Community

Ist homee etwas für mich? - Mein homee werdegang


#81

Auch, wenn ich (und vermutlich auch @coffeelover) Deine Gedanken wohl noch nicht so ganz erfasst habe:

Das schöne am SmartHome ist, dass Du auf dem Weg zum Ziel (und mit dem Ziel selbst) recht flexibel bist.
Aber um etwas zu Deinem Thema sagen zu können, brauchen wir ein genaueres Bild.

Zunächst solltest Du daher für Dich (und uns) nochmal zusammenstellen, was Du an Geräten (smarten und unsmarten) hast bzw. anschaffen möchtest.

Was ich bisher bei Dir sehe:

1.Ein vorhandener Lichtschalter bei der Türe

  • Schalter oder Taster?
  • fest installiert oder smart?
  • falls smart: welcher Funk-Standard?
  • oder ist dies vielleicht schon der WallC von dem Du schreibst (falls ja: ist da kein Hardware-Schalter)?

2.Eine vorhandene Deckenleuchte im Raum

  • fest installiert oder smart?
  • falls smart: welcher Funk-Standard?

3.Nachtlichter (2 Stück)

  • meinst Du eine klassische Nachttischleuchte?
  • fest installiert oder smart?
  • falls fest installiert: eingesteckt über Steckdose oder direkt am Wandauslass angeschlossen?
  • jeweils mit eigenem, in der Lampe eingebautem, Schalter?
  • falls smart: welcher Funk-Standard?

4.Wall C (1 Stück)

  • wo hast Du den angebaut (ist das Dein Schalter bei der Türe?)

Gruß


#82

Ok alle ich habe ein homee 2.20 mit Z-Wave alle meiner Module sind auch Z-wave.

Im Zimmer sind:

  • Fibaro Dimmer 2 UP hinter dem normalem Taster am Eingang und Verkabelt an den S1 Port vom Modul. Dieser ist an der Deckenleuchte (L3). Ansonsten Normale Leuchtmittel mit Standard Editorinstallation.

  • Die Nachtlichter (L1 und L2) sind Normale Lampen an Z-Wave Plugs. Pro Lampe ein Plug somit unabhängig von einader schaltbar. Zwar haben die Lampen haben einen “Schnurrschalter” dieser wird auf an gestellt und vergessen :wink:

  • Der Wall C soll mittig von allen erreichbar installiert werden. Noch liegt es hier herum, solange es noch nicht alles funktioniert. Der Wall C Ist unabhängig von den Taster am Eingang.

Ich habe keine Smarten Leuchtmittel sondern nur Module, so bin ich frei beim Leuchtmittel und Design der Lampen. Als Netter neben-Effekt kann ich die Standard Verkabelung als Fall-back nutzen sollte mal die Zentrale aussteigen gehen die Module immer noch. Ist mal ein Modul angeraucht (habe ich noch nicht gehabt) ist schnell Ersatz beschafft oder ein Normaler Schalter angeklemmt und der Schade ist lokal begrenzt, was den WAF zuträglich ist :wink:

Ich hoffe ich konnte etwas Licht in das dunkle bringen.

Mal eine andere Idee, ich habe vor eine stark gedimmte Beleuchtung einzusetzen. Ist es sinnvoll 2 HG zu erstellen die in allen beleuchtungs- HG vorkommt und es steuert als Tag oder Nacht? Oder gibt es eine bessere Alternative?


#83

Ok - Du hast also schon alle Komponenten “versmartet” - das ist toll :drooling_face:

1.Fibaro Dimmer (somit Deckenlicht) schaltet über den verkabelten Taster am Eingang:

  • Deckenlicht Ein/Aus macht die Fibaro-Hardware ohne homee
  • über homee vielleicht noch den Dimm-Faktor einstellen

2.Nachtlicht_1:
Das brauchst Du in jedem Fall:
WENN Fibaro Eingeschaltet wird, DANN Plug Nachtlicht_1 Einschalten UND DANN Plug Nachtlicht_2 Einschalten

Nun hast Du die Situation, dass Du das Nachtlicht am Schnurschalter ausschalten könntest und mit Messung der Leistung=0W Dein Deckenlicht ausschalten könntest.
Nachteil: wenn Du am nächsten Morgen den Schnurschalter nicht wieder einschaltest, kannst Du am Abend das Licht nicht mehr von der Tür aus mit dem Plug einschalten und das Nachtlicht bleibt dunkel :expressionless:.
Und vermutlich möchtest Du das Nachtlicht auch nicht am Taster vom Plug schalten - der ist in der Regel ja an der Wand eingesteckt und würde jedesmal beim Schalten zu akrobatischen Verrenkungen führen (dann bist Du wieder wach :slightly_smiling_face:)

Du könntest aber zB den WallC am Bett montieren und im homee HG’s erstellen zB:

WENN WallC Ausgeschaltet wird und NUR WENN Fibaro Eingeschaltet ist, DANN Fibaro Ausschalten UND DANN Plug Nachtlicht_1 Ausschalten UND DANN Plug Nachtlicht_2 ausschalten

Am nächsten Morgen schaltest Du vom Bett aus die Lichter wieder Ein:
WENN WallC eingeschaltet wird DANN Fibaro Einschalten UND DANN Nachtlicht_1 Einschalten und DANN Nachtlicht_2 Einschalten.

3.Nachtlicht_2:
also analog zu Nachtlicht_1

Und weil Du nach dem Aufstehen vermutlich wieder zur Türe rausgehst, brauchst Du noch ein HG:

WENN Fibaro Dimmer Ausgeschaltet wird (weil Du den Schalter an der Tür betätigst), DANN Plug Nachtlicht_1 Ausschalten UND DANN Plug Nachtlicht_2 Ausschalten.

Auf diese Weise kann auch Deine Frau -die nach Ende der Fernsehshow ins Bett kommt- an der Tür wieder Einschalten und vom Bett aus wieder Ausschalten. Oder Du kannst vom Bett aus nachts auf dem Weg zum Kühlschrank wieder einschalten und an der Tür wieder ausschalten.

Oder Du verwendest unterschiedliche Schalter vom WallC und kannst dann Dein eigenes Nachtlicht anlassen, aber Deckenlicht und Nachtlicht der Frau ausschalten…

oder… oder… oder… :wink:

So sollte es ganz grundsätzlich funktionieren - das kannst Du natürlich noch beliebig verfeinern und optimieren oder mit Zeitverzögerungen / Dimm-Stufen / tages-/nacht-zeit-abhängig / helligkeitsabhängig etc. ausschmücken.

Da musst Du halt etwas “spielen” und “probieren” - Du kannst ja nichts kaputtmachen…

Übrigens: Ich selbst hatte den WallC nie im Einsatz, aber die Kritiken hier in der Community sind nicht allzu gut - wenn Du Dich mal etwas mit Deinem homee-System angefreundet hast und weisst, dass Du dabei bleibst, dann empfehle ich die Erweiterung um den EnOcean-cube und den Schalter Eltako FT55

Viel Spaß und schöne Grüße


#84

Phuu viel zu lesen, da werde ich noch mal in ruhe dran gehen auf jeden Fall Danke.

Was ist an den Eltako FT55 so besonders? Der begegnet mir fast überall…


#85

Das ist die eierlegende Wollmilchsau unter den Schaltern, batteriefrei, wartungsfrei und weitgehend in bestehende Rahmenprogramme integrierbar (klebbar, ohne Dreck).


#86

Hmm das hört sich schon mal gut an :smiley: fast zu gut, wo ist der Haken?

@SmartHomer der schnurrschalter ist außer Gefecht gesetzt und in genau diese Richtung geht es:


#87

Das Teil hat keinen Haken, nur nen Klebestreifen :wink:

Ne, ernsthaft: Braucht einen Enocean-Würfel…


#88

:grin: :+1:


#89

Aktuell klappt es schon die 2 Nachtlichter per Toggle vom Wall C zu schalten.

