WIKI: Übersicht smarte Schaltsteckdosen/Smart Plugs

Der Permundo / Afriso 234 hat zwei Versionen mit unterschiedlicher Watt-Zahl

  • 2500 W /11A (version G3)
  • 3680 W / 16A (version G4)

habs angepasst , siehe auch
PERMUNDO

AFRISO 7503 G3 vs 7504 G4
http://portal.afriso.de/servlet/com.itmr.waw.servlet.FileViewer?dokmanid=2445913&kdid=256967

1 „Gefällt mir“

Der taphome kann doch keine aktuelle Verbrauchsmesssung oder täusche ich mich da?

@pino73 : Eine Idee - wie wäre es wenn man noch ergänzt welche überhaupt FLIRS unterstützen und dasselbe noch für UP-Module ergänzt? Ich kann mir vorstellen, dass einige der FLIRS-Probleme daher rühren, dass nicht-FLIRS-fähige Aktoren eingesetzt werden (aber das ist nur ein Verdacht, den man ggf. auch Ausräumen kann).

Hmm, ist es nicht so, dass FLiRS nur empfängerseitig läuft? Und dass es sich beim repeatenden Gerät um ein solches handeln muss, dass die Beaming-Technologie unterstützt? :thinking:

Ich meine auch mal irgendwo gelesen zu haben, daß das mit dem Beaming zusammenhängt.
Aber dann die Infos für alle Z-Wave Plugs zusammenzusuchen… Puh… :confounded:

Wer will/kan @pino73 dabei unterstützen oder hat Quelle. für einzelne Plugs?

Zu allen zertifizierten Z-Wave Geräten finden sich die Infos hier products.z-wavealliance.org

Siehe auch hier:

Wo genau bei einem Gerät im DB-Eintrag? Am besten mal anhand des Beispiels des Aeotec Smart Plugs (6er):

Ist doch in meinem verlinkten Beitrag beschrieben!?

2 „Gefällt mir“

Dann wäre die ideale Ergänzung im Wiki (Vorschlag) so was:
Beaming/FLIRS: J/N
Network Security: J/N
AES-128 Security: J/N
Security S2: J/N
SmartStart: J/N

Beim Aeotec (werde ich gleich eintragen wäre das also):
Beaming/FLIRS: Ja
Network Security: Ja
AES-128 Security: Ja
Security S2: Nein
SmartStart: Nein

Edit: Damit ist bestätigt, es gibt Plugs, die FLIRS nicht supporten, z.B. der alte FGWPE/F-101 von Fibaro (nicht das neuere 102er-Modell) oder das alte Relay-Switch FGS211 von Fibaro.

Moin zusammen,

ich weiß, dass @hblaschka hier schon einmal Reichweiten von Plugs verglichen hat, finde aber leider gerade nicht mehr wo. Aus meiner Erinnerung wurden damals der Neo Coolcam, Fibaro und der alte Devolo Plug verglichen. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, war der Devolo mit Abstand der Beste, die anderen beiden haben nicht so gut abgeschnitten. Dies mal als vorab Info (@hblaschka bitte korrigiere mich gerne wenn ich hier etwas unrichtig oder unvollständig wiedergegeben habe).

Natürlich ist so ein Test mit der Reichweite auch immer von einigen subjektiven Faktoren abhängig (Wände und Decken aus Holz, Stein, Beton, Stahlbeton, etc.), aber ich denke das Resultat sollte bei jedem am Ende ähnlich ausfallen. Ich habe mir nun die Arbeit gemacht und mal die verschiedenen Plugs, die ich so habe zusammengesucht. Kommentar von meiner Frau: “Wo kommen denn die ganzen verschiedenen Plugs her?” Ehrlich gesagt habe ich mich das auch gefragt und lieber verschwiegen, dass ich den Oomi Plug nicht aus dem Keller geholt habe, da der mit dem Aeotec baugleich sein soll und den Fibaro habe ich auch nicht zugezogen, weil er dem NeoCoolcam gleicht. Somit waren es denn “nur” folgende fünf Plugs, die ich getestet habe (Reihenfolge wie auf dem Bild):

Getestete Plugs:

  • greenWAVE
  • Secure (den aus der homee Welt)
  • Devolo (alt)
  • Aeotec
  • NeoCoolcam

20190812_200916
Das Bild soll insbesondere zum Größenvergleich dienen.

