Community

Roadmap 2019: einfach mehr homee


#663

Habe mir das gerade mal angeschaut und muss sagen das ich begeistert bin wie schnell und einfach das zu installieren ist und wie gut sich enocean und zwave über nen usb Stick ansprechen lassen sowie Geräte anzulernen sind. Werde das mal testen und schauen ob sich das für mich lohnt .
VG Micha


#664

Danke für den Hinweis @Mathi👍
Das Thema werde ich Mitte nächster Woche etwas genauer anschauen und ggf. aufnehmen.
Wie wir bereits Anfang des Jahres berichtet haben, bauen wir den Support Bereich jetzt grundlegend auf und wollen in naher Zukunft schnell und effizient auf Fehler und Bugs reagieren.
Die Kommunikation und den Support im allgemeinen würde ich dennoch nicht unbedingt als unterirdisch bezeichnen :wink:


#665

Sprichst du von IP-Symcon?


#666

Ja genau


#667

… aber nicht zufriedenstellend. Immer wieder schalten Plugs nicht, sind aber kein Reichweitenproblem. Es sind inzwischen genug Plugs als Repeater verteilt worden. Alle Geräte unterstützen ZWave plus.


#668

würdest Du ein Auto, das nur bei jedem zweiten Fahrtversuch anspringt, als funktionsfähig bezeichnen? Der Anspruch kann doch nicht sein, dass Dinge ab und zu auch mal funktionieren. Ich hätte schon den Anspruch, dass ich abends nicht nochmal durchs ganze Haus laufen muss und alle Lichter und Heizkörper einzeln kontrollieren muss, ob sie auch wirklich aus sind, bevor ich ins Bett gehe.

Heimautomatisierung hat so einen extremen Einfluss auf das Wohlfühlen zu Hause, dass es wirklich perfekt funktionieren muss. Ich kann mich wenig daran erfreuen, dass homee nur 200EUR kostet und kein Abo-Modell hat, wenn dafür jedes zweite Mal die Funktion nicht vollständig gegeben ist. Ich wäre gerne bereit, eine monatliche Gebühr zu bezahlen oder einen Z-Wave v2 Würfel mit funktionierender Hard- und Software für mehr Geld zusätzlich zu kaufen, wenn es dann nur eben funktionieren würde. Perfekt, immer und ohne Verzögerung.


#669

Auch hier wird überspitzt argumentiert, wir haben sehr viele Kunden bei denen alles zuverlässig schaltet und überhaupt keine Probleme diesbezüglich auftreten. Mit solchen subjektiv gefärbten Äußerungen sollte man etwas vorsichtig sein. Nichtsdestotrotz versuchen wir natürlich das Erlebnis für alle Nutzer so positiv wie möglich zu gestalten.


#670

Meine 2¢ zu dem Thema.

Cent 1: Das ist unrealistisch:

Bei einer Funkstrecke ist ein “immer” gepaart mit “ohne Verzögerung” schlicht nicht zu realisieren.

Aber - und hier kommt Cent 2: Das darf nicht immer als Ausrede für fehlerhafte Funktionen herhalten. Denn sobald “immer” nicht zwangsweise “ohne Verzögerung” bedeutet, ist dies durchaus auch bei einer Funkverbindung machbar. Und hier mangelt es offensichtlich und dies immer wieder abzutun, macht einfach einen schlechten Eindruck.


#671

Also bei mir schaltet eig immer alles so wie es soll und ohne Verzögerung.

Und wenn es mal nicht funktioniert, dann liegt das an meinem Aeotec Plug der ne Macke hat…


#672

Genau das meinte ich mit “schlicht nicht zu realisieren”: auf einer Funkstrecke kann immer etwas stören. Nur muss dann die Zentrale eben sicherstellen, dass das Kommando trotzdem ankommt, wenn auch mit Verzögerung.

Im Forum findest du genügend Beispiele, wo eine Schaltung einfach gar nicht durchgeführt wird, auch nicht mit Verzögerung. Ich selbst habe das zum Glück nur an zwei Stellen:

  • Ein Plug, der die Brunnenpumpe schaltet, braucht oft 2-3 Versuche beim ein-/ausschalten. Warum muss ich das “händisch” dreimal schicken, wenn die Zentrale doch selbst mitbekommt, dass das gesendete Kommando nicht akzeptiert wurde?
  • Ganz selten übernehmen Heizungsthermostate die Temperatur nicht. Schickt man es nochmal, funktioniert es.

Die Zuverlässigkeit ist statistisch betrachtet sicher über 99%. Nur was hilft mir das, wenn die Brunnenpumpe einmal im Monat den Garten flutet, weil homee das Kommando zum Abschalten nicht zuverlässig sendet?

Das “ohne Verzögerung” ist ein nice-to-have, auf das man sich aber nicht verlassen kann. Das “immer” muss aber gewährleistet sein, zur Not mit Verzögerung.


#673

In meinem Fall würde das aber z.B. gar nichts bringen…

Wie gesagt, der Plug hat ne Macke. Wenn es wieder soweit ist, das homee ihn nicht schalten kann, dann kann ich ihn selbst über den Hardwareknopf nicht schalten.

Das hat also gar nichts mit homee oder meinem Z-Wave Netzwerk zu tun.

Daher kann ich sagen, bei mir funktioniert es zu 99,9%


#674

Aus meiner Erfahrung ist homee leider noch nicht bereit für kritische Schaltvorgänge auf die man sich verlassen muss. Weiter entfernte Aktoren die über das mesh errecihbar sein sollten, schalten nicht in 100% der Fälle. Die generelle Frage stellt sich hier natürlich, ob über ein Funkprotokoll sicherheitsrelevante Funktionen geschaltet werden sollten.

Ich hatte mit homee realisiert, das meine zwei Palmen in Kübeln über den Winter kommen. Ein Heizdraht in einer Outdoor-Steckdose und ein Z-Wave Thermometer in der Palme sollten für ein vollautomatischen Schutz sorgen. Mit homeegrammen extrem einfach. Trotzdem , habe ich bei 0 Grad und tiefer immer kontrolliert und sehr selten den Heizdraht manuell schalten müssen, da ein Schaltvorgang nicht geklappt hat. Manuelles Schalten perfekt aber trotzdem das unsichere Gefühl . Und fakt ist, dass einmal ein nciht geschalteter Heizdraht über Nacht und -8 Grad die Palme gekillt hätte.

Wenn ich mir jetzt denke, Wassersensor im Keller, Gartenbewässerung, Jalousien, Garage etc etc etc … das kann ich beim besten Willen nicht homee überlassen. homee ist gut für bischen Beleuchtung und Temperaturüberwachung und bei mir für die Lüftung. Leider ist das Schalten zu 98% zuverlässig, aber ein gefluteter Garten im Sommer oder eine offene Garage über die Nacht -> semi-geil.


#675

Kann ich so bestätigen - sehr semi! :wink:


#676

Da muss ich jetzt allerdings mal sagen, verstehe ich auch nicht, warum ihr (@CaptainVoni @Rhocco @reitzly) bei solch wichtigen Sachen das Ganze nicht selber mit einem zweiten HG oder eine Schleife absichert. Das wurde nun oft schon hier im Forum beschrieben, wie man so etwas einfach absichern kann (auch wenn es natürlich wünschenswert wäre, wenn homee selber so eine Sicherung hinbekommen würde).

z.B.
HG Gartenpumpe aus
WENN 21:00 Uhr ODER abspielen
UND Gartenpumpe an
DANN Gartenpumpe aus DANN nach 10 Sekunden starte HG Gartenpumpe aus

Bei einer Sicherheit von 99,9% aller Schaltungen (dies entspricht auch ungefähr meiner persönlichen Erfahrung) kann man so doch einfach durch Wiederholungen die Sicherheit auf 100% erhöhen. Das Problem kann also jeder selber mit ein paar Sekunden Aufwand schnell in den Griff bekommen.


#677

Wer sagt denn, dass das nicht gemacht wurde? Nur ist das eben nicht die Aufgabe des Benutzers, sondern der Zentrale…


#678

Das sehe ich aber nicht als meine Aufgabe, sondern als Aufgabe einer Smarten Zentrale!
Diese muss solche fehlerhaften Rückmeldungen interpretieren und proaktiv wiederholen müssen bis der gewünschte Zustand besteht.

Sonst würde es auch einfach eine Zeitschaltuhr tun…

Selbst mit Wiederholungen wurde zwei mal die Zisterne komplett in den Garten gepumpt…wie ein Vorredner schon sagte: Semi-Geil! :slight_smile:


#679

Das Problem verstehe ich dann wohl tatsächlich nur sehr beschränkt. Das scheint mir dann ein Jammern auf verdammt hohem Niveau zu sein, wenn das Problem heißt “Ich würde gerne darauf verzichten bei meinen wichtigen HGs 20 Sekunden einmalig bei der Einrichtung zusätzlich investieren zu müssen”.

@Tequila329: Wie ich schon sagte, natürlich wäre es schöner, wenn homee das selber hinbekommen würde, aber ein Beinbruch ist es aus meiner Sicht zumindest eben auch nicht. Ob so eine Zeitschaltuhr dann so zuverlässig schaltet, weiß ich allerdings auch nicht (insbesondere für den Fall, wenn es mal kurzfristig zu einem Stromausfall kommt). Bei mir geht die Bewässerung übrigens jeden Morgen an, aber nur, wenn für den Tag kein Regen angesagt ist. Zusätzlich bin ich jetzt gerade dabei die Dauer der Bewässerung abhängig von den angesagten Temperaturen zu reguliere. Das macht für mich eine smarte Steuerung aus. Eine normale Zeitschaltuhr schafft das wohl kaum.

Und um nochmal auf den Vergleich von @reitzly zurückzukommen: Ja, ich habe 2017 ein in dem Jahr neu erscheinendes Auto einer deutschen Premiummarke gekauft bei dem Hersteller mir sagt, dass es ganz normal ist, dass die Verkehrszeichenerkennung ab und zu mal nicht funktioniert oder ich die Standheizung schon mal zweimal per App einschalten muss, weil der erste Schaltvorgang nicht funktioniert hat (im Übrigen dauert hier ein Schaltvorgang standardmäßig schon mal locker 20 bis 60 Sekunden). Außerdem gibt jeder Autohersteller heute zu wohl jedem Assistenzsystem (und davon sind in modernen Autos einige verbaut) an, dass die Verantwortung immer bei Fahrer bleibt und die Systeme nur innerhalb ihrer “Systemgrenzen” arbeiten. Alles ganz normal! Leider!!!


#680

Klingt sehr nach Daimler…:see_no_evil:


#681

@Pit8818
Es ist nicht einfach bei so einer aktiven Community bei allen Themen auf dem aktuellsten Stand zu sein und auf alle Beiträge rechtzeitig zu reagieren, da wir natürlich auch sehr viele andere Aufgaben und Herausforderungen zu bewältigen haben. Das wollen wir in Zukunft besser machen und danken euch im gleichen Zuge für euer meist hilfreiches und ausfülliges Feedback.

Gerne können wir uns das Fehlverhalten von Deinem Gesamtsystem etwas genauer ansehen. Melde Dich doch bitte per PN oder über support@homee.de bei uns und beschreibe das Fehlverhalten etwas genauer.

Um Welche Geräte handelt es sich bei den Plug Steckdosen?

Welche FW Versionen sind drauf?

Sind die Geräte in Reichweite, sprich hast Du auch schon mal eine andere Position für den homee getestet?


#682

:slight_smile: Nein, es ist einer der anderen beiden, aber freut mich zu hören, dass es bei Daimler offensichtlich ähnlich ist.