Community

Roadmap 2019: einfach mehr homee


#355

Schade, dass man nur ein ein Herzchen vergeben kann :+1:


#356

Es wäre ein erster Schritt, HGs mächtiger und gleichzeitig einfacher zu machen. Ich verstehe den Punkt mit und und oder absolut, vor allem, wenn ich an Menschen denke, die ohne PCs groß geworden sind. Was für uns leicht erscheint, ist für die teilweise sehr abstrakt.


#357

Ich möchte das Thema Anwesenheit ansprechen. Dieses Thema scheint als relevant erkannt zu sein, wird aber nicht priorisiert einem Release zugeordnet. Es gibt eine Menge Devices, die man hierfür verwenden kann. Leider wird nur ein Bruchteil hiervon unterstützt. Ich persönlich suche nach einer einfachen Lösung ohne große Basteleien (Badge zur Signalisierung der An-/Abwesenheit). Stattdessen werden teure Türschlösser ins Programm genommen. Ich glaube, wenn homee dieses Thema sicher unterstützen würde, könntet Ihr einen viel größeren Interessentenbereich adressieren.


#358

Als erster Schritt, komplett in Ordnung…


#359

Das ist ja Alles machbar.
Denken wir aber daran das die Software in den Würfel muss.
Weiterhin wird alles per Weboberfläche fabriziert.
Wenn das alles Hübsch aussehen soll und auch sehr übersichtlich, bläht das Das System so auf das es nicht in den kleinen Freund reinpasst (Denke ich).
So was stelle ich mir da vor ! (Quelle Pilz)

Dann müsste eine Compiler-System, eine Runtime und Debugging her, das bedeutet eine Völlige Umstrukturierung des Jetzigen Systemes.
Ob da die Kapazität da ist und ob das Finanzierbar ist wage ich zu bezweifeln.
Aber das artet alles aus.
Ich denke etwas mehr “und oder” währe nicht schlecht.
Aber wie das immer so ist, gibt man den kleinen Finger wollen alle gleich die Hand oder den Arm. :smile:


#360

Hallo,

wie man aus der Diskussion hier schon recht leicht sehen kann gehen die Meinungen / Wünsche und Anforderungen schon wieder relativ weit auseinander. Wir haben tatsächlich schon darüber nachgedacht ODER so umzusetzen, das es nicht mit UND Bedingungen gemischt werden kann, jedoch sind wir da zu keinem abschließenden Ergebnis gekommen.

@Micha

Keine Antwort oder Einschätzung ist wirklich in Stein gemeißelt.

@Sven

In welchen Größenordnungen bewegen wir uns denn hier und wo kommen die Zahlen her? Bei knapp 7,4k aktiv verwendeten homee’s würde eine Zahl von 74 Nutzern bedeuten dass 1% der Kunden dies so einsetzen. Ich denke die Wahrnehmung hier in der Community kann schnell zu einem leicht verzerrten Bild führen.


Generell sollten wir diesen News Thread hier nicht weiter ausschlachten für Dinge, die an anderer Stelle diskutiert werden sollten.


Homeegramme: ODER-Verknüpfungen und WENN NICHT als Bedingung
Homeegramme: ODER-Verknüpfungen und WENN NICHT als Bedingung
#361

Das hört sich doch erstmal nicht allzu schlecht an.
Vielleicht kommt ihr noch zu einem, für uns, positivem Ergebnis

Grüße


#362

Hallo Thomas,

genaue Zahlen habe ich nicht genannt, da sich meine Aussage nur auf gefühlte Werte beruft. Genauere Zahlen könnt ihr eher auf Grund von Analysedaten erheben. Sicher ist 1% aus wirtschaftlicher Sicht zu vernachlässigen, das verstehen wir als User natürlich auch.
Wäre es nicht denkbar, dass wenn es die ODER Bedingung gäbe, deutlich mehr User diese auch einsetzen würden?
So müsste man nicht ein zweites HG für den selben Auslöser mit einer anderen Bedingung anlegen. Hier, glaube ich, gibt es deutlich mehr User die dies in dieser Konstellation einsetzen oder sogar ein auslösendes HG nutzen um mehrere Homeegramme abzuspielen, welche dann unterschiedliche Bedingungen abfragen. Wobei wir damit schon im Expertenmodus angekommen wären. :wink:
Hin und wieder wurde nach einem Supportzugang geäußert, ich hätte doch relativ viele Homeegramme. Dies liegt unter anderem daran das es nur mit vielen HG möglich ist das ODER zu ermöglichen.

