Community

Enocean Eltako FRP70V Repeater und mehrere homees

Hallöchen zusammen,

Ich betreibe mehrere homees mit Enocean Würfeln und benötige hier und da etwas Unterstützung durch einen Repeater.

Die Repeater bei Enocean müssen ja nicht angelernt werden. Gehe ich daher richtig in der Annahme, dass ein Repeater die Signale aller Enocean Geräte und somit aller homees in Reichweite verstärkt? Oder brauche ich für jeden Enocean Würfel einen eigenen?

Danke für eure Meinungen!

Die repeater wissen ja nix von homee, denen ist es egal woher er kommt. Lediglich der Repeaterlevel ist interessant wegen der Anzahl an Verstärkungen. Ist also absolut kein Problem da mit mehreren homeea zu arbeiten.

1 Like

Ja, so habe ich mir das auch gedacht. Bin jedoch etwas durch die Zigbee und Z-Wave Eigenarten bei der Signalverstärkung in Unsicherheit geraten.

Danke für deine schnelle Antwort!

@tpheine
Vielleicht noch einen Hinweis zum FRP70V in Verbindung mit der großen Antenne FA250 (falls du diese nutzen willst). Ich habe mir auch diesen Repeater und die FA250 Antenne gekauft. Habe mich anschließend gewundert, warum der Empfang mit der großen Antenne nicht besser ist, als mit der kleinen. Habe gestern mal bei Eltako nachgefragt und dort wurde mir erklärt, dass sich die Sendeleistung/Emgfang nur verbessert, wenn die FA250 auf einer metallischen Oberfläche steht. Durch den Magnetfuß und die „Metallplatte“ wir quasi die Antenne vergrößert/erweitert. War mir bis dahin nicht bewusst, ich dachte der Magnet wäre halt nur zum Befestigen da und nicht um die Sendeleistung zu verbessern. Mein FRB70 lag nämlich auf dem Küchenschrank und da war nix mit Metall. :slight_smile:
Gruß, Maik

4 Like

Sehr guter Hinweis, vielen Dank!

Gibt es irgendwo Literatur, ab welchen Entfernungen welche Antenne sinnvoll ist?

Ich hatte hier mal was allgemeines zu Antennen und Feldlinien gepostet:

1 Like

Habe gleich mal die Antenne auf den Sparrenverbinder gestellt :+1:

@chrisLE Der ist aber nicht sonderlich groß oder hat es trotzdem eine Verbesserung gebracht?

Da man eine gegebenen Sendeleistung hat (egal ob homee oder Repeater), sind Reichweite und Abstrahlrichtung direkt miteinander verknüpft. Wenn ich das Signal in eine Richtung bündel (Richtfunkantenne) komme ich weiter. Wenn ich mehr Fläche in einer Etage abdecken möchte, nehme ich eine Antenne mit, die einen hohen dbi-Wert hat. Dann wird das Feld in Form eines Torus abgestrahlt. Bei kleineren dbi-Werten liegt man zwischen der „Kugel“ 0dbi und dem Torus.
Fazit:
Wenn ich ein Haus mit mehreren Etagen abdecken will und nicht auf jeder Etage noch Repeater haben, sondern nur einen FPR70, sollte die Antenne nicht zu groß sein. Habe ich ein Bungalow ohne Stockwerke und ohne Keller, kann ich mit einer entsprechenden Antenne mehr Fläche abdecken.

grafik

1 Like

Das habe ja sogar ich verstanden, danke!

Für meine 3 Etagen bietet sich dann die original Antenne an.

Bei mir steht der FRP70 im 1.OG im Treppenhaus schräg über dem homee (der ist im EG in einer Kammer). Ich erreiche mit dieser Konstellation alle Hora MX Heizkörperthermostate und die verteilen sich auf alle drei Stockwerke. Das Signal reicht sogar bis zu einem Permundo-Plug im Schuppen und der ist ca. 5m vom Haus weg. Alles mit der kleinen Originalantenne.

1 Like