Ich bin dabei wie folgt vorgegangen:
Ich habe erstmal eine Steckdose im Haus gesucht, die so weit weg ist, dass der Plug dort offensichtlich unzuverlässig schaltet. “Leider” musste ich feststellen, dass wohl insbesondere Dank einigen Roller Shutter, ich eine gute z-wave Abdeckung im Haus habe. Ist natürlich immer so, wenn man mal Schaltprobleme haben will, dann läuft alles rund. Letztendlich bin ich mit der Kabeltrommel auf dem Dachboden fündig geworden :slight_smile: Dort habe ich dann jeden Plug nacheinander eingesteckt, dann erstmal ein paar Schaltungen Probe gemacht und dann genau 20 Schaltungen pro Plug. Dabei habe ich unterschieden, ob der Plug sauber geschaltet hat, ob er zicken gemacht hat (also mehr als eine gefühlte Sekunde zum schalten gebraucht hat oder erst nochmal hin und her gesprungen ist) oder ob der Plug gar nicht geschaltet hat. Nicht berücksichtigt habe ich, wenn der Plug zwar sofort geschaltet hat, es aber kurz gedauert hat bis die Rückmeldung kam und der Status in der homee App umgesprungen ist.

Dabei habe ich folgendes Ergebnis erhalten:

Plug sauber geschaltet gezickt nicht geschaltet
Devolo (alt) 18 1 1
greenWAVE 0 3 17
NeoCoolcam 13 1 6
Aeotec 4 3 13
Secure 19 1 0

Fazit:
Nein, @hblaschka es kommt zumindest nicht nur auf die Größe an :yum:, sonst hätte der green WAVE deutlich besser abschneiden müssen. Ich kann aber bestätigen, dass der alte Devolo Plug tatsächlich sehr gut war. Der Secure hat aber geringfügig besser abgeschnitten und hat auch bei den Verzögerungen, die ich hier nicht protokolliert habe, einen etwas besseren Eindruck als der Devolo hinterlassen. Allerdings finde ich den Devolo optisch doch ansprechender.

PS: Während ich dieses Fazit geschrieben habe, habe ich mir gerade die Frage gestellt, ob jetzt die Absatzzahlen der Secure in der homee Welt steigen werden und ob das nicht auch ein neues Finanzierungsmodel darstellt?!? :sunglasses:

21 „Gefällt mir“

Ihr Freaks, ich liebe euch :smiling_face_with_three_hearts:
@Caphi mega geiler Test!

Was mich zur Frage bringt wie man das Ganze mal qualitativ gut testen kann, denn die “echten” Labore, welche Funkwellen sichtbar machen kosten echt viel Asche.

Aber die Baugröße spielt schon eine wesentliche Rolle (Platz für die Antenne).
Der Greenwave hat ein anderes Problem -> Heartbeat. Eine Erfindung die nur die Greenwave Steckdose hat. Sie sendet jede Sekunde ein Z-Wave Signal an das Gateway. Nur doof das darauf kein Gateway antwortet. :-p Damit macht der Plug einfach nur das Netzwerk zu.

@hblaschka wenn du wüsstest wie ich von diesem Dach abgesegelt bin, als ich meine PV Module gewaschen habe ^^

Was ich noch anfügen will: Der Technisat Z2 Plug kann (bisher) als einziger in die Einspeiserichtung messen. Im Original ein Everspring. Den Secure teste ich morgen mal.

9 „Gefällt mir“

Danke für den Test.
Was aber für einige bestimmt zusätzlich von Interesse wäre, ist die Repeater Leistung der Plugs.
Ich z.B. bin soweit mit den Neos sehr zufrieden: sie schalten sauber (nicht zu hohe Lasten) und übermitteln zuverlässig Leistung, Spannung und Strom - aber als Repeater taugen sie nichts. Selbst 30 cm neben einer Heizung eingesteckt hat das Thermostat oft nichts mitbekommen, auch in einem anderen Raum mit 3 Neos habe ich 0 Verbesserung des Z-Wave Signals festgestellt.
Für die nächste Heizperiode habe ich mir jetzt schon mal einen Foxx (bgl Aeotec) geholt und werde prüfen, ob der besser repeatet.

