Smart-Home-Kapitulation - Ist Homee meine Rettung?

Ok, dann werde ich mich wohl von Zigbee distanzieren.

Danke für das Feedback. Ja, das habe ich mir auch gedacht. Auch gut zu wissen, dass es recht „üblich“ ist, querbeet alles zu nutzen. Ich meine an ein paar Euro soll es ja nicht scheitern, aber irgendwo muss es auch eine Grenze sein :sweat_smile:.

Ich habe jetzt mal eine Vergleichstabelle der Preise der einzelnen Endgeräte angelegt. Rein von den Sensoren her ist Z-Wave und EnOcean recht gleich auf (Unterschied von ~10€). Was mich etwas verunsichert sind die Thermostate und Stecker. Entweder finde ich nur utopische Preise für EnOcean bei Thermostaten (~170€) oder gar keine Preise, wie bei den Steckdosen (oder zu geringe max. Leistung - ich benötige ~2,5kW für die Waschmaschine).

Vielleicht sollte ich mir auch noch mal die Homematic-/Fritz!-Geräte anschauen, da diese bereits vom Basis-Cube unterstützt werden. Dann bräuchte ich keinen zusätzlichen Z-Wave-Cube nur für die Heizung/Strommessung.

Nachtrag: Brauche ich für die Ansteuerung der Homematic-Geräte ein Gateway? Meine irgendwo gesehen zu haben, dass dieses dann im Homee eingebunden werden muss. Falls ja, wie verhält es sich mit Fritz!-Geräten? Eine Fritz!Box wäre jedoch vorhanden.

Es gab Zeiten, da war es hier fast Mode, die Antennen der Würfel nach außen zu verlagern. :slight_smile: Das Querbeet-kombinieren der Würfel ist ja eine der Stärken von homee. Zumal du es halt zu gegebener Zeit nachrüsten kannst.
:coffee:

Homatic aber nur mit der CCU die du dann an den homee anbindest. Ebenso für FritzDECT, du benötigst eine Fritzbox m.W.n.

Das stimmt. Die belieten Hora SmartDrive MX (alias Afriso AVD 20-D, alias Eltako TF-FKS, alias Würth W-FS EnOcean …) sind auch echt teuer, allerdings „schon“ für rund 105€ zu haben.

Schau hier -> WIKI: Übersicht smarte Schaltsteckdosen/Smart Plugs

Wenn du mit Enocean nix passendes findest gehst könntest du z.B. für die Steckdose auch den Zigbee Cube nutzen. Ich liebäugle auch für die Waschmaschine mit dem BITRON Smart Plug mit Verbrauchsdatenerfassung 16 A 902010/25.

Ja, das stimmt. Denke so wird es bei mir auch ablaufen. Einfach der Wichtigkeit nach die Geräte anschaffen und immer nach und nach mehr nachkaufen.

Hier noch meine Tabelle, falls es wen interessiert. Gerne auch hinweisen, wenn etwas totaler Schwachsinn ist. Ist das Ergebnis meiner ad hoc Recherchen.

image
Aktuell denke ich, dass ich zuerst EnOcean für die Tür/Fenster- und Temperatur-Sensoren nutzen werde. Die Heizung/Steckdosen werden per Wifi/Dect betrieben. Denke das wird eine gute Basis sein. Lampen sind mir zunächst nicht so wichtig.

Ahh, super - danke. Glaube die Übersicht hätte mir gerade viel Zeit erspart :smiley:

Gut, die Fritz!Box ist eh vorhanden, das wäre halb so wild. Hat jemand Erfahrung mit den Thermostaten? Ich merke schon - habe noch einiges zu lesen heute.

Edit 05.11.20 17:14 Uhr - Tabelle aktualisiert.
Edit 06.11.20 02:06 Uhr - Tabelle aktualisiert.

Bzgl deiner Tabelle müsstest du wie bereits geschrieben den Preis bei Enocean Thermostaten mindestens auf 103€ reduzieren! Und für Fenstersensoren eignen sich auch die Eltako FTKE für rund 36€ :wink:

Hier steht auch was zu den Comet DECT Heizkörperventilen.

1 Like

Die Nodons und andere kannst Du durch eine Knopfzelle ergänzen, so laufen bei Fenstersensoren und ein Temp-/Feutigkeitsmesser in Keller schon mehr als 2.5 Jahre. Was auch cool sind sind die Fenstergriffe von Hoppe (Secusignal), die arbeiten wie die FT55-Schalter mit kinteischer Energie.

Was man auch nicht vergessen sollte ist, dass Z-Wave-Batterien sehr teuer werden können, meinen ersten Batterietausch bei Z-Wave-Sensoren hatte ich teilweise schon nach 6 Monaten. Damit (und mit der Pfrimmelei befestigte Sensoren aufzubekommen) sieht der Preisvergleich schon ganz anders aus.

Dazu kommt: ZigBee und Z-Wave sind Mesh-Netze, Enocean ist (wie WLAN) ein repeatetes Netz.

da gebe ich @hblaschka voll Recht. Das mit den Batterien ist sau ärgerlich und kostet recht viel Kohle. Teilweise 2-3 Batteriewechsel im Jahr.

Mein Außen-Temperatursensor Enocean mit Solarzelle läuft problemlos seit 2 Jahren… das ist sau komfortabel wenn man sich nicht drum kümmern muss…

Ich glaube, dass du bei vielen Sensoren noch etwas sparen kannst, gerade mit der drohenden Cyberweek. Nur für Temperaturmessungen sollte es bei Z-Wave günstigeres geben. Viele Türsensoren oder Bewegungsmelder haben einen Temperaturfühler von Haus aus mit an Board.

–> Sensoren & Aktoren im Angebot **2020**

:coffee:

Ja, das ist bekannt. Möchte aber auch die Luftfeuchtigkeit im Blick haben. Die Werte schießen hier gerne schnell in die Höhe.

Aktuell favorisiere ich auch Enocean, alleine wegen den Batterien.

Super, danke - schaue ich mir an.

Merci :slight_smile:

Gut zu wissen. Kann man etwa sagen, wie viel Fläche/Räume der EnOcean-Cube an sich abdeckt?

Nicht wirklich, weil das stark von der Verbauung vor Ort abhängt. Die Meinung im Forum: Plane den Repeater gleich mal mit ein. (auch wenn bei mir persönlich nicht der Fall).

1 Like

Da dopple ich @coffeelover - die Sendeleistung des homees ist ohnehin nicht gut, aber mit einem FRP70 solltest Du, wenn dieser strategisch platziert ist, alles abdecken können.

Zigbee Temperatur 60 Ocken?!? Was soll das denn sein? Meint das lediglich einen Sensor? Das geht doch für die Hälfte oder ein Drittel davon.

cheers,
spoocs

Ich habe nur einen kompatiblen für Homee gesehen. Diesen mit Display. Habe ich einen anderen vielleicht übersehen?

Die Xiaomi aqara laufen Mittlerweile. Sind günstig. Aqara Temperatur und Luftfeuchtesensor

Die enocean Temperatur und Luftfeuchtigkeit bekommt man ab 45€

Aquara Smart Sensor <20€
Hue Präsenzmelder (kann Temperatur) <35€
Beispiele…

Ach so, dachte Xiaomi wird nicht unterstützt? Jetzt bin ich verwirrt :sweat_smile:

Gut, ich habe zwar nur die runden Xiaomi Sensoren (wahrscheinlich der Vorgänger?), aber vielleicht gehen die dann auch. Ich sehe schon, wahrscheinlich kauf ich mir alle Würfel und probiere rum :sweat_smile::joy:

1 Like

Manche Geräte gehen auch einfach „ aus Versehen“ :nerd_face:… so auch der Aquara. Am besten immer hier schauen und ggfs. fragen, ob jemand dieses oder jenes konkrete Gerät schon mal am homee getestet hat. Man kann nie verallgemeinern dass eine ganze Marke überhaupt nicht ginge.

cheers,
spoocs

1 Like

OK, danke für den Hinweis. Seltsam, dass Homee die Geräte dann nicht sofort in die Kompatibilitätsliste aufnimmt. Ist ja schließlich etwas positives, wenn möglichst viel unterstützt wird. Wahrscheinlich gibt es strategische Gründe, die dagegen sprechen :sweat_smile:

1 Like

Hallo erstmal,
ich habe an den Heizkörpern die Thermostate von Devolo, die melden erstens auch den ist-Wert den sie messen an homee und zweitens sind sie extrem leise ( im Schlafzimmer sehr von Vorteil )