Welche Heizkörper Thermostate sind die besten für Homee

Ich habe gerade das Forum durchsucht nach Heizkörperthermostaten die von Homee unterstütz werden. Dabei habe ich folgenden Eindruck:

  • AVM FRITZ!DECT 301 -> Funktioniert nur mit Fritz Box und nur mit 15 min Verzögerung aber dafür funktioniert es zuverlässig und mit langer Batterielebensdauer

  • Eurotronic 700018 Comet DECT -> wie AVM FRITZ!DECT 301? Hat hier jemand Erfahrung?

  • Eurotronic Spirit Z-Wave Plus -> Unzuverlässig und schnell kaputt aber reagiert schnell und direkt mit Homee

  • Danfoss DAN_LC-13 - Anzeige zu klein und für niesxhen nicht abzulesen, frisst batterien und auch nicht zuverlässig

  • devolo Home Control wie Danfoss DAN_LC-13?

werden alle Thermostate in den Plänen unterstützt?

was ist aktuell das beste?

1 Like

Mit den Spirits ist das so eine Sache… ich habe 3 uralte, welche im Grunde genommen unauffällig ihren Dienst versehen. Nur ab und zu müssen sie per Hand reinitiiert werden (bemerkbar daran, dass das Ventil auf 0 steht, die Heizkörper aber warm sind). Ansonsten problemfrei.
Die Danfoss-Teile sind halt Plastik. Viel Spass dabei erst einmal die Plastikgewinde fest zu kriegen ohne sie zu zerstören. Und auch was die dauerhafte Festigkeit bei wiederholter Krafteinkoppelung (Ventil verstellen) angeht, bin ich skeptisch.
Aber ich lese auch gern die weiteren Kommentare. Vor allem Erfahrungen mit den AVM-Teilen würde mich interessieren.

1 Like

Wenn ich jetzt welche Austauschen muss werde ich auf Enocean setzen.

Vorteil der Spirits ist auch, dass du einen externen Temperatursensor zur Steuerung verwenden kannst. So regeln 3 Spirits anhand eines Temperatursensors unser Wohnzimmer.

1 Like

Ich bin mit unseren 11 Hora MX Enocean sehr zufrieden. Sie haben ein Aufwachintervall von min. 5 min, aber ich halte es eh für Batterieverschwendung, bei jedem Fenster oder Tür auf das Ventil zu verstellen. Bei der Trägheit eines Heizkörpers und der Wärmekapazität eines Zimmers reichen 5 min. allemal. Ich habe sogar 20 min eingestellt. So kann ich ohne Ventilverstellung mal eben nach dem Toilettengang lüften. Wenn allerdings Wäsche aufgehängt wird oder es wurde geduscht und die Dusche soll trocknen, dann geht spätestens nach 20 min das Ventil zu. Vorteil ist die lange Batterielebensdauer.
Leider bieten die Hora keine externe Temperaturführung durch einen Raumthermostat.

1 Like

Ich hab alle die du aufgeführt hast im Einsatz. Alle machen was sie sollen. Das einzige was ich feststelle ist, das die Spirit am häufigsten neue Batterien brauchen.
Ok, zum einlernen zicken die Spirit auch am meisten, aber wenn es dann mal läuft, dann sehe ich bei allen keinen Unterschied im Ergebnis.

2 Like

Ich habe von Eurotronic auch die Sprit Z-Wave. Jetzt seit fast zwei Jahren im Einsatz.

Die waren damals mein Startschuss ins Smarthome, bei mir ist bisher kein einziges Thermostat ausgefallen. Sie reagieren zügig. Anfangs waren diese Teile echte Divas, das kann aber zum Einen an mein damaliges bescheidenes Z-Wave Mesh gelegen haben und/oder auch an der Software Version von homee. Mit den Heizplänen funktionieren meine Eurotronics (Stand heute) sehr gut. Batterieverbrauch ist angegeben mit „bis zu einem Jahr“ mit den beigelegten Zellen bin ich auf 6-8 Monaten gekommen. Dann habe ich auf NiMh-Akkus umgestellt, da mir der Müll-Berg aus Batterie ein Dorn im Auge war. Das lief sehr durchwachsen. Liegt höchstwahrscheinlich an den 2,4V der Akkus auch zeigt die homee Anzeige bei vollen Akkus auf 80% Batterieladung. Dann habe ich im Januar 2020 die NiMh-Akkus gegen Lithium-Akkus von Kentli ausgetauscht (bei Aliexpress gekauft) seit dem ich die eingebaut habe ist Ruhe läuft alles einwandfrei. Im Durchschnitt lade ich die Kentli Akkus so alle 4-5 Monate zwischendurch mal auf wenn mir danach ist.

1 Like

wie ist das mit dem Batterieverbrauch bei den Enocean? Sollte ja nach länger halten nach der Enocean Philosophie…

Es gibt enocean Thermostate, die keine Batterien benötigen.

Mva 004 von micropelt

Ich nutze seit Jahren die Comet Dect von Eurotronic an einer Fritzbox und natürlich mit Homee.
Die Dinger sind absolut zuverlässig. Die 15 min Verzögerung ist nur die maximale Zeit des Kommunikationsfensters. In der Regel reagieren die schneller. Und bei einem Heizplan sind 15 min zu verschmerzen. Die Batterielaufzeit ist gut. Meistens halten die 2, oft auch 3 Heizperioden durch.

