Community

homee 2018: Das letzte Jahr war aufregend, 2019 wird noch besser


#1

Hallo zusammen,

nach vielen aufregenden Monaten bleibt uns nur noch eines zu sagen: das Jahr 2018 war ein Meilenstein für homee. Fünf große Versionssprünge samt neuem Heizplan und Verlaufstagebuch sowie Apple HomeKit-Integration.

homee befindet sich eindeutig auf dem richtigen Weg - und das soll auch 2019 so bleiben. Die Zukunft fest im Blick, haben wir homee aus diesem Grund in eine eigenständige homee GmbH mit Sitz in Berlin und Stuttgart überführt. Dies auch dank der Beteiligung der österreichischen Energie Steiermark. Der viertgrößte Energieversorger Österreichs mit insgesamt rund 600.000 Kunden war zuvor schon langjähriger Partner von Codeatelier und hat gemeinsam mit uns stetig an der Produktentwicklung gearbeitet. Nun schlagen wir das nächste Kapitel auf. Unsere Freunde von Codeatelier werden sich in Zukunft natürlich auch weiterhin an homee beteiligen und sich ihrerseits voll und ganz auf ihre Kernkompetenz Software-Entwicklung konzentrieren.

Das Jahr 2019 wird spannender und aufregender als je zuvor. Schlüssel zum Erfolg bleiben aber natürlich die Cubes. Zukünftig wollen wir auch mit den Würfeln stärker den Expansionspfad einschlagen, um nicht nur den deutschen, sondern auch, um europäische Märkte zu erobern. Der Turmbau wird auch im neuen Jahr also im großen Stil weitergehen. Brandneue Cubes mit neuen Kooperationspartnern sowie spannende Produkt-Bundles warten schon ganz aufgeregt darauf, mit euch und eurem homee in Aktion zu treten. So konnte man schon auf der kürzlich abgelaufenen BAU Messe 2019 in München anhand des Hörmann homee-Würfels deutlich erkennen, dass wir im neuen Jahr voll im Schwung sind. Aber wie heißt es so schön: nach der Messe ist vor der Messe.

Nur noch wenige Wochen, dann eröffnet in Essen mit der E-World eine der wichtigsten Messen in Sachen Energiemanagement ihre Pforten – und homee ist natürlich mit dabei. Das Branchentreffen der europäischen Energiewirtschaft findet vom 5.2. bis 7.2.2019 statt. Hier werden wir gemeinsam mit Smart Meter-Experte MeterPan ebenfalls einen neuen Cube präsentieren. Herzlich willkommen, LoRa. Der neue homee LoRa-Würfel wird Grundlage für das erste integrierte energiewirtschaftliche Smart Home System sein. Gleichzeitig schlagen wir damit perspektivisch eine neue Richtung ein: das Smart Meter Monitoring bzw. die Eigenverbrauchsoptimierung. Hier könnte homee perspektivisch mit seinen Kooperationspartnern beispielsweise alle Energieverbrauchsmedien, siehe Wasser-, Strom- und Wärmezähler zusammenfassen oder auch variable, innovative Stromtarife anbieten.

Es bleibt also spannend. Etwas weniger im öffentlichen Fokus, für uns aber mindestens genauso wichtig: gemeinsam mit weiteren neuen OEM-Partnern wollen wir dafür sorgen, dass Hersteller dank unseres bewährten homee-Konzeptes in die vernetzte Welt des Smart Home einsteigen. Für beides, den Vorstoß in neue Märkte sowie den Ausbau unseres Kerngeschäfts brauchen wir im neuen Jahr frische Man- und Girl-Power! We’re hiring und sind derzeit auf der Suche nach motivierten, kreativen Köpfen.

Seid dabei, gestaltet mit uns die Zukunft, 2019 mit euch wird homee-tastisch!

One more thing: Keine Sorge, dies ist nicht die Road Map für 2019. Die erwartet euch wie gewohnt hier an anderer Stelle, wenn auch ein klein wenig später als sonst. Ihr dürft gespannt sein, da kommt so einiges.

sagt
euer homee Team


Erfahrungs- und Leidensbericht – Homey von Athom
AEOTEC WALLMOTE - 4-Tasten-Funkwandschalter
homee GmbH
#2

Mh , also die guten alten bekannten Gesichter sind weg.
Na da schauen wir was das Team kann.


#3

Die bleiben bei CA , korrekt…
“Unsere Freunde von Codeatelier werden sich in Zukunft natürlich auch weiterhin an homee beteiligen”


#4

Das ist ja mal eine Strategische Mamutaufgabe !
Hört sich Interesant an und ist Passend zum Momentanen Zeitgeschehen.
Ich höffe mal das wir User mit unseren Problemen,Wünschen und Hoffnungen nicht auf der Strecke bleiben.
Aber unken wir mal nicht rum !
Viel Glück euch allen, denn das werdet Ihr auch brauchen.


#5

Wünsche euch auch viel Glück. die homee GmbH ist nun eine reine Vertriebsorganisation. Die Entwickler sind alle bei Codeatelier geblieben.
Da bin ich mal gespannt was das Jahr 2019 bringt und wo sich homee hin entwickelt.

Na da ist wohl homee zum größten Teil verkauft worden, siehe xing:

CEO

[homee GmbH (ein Unternehmen der Energie Steiermark Gruppe)]


#6

Da machen die grünen Z-Wave Cubes in homee-Shop aufeinmal auch Sinn!


#7

Ich seh die Sache etwas zwiegespalten…
Persönlich fänd ich es wichtiger dass sich homee funktional weiterentwickelt (Inkrementelle Änderung von Werten, Variablen, virtuelle Geräte, …) und Geräte der bestehenden Standards integriert werden sowie Homematic IP.

Wenn durch die White Label Schwerpunkt das Geld dafür in die Kasse kommt ist es gut, aber wenn “Proprietäre Würfel + Energiemanagement” der einzige Fokus 2019 ist wär das blöd.


#8

… hmmm.
Ich bin jetzt auch mal Optimist. Neue Besen kehren gut. Ich breche zwar aufgrund der neuen Würfel nicht in Freudentränen aus, aber wir werden sehen. Für eine Mausefalle mit LoRa Protokoll bin ich nicht die richtige Zielgruppe.
Ich mach es jetzt nicht von der Roadmap abhängig, sondern ob aktives Bugfixing angesagt ist.


#9

Was genau war aufregend im letzten Jahr? Die ganzen Probleme, die hier im Forum berichtet und gekonnt ignoriert wurden? Das Warten auf den neuen Z-Wave Stack, der alles besser machen soll, letztendlich aber dafür sorgt, dass die Einbindung neuer Geräte seit über 12 Monaten stagniert? Das mulmige Gefühl im Magen, wenn der homee nicht arbeitet und der Support nicht antwortet? Sorry, aber die Headline könnt ihr euch sparen. Von “auf dem richtigen Weg befinden” kann meines Erachtens nicht die Rede sein - außer ihr messt euch an den Verkaufszahlen der Würfeln, das kann ich nicht beurteilen.

Den neu angekündigten Cubes sehe ich kritisch entgegen. Im Grunde sind diese ein Eingeständnis, dass das bisherige Geschäftsmodell nicht skaliert. Was nun folgt ist, dass sämtliche OEM Partner über Zusatzwürfel ins Boot geholt werden, um irgendwie kostendeckend zu arbeiten. Was angefangen hat mit durchdachten herstellerübergreifenden Protokollen ist jetzt Prostitution für schnelles Geld. Der Fokus sollte auf Stabilität, dem Lösen alter Probleme und dem Einhalten von Ankündigungen liegen, auch wenn das heißt, dass man zunächst rote Zahlen schreibt. Ein Haus mit schlechtem Fundament steht nicht lange.

Seid dabei, gestaltet mit uns die Zukunft, 2019 mit euch wird homee-tastisch!

Das setzt dem Ganzen die Krönung auf. Die Community hier ist schon lange “dabei” und das mehr als ich es von anderen Projekten kenne. Hier sind Softwareentwickler, Amateur-Funker, Hardware-Spezies, die in ihrer Freizeit unentgeldlich versuchen das beste aus homee herauszuholen. Aber die werden komplett im Regen stehen gelassen und gekonnt ignoriert.

Im Forum hier herrscht seit Wochen eine riesengroße Aufbruchstimmung. Das schlimmste ist, dass es sich dabei um viele alte Hasen handelt, die schon Jahre dabei sind. Das Entscheidende, was homee momentan hat und von der Konkurrenz unterscheidet, ist diese Community hier. Die Frage ist, ob es diese Ende 2019 noch gibt.

Sorry für die harten Worte, aber ich habe schon lange nicht mehr gesehen, wie so ein gutes Produkt mit einem großartigen Konzept so krass gegen die Wand gefahren wird.

Ich bin gespannt, ob rechtzeitig Taten folgen. Apropos ‘one more thing’, wie sagt Tim Cook noch gleich, ‘it’s amazing, the best homee ever’…


#10

Dem ist (leider) nichts hinzuzufügen!


#11

… Achtung nicht das wir bei all der Kritik gebannt werden… @Chris
:see_no_evil:


#12

Tja, wie @_kevdi schon geschrieben hat, evtl. braucht man davor keine Angst mehr haben, da man ohnehin vorher weg ist, wenn es so weiter geht…


#13

Meine Güte… und da wird sich gewundert, warum sich die Devs hier immer weniger blicken lassen… Aber da kommt dann halt auch immer eine gewisse Gruppendynamik auf - wer drischt am festesten drauf. Die gruppieren sich gerade um und ordnen sich neu, und als erste Reaktion: bash, bash, bash. So macht man btw eine Community kaputt.


#14

Offensichtlich hat man sich hier mehr aufgeregt, als dass man es aufregend fand :smile:

Gut, ihr neuen CA- und GmbH-ler, unternehmt mal was, dass man hier in der Community wieder Freudensprünge macht, denn gute Mundpropaganda ist unbezahlbar.

Wohin soll das mit den Würfeln eigentlich führen, meine Bauhöhe nach oben ist begrenzt…


#15

Sie hatten aber auch letztes Jahr genug Zeit sich zu äussern, das ist jetzt ja kein Phänomen der letzten 14 Tage.


#16

@_kevdi das hast du sehr gut ausgedrückt.
Ich denke das wir als Bestandskunden nicht wirklich interessant sind.
Es geht einzig darum das Konzept zu vermarkten und probieren damit Gewinne zu erwirtschaften.
Das ist auch absolut legitim aus wirtschaftlicher Sicht.
Ich bin diese Community als einer der ersten
beigetreten und muss feststellen das in den letzten zwei Monaten das Klima in den Keller geht. Alte Bugs werden kaum behoben und neue kommen dazu ( Speicher voll ).
Auch würde ich das Jahr 2018 nicht komplett als Erfolg bezeichnen. Es gab gute Ansätze mit den Plänen und dem Tagebuch aber Stabilität hat es uns nicht gebracht.

Ich hoffe einfach das es Vorwärts geht und @Waldemar endlich den Druck erhöht.

VG


#17

Schlechter weg für homee. So wird das nix. Am Ende wird der Homee den Leuten für Strom Gas Tarife angedreht mit Tag und Nachttarif? Wtf…


#18

Das sind keine harten Worte du hast es gekonnt auf den Punkt gebracht. Absolut deiner Meinung.


#19

Ich könnte mir gut vorstellen, dass “Aufregend” für 2018 für die Jungs eher heißt, dass sie mit der Neugründung und Ausgliederung von Homee und die Partnerschaften, die sie eingegangen sind, die Finanzierung von Homee und dessen Zukunft gesichert haben. Denn von der Afriso Geschäftsleitung ist nichts mehr zu sehen, oder?

Softwareseitig gebe ich dir teilweise recht - und ich habe noch nicht mal ein Homee. :open_mouth:


#20

Ich bin ganz und gar nicht der Meinung, dass die Worte von @_kevdi zu hart sind. Sehr gut, lass dir ja nicht den Mund verbieten.

Viele hier bezeichnen mich auch als Bösewicht, der die Community kaputt machen will. Das ist eure Meinung, die ich akzeptiere, doch etwas habt ihr nicht verstanden.

Es gibt manche Leute, die selbst noch lächeln, wenn ihnen ihr homee vor der Nase abfackelt. Genau diese rosarote Fraktion macht diese Community kaputt. Mensch Leute, wie lange lasst ihr das noch mit euch machen?

Es gibt aber auch Leute wie mich, die ein 300 € Gerät zerlegen und den Totalschaden in Kauf nehmend, etwas versuchen. Wenn das dann gelingt wird hier gepostet und mit euch geteilt. Ich teste Dinge und nehm mir die Zeit euch davon zu berichten, dass ihr die Vor - und Nachteile kennt und Fehlkäufe vermeidet. Ich mache Schwachsinn und strenge mich an, dass ihr auch Spass beim Lesen habt. Meine Motivation ist aber mittlerweile so weit gesunken, dass der UniFi Bericht der definitiv letzte der Onkel Undertakers Bastelstunde war.

Es ist und bleibt mir aber völlig egal, dass wenn etwas Mist ist, ich die Kuh beim Namen nenne. Dabei war es mir immer wurscht, ob auch homee dran war und manche mich dafür als Nestbeschmutzer sehen.

Seit doch mal ehrlich, wenn sogar schon Leute wie @JayJayX sich zurück ziehen und andere Größen reihenweise zum Namensvetter überlaufen, stimmt doch etwas nicht. Nicht die ehrlichen Worte machen die Community kaputt, sondern die Untätigkeit von CA.
Wenn das noch eine Weile so weiter geht, sehe ich bald den point of no return für homee gekommen.