Community

Fibaro HC3 kommt

Herzlichen Glückwunsch zur „einfachen“ Smarthome Lösung. :wink: :grin:

@DrMxxxxx
Jein es geht auch einfacher nämlich so :


Das ist eine Blockszene ungefähr vergleichbar mit homeegammen.
Ohne das jetzt weiter auszuführen, es ist etwas leistungsfähiger das vom HC3 aber nicht wirklich.
Wenn du eine „Alarmanlage“ einfachster Bauart mit genauer Angabe des Alarmgrundes und der Zeit sowie die Signalisierung mit Homeegrammen bauen möchtest, vergiss es !
Dazu benutzen einige hier Node-Red und Raspis mit anderen Systemen.
So etwas kann man nur mit einer Hochsprache machen, aber ich denke mal das wahr dir auch klar.
Wer so etwas machen möchte ist beim homee auf Subsysteme angewiesen und ob die nun einfacher als ein Integriertes System LUA ist möchte ich mal bezweifeln.
Wer wie beim homee einfach unterwegs sein möchte kein Problem bleibt er halt bei Blockszenen.
Das ist ja auch OK wie auch beim homee alles Gut!
Wer mehr möchte der ist beim homee schnell am Ende und muss über Subsysteme gehen.
homee ist ein System das seine Stärke bei den unterschiedlichen Funksystemen hat und dann einfach und Intuitiv zu bedienen ist. Darum hatte ich mir das auch gekauft.
Ich war nicht endtäuscht vom homee ! Wenn das so rüber gekommen ist SORRY !
Ich hatte Blut geleckt und wollte mehr ! homee wahr da aber nicht der Richtige Partner und so habe ich mich umgesehen und da ich nur z-wave hatte kam mir Fibaro einfach vor wenn auch SAU Teuer. Aber keine Subsysteme oder zu schwierig zu bedienen (OpenHub da vor hatte ich zu Großen Respekt). Ich werbe Hier nicht für Fibaro HC3, sondern komme nur der Bitte von einigen Usern nach die was über den HC3 wissen wollten.
Ich hoffe es ist etwas besser Rüber gekommen, das ich das System Kritisch sehe aber es hat unbeschreibliche Vorteile wenn man mehr möchte aber auch unbeschreibliche Nachteile was Infos, Community, Funkstandarts und Einfachheit angeht.
Zurück zu LUA ist wie Basic mann muss sich mit beschäftigen dann kann man mit wenig Aufwand vieles erledigen und Informationszeilen reinschreiben damit man hinterher noch weis warum man dieses oder Jenes gemacht hat (Geht in Homeegrammen und Blockszenen nicht).
Wenn einer mal was sehen möchte, im Fibaron Forum, SIIO, Intuitec da findet man einiges dazu oder hier : https://www.lua.org/manual/5.1/de/
Nur keine Angst ich bin Baujahr 1957, habe seit 35 Jahren nicht mehr Programmiert und ich wurschtel mich da wieder rein so das ich Anderen helfen kann und das was ich machen möchte gelingt (Wenns auch Dauert).
So nun eine Gute Nacht aus dem Sauerland gewünscht !
Frank

5 Like

Gibt es zu LUA auch sowas wie fertige Beispiele? Also oftmals kann man ja Beispiele hernehmen und an seine Gegebenheiten anpassen?

@bergjet
Natürlich von jedem der dir etwas zur Verfügung stellt.

Schau das sieht dann so aus :

