Community

"homee-in-homee" (Neue Funktion ab V_2.25)

Hallo zusammen,

aufgrund einer Anfrage in einem anderen Thread, hier nochmal als separates Thema:

Ich habe mir die homee-in-homee-Kombination während der beta-Phase aufgebaut.
Zunächst musst Du entscheiden, welcher Deiner BrainCubes den “Hut auf hat :woman_firefighter:” und der “Master” im homee-Netz werden soll.

Dann kannst Du den zweiten BrainCube (SlaveCube) mit dem MasterCube über (W)LAN koppeln:

  • [Geräte]
  • [ + Geräte hinzufügen]
  • [WLAN]
  • [homee-in-homee] (homee-ID, Benutzername und Passwort erforderlich)

Das ging wirklich völlig unkompliziert und schnell :+1:.

Nun kannst Du im “Master-homee” unter [homee-in-homee | Geräte hinzufügen] definieren, welche Geräte, die am “Zweit-homee” angelernt sind, im “Master-homee” sichtbar werden sollen. Die tauchen dort dann als “WLAN-Gerät” auf (Deine Z-Wave-Steckdose oder Deine EnOcean-Wetterstation werden dann auf dem MasterCube zu WLAN-Geräten :wink:. )

Diese WLAN-Geräte kannst Du komplett auf dem “Master-homee” verwenden, als ob Sie direkt an Deinem “Master-homee” angelernt wären (Status ansehen, homeegramme erstellen etc.).

Was zB nicht geht :

  • homeegramme des “Slave-homee” auf dem “Master-homee” anzeigen und/oder dort als Variable verwenden
  • an einen “Slave-homee” einen weiteren homee ankoppeln
  • Geräte, die am “Master-homee” angemeldet sind, im “Slave-homee” verwenden

Du solltest deshalb im Vorfeld überlegen, welchen BrainCube Du zum “Master-Cube” machst:
Ich wollte aus Gründen der “Auslastung/Entlastung” zunächst denjenigen mit der geringeren Geräteanzahl und den wenigeren HG zum Master machen.
Allerdings muss man sehen, welcher Cube was macht - und welcher Cube welche Informationen zB bei Kamera- oder LaMetric-Kopplung etc hat (zB kannst Du bei der INSTAR Kamera nur einen Cube als Alarmserver definieren).
Ganz so flexibel wie erhofft war/ist das Ganze zwar dann doch nicht, aber dennoch im Sinne einer Last-Verteilung und einer “Z-Wave-Reichweitenerhöhung” recht hilfreich.

In jedem Fall hat es sehr geholfen, die weit entfernten, in der Garage installierten Z-Wave-Geräte nun doch sicher zu erreichen. Dorthin bin ich auf Grund zu vieler “Mesh-Hops” bislang nie zuverlässig gekommen. Da ich aber in der Garage eine gute WLAN-Abdeckung habe, kann ich nun über die neue homee-in-homee-Funktion die Z-Wave-Geräte der Garage trotzdem zuverlässig erreichen und einbinden).

Alles in allem würde ein leistungsfähigerer “BrainCube V3” beim Einsatz als “MasterCube” mE nun noch mehr Sinn machen, um dort zentral viele-viele-viele HG’s laufen zu lassen, die viele über “homee-in-homee” dezentralisierte Geräte und verteilte Strukturen auswerten und koordinieren.

Und: durch die homee-in-homee-Funktion kannst Du aus meiner Sicht den Z-Wave-Protokollverkehr auf mehrere Cubes aufteilen und den einzelnen Z-Wave-Cube damit etwas entlasten (zB wenn Du viele Messwerte hast und damit ein einzelner Cube “geflutet/überflutet” wird).

Gruß
SmartHomer

14 Like

Hey @ all , ich hätte da eine Frage zu dem ganzen Update , wenn ich bereits 2 homees laufen habe , wie gehe ich am besten da vor damit ich am wenigsten arbeit nachher habe mit evtl Geräten neu einlernen , homeegramme ect …kann jemand was dazu sagen der evtl auch 2 homees hat…
danke

Du lernst die ZigBee/Z-Wave/Enocean-Geräte dort an, wo Du sie mit dem jeweiligen homee erreichst.

Wenn Du einen zweiten im selben Gebäude hast, dann nimm den Haupthomee als Master an dem Du den Slave (z.B. In der Garage) via WLAN anlernst.

Wenn Du sie an verschiedenen Standorten hast, dann lerne den „Zweitwohnsitz“ am Hauptwohnsitz an (geht nicht nur lokal, sondern auch über den Proxy).

1 Like

Hi @Dvirush1,

ich habe mir die homee-in-homee-Kombination während der beta-Phase aufgebaut.
Zunächst musst Du entscheiden, welcher Deiner BrainCubes den “Hut auf hat :woman_firefighter:” und der “Master” im homee-Netz werden soll.

