Probleme mit homee in Kombination mit Technisat Rolladen Schaltern

Hi,

ich habe ein Homee core, zigbee und z-wave Module im einsatz.

Außerdem habe ich im EG bereits 6 technisat smart home rolladenschalter im Einsatz. Dabei handelt es sich um ein offenen Küche/Wohn-/Essbereich mit zwei Fenstern und vier Bodentiefe Fenster&Terassentüren.

Die Schalter sind alle in unmittelbarer Nähe zueinander verbaut, selbe innentrennwand zwei seiten offen. Fünf untereinander für Wohn-/Essbereich auf einer Seite und einer in dreierkombo mit zwei Lichtschaltern auf der anderen Seite.

Ich habe mir für jeden Rolladen zwei Homeegramme gebaut, die nur dann auslösen, wenn es abgespielt wird und der Rolladen nicht offen bzw. geschlossen ist. Aktion soll nur ausgelöst werden, wenn Zustand nicht bereits erreicht. Als Aktion wird zuerst ein Stop-Befehl und anschließend mit 1 Sekunde verzögerung entweder öffnen bzw. schließen gesendet.

Im weiteren Verlauf habe ich mir zwei Automationen erstellt, die alle Rolladen entweder hoch oder runter steuern sollen. Ausgelöst wird die Aktion entweder wenn sie abgespielt wird, die Sonne auf bzw. untergeht oder ich manuell auf einem Philips Hue Schalter die entsprechende Taste drücke.

Grundsätzlich scheint es zu funktionieren, aber…

Mein Problem liegt jetzt darin, dass das ganze sehr unzuverlässig funktioniert. Sprich manchmal Rolladen (random welcher) nicht geschlossen oder geöffnet werden. Ich hatte es jetzt auch schon, dass ein Schlater ?abgestürzt? ist. Er war in der App grau hinterlegt und hat auch auf manuelle Tastersignale nicht mehr reagiert. Geholfen hat nur noch Sicherung raus und wieder rein.

Über die Suche habe ich folgende Frage gefunden:

Grob war hier das gleiche Problem. Lösung war wohl das senden der Signale zu verzögern.
Daraufhin habe ich bei mir das herunterfahren der Rolladen jeweils um 10 Sekunden verzögert.
Rolladen 1 direkt
Rolladen 2 10 Sek
Rolladen 3 20 Sek
Rolladen 4 30 Sek
Rolladen 5 40 Sek
Rolladen 6 50 Sek

Wirklich geholfen hat es bisher nicht. Eine weitere Idee in den Thread war das Energy-Reporting anders einzustellen. Hier weiß ich aber nicht was genau das heißt.

Was mir aufgefallen ist, dass die Rolladen auch nicht immer in der richtigen Zeitlichen abfolge zur vorgegebenen Zeit starten. Manchmal vergehen nach z.B. dem dritten Rolladen mehr wie 10 Sekunden bis zum start von Rolladen 4. Rolladen 5 startet dafür kurz nach Rolladen 4, etc.

In der App kann ich sehen, dass das Signal z.B. schließen an den Rolladen gesendet wurde. Der Schalter bleibt auch auf dem Status, aber am Rolladen kommt nichts an. Wenn ich manuell in der App auf Stop und dann Schließen betätige höre ich es im Schalter zwei mal klicken.

Ich habe hier noch drei dieser Schalter, welche ich im restlichen EG verbauen möchte und würde auch das DG noch mit selbigen ausstatten. Muss aber sagen, dass ich aktuell noch nicht wirklich glücklich mit dem ganzen bin.

Hat irgendjemand eine Idee wo mein Problem liegen könnte, bzw. was ich noch versuchen kann? Ich habe auch schon überlegt, ob es hier irgendwo eine Quelle gibt die in der Funkfrequenz von zWave ggf. stört. Dect, Babyphone oder was auch immer.

Für Ideen wäre ich dankbar.

1 Like

Auch wenn es eigentlich traurig klingt, aber hast Du mal auch längere Verzögerungen getestet?

Siehe Anleitung Parameter 2 und 3

Werde es gerne testen. Gibt es irgendwelche Erfahrungswerte, wie viele Aktionen gleichzeitig das ZWave Protokoll so verträgt? Oder was ist hier der limitierende Faktor?
Meine Rolladen am Fenster benötigen ca 15 sek zum öffnen bzw. schließen. Die Bodentiefen Elemente ca 25 Sek. Werde versuchen es so einzustellen, dass jeweils nur einer aktiv ist. Dann mal abwarten.

