Community

homee als Komfort-Merkmal für Scheitholzkessel-Heizanlagen


#1

Hallo zusammen,

ürsprünglich auf Grund einer Frage aus der community

als HowTo-Antwort gedacht, hat dieser Beitrag einen Umfang angenommen, der meines Erachtens diese eigene “Story” sinnvoll macht.

Das Thema ist den Betreibern von Scheitholzkessel-Zentralheizungen unter Euch sicherlich bestens bekannt:
Wie häufig und wann soll/kann/darf Scheitholz nachgelegt werden, um die Anlage zum Einen in einem guten Betriebsbereich zu halten, zum Anderen aber auch nicht zu “überhitzen”.

…und das Ganze kombiniert mit dem Vorteil, sich unnötige Wege hinab in den Heizraum zu ersparen.

Ich gehe davon aus, dass in diesem Fall auch bei Euch im Heizungs-Keller (mindestens) eine Anordnung aus Kessel, Puffer und Mischer steht.

Folgendes habe ich realisiert:

  • Anschaffung Fibaro Universalsensor(en)
  • Anschaffung Temperatursensoren DS18B20
  • Anschaffung Steckernetzteil 12V DC
  • Einbau und Anschluss des Ganzen

:writing_hand: EDIT 2018-09-03: Auf Grund der Anfrage aus einem anderen Thread hier noch ein kleiner Tipp zum Anschluss / zur sicheren Kontaktierung der ‘filigranen’ Adern des Universal-Sensors.

grafik

Die für die Heizungs-Meldungen relevanten Temperatursensoren habe ich wie folgt angelegt (einfach jeweils zwischen Isolierung und Leitung geschoben, von der Messgenauigkeit reicht das für diese Funktion allemal):

  • Sensor 1: Vorlaufleitung Ausgang Heizkessel
  • Sensor 2: Pufferspeicher im unteren Bereich
  • Sensor 3: Pufferspeicher im oberen Bereich
  • Sensor 4: Vorlaufleitung Ausgang Mischer
  • Sensor 5: Rücklaufleitung zum Mischer
  • Sensor 6: Brauchwasserspeicher Umluft-Wärmepumpe

Ergänzend nutze ich für die beschriebene Applikation noch den Temperaturwert eines separaten EnOcean Aussen-Temperatur-/Feuchte-Sensors.

In der Praxis hat sich gezeigt, dass -zumindest bei meiner Anlage- für die Generierung von Heizungsstatus-Meldungen die Sensoren [Sensor 1 … Sensor 3] ausreichend sind.
Die anderen Sensoren nutze ich zunächst für anderweitige Funktionen bzw. rein informativ.
Aber - wer weiss: Der homee@sapiens ist doch immer auf der Suche nach weiteren Optimierungs-Möglichkeiten und liebt die Herausforderung, Stillstand ist Rückschritt :wink:.

Dann habe ich einige Zeit lang die verschiedenen Temperaturverläufe und Messstellen an Hand der homee-Verlaufsdaten beobachtet und analysiert.
Nach einer längeren Versuchs- und Test-Phase mit unterschiedlichsten Ansätzen habe ich im Wesentlichen folgende prinzipielle HG’s/Funktionen für den Winterbetrieb/Heizbetrieb abgeleitet und erstellt:

Temp [Puffer unten] <76°C
:arrow_right: “Heizvorschlag Blau/Nachheizen”
(stark nachlegen, um den Pufferspeicher zu füllen)

Temp [Puffer unten] >76°C … <84°C
:arrow_right: “Heizvorschlag Grün/Temp. halten”
(wenig bzw. nur noch gelegentlich nachlegen)

Temp [Puffer unten] >84°C
:arrow_right: “Heizvorschlag Rot/Puffer voll”
(nicht mehr nachlegen, weil eine kplt. weitere Kessel-Füllung wärmetechnisch nicht mehr vom Pufferspeicher aufgenommen werden kann, ohne evtl. in die Gefahr der Übertemperatur zu kommen - klar, das hängt natürlich von der Aussentemperatur und der aktuellen Wärme-Abnahme ab, passt aber so ganz grob)

Temp [Vorlauf Heizkessel] oder Temp [Puffer unten] oder Temp [Puffer oben] >90°C
:arrow_right: “Warnhinweis Heizung Übertemperatur!”

