Mehrfachbelegung beim Eltako FT55

Dieser WIKI-Eintrag wird kooperativ (mit Eurer Hilfe) weiterentwickelt. Ihr könnt ab Community Level 2 diesen WIKI-Beitrag um wichtige Informationen ergänzen (am Ende des Artikels den Stift anklicken und den Artikel editieren / ergänzen).
Fragen & Diskussionen bitte nicht im Wiki führen, sondern ggf. in Einträgen darunter. Orientiert Euch bei den Inhalten an den Best Practices, die sich im Laufe der Zeit für WIKI-Einträge ergeben werden.

Kurzbeschreibung
Da hier in der Community immerwieder der Eltako FT55 angepriesen wird und auch ich von ihm begeistert bin, möchte ich hier mal ein paar Möglichkeiten dieses Tasters festhalten die über das einfache Ein-/Aus-Schalten hinausgehen.
Ich mache das mal an einem Beispiel wie ich es bei mir umgesetzt habe und schon lange nutze.

Funktionen

  • langer Tastendruck
  • Tastenkombinationen

Beschreibung
Ich nutze den FT55 z.B. in der Küche um dort mein Küchenradio (Yamaha ISX-18D), welches aus Platzgründen über der Tür montiert ist, zu steuern.
Die Funktionen die ich kontrolliere sind:

  • EIN (Instanz1 ein)
  • AUS (Instanz1 aus)
  • Lauter (Instanz 1 lange aus)
  • Leiser (Instanz1 lange ein)
  • Play/Pause (Instanz2 ein) Hinweis:
  • Nächster Titel (Instanz2 aus)
  • Nächster Sender(Instanz2 aus)
  • Vorheriger Sender (Instanz2 ein)
  • Kopplung mit dem AVR-System (ebenfalls Yamaha) um den Sound aus dem Wohnzimmer auch in der Küche zu haben (Instanz1 & Instanz2 gleichzeit für mindestens 1 Sekunde)

Um Wiederholungen zu Vermeiden, poste ich hier jetzt nur beispielhaft ein paar Screenshots. Das Ausschalten und Lauter machen funktioniert natürlich analog zu den Beispielen.

HG zum Einschalten mittels einfachen Tastendruck.
Die Bedingung ist hier wichtig, damit dieses HG nicht ausgeführt wird, wenn man eine Tastenkombination mit Instanz 1 ein nutzen möchte.

HGs zum Regeln der Lautstärke mittels langem Tastendrucks.


Dieses HG wird solange sekündlich wiederholt wie die Taste Instanz1 ein gedrückt wird.
Auch hier dient die zweite Bedingung (Instanz 2 nicht gedrückt) dazu zu verhindern, dass dieses HG abgespielt wird wenn ich die Tastenkombination nutze.

HG für die Tastenkombination zum Koppeln mit einem zweiten System (Stichwort: DistributionGroup).

Ergänzung
Ich habe meistens in einem HG die Auslöser (und ggf. Bedingungen) und in einem zweiten HG die eigentliche Aktion (und ggf. Bedingungen). So bin ich noch flexibler bei der Kombination von Auslösern - Bedingungen - Aktionen.

Zusammenfassung
Man kann also locker 12 Aktionen (4x kurzer Druck, 4x langer Druck, 4x Kombination) mit einem FT55 als Doppeltaster auslösen. Wenn man noch dazu geschickt mit Bedingungen arbeitet, geht sicher noch mehr.
Aber dann wird es zu unübersichtlich.

9 Like

Nette Sammlung:

Mein erster FT55 toggled meine Kaffeemaschine, schaltet die Arbeitsflächenbeleuchtung auf einen Weißwert bei 50% Helligkeit, dimmt dasselbe Licht hoch, toggled das Deckenlicht und schaltet und dimmt Licht in einer Stuckleiste.

Der andere ist ähnlich belegt, schaltet aber noch nach Tageszeit Modi um.

Wie hast du die Kopplung der Yamaha umgesetzt?

PS: coole Idee, beide Instanzen auch gegeneinander zu vergleichen. Meine Frau hat so schon gemeint, dass es für die Schalter Anweisung braucht.

DistributionGroup starten:

Body für ClientInfo:
{
„group_id“:„6153442e270f4f808311ce1dca5499fa“,
„zone“:[
„main“
]
}

Body für ServerInfo
{
„group_id“:„6153442e270f4f808311ce1dca5499fa“,
„zone“:„main“,
„type“:„add“,
„client_list“:[
„192.168.XXX.XXXX“
]
}

Body für setGroupName
{
„name“:„Wohnzimmer+Küche“
}

DistributionGroup stoppen (und Küchenradio ausschalten):

Body für setClientInfo
{
„group_id“:"",
„zone“:[
„main“
]
}

Body für setServerInfo
{
„group_id“:„6153442e270f4f808311ce1dca5499fa“,
„zone“:„main“,
„type“:„remove“,
„client_list“:[
„192.168.XXX.XXX“
]
}

Beim Ausschalten sollte man auch immer die DistributionGroup auflösen, sonst kann es beim nächsten Mal Probleme geben.