Community

Neueinstieg Smarthome mit Homee oder Afrisohome (EnOcean + Z-Wave mit Zigbee-Option)


#1

Hallo,

wir bauen die nächsgten Monate um, Geld für ein Kabelsystem wie KNX oder Loxone steht aber nicht zu Verfügung, da haben andere Sache Priorität. Trotzdem würde ich gerne - nach und nach - ein paar Sachen “smart” machen, insbesondere wo es sich ob den Umbaus anbietet:

  • Rolladensteuerung für die neuen elektrischen Rolläden und die neue Markise
  • Öffnungsstand von Fenstern, zb mit Hoppe Secusignal Fenstergriffen, da ohnehin abschließbare Fenstergriffe installiert werden sollen
  • Vernetzbare Rauchmelder
  • smarte Heizkörperventile einsetzen
  • ein paar Lichtschalter und Steckdosen mit UP-Modulen Smart machen (je nach unserem Beleutungskonzept, mal schauen, Zigbee wäre ja auch noch nachträglich mit LEDs möglich)
  • nach und nach Ergänzung des Gebiets Sicherheit/Alarmanlage (finde ich am schwierigsten)
  • zuletzt so Schmankerl wie Wettersteuerung

Insgesamt möchte ich alles so unsichtbar wie möglich gestallten, also viel Unterputz oder innenliegenden Sensoren.
Der Plan ist, das Gateway ans LAN angeschlossen in das EG zu stellen (Wohn-/Esszimmer und Küche), wo auch die meisten zu bedienenden Geräte sein werden, das OG (Schlafzimmer/Kinderzimmer/Bad) und das UG (Kellerräume/ELW) sollte aber auch erreicht werden und ggf nachgerüstet werden.

wie gehe ich das also am schlausten an?
mir ist klar, dass es für das meiste keine perfekte Lösung gibt, aber hier habe ich schon sehr viel interessantes Erfahren und hoffe auf Tipps, wie ich das ganze am besten angehe :slight_smile:

ich denke, ich bräuchte also Z-Wave und EnOcean, deshalb kommt für mich Homee und Afrisohome in betracht, wobei mir das (technischere) Ausehen von Afrisohome mehr zusagt.
Sehe ich das richtig, dass beide die gleiche Software verwenden und ich auch mit Afrisohome hier in der sehr aktiven Community richtig aufgehoben bin und die hier diskutierten Geräte auch nutzen kann (die Afrisohome Whitelist kenne ich)? So dass es letztlich egal ist, ob ich mich für Homee oder Afrisohome entscheide, aber das hier gesammelte Wissen nutzen kann :slight_smile: Alexasteuerung ist ja auch mit beiden möglich…

Auf welchen Standard sollte ich denn hauptsächlich setzen? EnOcean oder Z-Wave? Gerade bei den UP-Modulen stelle sich diese Frage…
Bei EnOcean ist man etwas teurer, dafür liest man von weniger Problemen als bei Z-Wave… wiederrum liest man immer wieder, dass man für EnOcean einen Verstärker braucht… (welcher ist da empfehlenswert?)
was wähle ich hier also für die UP-Module (werden ja die meisten sein, d.h. Rollläden, Lichtschalter, Steckdosenschalter und Dimmer)?

Bei den Fenstern ließe sich die Öffnungsanzeige über die EnOcean-Griffe realisieren (aber nicht im Sinne einer Alarmanlage, also für eine Alarmfuntkion bräuchte man dann noch den Eltako FTKE-rw oder ähnlihces neben den Secusignal);
für Türen bräuchte ich dann auch noch was… bei Z-Wave gibt es die Sensetive-Strips (Nachteil: kein Batteriewechsel möglich = Wegwerfprodukt und mir damit schon mal unsympatisch) oder bei EnOcean MACO mtronic (=Eltako FTKB-hg), das für Fenster gemacht ist und bei dem ich nicht weiß, ob das bei (Haus)Türen überhaupt geht… oder Eltako FTKE-rw, wobei ich auch nicht weiß, ob der sich in eine Haustür integrieren lässt… also doch die Wegwerfstrips? Diese außen liegenden Sensoren gefallen mir optisch am wenigsten…

Bei der Heizungssteuerung scheint das Eurotronic Zwave Plus Thermostat mit Flirs eins der besseren zu sein (Z-Wave)… von EnOcean gibt es eins von Afriso, das ohne Batterie auskommt, was ich sehr cool finde, welches aber wohl über 150€ kostet :face_with_raised_eyebrow:

bei den Rauchmeldern: sollten möglichs optisch ansprechend sein, deswegen tendiere zu den Fibaros, kombiniert mit den Popp-10-Jahres-Meldern inkl Sirene für 2x Flur und dann eine Verknüpfung, wie es hier wohl einige gemacht haben… die Sirene wäre dann auch für die Alarmanlage da…

für das Gebiet Sicherheit/Alarmanlage dann die erwähnten Tür/Fensterkontakte nutzen + die Sirene der Rauchmelder + noch Bewegungsmelder (welche???) installieren. Sonst Ideen?

Ich würde mich freuen, wenn ich hier Hilfe und Ideen für mein Projekt erhalte, lese weiter mich hier fleißig durch :slight_smile:

Gruß!


#2

Willkommen :slight_smile:

Das hier sieht du richtig

Sehe ich das richtig, dass beide die gleiche Software verwenden und ich auch mit Afrisohome hier in der sehr aktiven Community richtig aufgehoben bin und die hier diskutierten Geräte auch nutzen kann (die Afrisohome Whitelist kenne ich)?

Für EnOcean-Vorfreude empfehle ich (falls nicht schon gelesen) den Thread

Alles andere überlasse ich den Kollegen hier :slight_smile:


#3

vielen Dank für den Link, hab ich gerade gelesen, der Repeater wird somit fest eingeplant, zusammen mit den Hoppe-Fenstergriffen!

bleibt die Frage nach den UP-Modulen: diese sind bei EnOcean ja auch Repeater - stört das dann? Besser dann dort Z-Wave nehmen (und damit ein Mesh aufbauen) oder dort auch EnOcean (Permundo oder die wohl neuen und günstigeren NodOn?)


#4

Sind nicht automatisch Repeater… bei dem Permundo PSC132 kann man L1 bzw. L2-Repeating selbst aktivieren.
Auch die Nodon UP-Module unterstützen wohl Repeating, aber nicht in homee.

Ich kann aus der Erfahrung eindeutig mehr die Permundos empfehlen.


#5

Ich setze im EG neben abschließbaren Secusignals noch Nodon Fenstersensoren ein. Die haben den Vorteil, dass Du sie neben Solar noch mit einer Knopfzelle betreiben kannst (mache ich so auch an den Kellerfenstern) und etwas günstiger sind. Einfache Alarmfunktion: Wenn Nodon meldet wird geöffnet und Secusignal ist geschlossen, dann mach Radau auf der Sirene (Aufhebelversuch).

Die kannst Du auch bei Türen einsetzen.

Eine coole Sirene ist die Afriso AIS 10 (die Pro-Variante)… Mit in einem anderen Thread erwähnten Nachteilen…


#6

Hallo,
vielen Dank für die Infos, habe mich weiter eingelesen.

Gerade die Verknüpfung der genannten Sirene mit bis zu 20 Geräten ist natürlich für eine Alarmanlagenfunktion super, da es noch bei Ausfall des Gateways funktioniert… das werde ich mal einplanen… blöd nur, dass man das an/abschalten derzeit dann über einen simplen Schalter regeln muss… den muss man dann ja quasi verstecken… und leider braucht man wohl ja auch immer noch Strom, bei Stromausfall gibt es ja keine Sirene :confused:

stellt sich aber weiterhin die Frage, ob ich bei den UP-Modulen (Rollläden/Lichtschalter) auf Z-Wave oder auf EnOcean setzen soll?
Gibt es da relevante Vor- oder Nachteile?


#7

Wenn Du ohnehin schon weitgehend auf Enocean setzen willst bei den Sensoren, dann wäre Enocean wohl auch bei den UPs die bessere Wahl (Du ersparst Dir die Arbeit und den Frust das Z-Wave-Mesh stabil zu bekommen). Du brauchst halt auf jeden Fall einen Repeater, wenn Du mehr als 2 Stockwerke abdecken musst. Den Eltako Repeater kannst Du (230V vorausgesetzt) auch strategisch in einer Wartungsklappe oder einer abgehängten Decke unterbringen und ggf. die externe Antenne rausführen.


#8

Hallo,
viel kann ich mir schon in EnOcean vorstellen, es gibt nur nicht alles (und vor allem nicht zu verträglichen Preisen), so dass ich denke, dass ich ohne z-Wave ohnehin nicht auskomme… wäre es dann nicht besser, mit den UP-Modulen das z-Wave-Mesh zu erstellen?

und gleich die Frage, ob es nicht vielleicht doch EnOcean Varianten für meine Vorstellungen gibt:

  • Heizkörperventile: da habe ich wie gesagt das Eurotronic Zwave Plus Thermostat mit Flirs auf dem Schirm, über ein vergleichbar gutes EnOcean-Thermostat hab ich nocht nichts gelesen… die stromlose Variante von Afriso ist mir für den Einsatz bei allen Heizkörpern zu teuer…
  • Rauchmelder: habe da die Fibaros in Kombination mit Popp-10-Jahre-inkl.-Sirene auf dem Schirm, habe jetzt auch mal nach EnOcean geschaut und könnte mir auch gut die Rauchmelder von Afriso vorstellen: zum einen gibt es auch einen Hitze-Sensor, der praktisch für die offene Küche/Esszimmer/Wohnzimmer wäre, zum anderen kann man die Sensoren austauschen, muss also nicht alles nach 10 Jahren wegwerfen (gefällt mir vom Nachhaltigkeitsgedanken) - andererseits arbeiten sie mit Solar und sind recht teuer, so dass sie nicht in allen Räumen funktionierne würden… für Kellerräume wären sie mir auch zu teuer… da bräuchte ich dann noch eine günstige Ergänzung…
  • Wettersteuerung: von Popp gibt es z-Rain und Z-Weather, bei preislich ganz erträglich und wohl auch tauglich, um eine Markise zu steuern - gibt es da was vergelichbares von EnOcean? Hatte irgendwann mal was über ein (recht teures) EnOcean-Modul gelesen, was aber wohl zu einen einen 230V-Anschluss braucht (welcher draußen nicht vorhanden wäre) und zudem mit Homee noch nicht funktioniert…
  • Überflutungssensor: so was gibt es günstig in Z-Wave, EnOcean erheblich teurer (wobei der stromlose mit dem Quellteil von Afriso wiederrum ganz cool ist)

insgesamt hab ich den Eindruck, dass man sich mit Z-Wave günstiger “eindecken” kann (gerade auch mit Bestellungen auch China) - was natürlich nichts hilft, wenn es nachher nicht funktioniert…

Ihr merkt, ich tue mich noch etwas schwer :slight_smile:


#9

Hm, auch auf die Gefahr hin, dass ich da bei einigen Leuten Wunden aufbreche und für gerötete Köpfe sorge: Bei der Zahl der FLIRS-Geräte wäre ich nach Aussagen eines der Devs konservativ unterwegs. Mehr als 8 solltest Du (laut seiner Empfehlung) nicht einsetzen (da gibt es einen langen Thread zu).

Ich glaube das Z-Rain wird noch nicht unterstützt, aber das Z-Weather (braucht aber gut Sonnenlicht und solltest Du für Temperaturmessung aufgrund der schwarzen Gehäusefarbe eher nicht einsetzen…


#10

:thinking:

Man beachte, dass nicht nur die Spirits in diese Kategorie fallen, sondern auch die Popp Rauchmelder, Batteriebetriebene Sirenen und Türschlösser, etc!


#11

danke für die Info. D.h. max 8 Flirs-Geräte einsetzten, dh ich müsste mich für eine “Kategorie” entscheiden… Rauchmelder und Thermostate…

gibt es den vergleichbar gute EnOcean Thermostate?
wie gesagt fände ich die EnOcean Rauchmelder von Afriso für die Wohnräume schon gut, es bräuchte nur was günstigeres für den Keller… oder: Wohnräume EnOcean, Keller Z-Wave Mesh… ???


