Community

Fussbodenheizung mit mehreren Heizkreisen

Hallo Zusammen,

ich habe eine 20 Jahre alte Fussbodenheizung, bei welcher alles noch über verdrahtete Raumthermostate gesteuert wird (Siehe Bild). Ich möchte das System nun etwas “smarter” aufbauen, bin allerdings total überfordert von allen Anforderungen.

Es handelt sich um insgesamt 5 Heizkreise, gesteuert über 4 Raumthermostate (2 Kreise sind zusammengeschaltet).
Bei meiner Suche wurde ich hier fündig: Möglichkeiten der Fußbodenheizungssteuerung? - allerdings weiss ich nicht, ob ich die Thermostate auf meine Anlage drauf bekomme…

Alternativ habe ich auch das hier gefunden - das scheint aber noch nicht implementiert zu sein:

Könnt ihr mir hier wertvolle Tipps geben?

Mein Ziel ist:

  • Zeit-/Anwesenheitsgesteuertes Heizen
  • Steuerung via Smartphone
  • ggf. Erweiterung in Zukunft mit Beleuchtungssystem/Alarmanlage

Ich bin in derselben Situation und warte derzeit auf die vollständige Integration der HeatIt-Termostate:

bzw. die neue Version v2

Vorteile der Geräte im ersten Thread.

Homematic IP hat Wandthermostate, die direkt 230V Stellantriebe ansteuern können.
Sprich altes Thermostat weg und das Homematic IP Thermostat rein.
http://www.eq-3.de/produkte/homematic-ip/heizung-und-klima/wandthermostat-mit-schaltausgang-fuer-markenschalter.html

Vorteil: günstig (80€ und teilweise schon weniger) und passt in viele 55er Schaltprogramme.
Nachteil: nicht mit homee kompatibel dafür mit Homematic IP oder der CCU2

Würde eine Fußbodenheizung lieber nicht bei Abwesenheit komplett abstellen oder zu sehr abkühlen lassen.
Besonders in älteren Häusern braucht es doch recht lange bis es wieder warm wird.

Als Ergänzung zu meinen Aussagen oben.

Was Du beschreibst ist eine Kopie meiner Situation - nur dass meine Anlage erst 10 Jahre alt ist.

Ich habe auf vier Ebenen (Keller, EG, OG, DG) insgesamt 13 Heizkreise, von denen bisher 2 zusammengeschalten sind (also 10 verkabelte analoge Wand-Thermostate, von denen man 2-3 weitere zusammenschalten und eliminieren könnte - der Kellerkreis hat kein Wandthermostat, sondern nur ein Durchflussthermostat).

Es macht aus meiner Sicht keinen Sinn die Heizverteilung smart zu machen, weil man am Ende des Tages immer in den Räumen (ohne Smartphone) wird direkt steuern/übersteuern wollen (Stichwort: WAF) - mit der Option für Papa diese dezentralen Einstellungen zentral übersteuern zu können (Nachtprogramm/Ende der Heizperiode, usw.).

Wenn man jedoch die Wand-Thermostate smart bekommt (diese sich aber immer noch wie klassische Wandthermostate verhalten) und diese dann auch bei einem Ausfall des homees (bzw. einem Austausch desselben mit einer anderen Lösung) noch weiter funktionieren (wie das ein technisch unbedarfter Mensch erwarten würde), dann ist das eine Lösung mit der ich leben kann und in die ich zu investieren bereit bin. (Preis pro Wandthermostat immerhin ca. 120 Euro, wobei ich mir sicher bin, dass man eine grössere Menge auch günstiger wird einkaufen können).

Die Vorteile der HeatIts habe ich hier schon mal beschrieben:

Das Problem ist, dass die (seit langem) im Status geplant festhängen. Es gibt aber Leute bei homee, welche die HeatIts selbst propagieren, also kann man hoffen, dass diese bald vollständig integriert sind/unterstützt werden.

Edit: Ich habe seit kurzem einen rumliegen und werde für mich mal testen (auch ohne Integration).

Ohne Integration funktionieren sie ja ohnehin schon - teilweise (siehe der erste verlinkte Thread) gibt es auch schon Leute, die sie (halbwegs funktionierend) in homee integriert haben.

