Community

Homematic IP


#121

Gibt es denn eine offizielle Stellungnahme das Homematic nicht weiter ausgebaut wird?

Bzw. Neue Geräte hinzukommen könnten ?


#122

Also ich finde wenn Homematic nicht erweitert wird verliert Homee einiges an Interesse bei mir und bestimmt bei vielen Anderenauch. Besonders die Sparte Homematic IP wired würde das Potenzial von Homee um einiges erweitern. Daher schade wenn es stimmt.


#123

Den Link solltet ihr euch ansehen:


#124

Lidl hat dise Aktion schon zum zweiten Mal , war innerhalb kürzester Zeit alles ausverkauft !

Das sind umgelabelte Homematic Artikel

Lidl ist schlau , verkauft den Global Player zu guten Preisen …

Und homee will das nicht mehr Unterstützen?


#125

Wahrscheinlich verdienen sie auf dem deutschen Markt genug mit Z-Wave, EnOcean und Zigbee Würfeln bzw. den neuen Würfeln die es bald geben wird - anders kann ich mir das nicht erklären.

Ich weiss gar nicht ob das überhaupt bekannt ist - von Homematic IP gibt es (noch) einen eigenen USB-Stick (Würfel) den HmIP-RFUSB, falls Dritthersteller das Funkprotokol in ihr System aufnehmen wollen. Das gab es auch mal für Homematic aber wird nicht mehr hergestellt der HM-CFG-USB2 (oder Alternativ CUL-USB Stick). Mit diesen USB Sticks kann man sozusagen die HM bzw. HmIP Geräte steuern ohne eine CCU. Falls das mal der Plan war von Homee, wäre das immer gegangen - da immer vorgesehen vom Hersteller - eben nur nicht als Würfel sondern deren USB Stick bzw. Platine. Auch hätte Homee genau wie Qivicon die HM-MOD-RPI-PCB Platine kaufen können und daraus einen Würfel basteln - der kann beides Homematic und Homematic IP Protokoll. Ja, wenn Homee nur gewollt hätte wäre soviel möglich gewesen.
Auch versteh ich nicht das Argument von Chris - dann hätte Homematic mehr Geräte verkauft und Sie aber trotzdem nur 1-4x Würfel. Ist doch nicht anders mit Z-Wave, EnOcean und Zigbee Geräten - die Hersteller verkaufen von den Geräten sicher auch mehr und Homee eben Maximal 4x Würfel. Umso mehr man über die Logik von Homee nachdenkt umso mehr kann man sich nur stark wundern.

Aber die Lösung mit der CCU Schnittstelle finde ich auch sehr gut - Sehr Schade das es nicht weiterverfolgt wird.


#126

Ja, habe auch Homematic und wollte es mit homee nutzen. Leider fehlt einiges Homematic Geräten :frowning:

Möchte aber bei homee als Logik App bleibe u d teste daher gerade Integration über node-red bzw ioBroker. Wahrscheinlich eh gute Idee, da auch einihe andere Geräte nicht supportet werden. Wenn es wenigstens bei homee virtuelle Geräte geben würde (ohne weitere Umwege über homeean etc) …

Gruß
Lars


#127

Virtuelle Geräte wären doch auch toll

Aber es äußert sich hier keiner von den Entwicklern geschweige denn gibt es ein offizielles Statement

Auf kurz oder lang wird man sich wohl nach einem anderen System umsehen müssen

Dann wird Homee durch wen auch immer ersetzt

Gut dass ich Homee noch nicht so lange habe ,
Die meisten die ich kenne haben alle Home Matic und waren begeistert wie leicht sich das über homee bedienen lässt

Das wären die nächsten zahlenden Kunden die sich jetzt aber hüten werden Homee zu kaufen!