#12

Wettersensor ENOCEAN
den hat @ Chris getestet


EDIT1
https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/2635017_-ms-20000084-eltako.html

EDIT2

Enocean Rauchmelder ELTAKO FRW
https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/3874023_-frw-ws-eltako.html


#13

Ja, Du sprichst von Heizkörperthermostaten, richtig? Hab ich (Fußbodenheizung mit Wandthermostaten 230v) keine Erfahrung mit. Im Z-Wave-Bereich mit Heizkörperthermostaten sind die Erfahrungen hier in der Community durchwachsen, es fehlen noch einige Dinge auf homee Seite um da die UX etwas zu verbessern (um es mal diplomatisch auszudrücken) :wink: Soll aber laut 2018er Roadmap eigentlich dieses Jahr noch was kommen, wobei ich da gewisse Abhängigkeiten zum kommenden Z-Wave-Stack sehe, dessen Release ich persönlich (und ich bin hier nicht als Pessimist verschrien) nicht vor Ende Q1/Anfang Q2 nächstes Jahr erwarte (lasse mich aber gerne positiv überraschen).

Die Situation mit Wandthermostaten für meinen Anwendungsfall sieht aber noch übler aus, eine richtige Lösung gibt es da noch nicht, weshalb ich da (bis auf ein HeatIt-Testgerät, dass aber nicht am homee läuft) bisher noch nicht investiert habe…


#14

Bei mir läuft das heatit wandthermostat am homee. Ich kann die soll-temp über homee verändern und heatit schaltet einen Heizlüfter. Der charm dabei, das tut der heatit auch für den Fall das mal kein Internet da ist oder homee mal kurz ausfällt. Angeblich soll das heatit auch pwm beherrschen , was eine infrarot Heizung Als Wärmeerzeuger zulassen würde. Aber das ist wohl auch der Grund , dass homee kein Template dafür hat. Für meine Belange reichts.


#15

zur Wettersteuerung: genau den Artikel hatte ich schon mal gelesen und genau die Geräte gemeint!
Ich zitiere mal: “Für eine Jalousiesteuerung ist der Z-Weather dank direkter Z-Wave Anbindung und einstellbarer Schwellwerte gut zu gebrauchen.”
und genau dafür (bzw für die Markise) brauche ich das ganze, an einer Wetterstation im übrigen habe ich kein Interesse, ich bin kein Hobbymeteorologe.
Der Eltako-Wettersensor hat das “Problem”, dass er einen Stromanschluss braucht.

Zum Rauchmelder: den ELTAKO FRW kenne ich, der ist aber von “günstig” weit enfernt…

und ja, ich meine Heizkörperthermostate :slight_smile: Da bin ich wie gesagt auch noch völlig unschlüssig…


#16

Den Rauchmelder gibt’s als Ubiwizz Branding gerade recht günstig (für enocean :slight_smile:


#17

[quote="medicus07, pos

langsam geht es Richtung Ende der Bauarbeiten, ich beschäftige mich gerade mit dem Erwerb der nötigen Module - die Permundos gibt es jetzt aber nicht mehr als EnOcean :confused:

was nun?
die NodOn nehmen oder gibt es (bessere) Alternativen?


#18

Hi,

gerade etwas schwierige Phase…
Es sollen ja (lt. Roadmap) mehr Enocean Geräte unterstützt werden (alle hoffen auf Aktoren, da Permundo weggefalen ist).
Vielleicht kommt was mit dem nächsten Update, vielleicht aber auch erst viel später. Dazu gibt es keine verlässlichen Aussagen.

Ansonsten bleibt in der Tat nur NodOn…


#19

…und unbedingt einen Eltako-Repeater, da sich das Repeating der Nodons im homee nicht einstellen lässt… Aber vorher GENAU die Produktliste anschauen, bestimmte Nodons sind NICHT kompatibel (genaue Modellbezeichnungen beachten)…


#20

danke für den Tipp, gerade geschaut, der Roller Shutter ist tatsächlich (noch?) nicht kompatibel :confused:
d.h. es gibt keinen Rolladenaktor für EnOcean derzeit :frowning:

den Repeater hab ich schon eingeplant, aber der allein hilft mir ja nicht …