Jahresstart mit Anpassungen

Hallo liebe Community,

hoffentlich habt ihr die Rutschpartie ins neue Jahr gut überstanden und seid alle gesund. :grin:
Wir sind wie immer voller Tatendrang und freuen uns schon auf die kommenden Monate!
Es gibt allerdings jetzt zu Jahresbeginn eine Anpassung bei unseren homee Produkten:

Seit Verkaufsstart 2014 haben wir es bei homee im Gegensatz zu anderen Anbietern geschafft ohne Preiserhöhung auszukommen - das sind mittlerweile schon über 7 Jahre!
Aber dieses Jahr müssen leider auch wir die Preise anpassen. :disappointed:

Für unsere Produkte ergeben sich dadurch ab dem XX.01.2022 in unserem Store und der homee Welt folgende neue Preise:

Brain Cube 149€
Zusatzcube 129€
Bundle 249€

2 Jahre Pandemie sind an uns allen nicht spurlos vorbei gegangen und ihr habt sicher mitbekommen, wie sich die Lage auf dem Markt entwickelt hat. Wir hoffen, ihr versteht, dass wir auf die Anstiege bei den Rohstoffpreisen :chart_with_upwards_trend: und auch auf die Verteuerungen durch Lieferengpässe für Halbleiter reagieren müssen.

Selbstverständlich heißt für uns eine Preisanpassung, dass wir dieses Jahr noch härter daran arbeiten, homee zu verbessern. :muscle: Dabei hilft und motiviert uns vor allem, dass wir uns auf euch als Community verlassen können. Wir sind sicher, dass wir mit eurer Unterstützung - eurem Feedback, den Diskussionen und auch eurer Kritik - erreichen, was wir uns für homee vorgenommen haben. Wir halten euch natürlich wie immer über neue Updates auf dem Laufenden. :slightly_smiling_face:

31 „Gefällt mir“

Danke für die Info. Ein Nachvollziehbarer Schritt!

Die Preiserhöhung ist nachvollziehbar und geht wohl mehr als in Ordnung.

Aber der Rest… Ich bin ja nur noch sehr passiv hier in der Community tätig, aber ich habe das Gefühl, dass ich da nicht der einzige bin. Es scheinen sich immer mehr von dem „alten Kern“ zurückzuziehen und ich habe nicht bemerkt, dass ernsthaft neue sehr aktive User hier in der Community nachgewachsen sind. Daher weiß ich nicht, wo die Annahme herkommt, dass ihr euch voll auf die Community verlassen könnt. Wenn selbst ich in meiner sehr passiven Rolle gemerkt habe, wie die schwindet, dann müsst ihr das doch auch gemerkt haben. Und ich meine hier echt nur die Community und nicht mal die Abwanderung eurer (gefühlt) halben Mannschaft (oder mehr?).

Und da sind wir auch schon beim nächsten Thema: „voller Tatendrang“ und „…noch härter daran arbeiten, homee zu verbessern“ hört sich ja toll an, aber leider vor dem Hintergrund, dass ihr kaum noch Leute habt, die das machen könnten auch leider recht unglaubwürdig.

Auch wenn ich hier eigentlich keine Politik rein bringen will, aber der Spruch passt einfach so toll:

1 „Gefällt mir“

Zum Thema Mitarbeiter. Fachleute in diesem Bereich können sich heute ihre Jobs aussuchen (glücklicherweise). Wenn sich ein Bewerber auch nur annähernd über den Zustand der Firma homee erkundigt, wird er vermutlich nicht anheuern. Das sehe ich wie @Caphi

1 „Gefällt mir“

Da erscheint mal eine Meldung von homee-Seite zum Jahresstart, die Mut machen soll, und schon wird wieder geunkt. Alle gehen weg, auch die Entwickler, in der Community ist auch nichts mehr so wie früher usw.
Wenn es wirklich so schlimm wäre, würde die Firma einfach liquidiert und fertig.
Mit dem System haben sich sicher auch die „altgedienten“ Communitymitstreiter weiterentwickelt. Einige sogar schneller als die Entwicklung beim homee selber. Klar, das die aus dem System rausgewachsen sind. Man darf aber nicht nur diese Gruppe als Zielgruppe im Auge haben. Bei einer vierstelligen Installationsbasis sind eben nicht nur die 50 sehr aktiven und teilweise auch technikafinen Anwender bei bestimmten Entscheidungen ausschlaggebend.

29 „Gefällt mir“

ich denke man kann sich mit so manch Negativem auch einfach zurück halten. Klar, Meinungsfreiheit für alle, oft wird dies in Foren aber überstrapaziert.

12 „Gefällt mir“

Ja, so eine Meldung hätte ich mir gewünscht. Aber genau das war es eben für mich nicht. Mut hätte man aus meiner Sicht machen können, wenn man ein Konzept hätte um aus der Krise raus zu kommen. Aber einfach nur die Ansage, dass die wenigen Verbleibenden im homee Team jetzt noch härter arbeiten sollen um homee zu verbessern, ist für mich eher kontraproduktiv und wird aus meiner Sicht eher zu noch mehr Abwanderungen führen als dazu beitragen diese Krise zu bekämpfen. Diese Meldung jedenfalls hat mir keinen Mut gemacht.

Nein, so einfach wird es sicherlich nicht werden. Dafür hängen da zu viele Gesellschafter drin, die es sich vermutlich nicht leisten können homee zu liquidieren. Das ist ja nicht so, dass homee ein eigenständiges unabhängiges Unternehmen ist, dass man einfach mal so liquidieren könnte. Ich gehe davon aus (so hätte es vermutlich jeder vernünftige Jurist gestaltet), dass die Gesellschafterverträge eine einfache Liquidierung schon rein rechtlich gar nicht gestatten. Da wird es sicherlich einige Hürden geben, bevor dies möglich ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass homee zu einem Zombie wird, schätze ich persönlich zumindest als wesentlich höher ein, als das das Unternehmen „einfach liquidiert“ wird.

Das sich einige User schneller Entwickelt haben als homee selber, sehe ich auch so. Aber auch das spricht nicht unbedingt für homee, wenn einzelne Hobbie Bastler sich schneller entwickeln als ein professionelles Team.

Auch stimme ich dem zu, dass es immer Abwanderungen geben wird. Entscheidender als die Frage wie viele abgewandert ist, ist aber vermutlich die Frage wie viele zugewandert sind. Wichtig ist ja „nur“, dass immer mehr Leute zu- als abwandern.

Und ja, das Aufzeigen all dieser Kritikpunkte mag so manch einer als „nörgeln“ oder „grenzwertige Meinungsfreiheit“ bezeichnen. Aber sind die, die so etwas behaupten nicht selbst „Nörgler“? Ich kann euch zumindest versichern, ich habe hier nicht meine Lebenszeit investiert und dies niedergeschrieben, weil es mich glücklich macht zu nörgeln. Ich habe lediglich das Gefühl, dass homee immer noch nicht verstanden hat, dass sie nicht mehr dem Abgrund stehen, sondern schon einen Fuß drüber halten. Es ist nicht die Liquidierung, die ich mir für homee wünsche, sondern die Kehrtwende!

7 „Gefällt mir“

Und wen oder was bringst Du damit weiter, oder willst Du nur Deine Frust loszuwerden, dass sich homee nicht so entwickelt, wie Du und sicher auch einige andere es hätten? homee und deren Geschäftsmodell wird hier schon seit Jahren totgesagt. Hat das irgendwem weitergeholfen. Ich blicke jedenfalls positiv in die Zukunft. SmartHome ist für mich einseits Hobby und andereseits Alltagserleichterung. Wenn homee mir das nicht mehr bieten kann, werde ich mich intensiv nach einer Alternative umsehen. Solange nehme ich was kommt, versuche durch positive Beiträge, homee in eine Richtung zu bekommen, die vielleicht auch nicht nur mir weiterhilft und habe Spaß daran, anderen zu helfen.

29 „Gefällt mir“

Genau das ist es ,was ein normaler Smarthomer will. Du sprichst mir aus der Seele.
Es gibt halt nicht nur Computer Genies sondern auch normalos und die wollen auch damit zurecht kommen.

12 „Gefällt mir“

Hallo, echt schade!
Mache immer Werbung für das Produkt homee. Nur glaub ich das bei noch höheren Preisen es sich für die meisten nicht lohnt. So auf andere Systeme gegriffen wird.
Am Ende entscheidet der Preis hinsichtlich Ersparnis und Nutzen.
Gründe sind nachvollziehbar auch Inflation. Aber wird halt dann nicht mehr von der tragenden Gesellschaft bezahlbar sein. Vor allem argumentativ fehlt dann was.
Find homee gegenüber siri & Co echt top ist und eine Alternative darstellt.
Bin gespannt…
Bleibt gesund

Ach komm, wer die 20-50€ (Preis eines Aktors) nicht hat, hat auch kein Geld, sein Zuhause smarter zu machen.

Preisanpassung ist gerechtfertigt nach so vielen Jahren (und neuer zWave Cube?) :wink:

6 „Gefällt mir“

Naja, ob man den als Grund nennen kann sehe ich nicht so wirklich. Vor allem weil wir den dann ja auch bezahlen müssen, wenn wir nicht nur beim alten ZWave würfel bleiben wollen (voraussgesetzt er wird dann überhaupt noch unterstützt nach zukünftigen Updates)

Die Preiserhöhung ist trotzdem gerechtfertigt, ob in der Höhe lasse ich mal dahin gesetellt, aber wir haben alle höhere Kosten bei Energie zB, der Bauteilemangel treibt für Hersteller branchenübergreifend die Kosten hoch…

Versteht mich jetzt nicht falsch, ich kauf auch nen homee für 250€, aber es geht nicht darum ob man sich das Leisten kann, sondern ob man sich das Leisten will. Die Konkurrenz ist nun mal da und in vielen Bereichen ist sie besser aufgestellt, weniger fehleranfällig und man kann eine Entwicklung erkennen.

Gerade Einsteiger (hatte selber erst Fälle) kaufen sich lieber erstmal ne Alexa für 20€ zum reinschnuppern als nen homee für 250€. Hinzu kommt noch, homee verbaut sich die Argumente pro homee, indem Alleinstellungsmerkmale weichen müssen für irgendwelche anderen Funktionen.

Ist wie in vielen neuen Restaurants: Sie fangen stark an, dann wird das Essen schlechter, die Portionen kleiner, gefolgt von Preiserhöhungen und dann machen sie zu…

homee ist in meinem Vergleich schon bei den Preiserhöhungen. Um neue Kunden zu finden, müssen sie irgendwo attraktiver werden.

12 „Gefällt mir“

Hallo
Ich würde sagen die Preiserhöhung ist relativ egal denn wer sein Zuhause Smart machen möchte muss nunmal Geld ausgeben.

Ich persönlich war blutiger Anfänger im Thema Smart Home und bin auch froh das ich weiß wo man einen PC einschaltet.
Ich habe mich für homee entschieden weil es eins der wenigen Systeme ist das man komplett ohne Internet nutzen kann wenn man es möchte.
Desweiteren weil ich mir einbilde das meine „Daten“ bei einem Unternehmen wie homee besser aufgehoben sind als bei Diversen anderer Anbieter deren Systeme außerdem noch Server im Ausland nutzen um meine Rollos oder Lampen einzuschalten.

Für mich als absoluten PC Legastheniker war homee definitiv die richtige Wahl alles sehr intuitiv gestaltet und auch eine ganz gute Auswahl an aktoren die kompatibel sind.

Es gibt nur 2 Punkte für mich die nicht so Pralle sind

  1. der Zigbee Cube warum hält er an der ersten Frequenz fest die er sich gesucht hat?
  2. Einbindung in Apple sollte vorangebracht werden

Habt einen schönen Tag und bleibt gesund

1 „Gefällt mir“

Weil er den Sensoren und Aktoren nicht nachträglich sagen kann, dass er jetzt auf einer anderen Frequenz funken möchte.

Das liegt zu einem guten Teil auch an Apple, die keine Multiprotokoll-Bridges zertifizieren, sondern die Hersteller zwingen wollen ihre Produkte direkt anzubinden.

2 „Gefällt mir“

Hallo zusammen, ich kann die Preisanpassungen auch nachvollziehen. Selbst nutze ich nicht die homee Würfel, sondern den Afriso HG 01 mit Zigbee Erweiterung. Da steckt - glaube ich - dieselbe Technik drinnen, wie in den Homee Würfeln. Läuft bei mir ganz hervorragend und stabil.

Wissen alle, wer hinter der Homee GmbH steht?
siehe Über | Codeatelier

Viele Grüße
Lutz

3 „Gefällt mir“

@Steffen @Waldemar @Mario kommt noch irgendwas in Richtung Roadmaps/Neujahrsansprache oder soll’s das hier gewesen sein?

2 „Gefällt mir“

Reicht dir das denn nicht ?
:disappointed:

Die Roadmap wird bestimmt noch im ersten Quartal kommen.
:+1:

4 „Gefällt mir“

:joy:

4 „Gefällt mir“

Ich habe mich für den Homee entschieden, weil ich alles unter einem Dach nutzen kann. auch habe ich in den letzten 3 Wochen erlebt, wie gut die Community ist. Und ich muss sagen, die Preise sind zwar etwas teuer, aber der Aufwand und die Umsetzung dahinter machen das alles wett. Auch habe ich selten erlebt, dass eine Community-Website zu 98% Barrierefrei zu bedienen ist. das ist für mich als vollblinde Person äußerst wichtig. Auch die Anbindung der Smarthome-Geräte wird in der Homee-app oftmals so gut erklärt, dass ich auf jeden Fall bei Homee bleibe und gespannt bin, wie es weiter geht.

21 „Gefällt mir“