Community

Philips Hue Bridge


#41

Ich würde gerne für die Unterstützung der Hue Bridge genausoviel bezahlen wie für den ZigBee Würfel! Oder sogar noch mehr!


#42

Zynisch gesagt: Wenn die Teile wirklich so unsicher wären, dass ständige Updates notwendig wären, dann würde ich sie erst gar nicht erst installieren. Ich hab sie trotzdem im Haus.

Realistisch gesehen: Du brauchst die Hue Bridge nicht um Hue Lampen (aber auch andere ZigBee-Lampen wie die von Innr, Osram, Ikea) mit dem homee zu steuern. Einzig die Siri-Imtegration und die letzten Hue Labs Spielereien musst Du dann aufgeben - und halt die Möglichkeit die Lampen upzudaten.

Ich steure hier im Haus via homee 2 Hue Lightstrips, 8 Hue Birnen (White und Colour), 4 Ikea Tradfri Birnen und 2 Ikea Paneels. Klappt wunderbar - die Ikeas bekommst Du z.B. gar nicht erst in die Hue Bridge, obwohl die den Standard besser supporten als die Philips Produkte (was für mich der ausschlaggebende Grund war die Hue Bridge endgültig rauszuschmeissen).

Selbst wenn homee die Hue Bridge via IP anbinden würden, dann würde ich (aus Bequemlichkeit) wohl bei der homeesierung der Lampen bleiben. Außer Siri (das ich durch Alexa ersetzt habe) würde ich keinen Use Case sehen, der eine Hue Bridge ernsthaft rechtfertigt.

Die Kaufentscheidung zu homee alleine davon abhängig zu machen, dass die Hue Bridge supportet wird, kann man im Grunde mit der Situation in 2007 vergleichen, als viele Leute sagten sie werden das iPhone deshalb nicht kaufen, weil es keine Tastatur hat.


#43

Ich muss leider aktuell noch die HUE Bridge für eine einzige Deckenlampe betreiben, die ich mit homee nicht gescheit angelernt, geschweige denn gesteuert bekomme. Es ist die HUE Beyond Deckenleuchtemit 4 LED-Einheiten, die prinzipiell getrennt voneinander regelbar sind, vorgesehen sind zwei Regelungskreise, einer oben für Ambiente und einer unten für Helligkeit und Ambiente.

@homee: Gibt es Eurerseits da inzwischen Überlegungen, weitere Philips HUE Lampen zu unterstützen? Ich würde die HUE Bridge gerne bald los werden…


#44

OK, das ist in der Tat übel - ich habe Deinen Kommentar hier gelesen (meine erste Reflex-Reaktion war auch “anderes Gerät”).

Realistisch gesehen würde ich nicht davon ausgehen, dass die homees das Teil integrieren werden - weil es einfach, wohl auch aufgrund des Preises, nicht sehr weit verbreitet ist.

Ich hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt Lampen aus der Beyond-Serie zu kaufen (und bin im Nachhinein wegen der mangelnden Integration in homee froh das nicht getan zu haben). Neben dem Preis hat mich aber etwas anderes abgeschreckt: Die LEDs sind nicht austauschbar - knapp 400 Euro Investition und Du kannst die Leuchtmittel nicht austauschen - keine so nachhaltige Idee.


#45

Ich bin zumindest im Wohnzimmer bei der hue-Bridge geblieben.
Denn da sind mir die Farben der Leuchten wichtig.

Und mittels ZigBee-Würfel bekomme ich weder für hues noch für Lightifys eine brauchbare Farbsteuerung hin.
Im jetzigen Zustand halte ich den Würfel nur für einfache Lampen (ein/aus/dimmen) für eine gute Alternative. Und selbst das geht nicht so “rund” wie mit der hue-Bridge.


#46

Ich stimme dir zu.
Homee ohne Hue “full Support” ist eine nette Spielerei aber wohl kaum als Alternative einsetzbar.
Echt schade!