function hzone_tuer_fenster(v_global,tuer,fenster1,fenster2,zone_id)
local z_fenster1 = false
local z_fenster2 = false
local z_tuer = false
– Zählvariabel Global nach Local holen
local v_local = tonumber(fibaro.getGlobalVariable(v_global))
–Gibt es ein Fenster1 oder nicht
if fenster1 == 0 or fenster1 == „“ then
z_fenster1 = false
else
z_fenster1 = fibaro.getValue(tonumber(fenster1), „value“)
end
–Gibt es ein Fenster2 oder nicht
if fenster2 == 0 or fenster2 == „“ then
z_fenster2 = false
else
z_fenster2 = fibaro.getValue(tonumber(fenster2), „value“)
end
–Gibt es eine Tür oder nicht
if tuer == 0 or tuer == „“ then
z_tuer = false
else
z_tuer = fibaro.getValue(tonumber(tuer), „value“)
end
–print(" zustand in Reihenfolge „,v_local,“ ",z_tuer, " ", z_fenster1, " ", z_fenster2)
if v_local > 0 or (z_tuer == true) or (z_fenster1 == true) or (fenster2 == true) then
–print(„Los gehts Tür, Fenster1 oder Fenster2 ist auf“)
v_local = v_local + 1
–print("Öffnungszeit in Minuten = ",v_local)
end
if v_local == 6 then – 5min
–print(„Heizplan „, zone_id ,“ auf 8°C“)
fibaro.homeCenter.climate.setClimateZoneToManualMode(tonumber(zone_id), ‚Heat‘,„Hold“, 8, nil)
end
if (z_tuer == false) and (z_fenster1 == false) and (z_fenster2 == false) and (v_local ~= 0) then
–print(„Heizplan „,zone_id ,“ wieder aktivieren“)
fibaro.homeCenter.climate.setClimateZoneToScheduleMode(tonumber(zone_id))
v_local = 0
end
–Zählvariabel Local auf Global zurückschreiben
fibaro.setGlobalVariable(v_global,tostring(v_local))
end --function

Das ist meine Function die Feststellt ob eine Tür oder ein Fenster offen ist und die dann die Kimazohne auf Hold 8° oder auf Automatik (Heizplan) stellt.
Bewusst einfach gehalten damit ich auch noch Später ohne langes Überlegen durchblicke und ein Anderer das benutzen kann oder lernt mit LUA zu arbeiten.

Da ist noch einiges an Doku dabei würde aber zu Gross werden.
Das könntest du 1 : 1 bei einem Anderen HC3 benutzen.
Sofern du eine Function, Programm usw. Allgemeingültig schreibst, ist die für jeden zu benutzen.
Da es aber nicht viele gibt, die etwas für Andere bereit stellen oder Ihr Wissen preisgeben wollen, ist das natürlich eingeschränkt aber sehr einfach möglich.
Einfach Drag and Drop und fertig ist das Teil (Texttransfer eben).
Ich hoffe das ich dir deine Frage beantwortet habe.
Gruß Frank

PS sieht ja bescheiden aus die Taps gehen verloren !

Danke für die Info.

Auch ich bin auf das HomeCenter 3 von Fibaro umgestiegen und nach 2 Wochen kann ich mal meine ersten Eindrücke schildern:

Grund für den Wechsel:
Hauptsächlich die Tatsache, dass Schaltbefehle im homee Z-Wave zu oft entweder verzögert oder gar nicht ausgeführt werden. Dies und ein paar andere Gründe hatte ich auch in diesem Post schonmal aufgeführt. Aus diesem Post von homee geht für mich auch endgültig hervor, dass man bei homee nun andere Prioritäten hat, als die Heimautomatisierung. An einen baldigen release eines funktionsfähigen Z-Wave Würfels glaube ich nicht mehr. Ich habe den Anspruch, dass ich mich immer darauf verlassen kann, dass Schalthandlungen sofort und korrekt ausgeführt werden und da war es konsequent, mich umzusehen.

Kauf des Fibaro HC3:
Preislich hat man ja mit 600€ UVP angefangen. Zwischendurch wollte Intuitech auch mal 650€, mittlerweile sind die Preise wieder deutlich unter 600€ und ich habe meinen über eBay für 500€ bekommen.

Meine Eindrücke:

  • Einrichtung: Browser stürzt beim Standort-Einrichten ab. Zwar klappt die Einrichtung, allerdings muss man eben erstmal mit einem falschen Standort leben.
  • Firefox wird nicht unterstützt? Zumindest hats bei mir (auf einem Mac) nicht geklappt.
  • Das Web-Interface stürzt unter Safari immer wieder mal ab. An dieser Stelle sei auch gesagt, dass man bei Fibaro die Einstellungen nur über das Webinterface machen kann. Eine App gibts, die ist allerdings nur fürs Steuern der Aktoren da, nicht für das Vornehmen von Einstellungen. Gegenüber homee ist das eine Einschränkung. Andererseits ist es bei dem erheblich größeren Funktionsumfang von Fibaro auch nachvollziehbar.
  • Blockszenen (= Homeegramme) anlegen
    • Habe Controller mehrfach exkludiert und inkludiert bevor sie richtig erkannt wurden und funktioniert haben
    • Die S2-Taste wird über separates, virtuelles Gerät „Fernbedienung“ gesteuert
    • Manchmal konnte man nicht auf Speichern klicken
    • Blockszenen können kopiert werden. Allerdings verstand Fibaro unter kopieren etwas anderes als ich: Während ich eine Kopie für eine Kopie hielt, war Fibaro der Meinung, es wäre eine gute Idee, dass die kopierte Blockszene nicht auf „automatisch ausführen“ sondern auf „manuell ausführen“ gesetzt wird. Ohne den Nutzer darüber zu informieren. Ich habe zig Stunden damit verbracht, bevor ich auf dieses Thema aufmerksam geworden bin und ich mich nun nicht mehr wundern muss, warum die Einschalt-Szene wunderbar funktioniert, die Ausschalt-Szene aber gar nicht erst reagiert. Hab dann gegenüber dem Fibaro Support erklärt, was ich unter einer Kopie verstehe und mit dem heutigen Software-Update wurde es (laut change log) korrigiert. Eine kopierte Autostart-Szene ist nun auch nach wie vor Autostart. Nachdem der Fehler aber behoben ist, sollte dies künftige Nutzer (die die aktuellste Software verwenden), nicht mehr betreffen
    • Fehlersuche ist fast nicht möglich, da es (keine einfach erkennbare) Möglichkeit gibt, zu sehen, welche Befehle vom HC3 empfangen wurden und welche Aktionen ausgelöst wurden. Die einzige Möglichkeit, die Fehler zu finden, ist, die Szene in eine so genannte LUA-Szene umzuwandeln (das ist die Programmiersprache, die verwendet wird) und dann dort im Code zu debuggen. Muss man schon ein Profi dafür sein. An dieser Stelle fehlt mir die hervorragende History-Funktion des homee schon sehr.
    • Gruppen können nur umständlich ausgewählt werden und auch nur beim Ausführen einer Aktion
    • Softwareupdate der Fibaro Komponenten möglich, allerdings mehrmals Updates hintereinander durchlaufen lassen und es hat immer wieder „aktualisieren“ angezeigt. Einige RGBW 1 Controller sind immer noch nicht auf dem aktuellen Stand, obwohl das Update schon zig mal durchgelaufen ist. Der Fibaro support sagte mir, dass sie davon ausgehen, dass die Controller die neueste Software haben und es nur ein Front-End Problem sei. In Summe ist es aber schon ein gutes Gefühl, dass alle Fibaro Komponenten jetzt immer auf dem aktuellen Stand sind.
    • Angenehm ist, dass das HC3 natürlich alle Fibaro Komponenten unterstützt. Frustrierende Erlebnisse mit dem homee (z.B. mit dem RGBW Controller 2) gibts nicht mehr
    • In der Update-Übersicht für Fibaro-Devices erscheinen nur 4 von 5 RGBW 1 Controllern, den 5. Controller kann ich zwar steuern, aber er ist aktuell nicht im Update-Menü vertreten
    • Parameter-Page hat einen Bug, lädt sich ständig neu, ganzes Webportal muss neu geladen werden
    • Philips Hue toggle und set brightness funktionieren nicht. Angeblich ist Fibaro dran, die Einbindung der hue bridge zu optimieren. Schade, dass es noch nicht reibungslos funktioniert. Gegenüber homee aber anerkennenswert, dass Fibaro die Hue Bridge einbindet.
