Community

Es wird immer schlimmer | Immer mehr Geräte grauen aus (ZigBee & Z-Wave)


#121

Mal eine Frage in die Runde der erhitzten Gemüter. Gibt es eine Übersicht in der alle bekannten Probleme aufgelistet werden?

Man verliert eventuell den Überblick und hat dann das Gefühl das die Probleme immer mehr werden. Dabei sind manche eventuell die gleichen.
Mein Grund von homee weg zu wechseln war die Unzuverlässigkeit beim automatischen abarbeiten von mehreren befehlen. Als Beispiel: 10 rolladen werden angesteuert (ob als Gruppe oder einzeln) und nur 8 bewegen sich.
Das Problem existiert seit gefühlten ewigkeiten und auch hier weiß ich nicht ob das Problem von ca erkannt und bearbeitet wird, oder ob man es letztlich nur der einzelumgebung zuordnet. Das neue System hat diese Ausfälle nicht. Auch homee hat beim ansteuern der vergessenen Geräte (wenn man es händisch macht) kein Problem. Es ist einfach unverständlich. Und wie gesagt, ich weiß nicht ob ca das Problem auf dem Schirm hat. Und das hat letztlich bei mir zum Wechsel geführt. Ob das neue System besser ist wird erst die Zeit zeigen. Ich bin da nicht so durch die Bank weg begeistert wie manch anderer. Aber momentan ist er schlicht zuverlässiger.


#122

Genau, es geht hier teilweise um wichtige Funktionen. Ich habe meine Palmen mit einem Heizdraht und einer outdoor ZigBee Osram Steckdose ausgestattet. In den eingepackten Palmen steckt ein Devolo Tür Sensor der auch die Temperatur misst. Wenn es friert schaltet die Steckdose den Heizdraht ein. Funktioniert wunderbar … Bis auf wenige Male nicht und das kann der Palme den Pflanzen Tod bereiten. Ich gucke jeden Abend ob der Heizdraht an ist, was er fast immer ist. Dann kann ich aber auch selbst einschalten… Zuverlässigkeit ist das a und o. Im Moment habe ich jeden Abend ein schlechtes Gefühl und muss nachschauen… Oder ist das jetzt auch Kindergarten?

Edit: Leider kann ich jetzt nicht mehr umbauen, das bedeutet zu viel Aufwand. Nächstes Jahr werde ich es anders lösen müssen.


#123

In 2016, war in dieser Community jemand, der war total „abgedreht“ und wütend über homee. Ich habe nie verstanden warum man über ein Gerät, welches eigentlich nicht lebenswichtig und zudem austauschbar ist, so exzentrisch wütend sein kann. Ich war froh, dass er doch irgend wann zu den anonymen Cholerikern gegangen ist und sich vom Objekt seines Frustes getrennt hat. Danach kehrte etwas Ruhe in diese Community ein. Diese Ruhe wird neuerdings wieder gestört. Diskussionen sind ja in Ordnung, aber es artet manchmal doch zu sehr aus. und alles wird unübersichtlicher.

Ich frage mich, haben sich die Leute, die immer wieder meckern, eigentlich mal ernsthaft Gedanken gemacht, warum homee bei dem einen gut läuft, bei anderen wieder nicht?

Es müssen noch nicht mal eigene Fehler sein, die gemacht wurden, sondern einfach nur ein schlechtes Zusammenspiel der einzelnen Komponenten im ganzen System. Warum haben einige Leute immer wieder Probleme nach einem neuen Update und andere nicht. Die Aussage „vorher hat alles funktioniert“ ist ehrlich gesagt ziemlich altbacken und unsachlich. Wir haben es mit einem System zu tun, was mit den unterschiedlichsten Funkprotokollen der unterschiedlichsten Hersteller arbeitet. Der „over the air“ - Austausch von Daten kann manchmal Probleme bereiten, das kann kein System komplett ausschließen. Diese Probleme sind jedoch nicht nur hard- oder software-bedingt, sondern basieren auf den unterschiedlichsten Einflüssen wie z.B. Funkbarrieren im Haus bzw. in der Wohnung. Die kleinste Veränderung im Gebäude/Wohnung kann den Funkverkehr beeinflussen. Sind strombetriebene Geräte z.B. hinter Möbelstücken verbaut kann es deren Erreichbarkeit und Repeater-Funktion bremsen. Sind weitere, neue elektronische Geräte in Haus/Wohnung hinzugekommen, welche durchaus Einfluß auf den Funkverkehr haben. Die Standortveränderung von Aktoren beeinflusst nicht selten das bereits aufgebaute Mesh enorm, welches dadurch komplett unterbrochen wird. Oder es werden nicht alle nötigen Informationen an das Gateway übertragen. Werden strombetriebene Geräte (Aktoren) vom Netz genommen, kann es zu Ausfällen kommen. Ja selbst das Wetter kann den Funkverkehr beeinflussen. Aussagen wie „ich war noch nicht mal zuhause und konnte daher auch nichts ändern“ ist noch lange kein Grund, warum ein Funksystem plötzlich keine Fehler verursacht. Ich möchte garnicht davon ausgehen, das gegebenenfalls die eigene Familie, die Reinigungskraft, der Nachbar, die Katze, der Hund, der Papagei, oder die Schildkröte etc… etwas geändert (verursacht) haben. Vielleicht war es ein kleines Erdbeben, was homee durchgeschüttelt hat und die Würfel dadurch ihren Kontakt miteinander verloren haben. Oder ein Fenster ist zugeschlagen und hat die Würfel erschüttert. So abwegig wie es klingt, es ist durchaus möglich. War ein kurzer Stromausfall oder was auch immer. Ich will nur damit sagen, es kann, es muss aber nicht immer an dem „Mist“ liegen, was man sich gekauft hat. Fehleranalyse ist das Stichwort und die kann unter Umständen schwierig und natürlich auch nervig sein. Allerdings kein Grund um hier unsachlich zu werden. Ich bin der Meinung, dass man nicht sofort homee verurteilt und schon garnicht von den Entwicklern des Systems eine nachvollziehbare Lösung erwarten kann. Dafür ist alles viel zu komplex und wird von sehr vielen Faktoren beeinflußt.

Warum macht z.B. mein homee aus 2015 mit insgesamt 105 Geräten, der unterschiedlichsten Hersteller, nur wenige und wenn meist nachvollziehbare Probleme? Einige werden sicherlich jetzt sagen: … der kann ja große Sprüche klopfen … Ich hatte und habe auch gelegentlich Probleme, die glücklicherweise selten so groß waren, wie sie hier beschrieben werden. Gelöst wurden diese entweder selbst oder hier im Forum. Aber warum hatte oder habe ich diese großen Probleme nicht? Vielleicht habe ich nur Glück und lebe in einem „homee-kompatiblen“ Gebäude. Vielleicht habe ich nichts „gebastelt“, nicht so viele Geräte, die besseren Geräte, oder meine Erwartungen sind nicht so hoch. Das ist tatsächlich schwierig zu beantworten. Es mag sein, dass die Antennen von homee nicht die beste Reichweite haben, aber mit Rücksicht auf alle möglichen Störfaktoren, ein zentraler Aufstellungsort für das Gateway (den man möglichst auch nicht mehr verändert wenn es funktioniert) und ein mit Aktoren gut ausgeklügeltes, vermaschtes Netzwerk, sollte homee funktechnisch keine großen Probleme bereiten. Das die Anforderungen an die Technik immer größer werden und diese sich weiter entwickelt, ist nichts neues. Deshalb wird auch die homee-Hardware sicherlich nicht die bleiben, die sie heute ist. Die Technik, die man heute kauft, ist morgen schon wieder „alt“ und wird nach und nach durch neuere Geräte ersetzt. Auch das sollte jedem bekannt sein.

Ich lebe in einem zweistöckigen Einfamilienhaus (aus dem Jahr 2000) mit Keller. Mein homee (1. Gen. + Z-Wave + Zigbee) regelt z.Z. 105 Geräte (64 Z-Wave, 33 Zigbee, der Rest Wlan). Z-Wave-Geräte sind im ganzen Haus, in der Garage, im Keller, bis zum Dachspeicher und im angrenzenden Garten verteilt. Dabei sind die unterschiedlichsten Aktoren (strombetriebene Geräte) als Repeater im Einsatz. Bei den Zigbee-Geräten ist es ähnlich, diese sind vom Keller bis in den zweiten Stock und im Garten verteilt: bis auf 2 batteriebetriebene Sensoren sind es Lampen und Stecker. Homee steht relativ zentral im Erdgeschoss (Küche), Router im 2. Stock und je 1 W-Lan-Repeater im Erdgeschoss (Flur) und Keller.

