

Wenn ich nach den Feiertagen fertig bin, dann werde ich auch noch mal Bilder posten. Ich muss mich erst mit Tests - auch was den WAF angeht - vorantasten (sic). Nächste Woche will ich z.B. den heissgeliebten (aber seit gestern wieder mal nicht, trotz Reset, funktionierenden) Hue Dimmtaster für die EG-Gruppenschaltungen am Treppengeländer rauswerfen und durch den bereits vorhandenen FT55 im Treppenhausrahmen zwangsersetzen.


#10

Das habe ich diese Woche auch gemacht. Die Hue Dimmer haben schon etwas genervt.
Habe deren Aufgabe einem FT55 überlassen. Beim Tastendruck schickt homee ein Webhook an die Hue Bridge zum schalten der Lampe oder einer Szene.
Funktioniert eindwandfrei.


#11

Ja, meine Holde stand letztens wieder in der Küche, und ruft dann: “Hier stimmt irgendwas mit dem Licht nicht. Ich drücke, aber es passiert nichts.” Die Dimmschalter nerven. Zum einen, wegen ihrer individuellen Fehleranfälligkeit, zum anderen, weil ZigBee nervt.


#12

Ich würde es nicht so generell bzgl. ZigBee sagen (meine Lampen funktionieren alle - ich hab bisher auch keine Osrams produktiv), aber die Hue Dimmer verhalten sich schon komisch seit ca. 2 Releases… Aber nicht alle, nur einzelne - auch wenn die Batterien frische getauscht wurden und sie danach neu angelernt wurden…


#13

Aber wie verhält es sich bei dir mit der Empfangsanzeige der ZigBee Geräte? Je weiter weg, desto schlechter, oder?


#14

Der vertraue ich gar nicht (es gab mal einen Thread mit JayJayX in dem wir das systematisch zu Ergründen versucht haben - ist aber nicht den Aufwand wert den noch mal rauszusuchen).

Die Balken zeigen (eigentlich) laut Thomas nur die Signalstärke zum letzten Hop an (das muss nicht der homee sein) - aber die Anzeige folgt keiner zu erwartenden Logik (getestet mit und ohne Signalverstärker), so dass ich auf diese Anzeige seit diesen Tests nix mehr gebe.

Entweder es funktioniert gleich beim Anlernen am Verwendungsort in einem Worst Case Szenario (Im Haus hesist das, dass bei mir beim Anlernen/Einrichten immer ALLE Türen zwischen homee und dem anzulernenden Device zu sind) oder eben nicht.

In den beim Ausbau vorkommenden Fällen (eben nicht) habe ich mit Osram-Plugs (einer im OG, einer im DG) verstärkt. Ich kann seitdem an jedem Punkt im Haus neue ZigBee-Devices anlernen - nur einzelne (zuletzt immer wieder dieselben zwei) Hue Dimmer (hatte das aber auch schon mal mit meinen Plugs) hüpfen hin und wieder unmotiviert aus dem Mesh raus.

Solange wir da keinen Einblick in die Meshingstrukturen und die Logs haben ist es aus meiner Sicht auch sinnlos da irgendwas reininterpretieren zu wollen.


#15

Naja, aber ich kann eben bei meiner Flut von ZigBee-Geräten klar sehen, dass je weiter weg von homee, desto weniger Empfangsbalken. Und beim am weitesten entfernten entweder ein roter, oder das Gerät ist grau. Klar, ist immer der letzte Hop, aber wenn ich ein Gerät die ganze Zeit hin und herschalte, und der Empfang ist immer gleich, dann kann man ja schon was daraus sehen. Und homee 5 Meter weiter weggestellt, und schon ist der am weitesten entfernte Plug nicht mehr erreichbar, das ist ja ein Hinweis. Aber wir schweifen vom Thema ab, sorry.


#16

Bei mir funktioniert leider nur Zigbee ohne Probleme. Z-WAVE Dimmer von Fibaro schalten gruppiert und in HGs verarbeitet sehr langsam und sequentiell mit mehreren Sekunden zwischen den Lampen.


#17

So, ich habe jetzt nach langem Vor-mir-her-schieben den finalen Entwurf für die Lichtschalter (FT55 mit Doppelwippen) fertig, und werde mal bei Wandelt nachfragen, ob ich bei denen gelaserte Wippen mit meinen Vorlagen beauftragen kann. Bin schon gespannt.

:stew:


#18

Hab mir einen kleinen Laser dafür gekauft. Darf ich die Vorlage für Testzwecke benutzen?


#19

Da wäre ich auf die Ergebnisse gespannt.
Wie teuer war der Laser?


#20

War nicht schlimm (Bestellung ist länger her da aus China, weiss nicht mehr genau). Wichtig ist die Leistung. 1500mW sollten reichen. Bei Holz klappt das prima, soll auch Kunststoff lasern. Wollte ich am Wochenende ausprobieren, da der Brennvorgang in dieser Preisgruppe etwas länger dauert