Unzuverlässig // was ist schlecht?

Hallo,

ich habe aktuell einige Probleme mit meinem “Smarthome”. Mir stellt sich die Frage woran es liegt: homee oder Fibaro? Leider gibt es aus meiner Sicht keinerlei Analysemöglichkeiten seitens homee.

Beispiele:

  1. Ich habe einen Taster der neben der angeschlossenen Leuchte auch ein zweites Licht per HG anschaltet. Das funktioniert schon mäßig. Bei ca. 20% der Fälle geht sowohl das direkt angeschlossene Licht als auch das entfernte Licht nicht an.
    Nun kommt es aber häufig vor, dass das Licht etwa 30-45 (!!!) Sekunden nach dem Ausschalten wieder an geht. Warum?

  2. Ich habe Taster (Fibaro Switch) die Rolladen (Fibaro Roller shutter) per HG steuern. Wenn die Rollos reagieren, reagieren tatsächlich alle gleichzeitig. Hier brauche ich aber mitunter 5 Versuche bevor die Rollos tatsächlich runter fahren.
    Zudem kann es sein, dass ich dreimal den Hochtaster drücke. aus Frust dann 3 mal nach unten und nichts passiert. Einige Sekunden später fähren die Rollos dann runter (Freude) um kurz danach den Hochbefehl um zu setzen und wieder hoch zu fahren.

Das Problem zieht sich durch alle rund 20 Fibaros die ich am homee habe durch. Mich wundert, dass häufig die direkt an die Fibaros angeschlossenen Lampen nicht funktionieren. Hier ist homee gar nicht involviert. Andererseits glaube ich auch nicht das so viele Geräte defekt sind. Außerdem sind so starke Verzögerungen eher ein Indiz für ein Problem am homee.

Ich bin ziemlich gefrustet und brauche eine Möglichkeit der Analyse:

  • Wann sendet homee was an die Aktoren?
  • Wann empfängt homee was von den Schaltern?
  • Aufgrund welcher Aktion hat homee etwas an einen Aktor geschickt?

Ich habe irgendwo von einem Hack gelesen, womit sich die logfiles, die es ja gibt, auslesen lassen. Finde ich aber nicht mehr.

Gruß

PS: HILFE!!!

1 Like

Hi,

leider ein altes, langwieriges und weiterhin aktuelles Thema/Problematik…

Liegt am alten Zwave-Stack… hoffentlich bringt der für dieses Jahr von @Timo angekündigte neue Stack hier Besserung und mehr Zuverlässigkeit.

Das ist aber schlecht.
Wobei dort beschrieben wird, dass das Problem nur bei HGs ist und nicht auch bei direkt angeschlossenen Lampen.

Ich habe bei der Hälfte der Lampen und bei allen Rollos keinen direkten Schalter mehr sondern nur die Funkstrecke Fibaro Schalter über homee zu Fibaro Rollershutter. Da brauchts Abhilfe sonst sinkt der WAF schnell unter die “jetzt schmeiß es raus” Grenze. Und dafür hab ich da zuviel Zeit und Geld investiert.

Gibts einen Workaround um das zu vermeiden? Irgendwelche absichtlich eingebauten Verzögerungen?

Danke und Gruß

Verzögerungen können helfen…

Was bei mir das Problem fast gelöst hat, sind Enocean Taster FT55, die HG´s auslösen…

Vorher mit Zwave-Schaltern oder Nodon Remotes, war das ganze eine Katastrophe. Das waren scheinbar zu viele Zwave Aktionen auf einmal…

1 Like

Hi Mobilier,

Lies mal hier, vielleicht hilft das?!

Homeean terminal lässt dich in deinen homee schauen.

Good luck

Schalten die Aktoren zuverlässig / schnell, wenn du die Befehle selbst über die App oder Weboberfläche absetzt?

Dass der Aktor, an welchem eine Leuchte direkt angeschlossen ist, diese nicht zuverlässig schaltet ist aber sowieso wirklich ganz komisch. Bei mir gehts zwar wenn die hue BWMs die fibaro-Aktoren schalten auch einen Moment, aber das Schalten direkt am Aktor erfolgt ohne jegliche Verzögerung.

Was meinst du mit den Fibaros, die direkt an der Lampe angeschlossen sind und homee nichts zu tun hat? Und welche Fibaros nutzt du dort.

Er meint wahrscheinlich das er einen Single oder Double Switch hinter einem Schalter sitzen hat und das Relais dann auch direkt die Stromversorgung für eine Lampe schaltet. In dieser Variante arbeiten die Relais ja sogar wenn sie an keine Zentrale angeschlossen sind. Uns die einzige Übertragung an homee ist dann die Änderung des Schalterzustandes. Das das Schalten dabei aber so lange dauert finde ich auch mehr als merkwürdig.