1 „Gefällt mir“

Super Test!

Waren die Plugs sämtlich jungfräulich in deinem mesh vor dem Test? Damit du evtl noch vorhandene Routen ausschließen konntest?

Ja, bzw. ich habe sie jungfräulich gemacht :slight_smile: Also vorher extrahiert und wieder angelernt. Allerdings konnte ich keinen Plug an der “Teststeckdose” anlernen. Dafür musste ich mit allen Plugs deutlich näher ran.

@pino73 Danke für den Hinweis. Ich bin in der Tat bis dato davon ausgegangen, dass die Repeater Leistung sich äquivalent zum sauberen Schalten verhalten müsste. Einen entsprechenden Test würde ich gerne nachreichen, weiß aber offen gestanden im Moment nicht, wie ich das anstellen sollte ohne vorher sämtlichen Geräte aus dem Mesh zu entfernen. Für den Test müsste ich ja noch weiter weg kommen…

@Chris, Danke für den Tipp, dann werfe ich den greenWave wohl am besten direkt aus meinem Mesh raus.

2 „Gefällt mir“

Eigentlich müsste man mal einen Test-homee anschaffen, der in einer laborartigen Umgebung zu Testzwecken betrieben wird. :smirk:

1 „Gefällt mir“

Danke für die Erfahrungen. Das der Secure gegenüber dem Aeotec plug extrem viel besser erreichbar ist, kann auch ich bestätigen. Wo der Aeotec garnicht mehr schaltet, schaltet der Secure noch absolut zuverlässig.

Und die Kombination aus secure als repeater und aeotec der direkt nicht erreichbar ist, aber über den secure als repeater funktioniert auch super.

Habe in meinen Keller einen secure platziert und alle aeotecs (2 Stück) schalten nun zuverlässig.

3 „Gefällt mir“

Also zu den Secures kann ich auch nur sagen die Reichweite ist echt klasse. Ich wohne im ersten Stock und habe einen Secure Plug im Schlafzimmer platziert und einen im Keller. Luftlinie Diagonal ca 14-16m. Es muss eine Wand zur Nachbarwohnung, der Boden vom ersten Geschoss zum Erdgeschoss und der Boden in den Keller überrückt werden. Keine Ahnung ob da noch ne Wand dazwischen ist. Aber der Secure im Keller schaltet absolut zuverlässig. Ich mag die teile optisch überhaupt nicht aber Reichweite ist der Hammer.

2 „Gefällt mir“

FSSA-230V von Eltako ergänzt (ab 2.27)


und

FSSa-230V 1 Schließer nicht potenzialfrei 10 A/250 V AC, Glühlampen 2000 Watt, ESL und LED bis 400 Watt. Verschlüsselter Funk, bidirektionaler Funk und Repeater-Funktion zuschaltbar. Stand-by-Verlust nur 0,8 Watt.
… Beim Ausfall der Versorgungsspannung bleibt der Schaltzustand erhalten. Bei wiederkehrender Versorgungsspannung wird definiert ausgeschaltet. -… Es kann bidirektionaler Funk und/oder eine Repeater-Funktion eingeschaltet werden. Jede Zustandsänderung sowie eingegangene Zentralsteuer-Telegramme werden dann mit einem Funk-Telegramm bestätigt. …Für die Steuerung von Dunstabzugshauben o.ä. können bis zu 35 Funk-Fenster-Türkontakte FTK oder Fenstergriffsensor FFG7B-rw eingelernt werden. Mehrere FTK oder Fenstergriffsensor FFG7B-rw werden miteinander verknüpft. Wird ein FTK oder Fenstergriffsensor FFG7B-rw eingelernt, werden Steuerbefehle von eventuell eingelernten Tastern nicht mehr ausgeführt. Mit der rechten Taste kann manuell ein- und ausgeschaltet werden.

Aeon Labs Smart Switch 7 hinzugefügt.