Community

Bessere Unterstützung für den Expertenmodus bei Geräten


#1

Was willst du damit machen?
Ich habe inzwischen bei einzelnen Geräten angefangen im Expertenmodus Parameter zu setzen, die über die normale Konfiguration nicht gesetzt werden können.

Dabei würden folgende zwei Erweiterungen helfen:

  • Abspeichern der Parameter mit dem zuletzt eingestellten Werte im homee und Anzeige in den APPs. Dadurch könnte man jederzeit nachvollziehen, welche Parameter im Expertenmodus aktuell auf welchen Werte gesetzt sind.

  • Bei batteriebetriebenen Geräten muss man die Geräte manuell aufwecken, um den Parameter zu übertragen. Ich bin hier nie sicher, ob der Parameter auch wirklich übertragen wurde. Es wäre sehr hilfreich, wenn ein Parameter im homee abgespeichert wird und automatisch übertragen wird, wenn sich das Geräte das nächste Mal beim homee meldet. Dann würde das manuelle Aufwecken entfallen und man könnte sicher sein, dass der Parameter auch übertragen ist.

Warum interessiert es nicht nur dich?
Ich hoffe, dass auch andere homee-Nutzer Parameter über den Expertenmodus einstellen wollen, da die Geräteeinstellungen nicht alle Möglichkeiten der Geräte anbieten.


Howto-Wiki: Konfiguration von Z-Wave-Geräten – was ein homee dazu wissen muss (inkl. Expertenmodus)
Parameter der Geräte, Defaultwerte lt. homee-Einstellungen vs. Experteneinstellungen
Parameter im Expertenmodus übertragen (Batterie-Geräte)
Devolo Tür-/ Fensterkontakt & Bewegungsmelder - LED Signal aktivieren oder deaktivieren
Kettenantrieb für Kippfenster mit Fibaro Roller Shutter 2 ansteuern
Ausbau des Expertenmodus in den Geräteeinstellungen
Sirenen lösen nun auch Rauchalarm aus (Popp Rauchmelder)?
Gibt es Feedback zum Expertenmodus?
#2

Hallo,

mir ist das besonders aufgefallen, nachdem ich eine Temperaturkorrektur bei meinen Tür- und Fenstersensoren vornehmen musste. Dort gibt es von Fibaro folgende Berechnung:

Default value: 8 [0,5oC]
Available parameter settings: 0 – 255 [0oC to 16oC] [32oF –
60,8oF]
To set an appropriate parameter value use the following formula:
x = delta T x 16 - for Celsius
x = delta T x 80 / 9 - for Fahrenheit
x = parameter value
delta T – maximum acceptable temperature gradient in Celsius or
Fahrenheit

Jetzt stelle ich den Parameter no. 12 um, warte auf die Übernahme und das einpendeln der Temperatur. Habe ich einen weiteren Temperaturversatz drin, muss ich von vorne beginnen. Wiederhole ich das ganze 4-5x, lande ich eventuell wieder bei bereits gesetzten Werten, außer mein Papierzettel weiß es besser. :sunglasses:


#3

Was willst du damit machen?

Um z. B. bei Z-Wave Geräten die zusätzlich einstellbaren Parameter abzufragen und komfortabler bearbeiten zu können.

Warum interessiert es nicht nur dich?

Weil dies sicher für viele ein lohnenswertes Feature ist, da die möglichen Einstellungen innerhalb der Geräte bisweilen recht umfangreich sind.


#4

Aktuell haben wir uns dafür entschieden die wichtigsten Parameter komfortabel einstellbar zu machen, für alles Weitere gibt es den Expertenmodus. Das Problem mit den Konfigurationen im Z-Wave ist, das diese zuweilen sehr komplex sind und sehr sehr weit entfernt von einheitlich. Daher benötigt die Integration eines jeden zusätzlichen Parameters verhältnismäßig viel Zeit. Durch relativ häufige Updates einzelner Versionen der unterschiedlichen Geräte bedarf es zusätzlich einen erhöhten Pflegeaufwand bei neuen Versionen von Geräten. Es ist zudem möglich, dass sich Konfigurationsparameter von Version zu Version unterscheiden, es ist nicht immer genau zu ermitteln, um welche Version des Gerätes es sich nun konkret handelt. Dies hat zur Folge, dass das Risiko von nicht funktionierenden Parametern mit jeder “Integration” weiter steigt.
Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig Einsicht geben, warum wir die Konfigurationen im Moment beschränken.


Howto-Wiki: Konfiguration von Z-Wave-Geräten – was ein homee dazu wissen muss (inkl. Expertenmodus)
#5

@Thomas
Den Beitrag gibt es bereits.


#6

Wurde zusammengeführt.


#7

Hallo Thomas,
da ihr die beiden Beiträge zusammengeführt habt melde ich mich nochmal dazu.
Deine Argumentation kann ich nachvollziehen und Du schreibst hier, warum ihr nicht alle Parameter in der Oberfläche integriert, sondern teilweise nur über den Expertenmodus zugänglich macht.

