Community

Bitte um Beratung Smart Home


#1

hallo zusammen
Ich hoffe, dass ich hier Hilfe bekomme, schon zu lange dauerte meine Suche nach Unterstützung

Wir haben das Erdgeschoß unseres hauses Umgebaut und ich möchte nun gerne verschiedenste Homesmart Funktionen Einbauen und hierzu habe ich einige Fragen

Gerne möchte ich Alexa verwenden um
a)meine Sonos Play One und Three zu Steuern und Musik von NAS und www Abzuspielen
b)Rolläden in verschiedenen Räumen zu Öffnen und Schließen
c)Lampen in verschiedenen Räumen Ein/Aus-zu schalten und zu Dimmen
d)die Fussbodenheizung zu Regulieren

Was brauch ich alles dazu?
Mehrere EchoPlus, um an verschiedensten Ecken des Erdgeschoßes Steuern zu können?
Welche Lampen kann ich kaufen damit ich sie per Alexa auch Steuern kann?
Was müssen die Rolläden aufweisen damit ich sie mit Alexa Steuern kann?
Was muss ich der Fussbodenheizung gutes tun damit sie auch auf Alexa hört?

und letzendlich
WIE Schließe ich das ganze an? Was brauch ich zur Kommunikation alles?

Bitte um Eure Hilfe, im www kann ich keine brauchbare Hilfe finden

Vielen Dank Euch
lg
Roland


#2

Hallo Roland, willkommen im in der homee-Community.
homee ist eine Smarthome Zentrale, die bestehend aus dem Brain-Cube und verschiedenen Erweiterungswürfeln für unterschiedliche Funkstandards die Bedienung des Smarthomes über Apps und auch über Sprachassistenten wie Alexa, Google und Siri zulässt.

Willst Du eine reine und ausschließliche Bedienung über Alexa realisieren, brauchst Du nicht unbedingt einen homee, sondern nur einen EchoPlus oder den aktuellen EchoShow2. Beide haben den Funktstandard Zigbee eingebaut. Du kannst dann Alexa-kompatible WLAN und Zigbee Smarthome-Geräte über so genannte Alexa-Skills abfragen und steuern.
Du benötigst allerdings nur einen EchoPlus. Der Rest der Räume können auch kleiner Echos sein.

Wenn Du allerdings etwas mehr möchtest, bis Du hier richtig:

Die kompatiblen Geräte findest Du unter Produkte.
Zu Deinen spezifischen Bedürfnissen würde ich einfach mal die Suchfunktion benutzen.
Fußbodenheizung ist da z.B. ein Thema, wo sich die Geister scheiden.


#3

Alle Geräte, die in homee korrekt eingelernt sind, kannst du per Alexa steuern. Sprich: Licht an/aus, dimmen, Farbanwahl, Jalousien hoch/runterfahren, Position setzen etc.

Alle Homeegramme (Routinen/Szenen) kannst du per Alexa starten. z.B. hast du dir ein Homeegramm gebaut, in dem 4 Lichter angehen und alle Jalousien runter fahren. Dieses HG heißt “Abend”. Dann kannst du sagen: Alexa, starte Abend.

Du kannst zusätzlich noch in Alexa selber Szenen erstellen. Das ist nicht unbedingt nötig. Es hat aber den Charme, dass du irgendwas sagen kannst, ohne Triggerworte wie “starten”. Wenn du also in Alexa eine Szene anlegst, in der die 4 Lichter angehen und alle Jalousien runterfahren, könntest du auch sagen “Alexa, kauf mir ein Eis” und dann gehen die Lichter an und die Jalousien fahren runter.

Alexa kann Sonos steuern, z.B. kannst du deinen Speaker im Wohnzimmer “Wohnzimmer” nennen. Dann sagst du “Alexa, spiel SWR3 im Wohnzimmer” und der Sonos im Wohnzimmer spielt SWR3. Da ich keinen NAS für lokale Musik verwende, kann ich dir nicht sagen, ob das auch geht. Aber (Internet)radiosender und Amazon Music klappen problemlos,

Du brauchst keinen Echo PLUS, sondern nur den Echo. Die Smart Home Zentrale wäre in deinem Fall homee.
Für die Sprachsteuerung musst du schauen, wo du sie überall verwenden willst. In jedem Raum? Dann brauchst du in jedem Raum irgendeine Alexa. Es geht ja auch der Echo Dot.
Willst du überall Musik, dann halt die Echos und/oder Sonos Speaker.

Kompatible Geräte zu homee findest du unter https://hom.ee/products


#4

Ok…
Danke Euch für die rasche Antworten
Habe jetzt Zwei Verschiedene Antworten
1x MIT und 1x OHNE Homee…

Vielleicht habe ich mich etwas falsch Ausgedrückt
Die Bedienung sollte via Alexa UND mittels APP funktionieren
Hilft dies, dass wir auf einen Nenner, also mit oder ohne Homee, kommen?


#5

Das geht in beiden Varianten. Entweder über die Alexa-App, wenn Du keinen homee hast.
Oder mit der homee-App, wenn Du einen homee hast.


#6

Die Frage die Du Dir stellen solltest ist welche Geräte Du möchtest Du einsetzen.
Ausschließlich ZigBee und WLAN welche von Alexa unterstützt werden. Oder mehr, je nach Würfel ZigBee, Z-Wave, EnOcean und WLAN?


#7

Welche geräte ich einsetze ist mir eigentlich egal. Das ganze sollte Funktionieren und Ausbaufähig sein
Für mich stellt sich die Frage “welche Voraussetzungen müssen die Lampen haben, die ich jetzt gerne für die Wohnung kaufen möchte”

Lampen kaufen wäre der nächste Schritt im Umbau
Und stellt sich eben diese frage


#8

habe noch keines dieser Geräte. Darum meine Anfängerfrage hier, in welche Richtung ich am besten tendieren soll


#9

Du must bei “Lampen” noch zwischen Leuchtmitteln (LED-Leuchtmittel) mit einbebautem Smartaktor und ganzen Lampen, die den Smartaktor eingebaut haben und ein unsmartes Leuchtmittel enthalten unterscheiden. Du kannst jede Lampe mit einem Smart-Plug (Steckdosenzwischenstecker) zumindest ein- und ausschalten (machmal auch dimmen). Wenn Du mehr willst (Dimmen, Farbe ändern) reicht Dir ein Plug nicht aus. Dann muss das die Lampe mit den Leuchtmitteln oder die Leuchtmittel selber smar sein.
Du kannst auch einen Wandschalter/-taster smart machen, indem Du hinter ihm einen Funktaktor einbaust und damit die Deckenleucht (oder was auch immer) schaltest. Du siehst, es führen viele Wege nach Rom…


#10

Ok, das hört sich schon mal gut an
ich kaufe also eine Standard-Lampe und Montiere hinter dem Schalter einen Funkaktor
So kann ich dann mittels Alexa, App und Taster die Lampe Bedienen?
Sehe ich das so richtig?
Was ist die günstigere Lösung?
Aktor hinterm Schalter oder LED-Panele mit eingebautem Smartaktor?

Wie erkenne ich solche LED-Panel mit eingebautem Smartaktor?


#11

Ich kenne keine Rolladensteuerungen, die direkt mit Alexa funktionieren, sondern nur über eine SmartHome Zentrale, z.B. homee. Lasse mich da aber gerne eines besseren belehren.

Somit würde ich sagen: homee + Alexa Echo (ohne Plus -> geht zwar auch mit Plus, brauchst aber nicht)

Bei den Lampen gibt es grundsätzlich 2 Möglichkeiten:
Du verwendest normale Glühbirnen und machst die Schalter smart (wobei es langt, einen Schalter smart zu machen, wenn mehrere Schalter dieselbe Lampe(n) schalten, z.B. in einem Treppenhaus). Dann kannst du die Lampen per Alexa, Schalter und App bedienen und du siehst in der App auch, ob sie an oder aus sind, und zwar egal, wie du sie an/aus geschaltet hast.
Dazu brauchst du ein Unterputzmodul (UP Modul), z.B. von Fibaro und homee mit dem ZWave Würfel. Es gibt auch noch Möglichkeiten mit EnOcean, aber ich will jetzt nicht zu weit ausholen, das Prinzip ist das gleiche.

Zweite Möglichkeit: Du verwendest smarte Lampen, z.B. Philips Hue. Hier hast du (mit der richtigen Lampe) noch zusätzlich die Möglichkeit, die Farbe anzupassen, also blau, rot, grün etc.
Bei dieser Option sollten die Lampen aber immer Strom haben, sprich, der Wandschalter sollte denen nicht den Strom entziehen, was er ja normalerweise macht. Somit brauchst du Funkschalter oder rüstest deine bestehenden Schalter um, dass sie z.B. ein UP Modul schalten und dieses dann die Lampe, aber halt nicht die Lampe direkt.

Das schöne an homee ist: Du kannst auch beides kombinieren. Also bestehende Lampen per UP Modul (Variante 1) smart machen und zusätzliche smarte Lampen (Variante 2) als Highlights setzen (z.B. Treppenbeleuchtung mittels LED Streifen, smarte Glühbirne in Wohnzimmerlampe etc)

Smarte Lampen funktionieren in der Regel per ZigBee, also bräuchtest du dann auch diesen Funkwürfel.

(Und wenn ich von Schalter rede: Das geht zwar, aber Taster, die nach einem Klick wieder in ihre Ausgangslage zurückspringen, sind schöner. Bei einem Schalter kann es immer sein, dass “oben” an oder mal aus bedeuten könnte (analog natürlich auch “unten”), wenn einmal per App das Licht geschaltet worden ist)


#12

Kommt drauf an, wieviele Lampen du wie schalten willst.

Beispiel: Du hast im Flur 7 eingebaute LED Spots. Die Variante UP Modul für 50 Euro und 7 normale Lampen für insgesamt 21 Euro ist billiger, also 7x smarte Spots für 95 Euro + evtl. Funkschalter 15 Euro.
Hingegen ist eine smarte Glühbirne für 30 Euro billiger (und evtl. Funkschalter für 15 Euro), als ein UP Modul für 50 Euro, wenn du nur eine Lampe hast.


#13

Ich bin begeistert
Vielen Dank für Deine Hilfe
So checkt das auch ein Nicht-Elektriker

Ich werde das ganze jetzt mit meinem Elektriker besprechen und bei etwaigen Fragen darf ich mich sicher hier nochmal melden

Vielen Dank

Roland


#14

Jetzt bin ich nochmal lästig

Ich brauch also:

1x

je 1x pro Lampe

und 1-3 Stück

das wäre der Start für die Lampen, oder?

Kann ich die Farbe auch mittels Alexa und App ändern?

Vielen Dank

Roland


#15

Jein.

Du kannst auch den Single Switch 2 nehmen, der kann man Last schalten.

In dieser Variante kannst du nicht die Farbe verstellen, sondern nur an/aus.

Wenn du dimmen willst, dann brauchst du z.B. den Fibaro Dimmer.

Wenn du Farben ändern willst, dann bräuchtest du
homee Brain + ZigBee Würfel
Smarte LED Lampen mit Farbe (z.B. Philips Hue, Innr)
Die Echo Dots
Je nachdem, wie du die Lampen schalten willst (nochmals: die sollten immer Strom haben), Funkschalter, z.B. Philips Hue Dimmschalter oder ein UP Modul (Fibaro Single Switch 2) und dann noch zusätzlich den ZWave Würfel.

Schreib doch mal, welche Lampen bei dir wie geschaltet werden und was sie später können sollen (an/aus/dimmen/Farbe). Dann wirds für uns einfacher, dir konkreter zu helfen.


#16

Ok
vergessen wir mal den Farbwechsel, das muss nicht sein

Küche, Wohnzimmer, Esszimmer und Schlafzimmer sollten Ein/Aus- und Gedimmt werden können
Rolläden in Esszimmer, Wohnzimmer und Schlafzimmer Auf/Abgefahren werden können
Musik sollte von NAS und TuneIn an Sonos PlayOne und Play Three Abgespielt werden können

Also kauf ich jetzt für die Lampensteuerung:
homee Z-Wave Bundle
pro Lampe einen Fibaro Dimmer (brauch ich den Switch zusätzlich um zu Schalten?)
1-3 Stück Echo Dot

Richtig?


#17

Du brauchst keinen zusätzlichen Switch, Dimmer langt.

In der Rubrik WIKI sind viele Geräte inkl. Links zu den Handbüchern beschrieben, z.B.

–> Gut für den Elektriker, damit er weiß, wie er alles anschließen kann (hängt jetzt auch etwas von deiner Verkabelung ab).

Ich selber habe die Fibaro Dimmer verbaut. Die sind soweit gut. Es gibt nur 3 Sachen zu beachten:
1x Du kannst damit maximal 250 Watt schalten. Wenn da also mehrere Halogenlampen geschaltet werden sollen, pass auf, dass du nicht darüber kommst.
2x Alte LED Lampen könnten flackern, obwohl der Schalter auf aus steht. Da hilft nur eine neue LED. Ich hab einige von IKEA im Einsatz, funktionieren problemlos
3x Wenn die LEDs flackern (wenn sie an sind), brauchst du noch einen Fibaro Bypass, der wird dann ebenfalls zwischen Dimmer und Lampe angebracht.


#18

Wichtig ist auch die passende Verkabelung hinter dem Schalter und die Tiefe der Wanddosen (passt der Dimmer da noch rein). Dann kannst Du Dir auch noch überlegen ob Du die bestehende Schalter (bei Dir wahrscheinlich Wippen - an/aus wird optisch angezeigt) durch Taster (springen immer wieder in den Ursprungszustand zurück) ersetzt, damit erhöhst Du den WAF (Women Acceptance Factor), weil Du dann immer gleich schaltest, egal ob Du vorher am Schalter, der App oder via Alexa geschalten hast… Das sind aber dann schon die Feinheiten :wink:


#19

Hallo zusammen,

vielen Dank euch allen für die zahlreichen Tipps :+1:

@harol willkommen in unserer homee Community!

Hier haben wir ein ähnliches Thema aus dem du eventuell auch noch was mitnehmen kannst.

Ich passe mal die Überschrift an und verschiebe das Thema in den dafür geeigneten Bereich.


#20

wo ist jetzt mein Thema???