Community

Zufallszeiten für Ein-/Ausschaltung von Geräten


#21

…wenn diese zufälligen Schaltzeiten auch noch auf den Historiedaten basieren, liesse sich eine halbwegs realistische Anwesenheitssimulation vortäuschen.


#22

Ich wiss es ist nur workaround, aber die Fritz Steckdosen bieten die Möglichkeit einer Zufallsschaltung. An homee angelernt und mit ein paar HG‘s verknüpft ergibt es eine brauchbare Abwesenheitssimulation.


#23

Moin,
wie sieht es mit diesem Thema aus ?
Über die Hue Bridge ist es möglich.
Oder während meines Urlaubs alle Leuchten aus der homee raus und in der Phillips wieder einbinden. Nach dem Urlaub alles wieder zurück.


#24

Ich nutze neuerdings die Hue Bridge am homee. Funzt ausgezeichnet.


#25

Moin,

davon hat man aber auch nichts, wenn man damit Relais oder Zwischenstecker in den anderen Protokollen schalten will, mal abgesehen davon, das nicht jeder eine Hue Bridge hat oder nutzen will…

Ich finde das Feature mit 156 Likes schon so wichtig, daß es nativ integriert werden sollte…

Viele Grüße
JayJay


#26

Moin Jay,

den ersten Punkt habe ich nicht verstanden… was womit schalten? Beim zweiten Punkt gebe ich dir Recht.

Würde ich eine Einbindung begrüßen?
Fettes JA.


#27

Damit meinte ich, wenn man in Z-Wave oder Enocean die zufälligen Schaltungen nutzen will hat man von Deinem Workaround recht wenig…
Man könnte zwar den Zustand einer Zigbee Lampe abfragen, aber naja…

Viele Grüße
JayJay


#28

Ich würde mich auch sehr über diese Möglichkeit freuen, wenn ich per Zufallszeitrn Geräte an und aus stellen kann.


#29

Push… Immer noch Interesse!


#30

Auch ich denke, dass dieses Feature elementar ist.

Für die Umsetzung hier noch einen Gedankenanstoß, der sich einfach realisieren lassen sollte. Zudem passt er sich m.E. gut in die bisherige Logik ein, wodurch die Funktion auch intuitiv sowie gut verständlich wäre und einfach zu verwenden sein sollte.

Entsprechend der Realisierung mit der fest vorgegeben Verzögerung einer Aktion könnte man zusätzlich noch angeben, dass eine Aktion innerhalb einer Zeitspanne, also innerhalb der nächsten n Sekunden/Minuten/Stunden ausgelöst werden soll.

Ein Beispiel:
Aufgabe ist es, dass bei Abwesenheit am Abend die Lampen in einer zufälligen Reihenfolge ausgeschaltet werden, das Licht im Schlafzimmer soll aber immer als letztes Licht ausgeschaltet werden.

Definitionen:
Das Homeegramm startet um 23:30

  1. Aktion Wohnzimmer: Verzögerung: 0 sec, Zeitspanne 20min
  2. Aktion Küchenlicht: Verzögerung: 10min, Zeitspanne 25min
  3. Aktion Schlafzimmerlicht: Verzögerung: 40min, Zeitspanne 10min

Das Wohnzimmerlicht ist garantiert nach 20 min ausgeschaltet, also spätestes um 23:50h. Das Küchenlicht ist spätestens um 0:05h ausgeschaltet. Statistisch sollte das Küchenlicht zu etwa 45% vor dem Wohnzimmerlicht und zu etwa 55% nach dem Wohnzimmerlicht ausgeschaltet werden. (Ja, mathematisch nicht ganz korrekt.) Das Schlafzimmerlicht wird dann zwischen 0:10h und 0:20h ausgeschaltet.

Der Ablauf ist - für sich gesehen - immer zufällig, startet jedoch immer zum selben Zeitpunkt (23:30h). Mit der gleichen Funktion lässt sich auch das ändern. Das Homeegramm kann man dann ja auch wieder mit einer Zeitspanne starten lassen:
Verzögerung: 0 sec, Zeitspanne: 90min

Dadurch, dass der Ablauf zu einem willkürlichen Zeitpunkt startet, kann keine Regelmäßigkeit von außen festgestellt werden. Zwei Dinge können dann nur noch beobachtet werden: Es scheint eine “Gewohnheit” zu geben, das Licht im Wohnzimmer vor dem Küchenlicht und als letztes das Licht im Schlafzimmer auszuschalten. Zeitpunkte dafür lassen sich aber nicht mehr feststellen.


Diskussion rund um den Input der Community für die homee Roadmap 2019
#31

Sehr schön und gute Erklärung :+1:t3:


#32

feature wäre sehr wünschenswert, speziell, wenn man im Urlaub ist.


#33

Interesiert !:+1:


#34

Mit Bordmitteln lässt sich jetzt schon eine Zufallssteuerung realisieren, natürlich nicht so einfach wie hier gewünscht.

Idee:
Das Einzige was als Auslöser einen Zufalls-Wert liefert ist das Wetter. Dieses ändert sich täglich (meistens). Basierend auf dem aktuellen Wetter z.B., kann man Abend-Lichter-Szenen abspielen.

Beispielrechnung:
Wetterlagenstatus * Wetterlagenstatus in 3 Tagen = 13 * 13 = 169 Lichtabläufe

Sollte ja für einen Beobachter nicht nachvollziehbar sein.

Das Einzige was er beobachten könnte wäre zum Beispiel :
“Ahhhhh … immer wenn die Temperatur abends um 19 Uhr unter 15 Grad ist und es regnet nicht, geht als erstes im Wohnzimmer die Lampe an.” :wink: