Schaltrelais/ Steckdosen mit Wandthermostat steuern

Ich bin auf der Suche nach nach einem oder möglichst wenig Homegrammen um eine Steckdose oder z.B. einen Fibaro Schalter über ein Thermostat steuern kann. Ziel ist es eine Elektroheizung
/Fußbodenheizung zu regeln.

Leider gibt es in den homeegrammen nicht die einfache Möglichkeit von Soll/istvergleich nicht, wie z.B. schalte Schalter aus wenn die Temperatur größer als die im Thermostat oder schalte ein wenn Temperatur kleiner als die Solltemperatur. Das ganze wäre auch schön über die Heizpläne dann zu steuern. Derzeit habe ich folgende Homegramme im Einsatz, die sich aber auf die Pläne konzentrieren. Die Temperatur ist fest im Homegramm eingetragen und wird nicht von den Plänen übernommen (weil ich nicht weiß wie ich das machen kann):

Somit wäre ich um gute Ratschläge dankbar

Dann klappt es auch mit den Plänen.

ok, das wäre eine möglichkeit aber ist leider nicht für meine Fußbodenheitung geeignet, da hier kein Temperaturfühler im Boden eingelassen werden kann und die Regelung auch vorher schon über Funkthermostat erfolgte (Thermostat im Raum, Regler macht im Fußbodenverteiler auf - also Schalter ein und Stellmotor fährt).

Aber ich brauche auch eine Idee wie nach Solltemperatur des Thermostats schalten kann wie oben beschrieben und das mit möglichst wenig homegrammen…

Das musst Du doch auch gar nicht. Du kannst den Temperaturfühler auch als Raumtemperaturfühler betreiben, der die IST-Temperatur misst. Der Qubino macht dann (wie jeder HKT) den Soll-Ist-Vergleich und öffnet/schließt sein Relais. Die Hystheresebreite kannst Du über Parameter einstellen. Siehe:

https://qubino.com/products/flush-onoff-thermostat/flush-on-off-thermostat-technical-specifications2/

ja das habe ich schon verstanden nur es besteht eine räumliche Trennung zwischen Raum und Regelung und es bringt mir nichts wenn ich den qubino die Temperatur im Fußbodenverteiler misst und so die Heizung im Wohnzimmer steuert…

Als Regelung im Raum wäre das ok.

Am einfachsten wäre, dass homee mit homegrammen ein Soll/ist vergleich zulässt aber das ist irgendwie nicht gewollt und das Steuergerät selbst muss die Regelung übernehemen - so wie Heizkörperthermostate oder der qubino aber es lassen sich mit homee leider keine Schalter nach sollwerte schalten. Darum benötige ich zu viele homegramme um das umzusetzten… z.b. wenn thermostat ein grad rauf dann …

hier mein Vorschlag vor einem Jahr…

Und warum setzt Du den Qubino nicht in den Raum, wo Du ihn benötigt, und installierst ein weiteres Relaismodul im FBH-Verteiler. Über ein HG lässt Du dessen Relais dem Relais des Qubino folgen.

Das geht natürlich auch mit nem HeatIt oder anderen Raumtemperaturthermostaten, die eine Relais besitzen und deren Solltemperatur sich vom homee aus über die Pläne setzen lässt.

Das wären noch mal 50€ pro raum zusätzlich wenn ich den Quobino in dem Raum setzte nur zum Temperatur messen zusätzlich zu den Thermostaten…

welches ist jetzt das Richtige? Ich würde deinen Vorschlag gerne mal testen:

Hallo,

ich hänge mich hier mal dran.
Ich habe jahrelang genau dieses Szenario (Temperaturfühler+Relais) zur Heizungssteuerung genutzt, allerdings mit einem Fibaro HC2, da ist das Verknüpfen dieser Geräte zu einem „virtuellen Thermostat“ schon seit vielen Jahren Standard so wie es auch der Lebenswirklichkeit vieler Anwender entsprechen dürfte. Nach einem Hardwaredefekt habe ich mich voreileig für homee entschieden, naja das war ja meine eigene Dummheit, also höre ich damit erstmal auf, sonst schreibe ich mich noch in Rage oder bekomme Würfelhusten.

Ich habe gerade ein Heizszenario mit Fenster-auf- und Anwesenheitserkennung via Homeegramm umgesetzt, das benötigt NUR 10 HG - für einen Raum! Da ich lediglich 9 Heizkreise habe, wären das für alle Räume ja auch nur 90 HG, da ja auch die HGs sich prima ordnen lassen bleibt das alles wirklich 1A übersichtlich - ohh, ich wollte ja ruhig bleiben…

Die einzige Idee, die eine größere Investiton in genannte Hardware verhindern könnte, wäre evtl., sich „virtuelle Thermostate“ via Node Red selbst zu stricken. Hat das hier evtl. schon jemand gemacht? Man muss ja das Rad nicht nochmal erfinden.
Dass das ggf. auch keine Lösung für die breite Masse darstellt, ist mir natülich klar und es wäre wirklich sinnvoll, wenn von Herstellerseite dahingehend mal was käme, dass in Stuttgart Heizkörper mit Thermostaten Standard sind, glaub ich gern, der Rest der Nation heizt heute meist anders. :wink:
Naja Hauptsache die Alexa-, Siri- und WasweissichfürWanzen werden unterstützt…

Ich komme sicher die nächsten Tage nicht dazu, mich damit näher zu beschäftigen, ich habe ja auch noch ein Leben neben der Heimautomation, die soll namlich das Leben erleichtern und Zeit sparen, nicht nerven und Zeit kosten!

Grüße H.

@mosmax
Ich habe gerade in deinem HG gesehen, dass Du als Auslöser „wenn Temp „XYZ“ über X°C steigt…“ benutzt.
Das habe ich auch mal versucht, das Problem dabei ist, dieses Ereignis scheit nur genau einmal einzutreten, nämlich wenn die Temp. die definierte Grenze über-/unterschreitet.
Stell Dir vor die Heizsaison beginnt und ein einem Raum ist es bei Start der Heizung bereits kälter als in deinem „Heizung-ein-HG“ definiert, dann wird der Schalter nie geöffnet.
Gleiches passiert, wenn der eine Schaltbefehl im Nirvana deines Funknetzwerks verschwindet, das kommt ja nun leider auch ab und an mal vor.
Um das zu umgehen habe ich anfänglich die Ein-und Ausschalt-HGs zusätzlich alle 30min. ausgeführt. Jetzt ist es, glaube ich eleganter:

Ich nutze „wenn Temp „XYZ“ sich ändert…“ und prüfe die Ist<>Soll-Temp bei den Bedingungen.
Das hat 2 Vorteile, zum einen wird das HG auch in o.g. Szenario ausgeführt, bzw. auch mehrfach bei nicht empfangenem Schaltbefehl und wenn Du mal eine Soll-Temp ändern möchtetst, musst Du es nur an einem Punkt im HG.

Bedingung, Wert ändert sich um 0°C (ich verkneif mit jetzt mal 'nen Kommentar zur Sinnhaftigkeit dieses Syntaxes)

Viel Erfolg H.

Aus dem Grund habe ich auch in meine HG auch zusätzlich den wechsel der Bereiche (Nacht, Eco, Komfort) von den Plänan als aulöser eingebaut. Fiunktioniert prima.

Anwesenheistheizen geht auch relativ einfach damit:

Aber was ganz einfach wäre und viele HG sparen würde wäre der Soll Ist vergleich… Wenn Isttemperatur unter Solltemperatur dann schalte…

Wirklich sinnvoll für dieses Szenario wäre die Verknüpfung eines Temperatursensors und eines Schalters/Relais zu einem Thermostat, das dann in Heizplänen genutzt werden kann, aber nach allem, was ich hier so gelesen habe scheinen Featurewünsche ohnehin weitestgehend ignoriert zu werden, also spar ich mir das.
Der Reset-Button ist im Zweifel schnell gedrückt und eine Kleinanzeige fast genauso schnell aufgegeben… :wink:

Ja dann mach es doch endlich…

2 Like

Ohhh, Kritik ist hier wohl unerwünscht?
Wenn das so ist, behalte ich homee vielleicht doch noch eine Weile… :rofl:

Das kommt auf Deine Ventile an. Wenn diese nur An/Aus können, ist der Flush Ein/Aus richtig. Wenn Du dagegen etwas dahinter hängst, was mit einer PulsWeitenModulation (PWM) also je nach Temperturdifferenz 2%-100% Einschaltdauer zu Ausschaltdauer realisiert, kannst Du diesen benutzen. Das wäre bei einer Elektroheizung, die Du direkt an das Relais hängst z.B. so.

Das hat mit Kritik herzlichen wenig zu tun.

Es gibt in diesem Forum Leute die freiwillig ihre Freizeit opfern um andere (wie mich zum Beispiel) mit ihrem Wissen zu unterstützen - vielen Dank dafür.
Dann gibts welch, die einfach mitlesen um ihren Horizont zu erweitern- viele Grüße auch an diese Gruppe.
Und dann gibts noch die MoF‘s…

Kannst dir ja deine Gruppe selbst wählen, da du meine Meinung bestimmt nicht hören willst…

2 Like

@TR4
Du bist ja echt niedlich.
Ich habe meinen ersten Beitrag hier vor 8 Tagen geschrieben und glaube nicht, mich nicht vom ersten Moment an hier eingebracht zu haben.
Hallo und Roomba-Flow
Fakt ist aber auch, dass ich ein Produkt erworben (mit der Betonung auf erworben!!!) habe, das simpelste Features, wie z.Bsp. logische Operatoren (um nur ein Beispiel zu nennen), vermissen lässt.
Wenn nun aber homee deine Religion ist, verstehe ich, dass Du keine Kritik duldest und Kritiker lieber los wärst, aber weißt Du was, das interssiert mich nicht die Bohne.

Fakt ist auch, dass du dich offensichtlich vor dem Kauf (dem Erwerb!!!) nicht ausreichend informiert hast.

Das ist wohl wahr und defintiv mein Fehler, ich habe auch nie ewtas anderes behauptet.

unterstützt Homee beide? ich bräuchte sie so wie in deinem Vorschlag nur zum temperatur messen im raum und wenn qubino relais ein dann schalte fibaro relais ein… und preisunterschied ist 20€