EDIT: siehe obiger Eingangs-Post… (doppelt durch Aufteilung aus Ursprungs-Thread)

5 Like

…dann wird aber eine mesh-Kontrolle unerläßlich. Der Fehlersuche wirst du sonst nicht Herr!

Soweit ich dies erkennen/bewerten kann, ist es eher so, dass durch die klare Verteilung auf mehrere Z-Wave-Cubes die Adressierung der Protokolle damit wieder etwas “entzerrt” wird und die anderen Z-Wave-Cubes die entsprechenden Signale gar nicht erst “sehen”.
Aber das wäre vielleicht eine Thema für @Thomas ?

Zum “homee-in-homee” habe ich auch grade einen neuen Tread eröffnet - vielleicht können wir die (vermutlich folgenden) Diskussionen zu dieser neuen grundlegenden Funktion dort “bündeln” und die bisherigen Beiträge dorthin verschieben @coffeelover @hblaschka @Kappezkopp : (?)

1 Like

Versteh ich das richtig , das ich also bei meinem Slave, der ja schon zig Geräte und Homeegramme hat , nichts mit einem Backup wieder einspielen kann? Das also jeder Würfel seperat über Wlan hinzugefügt werden muss und somit quasi leer da steht , Geräte und Homeegramme somit alle neu installiert und entworfen werden müssen ?
Bis dato habe ich ja auf jeder Etage Quasi ein eigenes System laufen , also einmal 3 Würfel oben und einmal 3 Würfel unten …

Greeetz

Du kannst beide so lassen, wie sie sind. Nur kannst Du beim Master die Geräte des Slaves als WLAN-Gerät hinzufügen und damit zusätzlich arbeiten.

2 Like

ah ok :wink:

1 Like

Läuft einfach, sehr gut

Wie ch.krause geschrieben hat: Jeder BrainCube bleibt für sich eigenständig mit eigenem Backup

1 Like

@hblaschka: Danke für’s Verschieben/Zusammenfassen :+1:

bitteschön…

1 Like

Zum Verständnis… auf jeden weiteren braincube müsste ich aber auch einen weiteren Würfel aufsetzen …, oder?

Korrekt - es sei denn, Du koppelst an Deinen neuen BrainCube (sofern Slave) nur WLAN-Geräte.

Oder (anderer Ansatz), Du machst einen neuen BrainCube zum Master - dann kannst Du alle Geräte der anderen BrainCubes auf dem neuen Cube einlesen. Halte ich aber für fragwürdig, weil Du dann alle relevanten homeegramme auf den neuen “Master-Cube” verlagern müsstest.

Ansonsten braucht jeder BrainCube (außer dem “MasterCube”) auch seine eigenen FunkCubes (Z-Wave/ZigBee/EnOcean), um seine eigenen Geräte anlernen zu können.

Man kann sich nun auch den EnOcean Repeater sparen. Einfach in jedem Zimmer ein Brain Cube mit EnOcean Cube aufstellen! :joy:

3 Like

Könnte man natürlich auch auf diese Weise machen… :face_with_hand_over_mouth: :upside_down_face:
-und die homee’s würden sich sicher drüber freuen :wink:

1 Like

:warning: Der guten Vollständigkeit halber noch eine Anmerkung zu ‘homee-in-homee’: :warning:

Ihr müsst Euch natürlich (noch mehr als bisher) gut organisieren/disziplinieren, welche Geräte von welchem homegramm und welchem BrainCube geschaltet werden (noch wichtiger, als wenn nur ein einzelner Brain vorhanden ist).

Denn grundsätzlich wäre bei einer homee-in-homee-Konfiguration nun zB Folgendes möglich:
Einen am Slave-System angelernten Schaltaktor mit einem im “MasterCube” programmierten HG einzuschalten und denselben Aktor (mit evtl. anderslautenden Auslösern und Bedingungen) mit einem anderen (im “SlaveCube” programmierten) HG wieder auszuschalten oder nochmal einzuschalten !!!

Dann aber würde gelten: “Frohe Ursachenforschung” beim Auflösen der Schleife :recycle:

1 Like

wenn die mal im Angebot sind brain und enocean-cube… eine Überlegung wert

ganz erlich jetzt , wer bitte hat sich den Text einfallen lassen ???
Ich hab das jetzt 5 mal gelesen , kann mir bitte einer sagen was ich da eintragen muss ?
Das wäre bei mir der Slave homme in dem das Bild gerade auf ist , muss ich da jetzt die Daten des Chef homees eingeben damit dieser Chef ist oder muss ich das ganze im Chef öffnen und da die Daten des Slaves eingeben?

Also der Text geht mal so garnicht bei mir …