Edith: und damit meine ich das alle Hue Komponenten zu 100% (Dimmung/Farben/Funktionen) von dem homee zigbee Würfel unterstützt werden sollten.


#47

Moin,

vielleicht noch eine etwas andere Sichtweise pro Hue-Bridge Einbindung:

Ich habe noch weitere “smarte” Geräte zu Hause, welche die Hue-Bridge nativ integrieren und somit eine Bedienung der Beleuchtung auch über diesen Weg ermöglichen (z.B. Bang & Olufsen BeoLink Gateway - Lichtszenen über TV Fernbedienung aufrufbar).

Würde ich alle Hues bei homee anmelden, würde ich überall anders die native Integration verlieren. Ganz nebenbei auch die native Phillips Hue App und die Einbindung in HomeKit (wer es braucht…)

Schöner wäre es, die Hue-Bridge auch im homee wiederzufinden und so die Lichtsteuerung komfortabel an einer zentralen Stelle zusammenzuführen - ohne den Rest zu verlieren.

Gruß

Doc Leisure


#48

Da wurde ja schon einiges geschrieben warum Homee das nicht macht…
Ich habe mir jetzt zwei Systeme aufgebaut. Ein paar Hue`s im Homee und alles was ich für Kodi ambient lighting brauche weiter über die Bridge
MC


#49

Das ist natürlich totaler Blödsinn, das mit dem fehlen der iPhone Tastatur zu vergleichen. Die Bridge einzubinden wäre derzeit die einzige Möglichkeit die Lampen komfortabel einstellen zu können. Wenn ich in der Hue App die Farben einstelle, läuft z.B. Weiss und Farbe. Sobald ich das in homee mache, kann ich entweder Farbe wählen (dann ist weiss aus) oder ich nutze den Farbwähler, dann ist weiss aus. Deswegen sind die Farben der Hue in homee auch so unterschiedlich. Das andere Thema wurde geschlossen obwohl es nicht nur unerledigt ist, sondern auch recht brisant. Nicht umsonst ist die Stimmung dort etwas hochgekocht. Die Reaktion der Macher kann ich hier wirklich auch nicht nachvollziehen.

Ich habe mir auch ein System gekauft von dem ich dachte, dass zumindest die Basics richtig! funktionieren. Damit meine ich, zumindest so gängige Systeme wie HUE wirklich ohne Einschränkungen nutzen zu können. Und wenn es solche Einschränkungen gibt, taugt es einfach noch nicht als Ersatz für die Hue Bridge.

Beleuchtung ist vermutlich für die Meisten eines der wichtigsten Smart-Home-Themen. Dort kann ich so etwas halbgares nicht akzeptieren. Auch die Integration der Hue Dimmer Switches ist eher halbherzig - oder viertlherzig. In der Hue Bridge kann ich sie mit den 4 Buttons nutzen (An, Aus, schrittweisse heller, schrittweise dunkler) und noch auf den An-Button 5 Einstellungen/Szenen die nacheinander durchgespielt werden. Auf die Buttons hab ich dann noch die Einstellungen für lange drücken für z.B. Alles-An oder Alles-Aus. Geht so in Homee auch nicht. Alles in Allem kann man sagen, dass die meisten Dinge die man mit der Hue-Bridge anstellen kann, mit homee nicht klappen und das ist keine Implementierung sondern das Fehlen genau dieser.


#50

Kobi, Du hast die Aussage oben

Die Kaufentscheidung zu homee alleine davon abhängig zu machen, dass die Hue Bridge supportet wird, kann man im Grunde mit der Situation in 2007 vergleichen, als viele Leute sagten sie werden das iPhone deshalb nicht kaufen, weil es keine Tastatur hat.

meiner Meinung nach etwas aus dem Kontext gezogen.

Ich sprach in dem Kontext davon, dass ich für MICH (nicht für jemanden anderen) keinen Use Case sehe ohne allerdings klarzumachen, dass ich die Farbfunktionen der Hues nicht extensiv nutze. Oder zumindest nicht so extensiv, dass ich mich darüber aufrege, dass die Farben nicht 1:1 dieselben sind wie bei der Bridge.