Alternativen
Was Du Dir auch ansehen kannst (hast Du ja oben auch verlinkt) ist tado - allerdings würde ich da nicht erwarten, dass homee die sehr bald integriert - weil tado seine API bis heute nur an “enge” Partner freigibt. Die Vorteile die Du da hast (Erkennung von Personen) kannst Du aber erst mit API oder über wilde Basteleien (IFTT?) nutzen. Edit: Da kannst Du Präsenz mit homee mit einfachern Mitteln (z.B. Enocean-Präsenzmelder an der Decke, Netatmo Welcome Kameras, etc.) ermitteln…

Hallo Zusammen,

das sind eher weniger gute Nachrichten, dennoch sehr lehrreich - danke schon mal!

Für mich stellt sich die Frage:
Anschluss der Wandthermostate --> Ich habe hinter den Thermostaten nur 1 Aderpaar (2 Kabel) mit 0.25mm^2 durchschnitt

–> Kann ich die neuen Thermostate einfach 1:1 tauschen? Ich meine etwas gehört/gesehen zu haben, dass moderne Thermostate mehr als 2 Adern benötigen.

Bzgl. “Smart” machen vielleicht noch folgendes:
Ich bin spontan und Beruflcih sehr oft unterwegs und kann nicht genau vorplanen.

Wunschziel ist:

  • Uhrzeitgesteuerte Schaltzeiten (Heizen Morgens und Abends, ansonsten Standbybetrieb)
  • Bei Abwesenheit des Smartphones soll die Uhrzeitsteuerung übersteuert werden / Bzw. Abbruch des Vorgangs via App möglich
  • Fester “Urlaubsmodus”, bei dem alles auf Standby geht
  • Steuerung des Urlaubsmodus via App (Wenn ich zurück fliege/fahre schalte ich die Heizung via App ein)

Die bestehenden Ventilsteuerungen laufen übrigens mit 230V

EDIT:
Gemäss hier sollen ja die HeatIT funktionieren - oder habe ich das falsch verstanden:

Da bin ich offen gesagt überfragt… Geh mit dem Manual zu Deinem Elektriker (der sich auch die vorhandene Verkabelung ansehen sollte - in der Regel sind die Thermostate aber in der Nähe von anderen Dosen, so dass man wohl meist noch fehlende Adern von dort nachziehen kann):
http://utvikling.thermofloor.no/TFWP/wp-content/uploads/2017/08/Manual_Heatit_Z-Wave.pdf

Was Deine Wunschziele angeht:

Fragt sich ob das bei einer Fussbodenheizung (die ja per se etwas träge ist) so wie angedacht Sinn macht…

Wenn Du irgendwie Präsenz erkennen kannst, dann kannst Du die Logiken mit Hilfe von Homegrammen übersteuern.Ich bin eher ein Freund von Automatisierung als von manuellem Schalten (was man eh vergisst). Wir reden ja auch von Smart Home, nicht vom steuerbaren Home.

ditto - den Modus “Urlaub” hast Du mit homee ja ohnehin schon, genauso wie die Modi Zuhause, Abwesend und Schlafend.

Übersteuerung via Moduswechsel ware möglich - sofern Du nicht auch Alarmierung am Urlaubsmodus hast und dementsprechend damit Deine Alarmierung abschaltest (da muss ein wenig Hirnschmalz in die Programmierung gesetzt werden).

Zum Edit:
Ja, als normale “dumme” Thermostatete funktionieren sie einwandfrei (mehr oder weniger - das Issue sind die externen Sensoren bei bestimmten Firmwareversionen), smart (via Z-Wave) in Teilen.

Elektriker ist in dem Fall noch zu früh - in dem PDF steht es bereits drin:

Now connect the wires to the thermostat’s terminals:
HEATING (N) = Heating cable connection (Neutral)
N = Power connection (Neutral) 230V
L = Power connection (Live) 230V
HEATING (L) = Heating cable connection (Live)
PILOT = Pilot signal (ECO temp) 230V

da bräuchte ich minimum N + L + Pilot, oder doch 5 (sind HEATING (N) bzw. (L) Datenleitungen?)

Die Homematic IP hingegen benötigen nur 2:
http://www.eq-3.de/produkte/homematic-ip/heizung-und-klima/wandthermostat-mit-schaltausgang-fuer-markenschalter.html

Wenn ich hier eine CCU2 dazunehme, schaff ich die Kommunikation mit homee?

Nein, die Homematic IP Geräte werden meines Wissens nach im homee nicht unterstützt…

Was die Verkabelung angeht: Da Verlass ich mich auf meinen Elektriker, da bin ich überfragt…:

Wie hhblaschka schreibt gehen Homematic IP leider nicht.