Das ist auch gar nicht das, was ich als Request beschrieben hatte. Für mich können diese doch eher speziellen Optionen gerne über den Expertenmodus einstellbar bleiben. Ich wünsche mir aber eine bessere Unterstützung des Expertenmodus. Der eine Punkt ist, dass über den Expertenmodus eingestellte Parameter im homee abgespeichert werden und in der Oberfläche einsehbar sind, damit nachvollziehbar ist, welcher Wert für einen Parameter zuletzt eingestellt wurde. Dafür braucht Ihr an der Kommunikation und an der Konfiguration eines Gerätes nichts verändern, würdet aber die Nutzung des Expertenmodus deutlich verbessern. Mein zweiter Vorschlag betrifft den Punkt, dass auch Parametereinstellungen automatisch an das Geräte übertragen werden (beim nächsten “Aufwachen” des Gerätes) und dass dafür das Gerät nicht immer manuell aufgeweckt werden muss. Dadurch würde die Übertragung sicher sein (heute muss man raten, ob der Parameter nun tatsächlich übertragen wurde oder nicht) und außerdem steht man nicht immer in der Nähe des Gerätes.
Beides lässt sich meines Erachtens ohne die von Dir beschriebene aufwändige Integration und der Folgeaufwand der dadurch entsteht realisieren.
Bitte denkt nochmal darüber nach.
Danke, Dieter


#8

Hallo @shamrock, hallo @Thomas,
ich habe gestern auch meine ersten Parameter an einen switch gesendet.

Es ist wirklich etwas ungünstig, wenn man zB 3 Parameter absetzt und sich dann auch notieren muss, welche das waren. In 3 Wochen weiß ich nicht mehr:
“Hatte ich jetzt 60 oder 40 gesetzt?”
oder “Hatte ich überhaupt den Parameter schon gesetzt?”

Vielleicht könnte man ja so eine Art Historie einbauen, also zB die letzten 10 oder xx Parameter, die man gesendet hat. Das wäre dann ja absolut unabhängig von Änderungen an der Hardware oder von Protokollen.

Das würde die Sache m.E. doch komfortabler machen :slight_smile:


#9

Was willst du damit machen?
Ideal wäre, wenn man den Parameter eingeben kann und der Parameter wird beim nächsten wake-up, oder bei der nächsten Kommunikation übertragen.

Warum interessiert es nicht nur dich?
Das Problem bei der Parameterübertragung bei batteriebetriebenen Geräten ist ja bekannt, dass das Gerät “Wach” sein muss. Meiner Meinung nach gibt es dafür viel zu wenig Infos darüber, wie man ein Batterie-Gerät wach hält. Gerät in den Einlernmodus versetzen - dabei habe ich die Befürchtung, dass das Gerät sich dann aus der aktuellen Inklusion verabschiedet. Oder vl. sehe ich das auch falsch.

Ich hoffe das dies technisch umsetzbar ist. Es wäre jedenfalls eine tolle Sache. Bei zB. devolo Geräten (über die devolo HomeControl) funktioniert es ja auch, dass man per Knopfdruck die visuelle LED ausschalten kann, oder die Temperaturübertragung deaktiviert, Empfindlichkeit in % einstellt usw. (zB. bei den devolo Fenster/Türkontakt, Bewegungsmelder)

Siehe auch die Probleme zB. hier: Devolo Tür-/ Fensterkontakt & Bewegungsmelder - LED Signal aktivieren oder deaktivieren


#10

Ich würde das Thema hier gern erweitern, nämlich dass ich in einem Homeegramm einem Parameter setzen kann.

Beispiel:
Fibaro Motion Sensor hat viele sinnvolle Parameter wie zB die Bewegungsempfindlichkeit oder die Alarmdauer.

Toll wäre, wenn ich zB bei Anwesenheit die Bewegungsempfindlichkeit zB auf niedrig und bei Abwesenheit auf hoch stellen könnte…via Homegramm.


#11

Hallo @smarthomecommunity,
das Feature hatte ich auch schon vorgeschlagen, das ist definitiv ein Punkt, mit die Nutzung des Expertenmodus vereinfacht werden kann: https://community.hom.ee/t/bessere-unterstuetzung-fuer-den-expertenmodus-bei-geraeten/704
Gruß, Dieter


#12

@tpheine
Das müßte dieses sein.

Einfach liken…


#13

Hab ich damals schon gemacht :smile:


#14

Es scheint ja auch die Möglichkeit zu geben, einzelne Parameter aus dem Gerät abzufragen. Bei FHEM gibt es dafür anscheinend den get-Befehl. Wäre es nicht möglich:

  1. Die Parameter, die ich über die Expertenansicht ändere, in der Datenbank notiere und diese beim nächsten Aufwachintervall Abfrage, also erneut über die Parameter Nummer? Und dieses als Erfolgreich zu markieren?
  2. Die gesamten Parameter abrufen kann und als Datei zu speichern​?

#15

Ich wecke das Thema mal wieder auf.

@Thomas Würde es nicht für die meisten Anwender (die sich mit den Experteneinstellungen befassen) reichen wenn die gesetzten Parameter ausgelesen und mit ihren entsprechenden Werten dargestellt werden?
Sprich eine einfache Auflistung
Parameter X1 Größe Y1 Wert Z1
Parameter X2 Größe Y2 Wert Z2
Parameter X3 Größe Y3 Wert Z3
etc

Für die meisten die sowieso ein Manual daneben liegen haben, wenn sie was ändern reichen die oben genanten Werte und es muss nicht explizit (von euch) dazu geschrieben werden was welcher Parameter bewirkt.
Klar ist es echt komfortabel das ich z.b. beim Fibaro switch direkt auswählen kann ob ich einen Taster oder Schalter angeschlossen habe, aber für die feinsten Detail-Einstellungen, die ich brauche um die Geräte so funktionieren zu lassen wie ich explizit es will braucht man das nicht immer.

So wie ich die Meldung in der WbApp verstehe wenn man Parameter setzt scheint das umgesetzt zu sein. In den meisten fällen kann ich das Verhalten auch so nachvollziehen.