Community

Eigene Variablen definieren und als Auslöser/Bedingung/Aktion verwenden


#1

Was willst du damit machen?
Ich würde gerne eigene Variablen definieren, die mir helfen, Ereignisse und Aktionen voneinander zu entkoppeln. So muss ich bei Erweiterungen nicht alle Homegramme anpassen, sondern nur die Variablen nachziehen.

Beispiel:
Heute stelle ich mit einem Fibaro Multisensor fest, dass die Lichtstärke außen abnimmt und daraus ziehe ich den Schluss, dass jetzt “Nacht” ist. Irgendwann (wenn ihr denn mal den Popp Z-Weather integriert habt) werde ich das über andere Sensoren besser feststellen.

Wenn ich meine Aktionen über die Variable ‘Nacht’ steuere und das Ereignis Dämmerungseintritt aus dem Sensor in der Variable speichere, dann muss ich nur genau eine Regel anpassen, nämlich das Setzen der Variablen.

Sicherlich gibt es viele weitere Beispiele.

Warum interessiert es nicht nur dich?
Variablen helfen die wachsende Anzahl der homeegramme handhabbar zu halten, das hilft anderen Nutzern genauso wie mir.


Eigene Variablen erstellen und Werte zu speichern und Homeegramme besser ausführen zu können
Option für übergeordneten Status (an-/abwesend) zu setzen
Homeegramm ein/aus
Dynamischer Inhalt für Push Nachrichten
Sollwerte zwischenspeichern
Beim Abspielen von homeegrammen Parameter übergeben
Variablen anlegen z.B. Für Standard Temperatur
AN/AUS Funktion (Toggle) bei Schaltern mit nur einem Homeegramm
Grundlegende Programmierwerkzeuge
Eigene Variablen erstellen und Werte zu speichern und Homeegramme besser ausführen zu können
Virtuelle Geräte
Pseudoschalter
Zustand von RGB nach Aktion wiederherstellen
Homegrammm erstellen mit Name des Gerätes möglich?
Homeegramme mit Switch Case erweitern
Temperaturwert in Pushnachicht senden ?
Homeegramme sollten Marker setzen können
Dashboard - Elemente ändern/löschen/verschieben
Variablen ermöglichen
Definition von Standardtemperaturen für Heizkörper
"Virtueller Aktor"
Farbauswahl verbessern / Colorpicker mit Werteanzeige RGB
Zentrales festlegen von Werten
#2

Ich fände das auch richtig klasse, ich hatte dazu bereits vor einiger Zeit eine Mail an das Team geschickt, teilweise deckt sich das mit dem Vorschlag hier:

Es würde die Möglichkeiten der homeegramme erheblich erweitern, wenn man Variablen nutzen könnte.

Dafür gibt es einfache Anwendungsmöglichkeiten, z.B. setze ich in einem Homeegramm eine Variable auf “Ja” und kann dann in einem anderen Homeegramm eine Bedingung aufnehmen, nur wenn die Variable auf “Ja” sitzt. Mir schwebt z.B. vor über einen Schalter beim Verlassen des Hauses eine Variable “KeinerImHaus” auf “Ja” zu setzen. Dann könnte ich über Fensterkontakte und Bewegungsmelder eine Alarmmöglichkeit realisieren, die sehr einfach nur dann anschlägt, wenn der Schalter gedrückt wurde. Beim Zurückkommen dann einfach den Schalter aus, das setzt die Variable auf “Nein” und die homeegramme geben automatisch keinen Alarm mehr.

Das könnte auch die Erstellung von Homegrammen erleichtern. Beispielsweise wenn die Helligkeit einen bestimmten Wert unterschreitet kann ich eine Variable “Dunkel” auf Ja setzen und das wiederum bei Bewegungsmeldern als Bedingung abfragen, damit im Dunkeln automatisch das Licht angeht. Heute muss ich in allen betreffenden Homeegrammen die Abfrage der Helligkeit einbauen. Wenn ich aber den Wert verändern möchte (ich hatte aktuell den Fall, dass ich von 50 Lux auf 40 Lux gesenkt habe), dann muss ich alle homeegramme anpassen. Arbeite ich mit einer Variable, dann muss ich nur ein homeegramm ändern.

Das kann auch weiter gehen, z.B. eine aktuelle Einstellung wie eine Soll-Temperatur eines Heizkörper-Thermostates zu speichern und später den Thermostat wieder auf diesen Wert zu setzen. Das könnte z.B. sinnvoll sein, wenn jemand ein Fenster öffnet über den Fensterkontakt den Thermostat auszuschalten und beim Schließen des Fensters wieder die alte Einstellung zu setzen.


Übersicht Gebäudefunktionen
#4

Gibt es zu diesem Thema schon was neues?
Variable definieren ist sicherlich ein wichtiges Thema.

Was sagen die Entwickler zu diesem Thema`


#5

Nachdem nun weitere sechs Wochen vergangen sind, setze ich das Thema wieder mal auf die Agenda - und schubs!

Man könnte das Ganze auch über ein “Virtuelles Gerät” lösen (siehe dazu auch “Virtuelles” Gerät in “Gerät vorschlagen”). Da man Geräte ja als Auslöser für Homeegramme nutzen kann, ist dieser Vorschlag vom Homee-Entwicklerteam vielleicht schneller zu lösen als “Variablen”. Wenn ein solches virtuelles Gerät auch noch über Zwischenstände verfügte (ähnlich Fibaro Roller Shutter 2 von 1-100), kann man schon eine ganze Reihe netter Sachen programmieren (siehe u.a. oben).

Also Homee-Team, was geht?


"Virtuelles" Gerät
#6

Zu diesem Thema existieren ja nun einige Feature Requests. Sei es “Eigene Variablen”, “Status setzen” oder ähnliches.

Meiner Meinung nach ist das hier mit das wichtigste noch fehlende Feature des homee. Viele homeegrame werden erst sinnvoll, wenn man sie mit einem Status/Variable als Bedingung (bspw. “Niemand anwesend”, “Winter”, …) verknüpfen kann, und genau dort kommen eigene Variablen oder von mir aus auch virtuelle Geräte ins Spiel.

Es wäre echt super wenn sich das Team mal äußert ob eine solche Erweiterung denkbar und auf der Roadmap ist.


#7

Ich denke, wenn man (hoffentlich bald) Homeegramme in Homeegrammen aktivieren/deaktivieren bzw. den Status abfragen kann, dann kann man das auch als einfache Statusverwaltung nutzen - benötigt also kein komplett neues Objekt. Würde mir zumindest genügen. Allerdings müsste man dann evtl. Homeegramme mit leerer Aktion speichern können dürfen, was aktuell, glaube ich, noch nicht geht. Als Workaround könnte man natürlich auch mit Pushbenachrichtigungen arbeiten.


#8

Eines der wichtigsten Features um Homee so richtig Smart zu machen. Es würde ermöglichen die Anwesenheit, Urlaub, Feiertage, Tag und Nacht zu definieren, den Alarm zu aktivieren, Temperaturschwellen einfacher zu ändern, Temperaturen für die Heizkörper schneller, ohne viele Homeegramme umschreiben zu müssen, anzupassen uvm. Hiermit ergeben sich für jedes smarte Zuhause ungeahnte Möglichkeiten und ihr könnt eure vorhandenen Geräte noch optimaler nutzen, ohne zusätzliche Hardware anschaffen zu müssen um Zustände zu speichern. Diese Funktion würde selbst das an und abschalten von Homeegrammen überflüssig machen, da ihr einfach die entsprechende Variable ändern müsstet und diese dann als Bedingung in die Homeegramme einfügt. In Verbindung mit schaltbaren Homeegrammen könnte man Homee aber sicher auch deutlich entlasten indem z.b. bei Abwesenheit nicht benötigte Homeegramme abgeschalten werden.

Also liked diesen Vorschlag um ihn so schnell wie möglich umzusetzen.


Wie lange ist der Auslöser aktiv?
#9

Der Vorschlag ist ja mit der Anzahl der Likes in der Liste der Feature Request sehr weit vorne. Ist schon geplant, das umzusetzen ?
Viele Grüße,
Dieter


#10

Manchmal genügt ein Blick in die Rubrik: “woran wir gerade arbeiten”


#11

Ich weiß ja, dass ich sehr selektiv lese und oft etwas übersehe, aber ich kann es unter “woran wir arbeiten” tatsächlich nicht finden. Und auch hier in der Community hat sich der Status noch nicht verändert (auf geplant).
Ist aber eigentlich auch egal, ob ich das finde oder nicht, wenn ihr tatsächlich schon daran arbeitet, dann freut mich das sehr, vielen Dank dafür.
Gruß, Dieter


#12

Naja es handelt sich bei dem, woran wir aktuell arbeiten, nicht zu 100 % um den Vorschlag, der hier diskutiert wird. Allerdings geht es dasselbe Problem, an was hier versucht wird zu lösen.

Modi
In Umsetzung
Wir arbeiten daran unterschiedliche Modi/Staus für Anwesend/Abwesend etc. zu integrieren. Diese sollen dann auch in Homeegrammen verwendet werden können.


#13

Dann bin ich schon mal ganz gespannt, wie Eure Lösung dafür aussehen wird.


#14

Das klingt sehr gut, allerdings lassen sich die Status schon jetzt sehr gut in Homeegrammen abbilden. Ich nutze das inzwischen, dank schaltbaren Homeegrammen, schon für An- und Abwesenheit, geschlossene Fenster und Türen, Tag und Nacht, …

Freue mich aber auch auf eine elegantere Lösung, momentan muss man halt den nicht benötigten Auslöser und die Aktion mit wählen. Das stört aber nicht so sehr.


#15

Können wir denn in naher Zukunft mit diesem Feature rechnen? Die Modi sind sicherlich ein guter Anfang, der Nutzen im Vergleich zu frei definierbaren Variablen aber doch eher gering.


#16

Diese Funktion würde die Möglichkeiten in Homeegramme enorm erweitern!

Wenn man dann zusätzlich noch Gruppen als Auslöser verwenden kann (z.B. Gruppe “alle Fensterkontakte”) dann können auch komplexere Szenarien einfach realisiert werden.

Beispiel:

Wenn mind. ein Gerät in Gruppe “alle Fensterkontakte” auf Zustand offen, dann Variable “Alarm” auf 1

Darauf können dann diverse weitere Homeegramme Bezug nehmen. Wie:

Wenn Variable “Alarm” = 1 dann Sirene aktivieren, Gruppe “alle Rolläden” runterfahren, Pushnachricht senden…

Das deaktivieren des Alarms ließe sich dann auch über die Variable realisieren. Einfach wieder auf 0 setzen…


#17

Hallo @MichaelB, du kannst alle Fensterkontakte doch einfach in ein Homeegramm packen und mit oder verknüpfen, als Aktion aktivierst du ein Homeegramm. Andere Homeegramme können dann dieses Homeegramm als Auslöser verwenden.


#18

Hallo,

ich wollte die Frage hier nochmals aufnehmen: leider kann ich nur ein Herz für den Vorschlag verteilen. Ich fände “Variablen” eine super Geschichte, um Werte über Webhooks zu übergeben. Ein Webhook fürs Licht mit Wert \value=%DIMMWERT%.

Anwendungsfall 1:
Sprachsteuerung/HTTP-Befehl: Dimme die Lampe auf x%

Anwendungsfall 2:
Veränderung eines Wertes %DIMMWERT% um x % (%DIMMWERT% == %DIMMWERT *110%)


#19

oder in anderen Worten, genau das, was wir z.B. für die HA Bridge in Kombination mit Echo (aka Alexa) benötigen…


#20

In dem Thema bin ich nicht drin, da ich weder Alexa noch Hue einsetze, aber von der Idee vermutlich identisch. Ich möchte AIVC (Android) für die Sprachsteuerung nutzen und dynamische Befehle erzeugen. Statisch klappt das schon recht vernünftig.


#21

Der Ruf nach Variablen wird immer lauter!
Jeder fortgeschrittene homee-User wird sie irgendwann benötigen um homee so richtig smart zu machen.

87 Likes sind eine ganze Menge, aber noch nicht einmal 10% der momentan 1216 Community Mitglieder. Leute da geht doch sicher noch mehr :slight_smile:

VG Sven