Zisternenfüllstand smart messen mit dem AFRISO DTA20E

Hallo zusammen, nachdem ich im Sommer nun meine smarte Gartenbewässerung installiert habe, kam der Wunsch nach einer smarten Messung des Zisternenfüllstands wieder auf. Hier hatte ich den AFRISO DTA20E ins Auge gefasst, der aber nur vom AFRISO Gateway oder dem PuM Würfel unterstützt wird (siehe auch hier https://community.hom.ee/t/support-fuer-afriso-tankinhaltsanzeiger-dta20e/15561?u=shadowfax). Da ich wegen dieses einen Geräts aber nicht das Gateway oder einen Würfel tauschen wollte, hab ich einfach mal auf Risiko probiert, ob der DTA20E sich nicht doch anlernen lässt. Und siehe da: das Anlernen klappt als anderes Enocean Gerät. Es werden der Füllstand in Liter, der Minimumalarm und die Batterieladung als Werte aufgeführt und das Gerät lässt sich auch in Homeegrammen einbinden. Die Batterieladung wird bei mir mit permanent 0% aber falsch angezeigt. Das ist für mich nicht weiter tragisch, da ich das Gerät im Ziel über das mitgelieferte Netzteil betreiben möchte. Den Minimumalarm habe ich am Gerät eingestellt, ob dieser korrekt am Homee übertragen wird, muss ich noch testen. Der Füllstand wird korrekt weitergegeben und die Messung ist auch sehr präzise (habe den Messwert in der Zisterne nachgemessen). Der Wert wird in einem am Gerät konfigurierbaren Intervall (1h bis 240h) an Homee gesendet, eine direkte Abfrage von Homee aus ist nicht möglich. Das Gerät misst pneumatisch über einen Messschlauch den Füllstand in cm in der Zisterne und kann dann mittels Angaben zur Form und Größe der Zisterne den Füllstand in Litern berechnen. Meine Wasserpumpe befindet sich im Keller und der Ansaugschlauch wird durch ein Leerrohr zur Zisterne geführt. Über dieses Leerrohr konnte ich auch die Messleitung in die Zisterne führen. In Summe bin ich bisher recht zufrieden mit dieser Lösung, werde ggf. noch weiter über meine Erfahrungen hier berichten. Einziges Manko, das mir noch einfällt: der DTA20E ist mit ca. 250€ nicht gerade günstig. Anbei noch ein Bild des Geräts.

9 Like

Cooler Beitrag, da häng ich mich ran.
Hab es ebenfalls dieses Jahr installiert für die Zisterne. Da es nur IP20 ist hab ich nen Kistl für Aussen gebracht.

3 Like

So sieht es in der App aus. Heute hat es ordentlich geregnet hier

3 Like

Hi Chris, hast du auch den Standart Enocean Würfel verwendet? Bei mir sieht es in der App etwas anders aus: Batterieladung und Aufwachinterval sind immer 0 und die Option zur Umbenennung des Messwerts sehe ich auch nicht.

ich hab den PUM Cube.
Ende des Jahres vorr. werden wir homee EnOcean Cube für alle Afriso Geräte öffnen, da brauchst du den PUM auch nicht mehr

19 Like

Na das ist mal eine tolle Nachricht!

beachte das „vorr.“ und macht mich nicht drauf fest.
Kann auch Q1 werden, weil es von politischen Dingen abhängt. Aber das Ziel steht schonmal.

Heisst das auch, dass sich Afriso auch neuen Vertriebswegen öffnet?

nein das heisst es nicht. Hier gehts rein um die Geräteunterstützung in homee.

Schade, Die Afriso Geräte sind nicht schlecht. Nur schwer zu bekommen :wink: Dachte ihr packt welche in die homee Welt :smiley:

Das verhindern die Vertriebswege :wink:

Sehr interessant. Mit diesem Thema beschäftige ich mich auch seit geraumer Zeit.
Dann warte ich mal weiter ab, bis homee das Ding vollends unterstützt.

Danke für den interessanten Bericht. Ich suche für unseren Pumpensumpf nach einer zuverlässigen Möglichkeit, einen zu hohen Füllstand gemekdet zu bekommen. Wo hast du das Gerät denn herbekommen?

Bei zu hohen füllstand brauchst du ja etwas das sofort Alarm schlägt. Dafür wäre der DTA20 nicht das richtige Gerät

Da würde ich lieber ein floodsensor mit abgesetzter Sonde nehmen

Schade. Gerade der hier gezeigte Füllstandsmesser oder der Watercontrol sind ja durchaus interessant :wink:

Ich hab meinen DTA20E hier bestellt: http://www.wekonn.de/

So ziemlich alles von Afriso Smarthome gibt’s im direkten ENDKUNDEN-Verkauf, kein Installateur nötig (Edit)

https://www.idealo.de/preisvergleich/MainSearchProductCategory.html?q=afriso+enocean

Hi Chris,
Danke für den Hinweis.
Habe gesehen, dass es von Afriso auch ein „Wasser Warngerät“ gibt (https://afrisohome.de/portfolio/wasser-warngeraet-wwg/).
Das klingt genau nach der Lösung für mich.

Geil das kenn ich noch gar nicht. Sieht spannend aus.

Servus,

der Füllstandsanzeiger ist ja mal ein richtig tolles Teil. Unser Haus wird wassertechnisch über eine eigene Quelle versorgt. Kein Anschluss an das Stadtnetz. Im Sommer musste ich in den letzten Jahren immer wieder den Wasserstand kontrollieren, damit sicher gestellt ist das wir überhaupt noch Wasser haben. In den letzten drei Jahren ist die Quelle zweimal vorübergehend trocken gewesen. Wasserknappheit ist ja mittlerweile in vielen deutschen Landesteilen ein Problem.

Ist die Installation von dem Gerät schwer? Wie funktioniert das genau mit der Messung? Muss ich dem Gerät irgendwie sagen wieviel Wasser in den Tank passt? Oder die Abmessungen eintragen? Das wäre für mich schier unmöglich zu ermitteln.

Ansonsten würde mir das Gerät viel Arbeit und Sorgen nehmen.