Mein System und die dazugehörenden Komponenten :

  • homee Brain 1.0 und Z-Wave Würfel aus 2015 (gebraucht erworben), installiert im Januar 2016 + - Zigbee-Würfel seit Erscheinen in 2016

  • homee Software-Version: z.Z. 2.22.1 (b976ec5)

  • 64 Z-Wave- Geräte (Aeotec, Cyrus, Danfoss, Domitech, Eurotronic, Everspring, Fibaro, Greenwave, Neo Coolscan, Permundo, Philio, Popp).

  • 33 Zigbee-Geräte (Heiman, Innr, Osram, Philips, Tradfri).

  • 8 Wlan-Dect-Geräte (AVM, Comet, Netatmo, Nuki, Wemo).

  • Router: Fritz 7490 mit 2 Fritz Repeatern 1750E

  • Steuerung: iPhone, iPad, Mac

  • Sprachsteuerung: Alexa, Siri

weitere Smarthome-Systeme bzw. Geräte :

  • Philips hue (ausschließlich mit hue-Lampen)
  • Flic Hub + Buttons: Steuerung von homee-Geräten via IFTTT
  • Ring Doorbell 1.0
  • Arlo Kameras

Ich bin der Meinung, dass man hier sachlich über Probleme diskutiert, auch gerne mit Humor. Leute, das ist ein homee-Forum. Deshalb lasst uns hier über homee und was auch immer dazugehört diskutieren, Lösungsansätze anbieten und nicht bessere oder schlechtere Smarthome-Systeme vorstellen. Homee ist wie alle anderen Systeme sicher noch weit entfernt von „perfekt“ aber auf einen guten Weg immer besser zu werden. Die meisten Probleme sind oft selbstgemacht oder basieren auf Unkenntnis. Mit „Unkenntnis“ will ich nicht sagen, dass ich ein Spezialist oder vom Fach bin. Ganz im Gegenteil, eigentlich war ich nur von dieser neuen technischen Möglichkeit begeistert und wollte es mal ausprobieren. Vielleicht mit dem Unterschied zu anderen Leuten hier im Forum habe ich mich vorher erstmal informiert und dann die Fragen gestellt: Welche Erwartungen habe ich an das System? Was will ich damit machen? Was kann ich gegebenenfalls selbst lösen und wann benötige ich Hilfe? Dieses Forum ist eine große Hilfe, die von sehr vielen Usern genutzt wird. Viele Lösungen gibt es bereits, die man hier (leider) manchmal mit Aufwand suchen muss, weil so viele nicht hilfreiche Beiträge die Übersicht in der Community verschlechtern. Das ganze Smart Home System als schlecht zu bezeichnen und für Alternativen zu werben, ist keine Hilfe. Deshalb hier meine und die bereits von anderen gemachten Vorschläge an alle erhitzten Gemüter:

  • Kritik ist völlig in Ordnung. Diese sollte aber nicht zu emotional sein und in „Fäkalsprache“ oder ähnlichem ausarten. Die sachliche Fehleranalyse ist eine sehr gute Alternative.

  • Einfach mal darüber schlafen oder einen Spaziergang machen.

  • Für die extreme Nörgler empfehle ich die Gründung einer eigenen Community, vielleicht mit dem Titel „homee muss weg“. Oder ganz einfach „Nägel mit Köpfen“ machen und es so handhaben wie der ehemalige „homee-Nörgler“, den ich am Anfang beschrieben habe.

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Rest-Sonntag und eine problemlose homee-Woche. Bleibt cool und macht Euch durch Technik nicht das Leben schwerer als es ist.


#124

:+1::+1::+1::+1::+1::+1:


#125

Aber was macht man, wenn ein Fehler (ZigBee Würfel vermisst) bekannt ist, von homee analysiert wurde, der Grund gefunden wurde, aber der Fehler nicht behoben wird?


#126

Sorry wollte mich eigentlich nicht bei den unsachlichen Themen beteiligen…
Bestimmt weil sie dich ärgern wollen!?
Oder evtl. ist es halt nicht ganz trivial, vielleicht sind sie von dem Zulieferer abhängig? Vielleicht hat der Kernel einen USB Bug?
Mir fallen x Gründe ein warum Probleme in der IT nicht so einfach gelöst werden können wie das der Anwender gerne hätte!


