Community

Statement zur Z-Wave Problematik


#121

Moin Homes Team,

wie ist denn der Stand der Dinge? Kommt ihr weiter?


#122

Hallo JayJay,

gelesen habe ich. Leider käme bei mir nur der “schmerzhafte Weg” in Betracht. D.h. Erneutes Anlernen aller Geräte. Dies ist bei mir jedoch mit einem erheblichen Aufwand verbunden, da sie teilweise schlecht erreichbar sind. Hinzu kommt, dass bereits vor dem Upgrade homee nicht stabil und so wie es sollte lief. Deshalb hatte ich es schon ein paar Monate vom Netz gekommen/ausgeschaltet und gewartet, aber leider ist es nicht besser, sondern eher schlechter geworden.

Für konstruktive Lösungsvorschläge fehlen mir die Kenntnisse. Gerade deshalb habe ich mich ja für homee entscheiden, da es den Anschein erweckte, dass so weitgehende Kenntnisse keine Voraussetzung für die Einrichtung und den Betrieb wären.

“…Zeit lassen…” Die Frage ist aber, wieviel Zeit noch? Leider ist meine Geduld langsam erschöpft, da Probleme ja nicht erst mit dem Update 2.10 auftraten, sondern bereits vorher, wenn auch nicht so massiv, vorhanden waren.

Grüße
Hans


#123

Hallo Jens,

um mich nicht zu wiederholen, siehe auch meine Antwort an JayJay.

Mir ist klar das die Software kein OS ist und Community hier nicht helfen kann. Daher sehe ich es ja auch als Widerspruch, wenn in den Beiträgen oft auf die aktive Community hingewiesen wird, obwohl sie ja trotz gutem Willen nicht helfen kann.

Nein, auch vor dem Update gab es schon Probleme. Mit “entwickeln” unterstelle ich nicht, dass jemand diesen Zustand entwickelt hat, es beschreibt die Veränderung einer Situation, dahingehend, dass ich immer mehr Probleme habe und immer mehr Zeit aufwenden muss und mich nicht auf das System verlassen kann.

Das daran Absicht dahinter wäre, dieser Gedanke kam mir nicht und würde auch keinen Sinn machen. Es gäbe für die homees einfachere Wege das Geschäft zu schließen.

Ob es tatsächlich ein Sachmangel ist? Jedenfalls gibt es schon seitdem ich homee habe Probleme und seit dem Update 2.10 und später massiv. Bin kein Jurist, müsste ich mal prüfen lassen.

Auf jeden Fall erschöpft sich meine Geduld zusehends und meine Einstellung zu homee wird immer negativer. Was man vermutlich auch an meinen Beiträgen sehen kann.

Bin auch schon auf der Suche nach Alternativen. Da sehe ich im Moment nur wibutler. Mal sehen wieviel Probleme die haben.

Als weitere Alternative bleibt nur zu warten, bis doch mal ein stabiles, zuverlässiges System auf den Markt kommt, dass auch einigermaßen bezahlbar ist.

Grüße
Hans


#124

Hast Du denn die Geräte an der 2.10+ neu angelernt?
Ich würde vorschlagen, Du machst einen neues Thema auf und beschreibst Deine Probleme dort kurz und was Du versucht hast um sie zu beheben. Auch zu wissen was für Geräte Du hast wäre nicht schlecht.
Das ist keine Garantie, aber die meisten Probleme sind hier im Forum schon gelöst oder zumindest eingedämmt worden…

Wie Du schon erkannt hast, an eine schnelle/einfache Lösung glaube ich nicht…

Ich selber hatte mit keiner Version unlösbare Probleme. Die 2.10 lief bei mir butterweich. Mit der 2.11 wurde es schlimm. Dann habe ich alle Geräte (und das waren nicht wenige) an 2.11 neu angelernt (teilweise müssen). Nun läuft es nicht perfekt, aber so kann man es aushalten bis zur 2.12 :smiley:

Viele Grüße
JayJay


#125

@Hans
ich war auch seit dem 2.10 sauer und unzufrieden mit Homee.
Habe mich dann nach alternativ Systemen umgeschaut und auch den Popp Hub 2 ausprobiert.
Diesen jedoch nach zwei Tagen wieder eingepackt und Homee wieder genutzt.

Die Benutzeroberfläche ist einfach nur top und kinderleicht zu bedienen.

Habe auch viele meiner ZWave Komponenten gegen Enocean getauscht und seit fast zwei Wochen läuft der Homee ohne Probleme.

Bei WiButler sehe ich das Problem, dass nur wenige ZWave Komponenten unterstütz werde und EnOcean bevorzugt wird.
Enocean hat jedoch keine Kompakten UP Aktoren, die man hinter bestehende Schalter leicht (ohne quetschen) einbauen kann.


#126

Hallo JayJay,

nein, ich habe die nicht an der 2.10+ oder überhaupt neu angelernt. Homee kostet zwischenzeitlich so viel Zeit, die ich nicht habe und auch nicht gewillt bin aufzubringen.
Wäre ich dass, könnte ich mich auch in FHEM oder OpenHab etc. einarbeiten und was man hört, läuft das stabiler. Die Probleme dort liegen eher in der Komplexität als in der Stabilität.

Und ob 2.12 dann, wer weiss wann, die Lösung ist, muss sich erst noch zeigen.
Und nein, so ist es nicht auszuhalten.

Gruss
Hans


#127

Da der WiButler die Eltako UP-Aktoren unterstützt, kann ich deine Aussage so nicht nachvollziehen :thinking:


#128

@EnerGiehl, dann schau dir doch mal an wie dick die Eltako Aktoren sind im Vergleich zu den Fibaros oder anderen Zwave UP Aktoren.
Zudem kann man bei den meisten keinen eigenen Kabelgebundenen Taster anschließen.


#129

Ich möchte hier keine Diskussionen führen, welche Version, welches Protokoll oder welche Zentrale besser ist. Ich möchte dir, im Rahmen meiner Möglichkeiten und Unterstützung der Community helfen dein System bis zum nächsten Update “erträglicher” zu machen.
Es liegt an Dir, das zugegeben zeitaufwendige Angebot wahrzunehmen… Ich steige in diesem Thread jetzt aus, weil das schon wieder zu OT wird…

Viele Grüße
JayJay


#130

Nun, Lösungsvorschläge bzw. Workarounds gibt’s, wenn man u.a. die Suche benutzt, genug. Sicher, die mögen nicht bei jedem zum gewünschten Erfolg führen, aber immerhin.

Aktuell, auch wenn der Ausfall derzeit nach einem Backup folgt, bekomme ich homee so flott zum laufen:

Verlaufsdaten bei allen Geräten deaktivieren, Verlaufsdatenbank zurücksetzen und dann:


#131

Jetzt hat es mich auch erwischt…219 Leichen im Homee, nachdem ich heute 2 Danfoss und ein Philio 3in1 Sensor angelernt hatte. Beim Anlernen blieb es mehrfach bei "Initialisierung " hängen :see_no_evil:


#132

Ohje @Tino

Das sieht ja nicht so gut aus.
Da hilft nur noch warten auf das nächste Update das diese Geräte entfernt.
Hoffen wir mal das es nicht mehr wird.

VG Micha


#133

Lese immer wieder die Probleme beim Anlernen der Danfoss Thermostaten und dann das Erscheinen von Geistergeräten. Man könnte meinen, es liegt an den Danfoss oder an dem nicht vollständigen inkludieren.


#134

Ich hatte ja mein Homme komplett zurückgesetzt und hatte alle Geräte neu angelernt. Am Ende hatte ich ein Danfoss, dass nicht mehr zu inkludieren war. Unzählige Versuche gescheitert.
Heute hatte ich mir zwei neue Danfoss gekauft und angelernt. Hierbei gab es auch wieder Probleme. Beim “Initialisieren” bleib es hängen. Aber letzt endlich konnte ich sie anlernen, allerdings nur direkt vor den Würfeln.

Ich vermute, dass diese Leichen noch von den Fehlversuchen mit dem defekten Danfoss rühren…