Die Nachtlichter sind auf die Tasten 1 und 2 vom Wall C. Nun möchte ich das Deckenlicht mit ins spiel bringen. Aber das schaffe ich heute nicht mehr.


#90

Ich hab zwei Wall c im Einsatz GEHABT…und bin mittlerweile glückliche Nutzerin des FT55. Die Haptik ist meilenweit besser und der Batterieverbrauch des Wall c ist nicht besonders gut. Und irgendwie nutze ich immer mehr Enocean Teile. Daher für diesen Würfel eine wärmste Empfehlung meinerseits. :wink:


#91

Dennoch tut es der Wall C auch - gerade für den Anfang. Das Thema Wall C vs. Enocean ist hier schon sehr oft diskutiert worden.
:coffee:


#92

… und eventuell noch nen repeater :joy:, falls die Reichweite vom enocean Cube nicht ausreicht.

Zwei FT55 setze ich bereits auch ein. Der eine ist ca. 2 Meter Luftlinie vom Cube entfernt und der andere 6-7 Meter Luftlinie. Dabei muss das Signal 1 Stockwerk “überstehen” und kommt an seine Grenzen. Also werde ich wohl auch in ein repeater investieren (müssen).


#93

…es hat niemand behauptet, dass wir ein “günstiges” hobby haben :wink:


#94

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann kommt sowas dabei heraus:

  • Enocean cube 100
  • Repeater 70
  • FT55 30

Das macht ca. 200 € :open_mouth:

Dafür kann ich verdammt viele Batterien kaufen, zu mahl die Ca. 1 Jahr halten. Damit ich das in Budget passt, muss da schon etwas mehr dabei herauskommen. Hier im Forum steht auch, dass es kein dimmen damit möglich sein soll. Ich habe erst mühsam der Familie beigebracht für das dimmen einfach die Taste gedrückt halten…

Abgesehen davon ist es verlockend keine weitere Kosten/Wartung zu haben. Wie steht es mit der Sicherheit? Im vergleich zu Z-Wave?

Taster Sind definitiv Verbesserungswürdig bei Z-Wave, aber mir sind bisher keine wirklichen Alternativen begegnet. Mal Sehen ob FT55 in diese Rolle schlüpfen kann.


#95

Du hast folgendes vergessen:

  • Erweiterte Rahmen (so was am Beispiel meines Programmes Jung AS500)
    Je nach Schalter-/Rahmenprogramm und geplantem Verwendungszweck (Du kannst die auch ausserhalb deiner Rahmen mit dem gelieferten Eltako-Rahmen verbauen) brauchst Du für einen FT55 einen um mindestens einen Platz grösseren Rahmen (ggf. mehr, wenn Du mehrere im selben Rahmen einsetzen willst). Kosten hängen da vom Rahmenprogramm/Hersteller ab.
  • Farben
    Je nachdem wie sensitive Du auf Farbabweichungen reagierst ggf. wenn Du die im Standardrahmen mit Deinen anderen Schaltern/Tastern/Stecker verbauen willst, must Du wegen der Farben mit den verschiedenen Eltako-Farben experimentieren oder aber (sofern angeboten) eine Enocean-Taster-Version (die sind i.d.R. bis auf die Farben alle baugleich mit dem FT55) Deines Herstellers kaufen.

#96

Bei mir sind Voltomat verbaut, vermutlich irgendeine Hausmarke vom einem Baumarkt oder so… Ob es dafür Erweiterungen gibt?

Als Enocean gibt es die Fenster Griffe, die Taster und was noch als must have?

Wie ist die Sicherheit im Vergleich zu z-wave?


#97

Ist in der Regel unverschlüsselt, da hast Du einen wunden Punkt…


#98

Es gibt auch Geräte die eine Verschlüsselung haben.

VG


#99

Das stimmt, aber werden die auch unterstützt?


#100

Das kann ich dir leider nicht sagen .
Das PTM 215 Modul unterstützt die Verschlüsselung und wird auch von homee unterstützt.
Habe diese jedoch ohne Verschlüsselung angelernt.