Was wären denn für solche Parameter angemessene Werte? Beziehungsweise was passiert wenn ich die Werte auf jeweils 0 setze. (0 - Deaktiviert unaufge-forderte Meldungen)
Habe ich dann irgendwelche negativen auswirkungen? Im Grunde ist mir egal wieviel Strom der braucht.

Danke und Gruß
Manuel

Keine Nachteile.
Wenn Du die Werte eh nicht auswertest und in den HG‘s nicht verwenden tust, kannst du diese deaktivieren.

Guten Morgen,

habe die Parameter 2 und 3 gestern Abend auf den Wert 0 gesetzt. Soweit ich das beurteilen kann scheint es auch funktioniert zu haben. Sehe in der App unter verbrauch jetzt nur noch 0W.

Die Zeiten habe ich auch angepasst. Trauriges Ergebnis… der erste Rolladen hat sich überhaupt nicht bewegt, die restlichen 5 sind normal hoch gefahren.

Da heute der Erste nicht reagiert hat fällt es mir schwer zu glauben, dass es sich hier über eine überlastung im Frequenzbereich handeln könnte. (Sprich Signale verschluckt werden).

Kann ich irgendwo erkennen, wie die Signalstärke homee zu den einzelnen Aktoren ist? Wobei homee sehr Zentral im Flur steht und die Schalter in der Wand keine 5m entfernt sind…

Gruß
Manuel

Guten Morgen @Dwili,

kannst du mir mal bitte einen Supportzugang per PN zusenden, dann können wir mal zusammen sehen ob die Signale ankommen und wo vielleicht der Fehler liegt.

2 Like

Habe die selben Probleme mit Mertun UP Connect. Die richtige Position der Würfel
hilft hier enorm. Hatte vor 3 Wochen die Würfel in ein anderes Zimmer gestellt. Da
häuften sich die Probleme. Heute die Würfel zurückgestellt, und auf anhieb alle Rolladen erkannt und auch gefahren.

Hi @homeeamateur,

Steffen hat bei mir das System gecheckt, diverse Dinge ausprobiert und die Rolläden testweise gesteuert. Das Logfile wollte er von einem Entwickler prüfen lassen. Hier warte ich aktuell noch auf Rückmeldung ob irgendetwas auffällig war.

Mittlerweile habe ich die Laufzeit massiv angehoben, sprich der nächste Rolladen wird erst dann angesprochen, wenn der vorherige vom Zeitlichen her fertig sein muss. Außerdem habe ich drei weitere Rolladenschalter dieser Art verbaut. Leider läuft die gesammte Routine um die Rolladen im EG zu öffnen oder zu schließen über 4 Minuten…

Seit zwei Tagen haben es alle Rolläden sowohl auf als auch ab geschaft ohne Fehler. Kann aber nicht beurteilen, ob das von dauer ist. Die kleinen Würfel stehen bei mir schon sehr Zentral, habe Sie, muss ich gestehen, aber 10-15 cm weiter nach Rechts gestellt.

Tatsächlich stört es mich ein wenig, dass ich nicht alle gleichzeitig oder in kurzer Zeit hintereinander ansteuern kann, was mir wiederum einige Fragen in den Kopf bringt…

  • Wie werden die Befehle von homee an die Schalter übertragen. Muss für das Schließen dauerhaft ein Signal gesendet werden oder kommt da nur ein kurzer Impuls.
  • Wie viele Rolladen müssten rein Theoretisch gleichzeitig handlebar sein vom zWave Plus Protokol bis dieses an seine Grenzen kommt.
  • Handelt es sich hierbei um ein generelles zWave Problem? Ich meine gelesen zu haben, dass das Protokoll in der Industrie schon seit 10-15 Jahren im Einsatz ist. Bei der Zuverlässigkeit die ich hier bei mir feststelle, sofern kein generelles Problem besteht, ist mir das ehrlich gesagt ein Rätsel wie sich das Protokoll so lange gehalten hat.

Da ich aber noch ganz am Anfang stehe was die Heimautomatisation angeht und noch nicht so viel Erfahrung auf dem Gebiet gesammelt habe warte ich erst einmal ab, was bei der analyse meienr Logs rauskommt. Schließlich will ich nicht zu früh urteilen.

Gruß
Manuel

Wenn man nichts anders gewohnt ist, könnte man das annehmen.
Ich kann Dir aber sagen, dass dies nicht der Fall ist. Ich weiss nicht was homee anders macht, aber es gibt bei Z-Wave noch sehr viel Luft nach oben.

