Community

Eure Meinung zu "Heiman"-Produkten


#21

So nun ist er da und eingebunden. Er wird als Domux Sensor erkannt. Ist wie ich heraus gefunden habe ein Relabler in Europa von Heiman Produkten. Sehr verbreitet in Frankreich. Einbinden klappte ohne Probleme. Temperatur und Luftfeuchtigkeit werden angezeigt und ändern sich auch. Wie gut die Werte sind, muss ich erst noch heraus finden. Änderung der Werte werden nach irgendwelchen Regeln (Änderungsgrad der Temperatur und Schnelligkeit der Änderung) an homee gesendet. Ist auf jeden fall nicht gleichmäßig alle 1° oder so. Aufwachintervall kann man auch verstellen. Würde ich persönlich aber auf max. lassen. Wenn sich die Temperatur oder Luftfeuchtigkeit ändert, schickt der Sensor ja automatisch außerhalb dieser Zeit die Werte. Wie der Sensor sich so im täglichen bewehrt werde ich später berichten. Das gute ist erstmal, das er erkannt wird und die Werte richtig angezeigt werden.

Leider gibt es keine Unterlagen für den Expertenmodus. Es würde mich schon interessieren, ob man z.B. nen Offset setzen kann. Naja mal schauen. Wenn jemand so etwas findet bitte posten.


Edit : Der Sensor kann nur mit Batterie betrieben werden!


Heiman Temperatur und Luftfeuchtigkeitssensor
#22

Danke für den Bericht.
Kann man den Sensor auch mit USB betreiben?

Hat schon jemand den Water Sensor bestellt?


#23

Danke, aber ich schwenke gerade etwas auf Enocean um und hab hier mit dem Nodon Temperatur- und Luftfeuchteswnsor rumgespielt. Mir geht die Batteriewechselei auf die letzte Silbe derselben.


#24

Den Watersensor habe ich von Neo Coolcam genommen. Der funktioniert wirklich gut.

EDIT: So nun habe ich die ersten Eindrücke sammeln können. Die Temperatur und Luftfeuchtigkeit sind von den Werten soweit ok. Was ich als bedenklich sehe ist die Ansprechzeit. Als Regelgröße sin die Werte des Sensors glaube ich eher nicht zu gebrauchen, aber ich habe auch wenig Vergleichsmöglichkeiten an Sensoren. Bis der Sensor anspricht auf Veränderungen im Raum (z.B. Lüften) dauert schon sehr lange. Da scheint das Gehäuse eine zu große thermische Trägheit zu besitzen. Werde es aber weiter beobachten und euch bescheid geben. Was habt ihr so für Erfahrungen bei anderen Sensoren?


#25

Da fehlt mir leider noch der enocean würfel :slight_smile:. Beim nächsten mal.


#26

Umso besser. Den hab ich gestern bestellt :slight_smile:


#27

Ist der Heimat Doorsensor nicht etwas gross? Batteriewechsel ist kacke das stimmt…aber jetzt alles abändern…was kosten denn so Enocean Geräte als Türsensor etc? Lohnt der Umstieg?

Für 12€ würde ich den Heiman Doorsensor mal bestellen…für den Briefkasten oder so…:joy:


#28

Die liegen preislich bei unter 50 Euro…


#29

Hast bzw. erwartest Du Reichweitenprobleme mit EnOcean? Ich überlege ja auch div. Schalter zu tauschen, aber ich muß 3 Stockwerke abdecken (homee im EG). Überlege deshalb direkt einen Aktor als Repeater mit einzusetzen…


#30

Ok also so wie die Zwave Teile… Allerdings wahrscheinlich keine Schnäppchen zu machen wie bei Zwave zumindest ist mir da noch nix aufgefallen…


#31

Ja, bei mir endet die Reichweite laut meinen initialen Test bereits im OG in zwei der vier Räumen, so dass ich wohl auch noch 1 oder 2 AP/UP-Aktoren strategisch werde verbauen müssen.

Ich tendiere momentan zu Nodon-APs unter Steckdosen (die Permundos sind wohl leider noch nicht lieferbar?), auch weil alle meine Lichtschalter (bis auf die Treppenhausschalter die im Schaltschrank geschalten werden) schon AP-Relais verbaut haben. Allerdings habe ich das Problem, dass ich erst mal überlegen muss wo (wegen Reichweite) ich die verbauen werde.

Dabei habe ich zusätzlich die Restriktion, dass ich am Verbauort IMMER auch noch einen Taster für Resets haben will. Das habe ich für meine zwei Z-Wave-APs unter Steckdosen (für den Backbone im Treppenhaus) auch schon so gehandhabt und es hat mir bereits Zeit (Taster-Reset statt Öffnung der Dose) und entsprechend Nerven gespart.

Dazu könnte ich dann ggf. noch vorhandene Einfachtaster im Treppenhaus (eben das beschränkt meine Einbaumöglichkeiten - davon habe ich nur noch zwei und in den Räumen selbst will ich das nicht verbauen) durch Doppeltaster ersetzen, wobei der zusätzliche Taster dann nur die Steckdose ein- und ausschaltet.