Du brauchst dazu aber zwingend eine Fritzbox. Sowohl für die AVM Dect 301, als auch für die Comet Dect.

Gruß,
Jörg

1 Like

Ich habe bisher Erfahrungen mit Danfoss, Devolo, Spirit und Hora Thermostaten gemacht.

Danfoss und Devolo sind fast baugleich und nach meiner heutigen Einschätzung Schrott. Ich konnte nach dem ersten Batteriewechsel einige Thermostate nicht mehr ansteuern und auch nicht erneut in homee integrieren (andere gingen nach erneutem Anlernen wieder). Außerdem muss man in der Tat bei der Befestigung vorsichtig sein, da die Gewinde aus Plastik sind und schnell kaputt gehen. Das kommt hier aber sehr entscheidend auf den Heizkörper bzw. die Aufnahme an, an der das Thermostat befestigt wird.

Die Spirit haben zwei große Vorteile: 1. Sehr schnelle Reaktionszeit (wichtig bei häufigen offenen Fenster) und 2. Steuerung über ein externes Thermostat (macht insbesondere in Räumen mit mehreren Thermostaten Sinn). Der größte Nachteil ist die relativ kurze Batterielaufzeit.

Die Hora halte ich für die wertigsten Thermostate. Die Dinger sind einfach nur toll. Merkt man sofort, wenn man so ein Gerät in der Hand hält, dass die viel wertiger sind. Funktionieren absolut problemlos und die Batterie hält auch lange (sollen 4 Jahre halte, meine sind seit 2 Jahren im Einsatz). Die zwei Nachteile hier sind 1. der hohe Anschaffungspreis, 2. die „lange“ Reaktionszeit und 3. dass derzeit keine Verknüpfung zu einem externen Sensor möglich ist (@Steffen sollte die Verknüpfung beim Hora nicht noch kommen?)

Fazit: Die Danfoss und Devolo fliegen bei mir alle nach und nach wieder raus und werden durch Hora und Spirit ersetzt. In Zimmern, bei denen öfter mal das Fenster aufgeht setze ich auf Spirit in allen anderen auf Hora.

PS: Ich wollte eigentlich immer schonmal ausprobieren, ob man die Hora über den USB Anschluss auch einfach mit Netzstrom betreiben kann, habe ich aber leider noch nicht. Wenn das gehen sollte, wäre das natürlich zumindest für manche Räume eine tolle Sache (vielleicht kann jemand anderes dazu etwas sagen).

Das wird laut

wohl nichts. Dann müsste homee die gesamte Regelung übernehmen, um die Ventilstellung auszurechnen.

Ich bin auch auf der Suche nach neuen Thermostaten für diesen Winter,
Ich hatte bisher die fibaro heats im Einsatz, welche nicht mit Homer kompatibel sind. Leider finde ich diese nach zwei Jahren in Benutzung auch so nicht mehr qualitativ Wertig.

Leider gibt es scheinbar nicht das eine Thermostat welches zuverlässig mit Homer läuft…
Ich lese hier mal aufmerksam mit

Hier noch ein Vergleich vom Smart Home Blog…

2 Like

Kann mir mal jemand den Unterschied erklären bzw. Vor- Nachteil ob man dass eurotronic Spirit mit Zigbee oder Z-Wave nehmen sollte.

Wenn ich mich recht erinnere, dann wurde mal beschrieben, daß es bei der Zigbee Variante den Modus „Aus“ nicht gibt so wie bei der Z-Wave Version. Ansonsten sollen die Funktionen ziemlich gleich sein.

… und wenn ich mich nicht irre, werden die Zigbee Thermostate von homee nicht offiziell unterstützt.

Ich meine auch, dass bei dem Zigbee gar keine Modi sind. Also nur Solltemperatur verstellen und die Ist sehen.
Das Z-Wave bietet hier deutlich mehr Möglichkeiten.

Kann hier jemand was zu den AVM 301 Thermostaten schreiben? Habe gelesen die laufen zuverlässig mit langer Batterie Lebensadauer

Würde mich auch interessieren. Bei mir „fliegen“ die Eurotronics Z-Wave raus. Habe gestern in Vorschau auf die Heizzeit mal alle überprüft. Zum Teil nehmen die den Sollwert nicht an oder melden die Isttemperatur nicht sauber zurück, trotz neu abfragen. Schwanke jetzt zwischen den AVM301 oder den Homematic HM-CC-RT-DN (gibt es für 29,19 € bei ELV.de als Bausatz). Das einzige, wo ich bei beiden Bedenken habe ist die Laufzeit der Batterien. Die Enocean Micropelt sind mir erstmal zu teuer, bei 14 Heizkörpern wären das ~1.500,- € gegen ~500,- €. Für 80 € Preisdifferenz/Thermostat kann ich schon einiges am Batterien wechseln. Habe auch schon einige Wandthermostate von Homematic- bin sehr zufrieden damit.

Homematic funktioniert ja auch nur mit Gateway und dann ist. Noch die Frage wie zuverlässig…