Ich habe 10 Roller Shutter, die jeden Tag Gleichzeit rauf und runter Fahren. Ich schalte 25+ (Zwave & Zigbee im Mix) Lichter gleichzeitig an und aus und das funktioniert! Also es gibt durchaus Z-Wave Gateways mit denen es funktioniert.

Edit:
Was aber durchaus relevant sein könnte, wie zuverlässig oder stabil ein Z-Wave Netzwerk ist, (Hängt wahrscheinlich auch von Controller ab) ist ob die Geräte secure oder unsecure Inkludiert sind.

Ich gehe davon aus, dass das bei mir „standard“ also Secure ist. Wüsste bissher auch nicht, in wie fern ich da eine Möglichkeit der Beeinflussung habe und was die Auswirkungen sind sollte ich hierauf einfluss nehmen. Würde jetzt mal interpretieren unsecure = angreifbar im Sinne von Fremde könnten Befehle an meine Schalter abfangen und ggf. selbst senden?

Secure bedeutet, dass die Kommunikation zwischen dem Controller und dem Gerät verschlüsselt erfolgt. Oder bei Assoziationen zwischen den Geräten. Dabei gibt es das S0 & S2. Wobei ich glaube, dass homee aktuell nur S0 unterstützt. Zur dem Thema Verschlüsselung von Z-Wave habe ich diesen verständlichen Artikel gefunden.

Es gibt Geräte, die lassen sich sich nur serure inkludieren. (wie z.B. Schlösser, Garagentor, etc.) also eigentlich alle Sicherheitsrelevanten Geräte. Dazu würde ich einen BM, HKT aber auch einen Lichtschalter oder RS nicht zählen. Theoretisch kann man den Funkverkehr von unsicher inkludierten Geräten mit hören, wenn man sich in der nähe dieser aufhält. Erschwerend kommt hinzu, dass zu Steuerung der Geräte noch die Home-ID bekannt sein muss. Die bei jedem Controller einzigartig ist und mit jedem Controller reset neu generiert wird.

Üblicherweise haben die meisten Z-Wave Gateways die Möglichkeit auszuwählen ob man ein Gerät secure oder unsecure inkludieren möchte. Bei homee funktioniert das nur über ein Umweg in dem als Gerät den Qubino 3-Phasen-Meter auswählt. Bei diesem Gerät wird eine unsecure Inklusion gestartet.

Vergleicht man das EnOcean Protokoll wie es bei homee umgesetzt wurde (die Kommunikation hier erfolgt ebenfalls unverschlüsselt) und Z-Wave Geräte die unsecure eingebunden wurden. Ist Z-Wave meiner Ansicht nach immer noch 10 mal sicherer als EnOcean unverschlüsselt…

Die größte Unsicherheit ist aber das eigene Netzwerk. Und der Fernzugriff. Werden unzureichende Passwörter verwendet oder an dritte weitergegeben, bringt die beste Verschlüsselung auf Protokollebene nichts.

Vielen Dank für den Link, fand den Artikel sehr interesannt zu lesen.

1 Like

Ich habe nochmal ein wenig mit meinem Setup rumprobiert.

Tatsächlich scheint es keinen unterschied zu machen, in welcher Konstellation die Befehle zu stande kommen, sprich

  • 1 homeegramm spricht 9 Geräte direkt an
  • 1 homeegramm spricht eine Gruppe an, der die 9 Geräte angehören
  • 1 homeegramm spricht 9 Sub-homeegramme an, die jeweils ein Gerät steuern.

Sobald ich versuche die Geräte ohne oder mit nur minimalem Zeitlichen Versatz zu steuern bekomme ich relativ häuftig folgendes Ergebnis:

  • 1x 15% offen, dann stop
  • 1x 30% offen, dann stop
  • 7x bis auf ein hörbares klicken im Schalter gar keine Reaktion

Tatsächlich muss ich gestehen, ist mir dieser Zustand für 300€ (homee + Zigbee + zWave) etwas wenig. Für Zigbee hatte ich zuvor (wer Ahnt es nicht) eine Philips Hue Brigde im Einsatz. Bei zWave bin ich aktuell etwas überfragt, was ich für Alternativen habe. Aktuell besitze ich wie oben erwähnt nur 9 Technisat Rolladensteuerungen, da diese kompatibel mit meinen bestehenden Schaltern sind und ich tatsächlich beim Einbau festgestellt habe, dass ich z.B. ein Fibaro Rolladenshutter nicht hinter alle Schalterelemente hätte installieren können (Platzproblem).