Via dem Jung Graphictool werde ich dann diese Taster wieder mit Piktogrammen lasern (habe ich für meine Z-Wave-APs unter Steckdosen schon gemacht - kostet 15 Euro inkl. der Wippen und geht für alle Standardprogramme von Jung - leider aber nicht für die Jung Enocean-Taster (Jung ENO), die sind aus Duroplast, was laut Jung nicht laserbar ist), so dass immer klar ist welcher Taster was schaltet (WAF).

Ich will derzeit allerdings nur ca. 10 Sensoren im EG und OG (nicht im DG & Keller) durch Enocean-Geräte (ca. 7-9 Fenstersensoren, 1-2 Temperatur/Luftfeuchtigkeit, ggf. einige Fenstergriffe) ersetzen. Im Keller und DG kann ich mit Devolos leben, die laufen zufriedenstellend (was man von den vermeintlichen Philio-Schnäppchen nicht sagen kann) und da ist es auch nicht ganz so kritisch.

Stimmt, aber ich rechne da anders - ich gehe davon aus, dass sich die Teile schon nach der Hälfte des erwarteten Lebenszyklus von 5 Jahren gegenüber den Z-Wave-Geräten amortisiert haben (den Enocean Cube habe ich ja schon), wegen erspartem Ärger und Zeitaufwand/Kosten für Batterietausch, deutlich früher wenn ich die nicht mehr benötigten Sensoren dann noch verkaufen kann. Mal sehen - ggf. hole ich noch einen Mengenrabatt beim Einkauf raus.

Der Vorteil der Enocean-Geräte liegen klar im geringeren Wartungsaufwand, da haben mich andere hier von überzeugt (Danke - Ihr wisst wer gemeint ist). Und vermeintliche Schnäppchen sind ebendas - vermeintlich…


#32

Lasergravierte Taster… du müsstest echt mal einen virtuellen Rundgang zeigen, ist sicher spannend. :relieved:

Das Smart Home Musterhaus. :beer:

:stew:


#33

Kann man bei dem NodOn UP ENocean Aktor das Repeating jetzt einschalten?


#34

So spektakulär sieht das nicht aus, hier mal ein Bild der bereits zwei mal verbauten Doppeltaster für Licht/Steckdose aus dem Jung Graphic Tool.

Spassig wird es erst, wenn man

a) die Jung ENOs (mein erstes Testgerät kommt heute endlich) bedrucken könnte (was man leider wegen Duroplast nicht kann - nachfolgend mal mein enthusiastischer Entwurf für einen Zusatzdoppeltaster am Treppenhausaufgang zum Schlafzimmer):

b) wenn endlich die Jung-/Gira-ZigBee-Schalter im homee laufen würden und man irgendwann auch Sonos schalten könnte:

Mit solchen Tastern (die Du überall klebend ohne Dreck auch in erweiterte Standardrahmen verbauen kannst) hast Du alle Möglichkeiten - vor allem weil der WAF von Alexa bei meiner Königin schlicht und einfach nicht gegeben ist. Ich habe mir von anderen (@Steinolf?) erzählen lassen, dass ich mit der Erfahrung nicht völlig alleine stehe…

Solche Dinger kannst Du überall verbauen und wirklich einen Mehrwert mit WAF schaffen…

Use Cases:

  • Zustand: Zuhause/Schlafend/Abwesend einfach am Eingang oder auf dem Weg zu Bett schalten können (ohne ständig erklären zu müssen welcher Schalter was bewirkt).
  • Musik und Lichtstimmungen (Essen/Fernsehen/etc.) vom Sofa oder nahe am Esstisch schalten können.
  • Zusatzlichtschalter neben oder ins Bett kleben (statt der Hue Dimmer) - in der Optik der Standardschalter im Haus
  • usw…

#35

Keine Ahnung… @Micha?
Edit: …und danke für den Hinweis… Also doch Permundo…

Edit 2: Permundo PCS132 hier:
https://www.greenelectric.eu/PSC132-Einbaurelais-Permundo-EnOcean
Hat den Vorteil, dass der Repeating-Modus manuell (ohne irgendwelche USB-Sticks) aktivierbar ist.


#36

Hier steht alles drin.

Von Hause aus ist es deaktiviert.
Sollte dann wohl auch zu aktivieren gehen.
Habe mich aber damit noch nicht weiter beschäftigt, da ich dieses Produkt nicht besitze.

VG


#37

@hblaschka
Stimmt, meine Dame des Hauses benutzt Alexa auch überwiegend nur für Musik oder Nachrichten und nur selten für die Smart Home Steuerung. Sie hat es lieber, wenn sie eine Taste betätigt und das Licht dann einfach an geht.


#38

und @hblaschka
wie es aussieht kann man beim NodOn die Repeaterfunktion nicht einschalten.


#39

siehe edit oben…


#40

@Stev : Was hast Du für Erfahrungen mit der Batterie-Lebensdauer bei dem Heiman Temp/Feuchte Sensor?
Bei den Exemplaren, die ich hatte, war das mehr als unbefriedigend.

Der Motion Sensor hat inzwischen eine neue Firmware, so dass man ihn verwenden kann - er hatte zuvor nur ganz kurze Impulse gegeben - ohne “Wartezeit” und ohne Wiedererkennungs-Intervall.

Der Rauchsensor und der CO-Sensor in der letzten Firmware ist ok - die davor hatten gelegentlich Fehlalarme.

Test auch hier zu sehen (ohne Homee…) http://www.zwave-review.com/Geraete/heiman.php