Wollte mir eigentlich noch einen Z-Wave Würfel kaufen, aber wenn ich das so lese warte ich lieber bis der neue Stack da ist. :scream:
Sorry! Hilft nicht bei dem Problem, musste ich aber los werden :smirk:

Hallo @Ringo,
ich weiß nicht ob man die Z-Wave Probleme verallgemeinern kann.
Bei mir läuft das Z-Wave Netzwerk absolut stabil mit 52 Z-Wave Geräten, davon ca. 16 Netzbetrieben, sprich mit Repeater-funktion. Das Schalten der Lichter bei Bewegung oder über Funktaster ohne merkliche Verzögerung. Was ich jedoch feststellen kann, sind Verzögerungen, wenn mehrere Z-Wave Geräte gleichzeitig geschaltet werden. Von 0s bis 5 s ist alles dabei.
Ich habe jedoch darauf geachtet ein sehr feinmaschiges Mesh Netzwerk aufzubauen.
Habe alle meine Geräte in unmittelbarer Nähe von homee eingelernt, entgegen der Empfehlung einiger User hier im Forum. Und am Verwendungsort ggf. mehrmals aufgeweckt.
Habe noch kein Gerät verloren oder musste es neu anlernen. Wenn ich Probleme hatte, waren die immer auf schlechten Empfang zurückzuführen, da hilft nur einen zusätzlichen Repeater dazwischen zu schalten.

6 Like

Hi,

hat sich hier eigentlich etwas getan. Ich habe noch immer einen Haufen Schalter die ich nicht nutze …

Gruss

Hi,

du hast doch weiter oben im Verlauf (den ich wegen deiner sehr offenen Frage gerade nochmal komplett gelesen habe, um Anhaltspunkte zu finden) schon Ansatzpunkte und Rückfragen erhalten, zu denen du dich nicht mehr geäußert hast.
Es würde helfen, dein Problem erst einmal genauer zu verstehen, wie dein Aufbau ist und was genau nicht (zuverlässig) funktioniert.
Auf die allgemeine Frage: Ja, in den letzten 2 Jahren hat sich viel getan. Nein, einen neuen Z-Wave Stack gibt es nicht. Aber da ist ja eh der Zusammenhang zu deinem Problem noch offen.
:coffee:

Hallo,

ich habe einen Fibaro double Switch in der Wand. Es ist kein Gerät an diesen angeschlossen.

Außerdem habe ich einen Fibaro Rollershutter am Rolladen. An diesen ist kein Schalter angeschlossen.

Es gibt ein HG: Wenn Schalter eins am Fibaro Switch gedrückt wird fahre Rollo (Fibaro Rollershutter) hoch. Wenn Schalter zwei gedrückt wird herunter.

Dieses Setup habe ich ca. 17x (7 Schalter und 17 Rollos).

Zwischen drücken des Schalters und herunterfahren des Rollos vergehen Minuten oder es funktioniert gar nicht. Gebe ich über Alexa den Befehl das Rollo herunter zu fahren funktioniert es prompt. Nutze ich die App funktioniert es auch. Ebenso wenn ich einen Enocean Auslöser (Fenstergriff) nehme.

Gruss

Okay, verstanden.

Ist in einem HG jeweils nur der 1 Auslöser und 1 Rollo als Aktion? Oder sind je HG mehrere Rollo-Aktionen mit einem Schalter getriggert? Ggf. helfen hierzu Screenshots von 1 oder 2 HGs.
Bist du mit aktueller Software auf dem homee Brain unterwegs? (2.30.0)
Hast du zufällig besonders viele HGs mit langen Bearbeitungszeiten am homee Laufen?
Hast du dir mal Tagebuch und Speicherauslastung des homee angeschaut?

:coffee:

Bei z-Wave genügt es oft schon, wenn ein einzelnes Gerät anfängt zu spammen. Dann bricht das ganze Netz zusammen. Dieses Gerät gibt es zu finden. Prädestiniert für Spam sind neue Stromverbräuche. Um diese Geräte zu identifizieren kann das Tagebuch helfen oder evtl. auch das homee Terminal.

https://terminal.pascalmattes.de/

Das Terminal ist ein Freizeitprojekt von einem Entwickler.

2 Like

Hallo,

in jedem HG bezüglich der Rollos ist ein Auslöser (Schalter) und eine Aktion (Rollo).
Die Software ist aktuell. Habe ich aber mit allen Ständen gehabt seit 2018.

Was ist besonders viel? Ich habe rund 100 Geräte. Da ich in den Spezifikationen nirgends eine Geräte, HG oder Laufzeitgrenze sehe gehe ich davon aus, dass Homee beliebig viele verwalten kann. Bei mir läuft generell mehr auf Zigbee als auf ZWave. Da die ganzen Schalter nicht funktionieren werden sie praktisch nicht genutzt. Da werden zweimal am Tag die Rollos geschaltet und 2-3 nicht smarte Deckenleuchten.

Wo kann ich die Speicherauslastung einsehen?

Werde ich mal ausprobieren.

Bei Z-Wave ist im Standard die Zahl an adressierbaren Geräten auf 233 beschränkt. Das Problem ist hier aber wohl, dass viele Geräte sehr geschwätzig sind (vor allem solche die Energiemessfunktionen haben) und es deshalb öfter mal zu Kollisionen auf dem shared Medium (hier: Luft, weil funkbasiert) kommt.

Es gilt also herauszufinden welches Gerät da zuspammt, wie es Vorredner schon gesagt haben.

1 Like

Und bei Zigbee sind die meisten Chipsätze bei plus-minus 50 Geräten am Limit. Auch Philips hue, gab diverse Fäden hier dazu.

Mit homee - in - Homee kann man aber die Limits recht elegant verdoppeln.

https://my.hom.ee/#!/settings/cube/brain/resourcemonitor

:coffee: