Welche Aktoren zur Rolladensteuerung

Hallo, ich hoffe Ihr könnt mir als Homee Neuling ein paar Tipps mit auf den Weg geben.

Ich bin gerade am Hausbauen, und möchte Homee zur Steuerung meiner Geräte einsetzen. Den Anfang macht die Steuerung der Rolladen.

Gesteuert werden sollen 20 Rolladen auf zwei Etagen. Je Taster werden bis zu drei Rollos über je einen Aktor Gesteuert. Dazu habe ich Kaiser Elekrtronikdosen gesetzt, (drei Fibaro Rollershutter 3 passen ohne Probleme in die Einbuchtung).

Bisher besteht mein Home aus:

ca. 80 Philips Hue Geräten gesteuert via Hue Bridge. 3 Netatmo Presence, Homee Brain und Z-wave Würfel, 3x Fibaro Roller Shutter 3 (noch kein Test möglich, da Rollos noch nicht geliefert).
Automatisiert werden soll alles via Homekit integration über Homee.

Eigentlich hatte ich mich schon für die Fibaro RS3 entschieden, aber dann hier immer wieder von Problemen in Kombination mit Zwave und Homee bei mehreren Fibaro RS3 gelesen. Aktuell ist ja auch der NodOn Rolladen aktor in der Homee Welt im Angebot.

Denkt Ihr das ich mit Enocean besser fahren werde, und sind zwischen Fibaro und der NodOn qualitative/funktionelle Unterschiede die sich bei meinem Anwendungsfall auswirken?

MfG

Ich habe 9 Qubino Flush Shutter und 2 Philio Pan 08 seit einem Jahr im Betrieb. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Problemen läuft es seit 3 Monaten ohne Probleme.

btw: der EnOcean Cube ist jetzt auch im Angebot :wink:

Der NodOn Enocean Rollershutter auch. Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?

Ich hatte auch lange überlegt, welche Module ich für meine Rolläden nehmen soll.
Letztlich bin ich bei den NodOn Roller Shuttern gelandet und bin bisher vollkommen zufrieden, habe bisher aber drei Stück im Einsatz.
Ich hatte den EnOcean Cube und die Module im Angebot in der Homee Welt gekauft.

nodon läuft bei mir sehr gut. hatte vorher fibaro, die fliegen nun alle raus!

Arbeiten die NodOns auch als Repeater, bzw. kann man das an und abschalten. Bei mit wäre eine Repeater-Funktion gar nicht gut, da ich schon einen FRP70V im Einsatz habe. Der steht sinnigerweise mit großer Antenne zentral im Wohnzimmer. Dieses hat vier Rolladen und vier weitere Repeater würden da wohl gar nichts nutzen sondern eher kontraprodukuktiv wirken.

2 Like

Danke, hatte lange nach der Beschreibung gesucht und nichts gefunden,
warum auch immer. Jetzt kam das Ganze mit Suchbegriff PDF NODON sofort.

Nach Deiner Beschreibung könnte ich alle Shutter auf 0 stehen lassen, nur den am weitesten vom Repeater entfernten auf 1, den FRP70V auf 2 und damit die Enocean-Reichweite verbessern, sofern ich hier keinen Denkfehler gemacht habe. Wird sich aber spätestens in der Praxis schnell heraustellen.

Wenn, dann alle auf 2 - wenn Du in der Nähe der L1 Aktorem Sensoren hast, dann würden deren Signale ja nicht verstärkt. Probier erst mal ob Du mit dem FRP70 nicht auskommst und schalte den Repeatingmode der Nodons nur an, wenn nicht…

Danke für Deine Antwort,

ich komme im Moment mit dem FRP70 gut hin. Selbst im vorderen Gartenbereich sind noch zwei Striche. Anders ist das im Kellergeschoss und im hinteren Gartenbereich (Saunahaus) da muss ich nochmal überlegen,- bzw. ausprobieren - ob ich mit den NodOns hinkomme oder doch besser noch in zwei FRP70 investiere.

Dann würde ich erst mal mit ner anderen Antenne für den bestehenden FRP experimentieren…

Ich denke, mehr geht da nicht. Wenn die abzudeckende Fläche so groß ist, oder die baulichen Bedingungen es erfordern, machen ausnahmsweise mehrere FRP70 Sinn. Vorteil gegenüber der Verwendung der Aktoren als Repeater ist die freie Positionierbarkeit der FRP70 und deren Antenne.

Mal eine andere Frage: bei den Eltako FSB61NP kann man, wenn ich das richtig verstanden habe, einen Enocean-Taster als Gruppenschalter anlernern. Kann man dies auch bei den Nodon (ohne homee)? Oder geht das nur per HG?

Sehe ich auch so.

Genaueres stellt sich allerdings erst in der Praxis durch längere Nutzung heraus. Wand ist eben nicht gleich Wand, auch wenn sie nach außen gleich ausschaut. Vernünftige Aussagen vorab könnte man begrenzt vielleicht mit einem Funkstärkepegel-Meßgerät machen. Wüsste da aber kein geeignetes Gerät. Wenn man so was kauft, soll es dann auch nicht nur für Enocean sondern auch für Zigbee reichen. (Da gibt es häufig die dickeren Probleme)
Das Gerät müsste auch zuverlässig sein, (kein China-billig-Schrott) und einen irgendwie noch akzeptablen Preis haben.

Hat zufällig jemand sowas im Einsatz?

Mit NodOn-Tastern müsste das klappen.
In der Beschreibung die Holger als Auszug gepostet hat wird das jedenfalls so gezeigt.

Screenshot-paul52-006

Enocean und ZigBee Funken auf verschiedenen Frequenzen, für Enocean gibt es Messgeräte ab rund 100 Euro (Forensuche).

Ich habe 10 Rolläden mit Motor im Haus. Muss ich dann an allen 10 gleichzeitig drücken, um einen Taster für alle anzulernen? :thinking:

Ist mit schon klar. Aber gibt es keine Messgeräte wo man die Frequenz einstellen kann? Wäre ja gerade bei den Zigbee-Kanälen von Vorteil, wenn Du da mal mit 5 MHZ-Schritten durchtesten könntest. (Z.B. mal auf 2455 MHz gehen um zu schauen, wie Deine Mikrowelle reinhaut :=) ) Werde da jetzt in den Foren mal auf die Suche gehen.

Du kannst den Taster bei jedem Aktor (Rolladen-UP-Modul) nacheinander einlernen. Im Sensor (Taster) wird dabei auch nichts gespeichert. Lediglich im Aktor wird vermerkt, dass er auf den Sensor reagieren soll. Du kannst auch mehrere Taster bei einem Aktor einlernen, um z.B. von zwei Stellen das Licht/den Rolladen zu bedienen.