Ich finde, das wäre ein Anfang und ihr könntet abschätzen ob es Sinn macht die Funktion als Boolesche Algebra auszubauen. Freuen würde ich mich darüber natürlich sehr :grinning:

Damit genug zu diesem Thema, weitere Diskussionen dazu am besten in diesem diesem Thread


#363

Ich denke, wenn schon ein System Implementiert wird dann richtig. Das hat damals mit Z-Wave genau so angefangen. Ich habe nachgefragt wie ein Slave Controller eingefügt werden kann. Oder auch diverse andere Sachen die in dem Z-Wave Protokoll grundlegend drin sind. Die Antwort: gar nicht, es ist so nicht vom CA gewünscht…

Dazu sollte man noch wissen, dass es zwingender Bestandteil der Z-Wave Zertifizierung ist. Nun wird schon seit geraumer Zeit der Stack neu aufgesetzt und durch die Zertifizierung wird die Funktion implementiert werden. Bitte nicht falsch verstehen, es gibt zisch Gründe warum es so und nicht anders gemacht wurde und das ist an dieser Stelle auch egal.

Worauf ich hinaus will, ist es bei solchen Sachen die Standard sind oder auch quasi Standard darstellen wird ein Bumerang daraus werden wenn diese nicht oder nur Teilweise implementiert werden. Dazu gehört auch die Erweiterung der Logiken, siehe meine Beispiel vom Slave Controller beim Z-Wave.

Ansonsten kann ich @CHTHSCH Vorschlag nur unterstützen:

Das sind nur meine 2c und ich hoffe die positive Kritik kommt an @Thomas


#364

Wenn man ein komplexes System will und dann mit Nodered etc anfängt wozu dann homee? Ich habe homee als einfach-Lösung gewählt, wenn ich basteln und programmieren also Komplexität will, dann nehme ich OpenHab. Ich finde die Zusatzlösungen gut aber verstehe nicht die Motivation ausser: “Cause i can!”


#365

Weil man für die einfachen Dinge einfach homee nehmen kann und dort die ganzen Vorteile nutzt wie die App, den Fernzugriff und die Push Nachrichten. Für komplexe Sachen wie Abfallkalender, Dashboard, TTS, Anwesenheit nehmen wir halt nodered. Sicherlich könnte man auch alles migrieren. Nur wozu? Dafür sind die kleinen Würfelchen zu cool und zu lieb gewonnen.

:v:


#366

Weil selbst bei einer “Einfach Lösung” z.B. ODER Bedingungen, Dimmen und Anwesenheit sinnvoll sind? :slight_smile:
Daher ja gerne mit “Experten Modus”, wenn eingeschalten sehe ich diese Optionen, wenn aus dann eben nicht.


#367

Das “Verstecken” der Komplexität hinter einem Experten Modus würde das Problem der Überwältigung vieler Nutzer vielleicht lösen, jedoch müsste man dann einen relativ hohen Invest an Engineering-Aufwand in ein Feature stecken, welches die Mehrheit der Zielgruppe gar nicht verwendet. Das System müsste ja trotzdem gebaut werden und gut funktionieren. Es wäre also an der Stelle gar nicht möglich es irgendwie “mal so schnell” zu implementieren. Es müssen sich genauso, wenn nicht gar noch mehr, Gedanken um UI gemacht werden. Es müssen Abläufe und Verbindungen im Hintergrund stimmen. Das bedeutet all die Komplexität muss durchdacht und umgesetzt werden – für einen Bruchteil der Nutzer. Ich denke einfache wirtschaftliche Arithmetik zeigt hier schnell auf, dass dies zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht praktikabel ist.


#368

Moin Thomas,
dank für die Antwort zu dem Thema. Allerdings glaube ich wir sind hier beim “Henne-Ei-Problem”.
Der Expertenmodus wird nicht von der Mehrheit genutzt, weil nicht vorhanden. Der Expertenmodus wird nicht entwickelt, weil die Mehrheit diesen nicht nutzt.

Nur mal als Denkanstoss:
Wenn der Homee einen Expertenmodus hat und viele Leute damit “überfordert” sind, könnten diese - gegen ein kleines Entgeld - dieses “Expertenwissen” bei zertifizierten Homee Installationsbetrieben einkaufen (Crowd service?).
Diese Betriebe müssen sich bei euch zertifizieren(damit kann man schon Geld drucken; siehe Cisco Zertifizierungen), um z.B. ein Level 3 Support Ticket bei euch öffnen zu können. Und um mit Homee zu werben wird eine “Lizenzgebühr” von x% vom Umsatz fällig.

Und schon würde der Expertenmodus von seeeehr vielen Leuten genutzt werden. :smile: :wink:

Dass das nicht “mal eben vom Baum fällt” ist glaube ich jedem klar. :slight_smile: Aber es wäre eine schöne Erweiterung - vermutlich auch für Euren Geldbeutel.

Grüßle
DrM


#369

Ich bin da schon eher bei Thomas, homee sollte gundsätzlich einfach zu bedienen sein und die Entwicklungen/Investitionen für die Mehrheit der Nutzer relevant sein.