    • An der Stelle sei auch etwas zu Zigbee gesagt. Anders als von Fibaro beworben, steht beim HC3 Stand heute kein Zigbee zur Verfügung. Zwar verfügt das HC3 über die nötige Hardware (was super ist), allerdings ist die Funktion noch nicht in der Software freigeschalten. Fibaro gibt an, diese Funktion bis Ende 2020 freischalten zu wollen. Allerdings hat Fibaro was das Einhalten von Ankündigungen angeht in der Community einen ähnlich schlechten Leumund wie homee. Problematisch ist das für mich nicht, da die Hue Bridge (die ja nun wirklich nicht teuer ist), in seinen Grundfunktionen schon eingebunden ist. Ich habe also Problemlos Z-Wave und Zigbee über das HC3 laufen. Ob ich nach der Freischaltung der Zigbee-Funktionalität im HC3 diese überhaupt nutze, weiß ich noch nicht, das hängt dann von den Aktoren ab, die ich einbinden möchte.
  • Es können max. 20 Stellen für einen Namen (eines Geräts oder eine Szene) vergeben werden. Das nervt schon ein bissl.
  • Support: Sofern er diesen Namen überhaupt verdient. Anders als bei homee gibt es nicht wirklich eine Community. Man steht also erstmal weitgestgehend alleine da, denn das Fibaro Forum ist ein nahezu toter Ort und Fibaro gibt sich auch keine Mühe, dort annähernd soetwas wie Support zu bieten. Fibaro setzt eher darauf, dass man als user eMails an Fibaro schreibt. Halte ich für dämlich, denn es macht für Fibaro viel mehr Arbeit, Fragen einzeln zu beantworten als in einem Forum, wo andere User die Lösung gleich mitlesen können. Der Support antwortet meistens erst nach mehreren Tagen (>5 Tage) und hat dann die Standard-Tips auf Lager: Neu Inkludieren, Device zurücksetzen, nochmal probieren. Das Thema support ist bei homees schon wesentlich besser. Bei Fibaro ist man viel mehr auf sich alleine gestellt.
  • Ich hätte nie gedacht, dass es so umständlich sein könnte, zusätzliche User anzulegen. Was bei homee in wenigen Momenten geht ist bei Fibaro ein Alptraum. Der Support hat mich dann auf ein Tutorial verwiesen. Alleine die Tatsache, dass man ein Tutorial für so einen simplen Vorgang schreibt, müsste einem doch sagen, dass man hier eine Baustelle hat.
  • Die App von Fibaro ist zwar ok, aber vor allem eins: Es fehlen Funktionen. Aktuell kann man nur Devices und Szenen steuern, hingegen fehlen Gruppen, virtuelle Devices usw. Es ist auch nicht möglich, die Elemente in ihrer Reihenfolge zu sortieren, was ziemlich nervt. All das sind Dinge, die noch umgesetzt werden, aber aktuell sind sie halt nicht verfügbar.
  • Devolo HKTs werden (noch) nicht unterstützt. Mein Request wurde vom Support an die Programmierer weitergegeben.
  • Intuitivitität: Während die homee App (iOS, die andere kenn ich nicht) eine Augenweide bezüglich Benutzerfreundlichkeit war, ist die Weboberfläche von Fibaro eher ein technisches Monstrum was viele Dinge aus Programmierer-Sicht richtig macht, aber für einen normalen Nutzer wenig selbsterklärend ist. Hier muss man schon Geduld und einen „Riecher“ mitbringen. Der WAF der homee-App ist wesentlich höher als der WAF der Fibaro App.
  • A propos App: Anders als homee nervt Fibaro zwar nicht mit Begrüßungen oder anderen dämlichen Sprüchen, allerdings hatten die Fibaro Programmierer wohl genauso wie die Homeeaner das dringende Bedürfnis, wertvollen Platz auf dem Homescreen zu verschwenden. Und so kommt es, dass das obere Viertel des Displays mit einer unnützen (soviele Lampen sind an und soviel Watt verbrauchst Du gerade)-Anzeige vergeudet werden.
  • Es kommt einem schon so vor, dass der HC3 ein an vielen Stellen unfertiges Produkt ist. Oder übertrieben gesagt: Gegen die Zahlung von 500€ darf man für Fibaro kostenloser Beta-Tester sein. Ob das bei homee nun anders ist, sei mal dahingestellt. Zumindest der Preis ist bei homee geringer :wink:
  • Auf dem iPad steht nur die skalierte iPhone-App zur Verfügung