Das gibt mir aber mal die Chance etwas weiter auszuholen (ich sitze gerade im Zug, da geht das):

Ich sehe Dein/Euer Problem (zaphod äussert sich wiederholt ähnlich) und auch ich habe das Featue-Request die Hue Bridge IP-mässig zu integrieren geliked (und würde es auch heute wieder liken). Allerdings sind meine Use Cases (Szenen in “verschiedenen Weiss- oder Rottönen”, Dimmung, Integration in HGs, Hue Dimmer als Gruppenschalter für Lampen verschiedener Hersteller) auch ohne Bridge abbildbar.

Ich würde die Integration nach wie vor begrüssen, würde aber meine Bridge(s) (ich hatte zwei, weil ich eine über einen Hack als Repeater einsetzen wollte) deswegen wohl nicht mehr rauskramen. Auch weil die Integration wohl niemals perfekt 1:1 zu Philips funktionieren wird, weil Philips ihre APIs nicht komplett öffnet und ich weiss, dass die homees kein Reverse Engineering betreiben werden (wie es andere hier immer wieder fordern), das ihnen irgendwann um die Ohren fliegen würde.

Ich würde sogar (sofort) einen Feature-Request supporten, der die Implementierung des hue Dimmers näher an das Verhalten bringt, das er an den Tag legt, wenn er mit der Bridge verbunden ist. Meine kleine Tochter vermisst z.B. das Szenenschalten via Dimmer am Bett, Papa hat es ihr via Alexa-Workaround gelöst.

Aber das Verhalten 1:1 zu implementieren wird wohl nicht möglich sein, weil Philips (und andere Hersteller) eben manchmal Dinge tut, welche der ZigBee-Standard so nicht vorsieht.

Was man im Zusammenhang mit homee und ZigBee (aber auch allen anderen Würfeln, inkl. IP)verstanden haben muss ist eben dass die CA-Jungs nur Dinge angehen, die sich via dem dokumentierten Standard oder stabilen APIs implementieren lassen, da sie eben mehr als nur einen Hersteller auf dem selben Protokoll supporten müssen.

Ein Beispiel:
Nehmen wir mal an Du hast in Deinem Wohnzimmer 3 Farblampen folgender Hersteller:
Ikea (die Farblampen sollen übrigens im Spätsommer, Herbst kommen), Osram und Philips.

Du willst, dass alle schweinchenrosa mit 50% Dimmung leuchten. Der ZigBee-Würfel schickt jetzt Signale via einem standardisierten Protokoll (z.B. ZigBeeLightLink) an die Lampen los, abstrakt in etwa so: Schalte Lampe Ikea, Osram, Philips an. Setze Farbe auf schweinchenrosa und dimme auf 50%. Erkennst Du das Problem?

Was Philips (und ggf. auch Osram) mit ihren Bridges und Lampen machen ist, dass sie das Standardprotokoll modifizieren, damit z.B. ihre Lampe das Alleinstellungsmerkmal “kann im schönsten “schweinchenrosa” aller Hersteller leuchten” haben. Dieses Schweinchenrosa ist allerdings nicht das scheinchenrosa, wie es der Standard definiert, sondern “leicht” modifiziert.

Das schweinchenrosa von Philips ist dabei deshalb nicht gleich dem von Osram und Ikea und sollte nur als abstraktes Beispiel (für andere herstellerspezifische, nicht standardkonformes Verhalten verstanden werden). Man könnte da noch andere konkrete Beispiele nennen, z.B. das imposante Dimmen oder Farbcycling - solange der Standard (ZigBee) das nicht vorsieht, solange kann es CA/homee nur via Hacks unterstützen. Und das machen sie nicht - was ich verstehen kann (auch wenn ich verstehe, dass sich einzelne darüber aufregen).