Mein Einsatz wäre auch primär lediglich die Rolladensteuerung morgens und abends automatisch. Eventuell würde ich das ganze gerne noch mit einem Türkontakt schalten, das z.B. der Rolladen der Balkontür nicht geschlossen wird, wenn die Tür geöffnet ist.
Eine weitere Idee wäre ggf. Fenster und Türsensoren, die ein Einbruch erkennen sollen.

Bin echt schwer am überlegen, wie ich hier verbleiben soll. An für sich finde ich das System von homee recht nice. Vor allem der Modulare Ansatz gefällt mir gut. Nur was bringt es mir, wenn es am Ende nicht zuverlässig funktioniert. Ich hoffe, dass ich noch zeitnah eine Rückmeldung vom Support erhalte, laut Amazon darf ich die homee-Elemente noch bis 13.2. zurück senden. Was ich eigentlich gern vermeiden würde.

Gruß
Manuel

Hallo,
ich habe ein Homeegram, wo ich 7 Rolladen in einer Gruppe öffne.
Zum schließen werden die Rolladen einzeln mit 5sec. Zeitversatz gefahren.
Mit der jetzigen Position der Würfel funktioniert es.
Werde demnächst alles über Gruppen versuchen.

Ich würde jetzt mal nicht so schnell das Handtuch schmeißen.
Du hast ja eine überschaubare Anzahl an Geräten. Ich würde mal die Geräte exkludieren. Den Z-Wave Cube zurücksetzen. Den homee entweder an einen Powerbank oder Kabeltrommel anschließen und die Geräte in unmittelbarer nähe unsecure inkludieren.
Wenn das auch nicht das Problem behebt, oder zumindest spürbar verbessert, kann es natürlich auch an den Technisat Geräten selbst liegen, weil sie in ungewohnter weise den Controller zu spammen. Oder es liegt an was ganz anderem?

Wenn Du einen Reaktion vom Support erwartest, solltest Du diesen auch erwähnen @Support

Ich war ja in Kontakt mit @Steffen, er wollte sich ja nochmal bei mir melden. Wie das mit dem unsecure inkludieren geht erschließt sich mir noch nicht ganz.

Offtopic:
Ich glaube so langsam, das Homee aktuell allgemein Z-Wave Probleme hat. Ich muss quasi alle meine Z-Wave Geräte in HGs sequentiell mit 3-5 Sekunden Zeitversatz steuern, damit es zuverlässig funktioniert.

Ontopic:
Wenn du nur die Technisat Rollladenschalter hast, dann betreibe die doch mit der Technisat Smart Home Zentrale.
Oder bleib hier am Ball, das hilft dann vielleicht mir, da ich mir auch 12 von den Technisat Rollladenschaltern holen werde, sobald es die für Gira gibt.

Wie weiter oben schon beschrieben.
Als Gerät wählst Du den Qubino 3-Phasen-Meter aus.

Argh, stimmt hast du erwähnt. Verzeihung. War heut ein anstrengender Tag. Werde es morgen mal versuchen mit ein paar der Rolladenschaltern.

Gute Abend allerseits,

ich habe den Vorschlag von @Osorkon aufgegriffen und alle meine Rolladenschalter excludiert. Alle damit verbundenen homeegramme entfernt und als Qubino 3-Phasen Smart Meter neu angelernt.

  • alle Rolladen wurde einer Gruppe hinzugefügt
  • zwei neue homeegramme zum öffnen und schließen der Rolladen erstellt, die auf ein Tastendruck eines Philips Hue Tasters und auf Sonnenauf bzw. -untergang reagieren

Soweit wie ich es jetzt beurteilen kann scheint die Steuerung bisher „recht“ zuverlässig zu funktionieren. (Habe 2-3 Testläufe gemacht)

Allerdings ist mir folgendes aufgefallen:
Mehr als 1 Befehl im homeegramm mit Zeitversatz führt zu Problemen (z.B. Gruppe Rolladen EG - Stop, 1 sec verzögert Gruppe Rolladen EG schließen)

Ich werde die nächsten Tage beobachten, wie stabil die Rolladen agieren, außerdem werde ich noch ein wenig mit homeegrammen in verschiedenen Konstellationen experimentieren um ein besseres Bild des unsecure Betrieb zu bekommen. Im homee ist die Betriebsart (secure 0, 2 bzw. unsecure) nicht direkt erkennbar oder?

Grunsätzlich kann ich fürs erste damit leben die Rolladen Aktoren unsecure zu betreiben, wenn der Betrieb hierdurch zuverlässiger funktioniert.

Gruß
Manuel