Für Home Matic Nutzer nicht mehr zukunftsträchtig Die Bewertungen im App Store zeigen auch wo die Reise hingeht


#128

Es sei gesagt, das hier natürlich nichts in Stein gemeißelt ist. Aber wie Ihr aus meinen verschiedenen Posts herauslesen könnt, ist Homematic zwar auf der Liste, aber nicht im oberen Bereich wo die Prios stehen.
Warum?
homee ist kein Community Projekt, wo sich engagierte Entwickler nach Feierabend hinsetzen und losentwicklen.
Wir haben ein kommerzielles Produkt und die Leute müssen bezahlt werden.
Da stellt sich immer die Frage nach dem Business Plan. Oder drücken wir es anders aus: “Die Frage ist, wer die Party bezahlt”.
Nehmen wir mal an, wir bauen einen Würfel für Homematic. Wer finanziert das vor? (Entwicklung, integration, Hardwareproduktion). Ein kleiner Tipp: Homematic will es nicht machen.
Bleibt die Integration via API - was nicht wirklich in unser Würfelkonzept passt und zum anderen bedeutet: Ändert eQ3 etwas an der API, müssen wir wieder ran und die ganze Arbeit vorher war umsonst. Nächste Frage: Wer zahlt die Entwicklung und Integration?
übern Daum gepeilt, müssten wir 3.000 BrainCubes dadurch im Jahr mehr verkaufen, um den Invest auf eine Null zu rechnen.

Als Hersteller sehe ich es aus der folgenden Sichtweise:
Homematic macht gute und solide Geräte. Das können Sie. Ob die Oberfläche der CCU jetzt so toll ist mag ich anzweifeln. Das schreibst du ja selbst @JonnyDreambox: " Die meisten die ich kenne haben alle Home Matic und waren begeistert wie leicht sich das über homee bedienen lässt" … Bei der Homematic IP Sache ist die Oberfläche besser, aber die Kiste läuft in der Cloud. Macht homee auch besser.
Warum also sollten wir deren Dinge auszumärzen? -> Damit Sie viel mehr Geräte verkaufen, von denen wir nichts haben und auch nicht ansatzweise partizipieren?

Daher auch meine Aussage mit “es gibt keine aktive Partnerschaft”.
Wie eingangs gesagt: Es ist nichts in Stein gemeißelt. Aber es braucht einfach einen soliden Business Plan und vor allem einen fairen Partner. Wenn man die Party nicht vorfinanzieren will, könnte es sicher andere Wege geben. Vielleicht über die Anzahl der an homees angelernten Homematic Geräte? Falls jemand von eQ3 mitliest, meine eMail Adresse ist chris at homee.de :wink:

Ich hoffe ihr könnt es etwas nachvollziehen, wie wir über die verschiedenen Themen denken (müssen). Auch wenn wir persönlich die Produkte gut finden, müssen wir dennoch mit der Sichtweise als Firma an das Ganze herangehen.
Und dass das homee Konzept mit den Würfeln aufgeht, zeigt sich doch gerade mit Partnern wie Hörmann oder dem LoRa Würfel. - Worauf ich mich in 2019 wirklich sehr freue!

Ich freue mich auf eure Ideen und konstruktive Gespräche.


#129

ich fände es cooler wenn homee im Lild Regal stehen würde. Das würde ich sofort unterstützen :wink:


#130

@Chris: Das habt ihr bei den anderen APIs doch auch gehabt (AVM, NETATMO usw.). Vielleicht solltet ihr irgendwo eine Schnittstelle schaffen, damit die Com gewisse arbeiten für euch übernimmt. Ja, auch das kostet Geld aber dieses spart man dann in der Zukunft.
Und wie schon mal angesprochen, verkauft doch statt Würfel eine Homeatic API-Lizenz die gewisse Protokolle freischaltet. Ob ich einen richtigen Würfel kaufe oder den Code, das Interessiert mich wirklich. Nur vorwärts muss es gehen und das leider etwas schneller.


