Community

Integration Aqara mit Zigbee 3.0 Standard

Guten Abend, ich habe eine Frage. Ich würde gerne auf eure Würfel umrüsten. Ich habe ein sehr umfassendes Homematic IP System, bin aber mit der trägen Software Entwicklung von EQ3 nicht mehr länger einverstanden. Man bekommt fast das Gefühl, dass sie sich sperren. Nur über Bastellösungen und einen Raspberry Pi konnte ich für mich überhaupt HomeKit realisieren. Ich habe für mich auf jeden Fall Zigbee als zukünftigen Funktstandard ausgemacht. Die bei mir vorhanden Zigbee Geräte überzeugen mich am meisten.

Auch wenn man sich den technischen Vergleich zwischen Z-Wave und Zigbee genauer anschaut, geht für mich Zigbee als Gewinner hervor.

Aqara wird ab nächstes Jahr Zigbee Geräte in der Version 3.0 auf den Markt bringen.

Wenn mich nicht alles täuscht, dann hat Zigbee 3.0 eine Standardisierung erfahren. Habt ihr vor die Aqara Geräte dann zukünftig zu unterstützen? Bei deconz von Dresden Elektronik ist das bereits möglich, allerdings bieten die nicht so ein umfangreiches und schönes WebUI an. Gibt es hier irgendwas zu vermelden? Die Aqara Geräte finde ich sehr überzeugend und daher würde ich sie gerne mit eurem Gateway koppeln.

Mir ist bewusst, dass der Vorschlag bereits abgelehnt wurde, allerdings verstehe ich nicht, dass es dann bei Dresden Elektronik und deconz geht.

Mir scheint, als würde das eurem Produkt nur Gutes tun, denn die Aqara Geräte sind doch inzwischen sehr beliebt und vor allen Dingen bezahlbar.

Könnt ihr eure Entscheidung diesbezüglich mit Hinblick auf nächstes Jahr nochmal. überdenken?

Grüße Mike

1 Like

Die Ablehnung bezog sich auf die Geräte der ersten Generation, die sich kaum an Standards gehalten haben. Eine Aussage bzgl. der neuen Generation wurde von den Devs noch nicht getroffen, aber ich würde die NICHT zeitnah vom homee unterstützt erwarten.

Und die HomeMatic IP Geräte werden gar nicht unterstützt. Du kannst aber über eine Node Red Lösung alle deine Geräte über einen Raspberry als virtuelle Geräte in homee anlegen und dort steuern.

Schade, dass das alles noch nicht direkt unterstützt wird. Bei Home Assistant klappt das auch sogar über den AccessPoint ohne noch eine Software. Mit Node Red hatte ich bisher noch nicht so viel zu tun. Läuft das stabil?

Von daher habe ich schon einen Pi, allerdings nutze ich den nur, um über Home Assistant HomeKit für meine Homematic IP Geräte zu realisieren. Eigentlich möchte ich eher etwas, dass Out of the Box gut funktioniert. Homee ist mir sympathisch, allerdings möchte ich mich durch den Wechsel weg von EQ3 verbessern. Ein Homematic IP Würfel von Homee würde mich wirklich glücklich machen. :slightly_smiling_face:

Den wird es ebenfalls so schnell nicht geben, die Firmen hinter homee und EQ3 haben diesbezüglich „nicht zueinander gefunden“.

Das ist schade und versperrt neue Kundschaft. Sind wir mal ehrlich, ohne meinen Nachbarn hätte ich von hom.ee noch nie gehört. HMIP geistert hier und da deutlich mehr rum und die vielen Meinungen sind durchaus positiv. Die Aktoren sind klasse und funktionieren out of the box perfekt. Ohne ewiges gemache.
Ich würde den hom.ee gerne als Kopplung zwischen den Welten sehen und das er mehr kann als nur die angelernten Geräten.
Eine Anbindung der HMIP Geräte aus der CCU3 sollte ja nicht so schwer sein. Ich bin kein IT-Nerd und tue mich mit Node-Red schwer. Aber homee kann doch auch eine Click by Click Anleitung bereitstellen. So für Dummys wie mich. Dann wäre homee weiter ein player im Rennen um ein tolles Smarthome System.
Hue, Xiaomi, etc… sollte doch machbar sein.
Ich habe meinen ZigBee Würfel runtergnommen, die Funktion ist mäßig, leider :frowning:
Aber man darf ja träumen!
:slight_smile:

Es geht nicht um Machbarkeit. Es geht um wohl eher Geld/Aufwand und Prioritäten bei begrenzter Kapazität. Chris hat das hier mal erläutert…

Ja schon, aber ich wäre auch bereit eine Übergangslösung zu akzeptieren, wenn mir einen Click by Click Anleitung zusammenstellt :smiley: Ich bin in solchen Sachen ein Dummy und freue mich schon daran das ich immerhin meine Instar Kamera einbinden konnte.
klar Step by Step

Ließ dir mal diesen Beitrag & den Thread dazu durch, dort ist eigentlich alles erklärt:

1 Like

Wie lange kann diese Strategie noch funktionieren?
Wenn wir mal davon ausgehen, das jedes Produkt einen begrenzten Produktlebenszyklus hat. Und täglich neue Produkte auf den Markt kommen aber pro Jahr nur eine Handvoll Geräte intergriert werden?!