Fazit:
Der HC3 hat einen super Funktionsumfang. Wer noch ca. ein Jahr warten kann, bekommt dann bestimmt ein wesentlich ausgereifteres System, als es jetzt auf dem Markt ist. Trotz der Einschränkungen bei der Bedienung läuft meine Heimautomatisierung mit dem HC3 nun absolut stabil und ich kann mich auf alle Schalthandlungen nahezu 100% verlassen. Dieser Vorteil ist für mich so erheblich, dass ich in Summe mit meiner Entscheidung sehr zufrieden bin.

4 Like

Ich vermisse hier ein sarkastisches Smilie oder redest du dir das selber ein? Welchen „super“ Funktionsumfang meinst du? Kann ich bei deinem Review des 600€ Teils nicht erkennen:

5 Like

Ich liebe meinen homee :heart_eyes: und bleibe ihm treu.

3 Like

Er schreibt ja, dass ihm die Zuverlässigkeit wichtiger ist als die oben Angeführten Mängel. Es gibt hier zwar Leute die trotz mehr als 100 Geräten keinerlei Schwierigkeiten haben., aber die müssen definitiv eine andere Hardware von homee besitzen. Die haben nicht einmal dann Probleme, wenn der Support den Fehler bestätigt hat.

4 Like

war schon ernst gemeint. Ich kann mit der Implementierung der Hochsprache LUA praktisch alles umsetzen, was mit rein graphischen Szenen (z.B. Block-Szenen bei Fibaro, homeegramme bei homee) nicht möglich ist. Darüber hinaus gibt es globale Variablen, Virtuelle Devices und nebenbei auch die nette Tatsache, dass Z-wave implementiert wurde (vollständig, nicht halb wie bei homee). D.h. ich kann nunmehr Assoziationen umsetzen und komplexe Szenensteuerungen bauen.

Aber Du hast vollkommen Recht, der HC3 ist kein perfektes Produkt. Dachte aber, dass ich diesen Eindruck mit meiner kritischen Berichterstattung auch nicht erweckt hätte.

3 Like

Mit dem was @reitzly geschrieben hat hat er Recht.
Bleibt man beim Blockschema (homeegramme) könnte man auch einen homee nehmen der hat da bessere Testmöglichkeiten (Da ist Fibaro dran bei Thermoeingängen beim SmartImplant geht das schon da hat man genau so eine Anzeige wie beim homee. Wert über Zeit.
Was die Zuverlässigkeit betrifft ist der homee dem HC3 unterlegen. Wie reitzli schon schrieb.
Die Einbindung einer Hochsprache war mir wichtiger und die ist Gut integriert wenn man auch einiges an Erfahrung mitbringt oder sich da reinarbeiten möchte.
Dann hat man Testmöglichkeiten und einen Funktionsumfang wie bei jeder anderen Hochsprache auch. Aber da muss man Lust und Muse zu haben sich damit zu Beschäftigen.
Der HC3 ist sicherlich noch nicht fertig und es Knirscht und Wackelt noch an so manchen Stellen.
Meine 92 Geräte laufen Stabil und Zuverlässig. Ich komme mit dem LUA nach Anfänglichen Problemen nun Gut zurecht. Blockszenen mache ich nicht mehr das ist mir nun zu unflexiebel und zu Umständlich (Wie die Welt sich wandelt vor einigen Monaten hätte ich noch anders geredet). Ich denke mal unsere Beiden Berichte geben einen Guten Eindruck von dem was einem Erwartet. Jeder möge sein Fazit daraus selber ziehen, ich für meinen Teil bin zufrieden das ich gewechselt habe.
Frohe Pfingsten gewünscht !
Frank

2 Like

Ich bin einer der Glücklichen

Das schlimmste Problem, nicht die Probleme die ich selbst verschuldet habe, war, dass beim letzten Update ein Fibaro Double Switch spurlos verschwunden war.
Neu angelernt - läuft…

Guten Morgen an Alle

Wir (HC3 User) haben Gestern so eine Art Road-Map erhalten das dürfte auch für Euch Interessant sein !
HC3_ STATUS_2020_06.pdf (781,7 KB)

mfG
Frank

1 Like

Stimmt.
image

Kein ZigBee in 2020, somit keine smarten Lampen von Ikea, Philips, Osram, Innr, Tint, …

2 Like

Ich kann mir nicht helfen…aber die Icons auf dem Dashboard sind so dermaßen 90er…

4 Like

Ne Mischung aus skeuomorphism und Grafana (Temperaturanzeige rechte Seite)?

1 Like

Eher Grafana mit historisierenden Elementen… :smile:

1 Like

gähn :see_no_evil:

„Now on the History Channel : Grafana and how to display Temperature …“

Ich will ja nicht gehässig sein, aber ich wiederhole meine Aussage vom 18.April (siehe oben) nochmals:

Bezweifle das die jemals zigbee in ihrer Kiste ans laufen bekommen.

Kommt dann wahrscheinlich zusammen mit den Erweiterungsmodulen „GSM“ und „Backup Batterie“ für das HCL

3 Like