#131

ja klar, ändert AVM oder Netatmo etwas sind wir auch raus. Stimmt schon - aber da ist die Situation eine andere. Bei AVM sind es 4 Geräte, und bei Netatmo auch. Darüberhinaus hat die Integration der Netatmo Kameras und der Wetterstation dem homee neue Gerätetypen bescheert, die es in anderen Protokollen noch nicht gab.
Die Homematic Geräte, sei es Schalter, Steckdosen, Jalousiemodule, … - gibt es zu 99% schon in anderen Funkprotokollen.
Aber den Ansatz mit einer externen Schnittstelle um die Community Projekte mehr zu pushen finde ich spannend. Siehe vor allem homeean von @stfnhmplr


#132

@Chris, das wäre nicht etwas, was man einmal durchrechnen sollte?


#133

dazu hatte ich ja eine Aussage oben getroffen.
Ob es nun Softwarelizenzen sind oder BrainCubes. das würde nur die Zielgruppe ändern:

  • Neukunden brauchen sowieso ein Braincube
  • bei Lizenzen würden Bestandskunden profetieren und Neukunden wahrscheinlich noch mehr abgeschreckt werden, weil sie BrainCube + Lizenz kaufen müssten.

#134

Sehe ich etwas anders. Warum soll eine einmalige Lizenzgebühr abschrecken? Ich kaufe ja auch den ZigBee Würfel, wenn ich ZigBee Geräte nutzen möchte. Statt Softwarelizenz könnte es auch ein Dongle sein, der auf die Cubes kommt.


#135

Die Argumente von @Chris sind nachvollziehbar. Ich stimme @HighControl aber zu, daß es keine Rolle spielt, ob ein Würfel funkt oder nur eine weitere Integration freischaltet (SW Lizenz/Dongle). Für den Benutzer ist es verständlich erklärbar: weitere Technologie integrieren = zusätzliche Kosten (für Würfel oder SW Lizenz).

Wünschenswert wäre es dann aber, daß innerhalb einer Technologie (Z-Wave, homematic, usw.) möglichst alle Geräte unterstützt würden, und zwar ohne lange Wartezeiten. Vielleicht überlegt sich CA ja mal, wie die tolle, sehr aktive Community hier mehr beitragen könnte. Wie könnte ich als Benutzer befähigt werden das Template für ein neues Gerät selbst zu erstellen. CA prüft und gibt frei.


#136

Naja, soooo schlau ist lidl dann auch wieder nicht :grin:


#137

Meist ist es sicher so das bei denen die Marge so klein ist das für die homees nichts brauchbares übrig bleibt.
Solche Ketten sind nur was für Grössere Lieferanten die die Nötige Menge produzieren.
Die Mentalität Geiz ist Geil ist da das Mass der Dinge.
Aber Charm hätte das.
:smile:


#138

Na den Vorteil von Homematic seh ich darin dass es auch abseits der “Standardprodukte” (schalten/dimmen/Rolladen) jede Menge Lösungen gibt, z.B. im Bereich Fußbodenheizung (Wandthermostate mit 24V und 230V Schaltkontakt), Signalisierung (HmIP-BSL), usw… Das macht den Einsatz im Altbau einfacher weil man passgenau alte durch smarte Komponenten ersetzen kann ohne gleich groß etwas an Elektroinstallation oder Heizung ändern zu müssen.

Außerdem würde man darüber auch die Tür aufmachen für alle denen der homematic IP Access Point zu eingeschränkt ist oder die eine Alternativ zu ihrem Qivicon-Abo suchen.

Das wäre cool wenn ihr das vorantreiben könntet :+1:
Wenn die Schnittstelle es auch erlauben würde Geräte anzulegen würde das ja die Tür öffnen für eine Community-Integration.

Ja aber jeder der bei Lidl kauft ist ein potentieller Kunde mehr für weitere Würfel.


#139

:+1::+1:


#140

Also für eine gute Integration von Homematic (IP) in Homee, würde ich jetzt (Meine persönliche Meinung) auch noch Geld für eine optionale Freischaltung im Braincube bezahlen.

Homee hat so viel Potenzial möchte ihn ungern wieder hergeben, andererseits baue ich gerne auch kleine Steuerungen, da wären größere Schaltaktoren via HM sehr gut für geeignet.