Ich wünsche mir Entwicklungen von Funktionen, die es jetzt noch nicht gibt, um noch manches mit homee (einfacher) verwirklichen zu können. Gerade mit der jetztigen Form der Gruppenbedingungen/-auslöser ist doch manches schon wieder einfacher geworden.
Da solche Entwicklungsschritte ja meist strategisch erfolgen und auch Grundlage weiterer Entwicklungen sind, sollten wir hier nicht immer jeden weiteren Entwicklungsschritt diskutieren. Lasst die Leute von CA doch auch mal arbeiten und nicht nur Rechtfertigungen schreiben :wink:


#370

Ob das jetzt einfacher ist mehrere Hgs anzulegen um Bedingungen abzudecken, bzw sich erstmal die info aus der comm zu holen wir man manche Aufgaben lösen könnte mal dahin gestellt…
Wenn ich hier lese das leute über 200 Hgs habe da frag ich mich was daran einfach sein soll…


#371

Vielleicht findet sich ja ein Weg, wenn der Expertenmodus lizensiert wird. Sprich kostenpflichtig erhältlich ist.

Ich persönlich benötige keinen Expertenmodus, da ich wie viele andere auch den homee aufgrund seiner Einfachheit nutze, aber so hätten sowohl Kunden mit erweiterten Ansprüchen und die homee GmbH einen Nutzen davon. Schließlich wären unter den Bestandskunden dann ja auch regelmäßige (oder einmalige?) Einnahmen zu generieren.


#372

Ein Experten Modus zum bezahlen hier? In der besten community der Welt :wink:

So würde es ablaufen: Experten Modus wird aufgemacht, jeder schaut rein, holt sich Hilfe aus der comm, homee geht leer aus. Da bezahlt niemand für. Rein wirtschaftlich de ke ich ist das unrentabel. Wer hat aber eigentlich gesagt das sowas die Smarthome Nutzer überfordert? Ich denke das ist der entscheidende Punkt. @Thomas ist davon überzeugt das der durchschnittliche homee Nutzer entweder kein Bedarf hat, oder überfordert ist. Ich stelle einfach mal in den Raum dass das nicht stimmt. Wir bauen Relais in viel zu kleine unterputzdosen. Wir rüsten Tür schlösser nach, bauen Bewegungsmelder und Kameras ein. Wir arbeiten mit 230v, mit WLAN und mit netzwerktechnik. Wir bauen Hgs mit eingeschränkten Funktionen um komplexe Möglichkeiten darzustellen.
Warum zum geier sollten wir es nicht schaffen mit mehr Logik klar zu kommen? Mit mehr Möglichkeiten? Das einzige was sich auftut sind mehr Möglichkeiten um ans Ziel zu kommen. Mancher profitiert davon stärker, mancher weniger stark…

Aber sorry es ist wie immer… Wenn sich ein dev zu Wort meldet bekommt er immer gleich Feuer… Das tut mir irgendwie leid… Aber irgendwie auch nicht…


#373

Ich kann Thomas verstehen. Und ich finde, man muss homee nicht immer überzeugen, etwas zu machen. Schon allein wenn man sich in der Community austauscht, ist man meist besser in Sachen Computer/Elektronik bewandert, als die User, die homee nutzen wollen, aber es nicht mal in die Community schaffen.
Ein “Problem” kann auch sein, dass wir als Bestandskunden die bisherigen Funktionen bereits alle kennen und neue Funktionen sehr einfach dazu lernen. Wenn man aber als Neu-homeeaner dazu kommt und mit dutzenden Funktionen konfrontiert wird, kann das schon überfordern.

Daher finde ich einen normalen und einen Expertenmodus schon richtig, der einfach komplexere Funktionen zur Auswahl sichtbar macht.

homee hat dem aber (vorerst?) eine Absage erteilt. Dank der neuen Gruppenfunktion ist aber zumindest die Oder-Funktion teilweise machbar, was mir gut gefällt :slight_smile:


#374

Ne,ne. Nix leer ausgehen! Meine Idee war nicht wie die von @DrMxxxxx , dass der Support kostenpflichtig ist, sondern das Feature “Expertenmodus” ist kostenpflichtig. D.h. nach meinem Vorschlag erhalten nur Nutzer, welche die Lizenz erworben haben überhaupt Zugang zum Expertenmodus. So wären die Einnahmen für die homee GmbH gesichert.

230V dürfen wir nicht, tun es trotzdem. Aber ansonsten alles machbar.

Kann ich nicht! Mit den Homeegrammen fehlt mir derzeit noch die Kreativität, da alle möglichen Lösungen zu finden. Ich bin immer wieder erstaunt, was hier im Forum so manch einer für coole Lösungen parat hat. Aus diesen Gründen bin ich der perfekte “Nicht Expertenmodus-Nutzer” und glaube diese Zielgruppe ist recht groß!

Hier kennt man ja fast jeden der auf dem Marktplatz einen homee verkauft beim Namen. Wenn man sich mal anschaut wie viele homee´s bei EbayKleinanzeigen verkauft werden habe ich den Eindruck, dass es genug “Nicht-Experten” gibt, die es nicht , oder nicht sehr weit in die Community geschafft haben. Kurz gesagt: wer in der Community aktiv ist, ist schon weiter als ein Großteil der Zielgruppe!