Homeegramm mit Integer-Wert Speicher für Heizungsthermostat

Hallo zusammen,

ich möchte gerne realisieren, dass nach dem Öffnen des Fensters im Badezimmer das Heizungsthermostat die Temperatur herunter regelt und sobald das Fenster wieder geschlossen wird, exakt die Temperatur eingestellt wird, welche vor dem Öffnen des Fensters eingestellt war.

Im Badezimmer sind aktuell folgende Komponenten im Einsatz:

  • Philips Hue White Ambiance Struana LED-Deckenleuchte (ZigBee)
  • DONEXON varmo TZ eco Heizungsthermostat (Z-Wave)
  • ABUS Tür- und Fensterkontakt (Z-Wave)

Momentan wird per Homeegramm die Temperatur beim Öffnen um 11°C heruntergeregelt und nach dem Schließen für 2 Minuten auf Boost und anschließend auf Normal gesetzt.

Meine Idee war, und die könnte tatsächlich funktionieren, dass ich beim Öffnen zuerst als Dimmwert für die Deckenleuchte den Soll-Temperaturwert des Thermostat übernehme und nach dem Schließen als Temperatur-Sollwert den Dimmwert der Deckenleuchte zurück übernehme. Sozusagen Hue Leuchte als Zwischenspeicher. Dies könnte allerdings zu ein paar Problemen führen. Wie verhält sich das Thermostat, wenn jemand die Beleuchtung auf einen Wert setzt, der oberhalb der Maximaltemperatur des Thermostat liegt? Was passiert, wenn die Hue Leuchte keine Spannungsversorgung hat (ja, meine Frau möchte, dass alle smarten Geräte im Notfall auch normal geschaltet werden können)?

Daher meine Frage: gibt es eine Möglichkeit einen Wert zwischenzuspeichern und wieder auszulesen? Wenn nicht, bitte in einem der kommenden Updates mit aufnehmen.

Eine weitere Idee wäre die Fenstererkennung des Thermostats zu triggern. Geht dies über die Bitwerte in den Experteneinstellungen? Und, kann ich diese Werte per Homeegramm setzen?
Denn, die Fenstererkennung würde, sobald ein wieder geschlossenes Fenster erkannt wird, den vorherigen Wert einstellen. Leider funktioniert sie nicht zuverlässig, da Thermostat und Fenster einfach zu weit voneinander entfernt sind.

Über Hinweise und Vorschläge würde ich mich freuen.
Ach ja, dass dies mit NodeRed, ioBdoker oder jeder anderen, externen Verknüpfung möglich ist, ist mir bekannt, aber keine Option.

Warum löst Du das nicht über die Heizpläne. Dort kannst Du die Soll-Temperaturen nach Tag und Uhrzeit vorgeben. Wenn Du für einen Plan einen Fenster-/Türkontakt für die Ausnahme „Fenster offen“ definierst, kannst Du für die Ausnahme eine Absenktemperatur vorgeben, die als Soll-Temperatur an den/die HKTs geschickt wird. Wenn das Fenster/die Tür wieder geschlossen wird, setzt der Plan automatisch die aktuell gültige Soll-Temperatur. Wenn du per Hand oder homee die aktuelle Soll-Temperatur überschreibst, gilt diese, bis zum nächsten Temperaturwechsel laut Plan. Wenn Du allerdings per Hand eine Temperatur setzt und dann das Fenster öffnest, wird beim Schließen die aktuelle Plantemperatur gesetzt.

Geht grundsätzlich nicht.

1 Like

Die Idee mit den Heizplänen finde ich gut (noch nicht eingerichtet, denn der erste Schwung Thermostate ist erst diese Woche angekommen). Allerdings wäre es dennoch gut, und zwar nicht nur für Temperaturwerte, den letzten bekannten Wert irgendwo zwischenzuspeichern.

Gruß,
Daniel

In homee gibt es (zur Zeit) keine freien Variablen. Nichts anders ist die Zwischenspeicherung einen (Alt-)Wertes eines Datenpunktes. Dazu gibt es aber schon diverse Feature Vorschläge im Forum, die alle schon gut 4 Jahre alt sind:

1 Like

Super (oder auch nicht), dann hänge ich mich später (sobald ich mit dem Verspachteln Brandschutzwand fertig bin) an die Beiträge an. Vielleicht kommt ein Variablenspeicher (und wen. Er nur für einen 3-stelligen Integer-Wert ausreichen sollte) irgend wann in den Homee.
Danke fürs Feedback.

Unbestritten, Variablen / Virtuelle Geräte oder wie man sie auch immer nennen will. Sind tolle Helfer!

In Deinem Fall bietet das Thermostat doch aber alles was Du brauchst.
Den letzen eingestellten Wert merkt sich doch das Thermostat (Komfortmodus)
Bei Öffnen des Fensters, schaltest Du in den Aus-Modus und nach Schließen des Fensters wieder in den Komfortmodus. Gerne kannst Du danach in den Boostmodus wechseln, dieser wird ja automatisch nach 5 min wieder verlassen. Somit wird doch immer die eingestellte Soll-Temperatur nach schließen des Fensters wiederhergestellt.

1 Like

Wenn du öfters mit unterschiedlichen, manuell eingestellten Solltemperaturen arbeiten möchtest, nimm doch einen Danfoss RS Raumsensor.
Die dort eingestellte Solltemperatur überträgst du dann per Homeegramm auf das Heizungsthermostat.
Das kannst du ja dann auch automatisiert über ein HG nach dem Fensterschließen machen.

Wenn Du ein bisschen Basteln magst und Temperaturen nutzen möchtest, die vom Heizplan abweichen, kannst Du auch Node Red via Homee in Homee nutzen.

Gruß Andreas

1 Like

Kann man bei dem Danfoss auch die Ist-Temperatur von einem externen Fühler auf das HKT übertragen?

Der Danfoss RS hat ja auch einen internen Temperaturfühler für die IST-Temperatur, diese wird ja auch im Display angezeigt. Die IST-Temperatur vom Danfoss RS kannst du über die Verknüpfung beim Heizungsthermostat diesem übergeben.

Die Übergabe der Soll-Temperatur vom Danfoss RS an das Heizungsthermostat mußt du per HG einrichten.

1 Like

Achtung: nach meiner Kenntnis nach, kannst Du eine Verknüpfung zwischen einem externen Temperatursensor und der IST-Temperatur eines HKTs bei homee nur mit dem Eurotronic Spirit Z und dem Stella E machen. Bei anderen HKTs wird diese Funktion nicht mit dem Standard Funktprotokoll unterstützt, sonder wird durch herstellerspezifische Erweiterung realisiert (z.B. beim Danfoss), was der homee nicht unterstützt.

1 Like