Hoffe auch auf eine baldige Lösung! Sonst läuft es aktuell…


#135

Danke Homee für den tollen Abend !
Als ich vorhin nach Hause gekommen bin hat mich fast der Schlag getroffen. In meiner ganzen Bude war es dunkel und es herrschten kuschelige 14 Grad.
Pankartig bin ich zum ersten Devolo Heizungsthermostat und wollte manuell hochfahren.
E1 Fehler
dann das nächste Ventil
E1 Fehler
Dann das Tablet in die Hand genommen und in der Homee App nachgeschaut.
Alle 7 Devolo und zwei Danfoss Thermostate ausgegraut. Ausnahmslos alle Thermostate zeigten einen E1 Fehler auf dem Display !!!
Alle anderen Geräte werden angezeigt, aber ohne Funktion.
Die Ventile und Geräte haben alle zum gleichen Zeitpunkt den Kontakt mit Homee verloren.
Wenn jetzt noch einer behauptet, dass Homee nichts mit dem E1 Fehler zu tun hat, dem springe ich ihm ins Gehirn !
Homee Warmstart, erfolglos
Homee Kaltstart, erfolglos
Geräte neu abfragen, erfolglos
Ich war kurz davor die Würfel aus dem Fenster zu werfen. Als letzten Hoffnungsschimmer habe ich bei einem Thermostat die Batterien entfernt und nach 5 Minuten neu eingesetzt.
Kein E1 Fehler mehr und Homee fing an lila zu blinken. Nach 5 Minuten war der Thermostat wieder da und funktioniert. Ich bin jetzt fast 2 Stunden in in meiner Wohnung unterwegs gewesen und habe bei allen meinen Geräten die Batterie entfernt und wieder eingesetzt.
Alle E1 Fehler sind wieder weg und nach und nach auch alle andern Geräte. Immer die gleiche Prozedur. Batterien raus und wieder rein, ob Bewegungsmelder, Rauchmelder Türkontakt oder andere Sensoren, Homee blinkt lila und nach wenigen Minuten ist das Gerät wieder verfügbar.
Diese Problematik hat ausschließlich die Zwave Präferie betroffen. Zigbee und Enocean waren weder ergraut und funktionierten.
Ich möchte mich ausdrücklich bei Homee für den tollen Abend bedanken. Meine anfängliche Begeisterung für dieses System sinkt täglich.
:scream:


#136

Die Danfoss Problematik haben sie zum Glück auf dem Schirm und schieben es nicht mehr unbedingt auf Danfoss. Das hilft einem bei einer kalten Wohnung natürlich nicht weiter, aber bevor das Z-Wave Modul nicht zuverlässig funktioniert, wird es wohl auch keine Lösung geben. Vielleicht ist mit der Beseitigung des einen Fehlers auch der eine oder andere Fehler beseitigt…


#137

@Undertaker
Nur mal aus Interesse.
Bist du der Empfehlung gefolgt und hast ein Downgrade auf Version 2.9.2 (8ff106b) gemacht?


#138

Eine weitere Beobachtung: Mein homee hängt an einer nicht mit homee verbundenen Schalt-/Mess-Steckdose.

Im Normalbetrieb zeigt diese einen Verbrauch von 3,4W an. Macht Z-Wave “komische” Dinge und die Aktoren werden nach und nach grau, werden erst 3,3W und dann bei Total-Ausfall Z-Wave 3,2W angezeigt.


#139

Nein, ich gehe steil und hab noch die 2.11. Wenn alle ein Downgrade machen, weiß niemand ob es besser wird.
Um nicht zu erfrieren habe ich die Hälfte meiner Thermostate entfernt und überlasse die Steuerung meiner Heizung bis auf weiteres der Devolo Home Control.


#140

Da ich durch das Backup (siehe sep. Beitrag) homee aktuell zum schrittweisen Ausfall “bewegen” kann, die nächste Beobachtung:

Es fallen immer zuerst die strombetriebenen Geräte aus, d.h. diese werden zuerst ausgegraut.

Reagiert man sofort mit Neustart machen die batteriebetriebenen Geräte keine Sorgen. Sind jedoch, weil man zu spät reagiert, die bat. betr. Geräte beteits ausgegraut, muss auch ich wie @Undertaker die Batterie kurz entfernen.

Somit, als Ersthilfe beim sich einstellenden Ausfall:

Die schaltbare Steckdose (siehe Beitrag weiter oben), von welcher homee Strom bekommt, schickt eine Nachricht wenn Verbrauch unter 3,4W fällt und schaltet homee für 30 Minuten (kürzester Schaltintervall der Steckdose) aus (homee stromlos machen) und wieder ein.

Somit weiss ich, dass homee bzw. Z-Wave ausfallen bzw. eine Herausforderung bereit halten.

Im Nachgang das weiter oben genannte Prozedere durchführen.

Danach läuft homee wieder. Der Vorgang ist wirklich nicht schön aber besser als nichts.