Zeitlich geplantes Backup auf NFS Share oder über API

Ich würde gern das Backup vom homee automatisiert bzw. zeitlich geplant durchführen lassen. Entweder vom homee aus getriggert auf ein NFS Share. Alternativ wäre natürlich ein Backup über einen API-Aufruf vom homee auch sehr vorteilhaft - so könnte ein entsprechender Backupserver sich direkt das Backup ziehen.
Das manuelle Backup vom homee funktioniert grundsätzlich wunderbar, jedoch muss man dafür immer manuell eingreifen.

27 Like

Schön, dass es nun zumindest möglich ist ein automatisches Backup über FTP durchzuführen. Was ich mir noch wünschen würde:

  • Konfiguration des Zeitpunkts vom Backup
  • Möglichkeit das automatische Backup über NFS oder CIFS durchzuführen

Viele Grüße

Tom

6 Like

ja das ist fein. nur das irgendwann mein ftp folder voll ist. denke das alte backups keinen sinn machen? daher lösche ich alle dateien die älter sind als 14 tage derzeit per cronjob. könnte man so was nicht in homee einbauen?
z.b.: mache einmal die woche ein backup und behalte die letzten 10.

Mache das jetzt so per cronjob täglich:

#!/usr/bin/env php
<?php
/*
 +-----------------------------------------------------------------------+
 | clean-homee-old-backups.php                                                     |
 | chmod 0700 !!!                                                        |
 | cronjob 0 0 * * *                                                     |
 +-----------------------------------------------------------------------+
*/

#RIP Homee Backups die älter sind als 10 Tage
$output = shell_exec('find /var/www/user.server42/httpdocs/homee/backup/ -ctime +10 -type f | grep "[.]homeebackup" | xargs rm -rf {} \;');

return $output;
?>

Nachtrag: schade, wieso kann man hier kein lesbares script (codeblock) einfügen ;-(
Seltsam, jetzt beim Nachbearbeiten funzt der Codeblock.

2 Like

Hi, folgendes würde mich auch sehr interessieren:

  • Konfiguration des Zeitpunkts vom Backup

Ich mache eine Sicherung auf meine NAS, auf der der FTP-Server läuft. Allerdings sind mir die vorgeschriebenen Zeiten viel zu spät. Eigentlich habe ich vor den automatischen Backups von homee meine NAS um 23 Uhr herunterfahren gelassen. Nun muss sie 2 Stunden länger laufen.

Ich bin froh, dass es die automatische Backup-Funktion gibt, nur ist für mich eigentlich auch essentiell, dass ich als User die Zeiten dabei auch vorgeben kann.

Ist dieses Feature vielleicht in der kommenden Version angedacht? Das wäre toll…

Gruß,
Kobe

3 Like

Geht mir genauso, ein wählbarer Zeitpunkt für das Backup wäre echt sinnvoll und ist sicher auch kein Aufwand für homee… Habe mein NAS nur laufen, wenn i.d.R. jemand Zuhause ist und ausgeschaltet wird es dann (sofern kein Zugriff) auch schon um 22 Uhr.

1 Like

Gut zu wissen, dass ich nicht der einzige bin, dessen NAS nicht permanent läuft. :wink:

Ich hoffe auf eine rasche Implementierung, vielleicht sogar schon mit der Version 2.21.1 :stuck_out_tongue_winking_eye:

Für mich ist das Ganze mehr eine Ergänzung zum neuen / vorhandenen Feature, als etwas komplett Neues!

Korrekt - nicht jeder hat einen Heimserver oder NAS, was permanent eingeschaltet ist. Das war auch der Hintergrund der Frage.

1 Like

Wer eine FRITZ!Box einsetzt kann auch deren internen Speicher nutzen.
Mit 1 GB kommt man recht weit

1 Like

…oder einfach einen zusätzlichen USB-Stick in die FB-da passen dann jede Menge FTP-Backups und -Verläufe drauf. :slight_smile:

Und dann per PHP-Script aufs NAS, sobald das angeschaltet wird:

So läuft es bei mir und das NAS kann auch mal ein paar Tage aus bleiben, ohne dass die Backups oder Gerätehistorie verloren geht (weil es ja auf der Fritze gepuffert wird).

1 Like

Unabhängig vom Backup auf einen FTP Server hätte ich trotzdem gerne immer noch die Option auf einen SMB/CIFS Share zu sichern.

Hintergrund ist aber nur persönliche Faulheit - FTP Server auf dem NAS muss ich erst einrichten. CIFS ist schon konfiguriert.

Ich würde mal annehmen, dass ein SMB/CIFS-Daemon den homee überlasten wuerde und es deshalb nicht implementiert wurde (ist aber eine Vermutung).

Nach meinem technischen Verständnis würde der Daemon auf dem Server/NAS laufen. homee baut doch auch bei einem FTP-Transfer nur eine Verbindung als Client auf, oder habe ich das falsch verstanden?

Aber auch der Client braucht die entsprechenden Dienste/Clients (Samba).

Wenn das garnicht umsetzbar ist, wäre ein Update der Idee cool.
Dann ist das Thema auch nach meinem Verständnis durch und die Idee kann geschlossen werden.