Das habe ich mich auch gefragt. Ich würde sehr gerne die Homee Würfel kaufen, aber je mehr ich hier im Forum lese, umso mehr erkenne ich, dass ich erstmal bei EQ3 bleiben sollte. Ich finde das schade, denn Homee scheint ein wirklich tolles Produkt zu sein.

1 Like

Ich bräuchte auch nicht unbedingt einen Homematic IP Würfel, wenn man zumindest die Geräte aus der CCU3 auslesen könnte und dann in Homee verwalten könnte. Das müsste doch gehen. EQ3 ist doch Marktführer. Würde sich eine Konzentration der Kapazitäten auf diese Funktion nicht lohnen? Home Assistant macht das auch so.

Insbesondere wenn man bedenkt, wie unzufrieden viele CCU Besitzer mit dem WebUI sind. Die neue Homematic IP App ist auch ein schlechter Scherz. Eure App ist um Welten besser.

1 Like

Daher ist es EQ3 auch egal, was homee macht. Sie verkaufen ihre Zentralen und Peripherie mit und ohne homee. Allerdings kann homee die Weiterentwicklung der Software und nur um die geht es den Homaticbesitzern nicht aus dem einmaligen Verkauf von einem Braincube bestreiten. Neben den Einnahmen durch den Verkauf der Hardwarewürfel scheint es bei der Intergration anderer Protokolle und Hardware wohl noch etwas (ich nenne es mal) Unterstützung durch den Partnerhersteller zu geben. Da es diese im Falle von EQ3 nicht gab, ist das Projekt zur Zeit auf unbestimmte Zeit auf Warteschleife. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Es macht auch keinen Sinn zum x-ten mal das Bussinessmodell von homee und CA zu hinterfragen. Die werden sich dabei schon was gedacht haben.

Naja, das kann schon sein. Ich als Homematic Besitzer wäre allerdings gerne Kunde geworden und damit bin ich sicher nicht alleine. Aber schauen wir mal, was die Zukunft noch bringt. Ist ja nichts in Stein gemeißelt. Werde weiter ein Auge auf Homee haben. :slightly_smiling_face:

Ach ja, und ich wäre auch bereit monatlich für den Zugriff über die Homee App auf mein Homematic System etwas zu bezahlen. Muss ich bei der CCU ja auch, wenn ich einen sicheren Zugriff will (Cloudmatic).

Im Endeffekt entscheidet eh der Kunde, was sich durchsetzt.

Wenn es Dir primär um eine andere/bessere/modernere Oberfläche geht, kannst Du ja mal bei Imperihome nachfragen, ob die vor haben die CCU und Homatic an ihre Software anzubinden.

Bitte bleibt beim Thema Aqara 3.0 (und nicht Imperihome, Homematic etc.)

:slight_smile:

2 Like

Danke für den Tipp mit Imperihome. Kannte ich noch nicht und schaue ich mir an.

Mir geht es primär darum vom Access Point zu einem System ohne Cloud zu kommen. Das am besten mit einem guten UI.

Darüber hinaus möchte ich Zigbee Geräte ohne weitere Zentrale anbinden können

Insbesondere die Aqara Geräte überzeugen mich und eben auch der Zigbee Standard. Ich würde bei einem entsprechenden Hardware Angebot EQ3 auch komplett den Rücken kehren.

Und da haben wir den Bogen zurück zu Aqara :upside_down_face:

1 Like

Ich habe auch seit kurzen die Aqara Sensoren im Einsatz (Fenster Sensor, Temperatur/Luftfeuchtigkeit Sensor und den Magic Cube) Hätte nie gedacht, das man für so wenig Geld solch hochwertige und funktionale Geräte bekommt.
Ein Langzeittest steht noch aus. Aber für den Anfang herrscht erstmal grenzenlose Begeisterung.
Die Unterstützung von Aqara würde homee für viele neue und alte User attraktiver machen.

1 Like

https://www.connectedhomeip.com/

Hier könnte Homee sich zur Teilnahme anmelden :stuck_out_tongue: Werbung umsonst…