Die iPhone-Analogie bezog sich im Beispiel oben auf den Vergleich mit dem damals populären Blackberry (der eine Tastatur hatte - ich habe meinen geliebt) und meinte übertragen gesehen: Mit der Integration in den homee kann ich in Summe mehr tun, als separat gesteuert, solange die Hue Bridge nicht implementiert ist. Das sie es bis heute nicht ist, bestätigt mich in meiner Entscheidung, weil für meine Use Cases die Summe der Vorteile grösser als die der Nachteile sind.


#51

Nur um das klar zu stellen:

Ich will gar keine Hue-Bridge Integration. Ich habe einen Zigbee Würfel der soll das machen.

Was ich erwarte:
Eine passende Integration der Farben über den Zigbee-Würfel.


#52

Die Problemstellung für homee ist oben beschrieben. @Thomas: Inhaltlich so richtig?


#53

Die Diskussion driftet hier vom eigentlichen Thema ab.

Wir haben meistens gute Gründe für die ein oder andere Entscheidung, die vielleicht auch nicht immer für jeden ersichtlich sind. So ist es auch im Fall Farbeinstellungen im Bereich ZigBee. Dabei verweise ich erneut auf den Thread in dem es bereits diskutiert und sogar technisch erläutert wurde.

Das hier ist ein Geräte Vorschlag Thread, dieser sollte nicht für lange Diskussionen verwendet werden, daher bitte ich euch beim Thema zu bleiben.


#54

Noch einer der dafür ist die Bridge einzubinden…
Für mich sind auch die wichtigsten Dinge das Ambientlight von Hue, besser gesagt eigentlich die meistverwendesten Sachen im ganzen Smarthome(WAS IMMER UND TÄGLICH VERWENDET WIRD)…
Smarthomelichter sind wohl auch der Einstieg der meisten Leute ins Smarthome.Ich lehne mich mal noch mehr aus dem Fenster und sage bevor sich jemand einen Homeewürfel kauft hat er garantiert schon ein Philips System mit Bridge und ärget sich genauso rum wie ich weil meiner Meinung nach
das beste Feature weg gelassen wurde

BITTE EINBINDEN oder zumindest Kunden die Möglichkeit geben, solche Szenen ect erstellen zu können

PS.Bitte erspart mir Kommentare wie Iphone ohne Tastatur


#55

Fände es auch sehr gut. Habe mir letztens den Zigbee Würfel geholt, ohne mich vorher darüber informiert zu have. , das entweder der oder die Bridge die Lampen steuern können.

Da ich aber gerne die Lampen zum Bsp mit den Türsensoren Koppeln möchte, wäre das echt toll.

Hue hat ja auch das Problem, das ich durch den Bewegungsmelder nicht per Push/Email alarmiert werde. :frowning:

Bei Homee fehlt mir nur noch die Email Benachrichtigung :slight_smile:

Wäre da wirklich froh drüber :slight_smile:


#56

Ich wünsche mir, quasi zu Weihnachten, dass dieses Thema von offizieller Seite abschließend kommentiert wird.

@Timo, es wäre wirklich sehr zu begrüßen, wenn du hierzu einmal Licht ins Dunkel bringen könntest.
Dieser Vorschlag hat sehr viele Likes. Sehr viele User würden sehr gerne die Möglichkeiten der Bridge und der erhältlichen Apps nutzen, wie zB “all 4 hue”.
Sehr viele Nutzer würden sich sicher auch über den größeren Farbdynamikumfang freuen, den die Bridge erreicht.

Mir ist völlig klar, dass das eigentliche Ziel von homee ist, die Lampen direkt über den ZigBee-Würfel zu steuern. Der Würfel verlöre jedoch durch eine Einbindung der Bridge keinesfalls seine Existenzberechtigung. Es gibt mehr ZigBee-Geräte, als die von Philips.

Immer wieder kommen neue User hinzu, die dann verwirrt nach einer Einbindung der Bridge fragen, und nicht verstehen können, warum das nicht möglich ist.

Meiner Meinung nach, ein berechtigter Wunsch.

Sollte jedoch jede Hoffnung auf eine Einbindung vergebens sein, so bitte ich hiermit um einen finalen Kommentar, der uns Usern klar, verständlich und auch nachvollziehbar vermittelt, warum das nie passieren wird.

Ich wünsche dem gesamten Team einen beschaulichen Jahresausklang, danke für die Arbeit des ausgehenden Jahres und wünsche viel Erfolg für 2018, sowie ausreichend Ausdauer und Geduld mit einer manchmal die Nerven strapazierenden Community.

Gruß,
Markus


#57

Lieb’Christkindlein im HomeeHimmel,
hilf’dem kleinen @Kappezkopp
erhöre die Wünsche der vielen kleinen Homees :slight_smile:
und nimm Ihnen ihre Verwirrung und Fragen
viele von UNS waren artig, manche anfangs auch weniger
vergib denen die vom rechten Pfad abkamen
und beschere UNS alle mit Hoffnung
Lass unsere Wünsche in Erfüllung gehen

AMEN :slight_smile:


#58

Ach ja, liebes Christkind, für den Forums-Walder Frey hier, noch ein leckeres Stück Pastete bitte. :wink:

:cake:


#59

Eine Einbindung der Bridge in homee wäre sicherlich nicht schlecht. Allerdings würde ich niemals auf meine geliebte All4Hue verzichten. Solange homee keine Veriablen kann wäre ich vollends aufgeschmissen mit meinen komplizierten Szenarien.
Dann noch die Frage mit den erstellten Lichtszenen… wie sollten die in homee sicht- und schaltbar gemacht werden?

Ich weiß dass eine “Neverending Story” hier ist und ich war bisher auch nicht versucht meine ganzen Hues an homee anzumelden (aus oben genannten Gründen). Allerdings hat es mich schon genervt, dass sich homee oder Huebridge nicht verstehen (außer über das zeitverzögerte IFTTT).

Allerdings bin ich nun auf eine ganz einfache Möglichkeit gestoßen alle meine Szenen, Lichter und Variablen (Sensoren in Hue bzw. All4Hue) über homee zumindest ansprechen und aufrufen zu können.
Also für alle die das gerne hätten…
Es geht! Und zwar ohne IFTTT und den Umweg über das Internet. Ganz lokal über WLAN und direkt ohne Zeitverlust.

Einfach nur in die HUE API schauen, in der Bridge einen neuen User berechtigen (ist auf den Seiten von www.developers.meethue.com/philips-hue-api beschrieben).

Dann die ganzen Regeln, Szenen und Lampen auslesen (haben IDs oder Namen die verwendet werden können) und dann über einen webhook lokal mit PUT ansprechen im homegramm.

z. B.
URL : http://(bridge ip address)/api/(BridgeUserkennung)/lights/1/state
Methode PUT
und BODY: {“on”:true}

und schon wird das Licht mit der ID 1 angeschaltet.
Genauso kannst Du Szenen aufrufen, Sensoren belegen oder Helligkeit, Farbe oder Sättigung ansprechen. Alles was Du über die Bridge schalten kannst. Nur Werte der Bewegungsmelder und Aktionen der Schalter von Hue an der Bridge auslesen und in homee verwenden kann ich (noch) nicht.

Also ich komm damit erstmal sehr gut zurecht. Die halbe Stunde Lektüre der Hue API hat sich für mich voll gelohnt. Ist kein Hexenwerk.

Hoffe ich habe hier nichts erzählt was schon berichtet wurde, habe aber nirgends im Forum dergleichen gelesen.

Grüße

Ralf


Dimmen mit ha-bridge
#60

Hey @RS-vP,

ich verstehe Dich richtig… ? Wenn ich mir jetzt eine Hue bridge kaufe, kann ich Diese lokal und ohne Hilfsmittel direkt über Webhooks in homee ansteuern?

Viele Grüße
JayJay