Temp [Aussen] >17,5°C und Temp [Vorlauf Heizkessel] <40°C und Temp [Puffer unten] <40°C
:arrow_right: "Heizung ist im Sommerbetrieb (der zentrale Holzkessel wird nicht mehr beheizt und das Brauchwasser wird mit der Umluft-WP erwärmt)
:arrow_right: Heizpläne deaktivieren
:arrow_right: Heizkörper-Thermostate schliessen
:arrow_right: Programm “Verkalkungsschutz” aktivieren (Heizkörper-Thermostate 1x wöchentlich ganz öffnen und nach kurzer Zeit wieder ganz schliessen)

Temp [Aussen] <16,0°C und Temp [Puffer unten] >35°C
:arrow_right: "Heizung ist im Winterbetrieb (der zentrale Holzkessel wird beheizt und der Pufferspeicher ist genügend befüllt, um ausreichend Vorlauftemperatur für einen sinnvollen Heizkörperbetrieb anzubieten)
:arrow_right: Heizkörper-Thermostate nach Heizplan aktivieren
:arrow_right: Programm “Verkalkungsschutz” deaktivieren

Die “Heizvorschläge” ( Blau | Grün | Rot ) werden über eine farbige Z-Wave-Lampe angezeigt, sobald im Heizungskeller ein Steinel-LED-Strahler (XLED Home 2) eine Bewegung erkennt und den Heizungskeller beleuchtet. Der im Heizungskeller befindlichen Person wird dadurch direkt vor Ort angezeigt, ob und wie stark nachgelegt werden soll/kann/darf.

Zusätzlich zeige ich entsprechende Hinweis-Icons/-Texte im OG auf der LaMetric an, damit nicht eigens der Weg in den Heizungskeller erforderlich wird um nachzuschauen, ob nachgelegt werden muss.
Hier wäre es natürlich noch Super, wenn unser homee künftig mit Variablen umgehen könnte, dann könnte ich die tatsächlichen Ist-Temperaturwerte auf der LaMetric einblenden und anzeigen.

grafik
grafik

grafik

Ergänzend werden Alarme und Warnmeldungen noch als Push-Mitteilung auf das Handy ausgewählter homee-Benutzer verschickt :calling: .

Das Ganze funktionierte in der letzten Heizphase recht gut und hatte auch einen sehr hohen (WomanAF-/ManAF-/KidsAF) Akzeptanz-Faktor.

Zuvor herrschte oft Unsicherheit, die Heizung zu überhitzen oder nicht genügend Temperatur in den Pufferspeicher zu bringen, es hätten viele Temperatur-Anzeigen und Zusammenhänge an Kessel und Puffer beobachtet und interpretiert werden müssen.

Das übernimmt bei uns jetzt der kleine homee :hugs: an Hand klarer, immer gleicher Kriterien und Regeln :point_up:.

WICHTIG: Beim ganzen Aufbau habe ich stringent darauf geachtet, dass dem homee keine kritische oder sicherheitsrelevante Funktion zukommt (Abschaltungen o.ä.), sondern dass seine Aufgabe rein ein zusätzliches Komfort-Merkmal darstellt.

Ich würde mich freuen, wenn diese Erfahrungen und Ausführungen auch für die(den) Eine(n) oder Andere(n) unter euch interessant sind und eine evtl. Vorarbeit auch für weiteren Überlegungen darstellen.
Ich würde mich freuen wieder zu lesen, ob/wie/was ihr zu diesem Thema umgesetzt oder besser gelöst habt.

Schöne Grüße
SmartHomer


(M)ein erstes Jahr mit homee
Vor-/Rücklauf Temperatur messen
#2

Super Sache @SmartHomer, danke nochmal für die Zusammenfassung.

Vor allem die Sache mit der LeMetric gefällt mir, ich mach die Anzeigen derzeit nur über eine RGB LED Lampe und bin immer noch auf der Suche nach einen anderen Visualisierung der Temperaturen und Heizvorschläge.

Ich werd wohl vor der nächsten Heizperoide etwas abkupfern müssen :wink:


#3

Hallo Hias,

freut mich, Danke - you are welcome :blush:

P.S.:
Falls Du zur LaMetric noch Info’s/HowTo’s brauchst: da hatte ich mal einen Geräte-Wiki-Beitrag erstellt…


#4

Coole Sache,
ich habe auch einen Scheitholzofen im Keller stehen. Allerdings ist das einer von HDG mit recht viel integriertem High-Tech wie z.B. einer Vorausberechnung, wann man wieder nachfeuern sollte, Fernzündung über Internet etc.


#5

Hallo Saemiko,

Ein High-Tech-Scheitholzofen?

Ei-Du tust mir leid, das ist natürlich schlecht :thinking: - da bleibt ja kaum noch was für eine eigene homeee-Lösung übrig :smile:.

Aber man könnte doch vielleicht … (Rest-API / Webconnect / Auswertung der Stromaufnahme / Ausbau der High-Tech-Komponenten … ) :grin:

Schöne Grüße


#6

:writing_hand: EDIT 2018-09-03: Eingangs-Artikel um Anschluss-Tips zum Universal-Sensor ergänzt