Zum Anschluss, habe erst am WE meine Wandthermostate gegen die Homematic IP gewechselt.

Du brauchst eigentlich drei Leitungen

N -> (Neutral, oft ist auch der N Leiter von dem Stellventil in der UP Dose, dann einfach beide N Leiter mit einer Wago Klemme verbinden und den Thermostat auch darauf.

L -> Laienhaft ausgedrückt Strom für das Thermostat

Leitung zum Stellventil

Datenleitungen gibt es da keine. Egal was für ein Thermostat du nutz.
Habe mal gelesen, dass bei konventionellen Fußbodenheizungen ein externen Temperaturfühler bei den HeatIt sein sollte, weil der innere Temperaturfühler falsche Werte ausgibt wegen der Hitzeentwicklung.

Ne, Tempfühler sind noch mal separat…

Alles klar, jetzt ergibt sich ein etwas klareres Bild für mich. In diesem Fall werde ich auf eine Funklösung gehen, das ist am Sinnvollsten für mich.

Ich habe mich die letzten Tage nochmals eingearbeitet und noch etwas anderes gefunden:
http://www.heatit.com/heating-control/water-based-heating/hatit-z-water/

Das hier wird direkt im Kasten verbaut und kann via Z-WAVE kommunizieren. Hiermit könnte ich sogar meine 08/15 Thermostate behalten, die komplette Steuerungslogik der Stellmotoren wäre ja mit der Zentrale + homee möglich.

Hab ich einen Denkfehler?
Ich hab das Gefühl, dass ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehe :smiley:

Selbes Problem wie bei den HeatIt-Thermostaten: Ebenfalls noch nicht integriert…

Das ist mir bewusst :wink:

Möchte die technische Abklärung tätigen, dann kann ich das ja vorschlagen.
Das wäre nur 1 Gerät, welches sehr viele Möglichkeiten der Implementierung bieten würde, da die Thermostate unabhängig der Z-WAVE Unterstützung arbeiten könnten…

Gibt es bei dem Thema Neuigkeiten oder ist das Thema Steuerung einer Fußbodenheizung weiterhin eine Baustelle - letzter Eintrag ist 1 Jahr her - …
Ich habe mich an dem Danfoss HC (Hydronic Controller) ausprobiert und bisher daran gescheitert. Falls es jemand der aktuelle Stand Interessiert klickt einfach auf den Link:
:point_right:Danfoss HC 10 gekauft :point_left:

Hallo zusammen,

ich klinke mich auch mal in den alten Thread hier ein.
@hblaschka Es klingt in deinem Beitrag so, als wäre deine Entscheidung gegen die TADO gefallen. Ist das so? Ist das so, weil die Integration in homee unwahrscheinlicher ist?

In meinen Augen scheint das TADO-System an sich smarter zu sein, indem es zumindest in aktueller Version eigenständig lernt und sich an das Ökosystem adaptiert.

:coffee:

Hi,
Ist leider immer noch offen. Ich habe mich damit nicht weiter beschäftigt, mit der Hoffnung, dass während der Sommerzeit ggf. ein weiterer Entwicklungsschritt kommt.

Ich bin noch offen und beobachte den Markt, wobei sich tado mit seinen letzten Entscheidungen (Abo-Modell) und seiner Nicht-Bereitschaft seine API für homee zu öffnen bei mir schon fast ins Aus geschossen hat.

Im Moment favorisiere ich HeatIt (in der Hoffnung, dass homee damit und mit den Heizfunktionen aus den Pötten kommt).

Ein HeatIt1 habe ich schon im Bad - aber noch nicht mit dem homee verbunden, nur als dummes Thermostat. Wenn das offiziell supportet wird, werde ich das Anbinden und ggf. danach meine Entscheidung treffen ob ich alle oder nur einige meiner 9 Thermostate damit versmarten werde. 5 für Bad, Wohnzimmer und 3 Schlaf-/Kinderzimmer sollten eigentlich ausreichen, die restlichen Räume müssen nicht alle smart gemacht werden…

2 Like

Alles klar - danke für deine Einschätzung.
Scheinbar ist zu dem Abo das letzte Wort noch nicht gesprochen - bin auf Tados Statement dazu gespannt.

Und die Idee ist eine Überlegung wert - vielleicht muss man wirklich nicht jeden Heizkreis smart anschließen. :slight_smile:

:coffee:

2 Like