#127

Den eigentlichen Thread dazu am Leben halten, dort bei den Updates darauf hinweisen, dass der Fehler noch vorhanden ist.
Aber in letzter Zeit werden mit allgemeinem Gemotze andere Threads gekappert und dort das eigentliche Thema aus dem Fokus gerückt und somit eine Fehleranalyse des neuen Themas verhindert. Ich muss hier @Klaus_Schulz zu 100% Recht geben, so wird alles sehr unübersichtlich.


#128

Vielleicht weil es nicht immer ganz so einfach zu beheben ist, wie der ein oder andere User meint.
Ich glaube CA macht das nicht, um den User das Leben schwer zu machen.


#129

Hallo Martin,
ich war mit Deinem Problem bisher nicht vertraut und habe die dazugehörige Diskussion mal überflogen. Es scheint hier tatsächlich bei CA etwas verloren gegangen zu sein. Hast Du mal eine persönliche Nachricht an den Support geschickt?
Es ist hier durch Meldungen von bereits mehrfach diskutierten und gelösten Problemen sehr unübersichtlich geworden. Vielleicht ist dieser Fehler in der Tat vergessen worden.

Herzliche Grüße
Klaus


#130

Fehler werden bei uns tatsächlich nicht vergessen, sondern der Priorität nach geordnet und wenn lösbar auch behoben.

Wie vermutlich jedes Softwareunternehmen besitzt auch CA ein Versionierungstool, mit dem die von euch zusammengetragenen Bugs dokumentiert werden. Jeweils mit einer ausführlichen Beschreibung sowie einer Quelle zum nachlesen wie z. B. die Community. :wink:

Und ja, der Versuch den “vermissten ZigBee-Cube” zu beheben hat bis dato nicht vollends funktioniert.

LG


#131

Aber mit neuen Updates gibt es auch immer wieder neue Fehler. Die vllt grösser sind als die Alten. Das führt dazu das schon lange, bekannte, kleinere Fehler nie behoben werden. Irgendwann müssen auch die kleinen Fehler auf Grund ihrer langen Existenz mal in der Priorit nach oben rutschen. Sonst werden sie NIE behoben.


#132

Vielen Dank Klaus für diesen Beitrag. Ich kann Dir nur zu 100% zustimmen.
Schade das man Erwachsenen das erklären muss.
Ich habe auch seit Über 2 Jahren keine unnlösbaren Probleme gehabt und das als Koch.
Grüße aus Berlin
Martin


#133

Moin,

eigentlich bin ich ja grad dabei mich zurückzuziehen, aber solche Themen machen mich etwas sauer…
Ich finde es schon sehr frech Benutzer bei denen das System nicht funktioniert als unfähig und/oder Nörgler zu bezeichnen. Wenn ein Produkt nur unter laborähnlichen Bedingungen funktioniert ist das Produkt eben nicht Marktreif, da kann man dem Benutzer keine Vorwürfe machen. Ich selber habe Probleme bei Zigbee mit ausgegrauten Geräten trotz 3-4 grauer Balken, diese lassen sich für einige Minuten nicht schalten und dann geht es wieder als ob nichts gewesen ist…
Wenn die Entwickler nichts finden, sind diese dann auch …? Ich denke nicht und deswegen sollte man vorsichtig mit solchen Aussagen sein, egal in welche Richtung, auch wenn das gerade modern erscheint…

Um wenigstens ein bisschen beim Thema zu bleiben, das Problem des Themenerstellers ist schon seit Jahren ein Problem, das scheinbar nicht in den Griff zu bekommen ist… Ich bin mir sicher das es kein Funkproblem ist, denn oft befinden sich die Geräte in der Nähe von homee. Bei Zigbee ist mir aufgefallen, das gerade neue angelernte Geräte diese zicken machen. Geräte die schon Jahre eingelernt sind funktionieren problemlos…

Viele Grüße
JayJay


#134

Man nennt das im Allgemeinen „fehlen zugesicherter Eigenschaften“. Ich weiß, das klingt hart aber ich sah und sehe weder im Shop noch auf Amazon einen Hinweis, dass die Funktionen nur unter bestimmten Umständen zur Verfügung stehen und ich Bastelhardware kaufe. Auch finde ich nirgends den Hinweis, dass man für Homee „reif“ sein muss!

In meinem Fall im selben Zimmer, keine 2 m entfernt.


#135

Wenn alles andere funktioniert, nur der zitierte Mist nicht, warum sollte dann etwas anderes Schuld sein?
Es ist ja nett, dass bei vielen alles funktioniert aber die, die Probleme haben werden übel im Regen stehen gelassen und müssen sich hier anhören, dass sie nicht reif wären.
Seitens CA sah ich persönlich bislang nicht einen einzigen Hinweis, wie ich das Problem angehen könnte.
Ich persönlich komme mir vor, als wäre es CA herzlich egal, ganz nach dem motto „danke für die Kohle und tschüss“

Hier wird ständig davon geschrieben auf Sachebene zu bleiben. Nun frage ich mich, wi die Sachebene seitens CA ist? Wo sind konkrete Lösungsvorschläge? Und nein, das Herunterfahren der Sendeleistung vonn WLAN ist keine Option! Kanalwechsel wurde bereits alles probiert (wobei die HUE-Bridge weder mit dem einen noch mit dem anderen Umstand ein Problem hat).
Also, her mit den sachlichen Vorschlägen von CA.

PS. Seit Neuem ist ständig der Danfoss Roomsensor nicht verfügbar (Z-Wave) und auch der ist im selben Raum wie die Würfel.


#136

Ich denke, dass hier auch sehr unterschiedliche Erwartungshaltungen vorhanden sind. Mein System besteht ausschließlich aus z-Wave-Komponenten, strombetriebene verteilt über das ganze Haus. Schalten der Geräte funktioniert meistens. Auch z.B. die neuen Heizpläne funktionieren meistens.

Ich unterstelle jetzt einmal, dass dies für viele ein perfekt funktionierendes System ist. Für mich leider nicht. Es ist jetzt nicht so schlimm, dass ich in Panik schreiend davon laufe. homee hat auch seine guten Seiten und die App zählt z.B. dazu. Aber es ist - für mich - halt auch schlecht genug um mich nach Alternativen umzusehen, denn was ich vor allem von einem Smart-Home erwarte ist Zuverlässigkeit.

Wenn es mal nicht richtig warm wird, weil ein Thermostat mal wieder vergessen wurde zu schalten… traurig. Wenn von drei Heizplänen prinzipiell nur zwei schalten… irgendwie verschmerzbar. Wenn die Bewässerungspumpe sich nach dreißig Minuten nicht ausschaltet, obwohl sie mehrmals den Befehl dazu bekam, mir den Brunnen leer pumpt und den Garten unter Wasser setzt… furchtbar! Wenn ich mich im Urlaub entscheiden muss, jeden Tag einen Fehlalarm zu bekommen oder bestimmte Sensor einfach aus der Alarmbenachrichtigung auszuklammern… richtig schlecht!

Nur ein zuverlässiges System kann auch smart sein und daran mangelt es bei homee derzeit einfach. Natürlich kann man nicht alle Probleme homee umhängen. Wir alle haben hier komplexe Systeme mit verschiedensten Geräten von verschiedensten Herstellern. Umso wichtiger ist es, den Anwendern die Möglichkeit zu geben, Probleme wirklich einzugrenzen. Und dazu gehören eben auch mächtigere Analysewerkzeuge um so Fragen zu beantworten wie z.B.:

  • wie ist die Verbindung zu diesem einem Modul das ständig ausgraut
  • gibt es “Leichen” im jeweiligen Netz (“dead nodes”)
  • wo kommen die Assoziationen her, wo kann ich sie sehen und wie kann ich sie löschen

Ein langsames (sorry), unübersichtliches (sorry) und beschnittenes (sorry) Tagebuch ist nur ein Placebo und keine wirkliche (Zitat) “Hilfe zur Selbsthilfe”. Das ist zu wenig. Sorry…

Und jetzt kommt es. Das allerschlimmste was man in diesen Tagen in diesem Forum tun kann… auf die Konkurrenz zu verweisen. Und noch dazu auf den Erzfeind überhaupt: Homey. Ich habe ihn seit ca. zwei Wochen und gerade einmal drei Geräte eingelernt. Mir fehlt einfach die Zeit mich groß mit einer Smarthome-Umstellung zu befassen. Aber was ich in der kurzen Zeit schon gefunden habe ist eine Liste aller Z-Wave-Nodes, inkl. Routen wie diese angesprochen werden, eine Statistik zu Übertragungsfehlern, eine Möglichkeit dead Nodes zu entfernen, detailliertes Logging einzuschalten, etc.

Nein, das ist nicht in der App, würde viele Benutzer möglicherweise auch überfordern. Und nein, es ist auch nicht sonderlich übersichtlich. Aber es ist da! Zusammen mit einer Quadtrillion von anderen Informationen über das aktuell laufende System.

Es ist für mich wirklich absolut unverständlich warum sich CA so dagegen sträubt etwas vergleichbares anzubieten. Es hilft doch nur beiden Seiten! Wenn die Benutzer - vielleicht mit Hilfe des hervorragendes Forums - selber das Problem eingrenzen könnten, würden sich viele Problem sicher von selbst lösen.

Langer Rede kurzer Sinn: Es gibt verschiedene Anforderungen, verschiedene Wahrnehmungen und niemand - weder die eine noch die andere Seite - hat das Recht dem anderen den Mund zu verbieten. Wenn es Probleme gibt, dann gibt es sie. Das sie nicht jeder auf die gleich Weise anspricht - that’s life! Manches könne man gelassener sehen - manches nicht. Menschen sind nicht perfekt - homee auch nicht.


#137

Du sprichst hier einen wichtigen Punkt an. Vielleicht sogar zwei.
Andere system (ich meine die hue bridge) können manche Dinge einfach die homee angeblich aufgrund von Einzelfällen nicht kann. Ich rede hier nur von Berichten aus dem forum.
Eine Übersicht über bekannte Probleme gibt es nicht. Klar. Will ja auch keiner eine Liste veröffentlichen die die dringend benötigten Neukunden abschrecken könnte. Ja. Verständlich.
Der meiner Meinung nach zweite wichtige Punkt ist die Komplexität der einzelnen Systeme die dann beim ein oder anderen zu Problemen führt. Ja sorry. Ist es nicht ein verkaufsargument von homee das er mehrere Funk Standards vereint? Funk! Natürlich ist Funk nicht einfach. Aber das ist doch das was homee machen soll. Er ist eine nachrüstlösubg für alle die keine 300 Kabel im Hauswirtschaftsraum aus der Wand kommen haben. Funk und die damit kommenden Probleme sind doch das a und o von homee. Dafür ist er doch gebaut? Verschiedene Standards in sich zu Vereinen ist doch die Aufgabe…
Naja. Für 98% aller Nutzer scheint die Verwendung, die Zuverlässigkeit ja zu passen. Das sind halt Menschen die sich nicht daran stören das Nur 9 von 10 rolladen runter fahren, oder auch mal ein Raum kalt bleibt. Die anderen 2% sind verkraftbar…
Viellricht hat auch jeder eine andere Auffassung von smart home. Wenn man Befehle nur mit Alexa auslöst funktioniert es vielleicht… Achbwas weiß ich.
Soviel Baustellen überall…

Und um noch eine Lanze zu brechen. Bei homey ist auch nicht alles Gold was glänzt.


#138

auf die wlans vom Nachbarn habe ich kein Einfluss. habe aber nur die Geräte die auch 5ghz können, Alexa/echo/sonoff/handy/tablet/tv/laptop/pc umgestellt. ein paar wlan Steckdosen gehen leider nur auf 2.4ghz.

zu Alexa: 5ghz werden nur dann erkannt, wenn ein fester Kanal ab 40 aufwärts eingestellt wird.

TIPP
was ich nicht geändert habe, das WLAN am tkom router wird automatisch eingeschaltet, wenn es wieder mal ein Update gibt. den automatismus habe ich deaktiviert, trotz das es ein mietgerät ist, trotz des Hinweises das dieses Feature nicht deaktiviert werden darf.

ps homee habe ich von Anfang an via lan angebunden.

Situation:
nach Neustart und Umstellung fast aller wlan Geräte auf 5ghz, sind alle 32 Geräte erreichbar. bisher 3 Tage stabil.


#139

vom support hätte/würde ich unterstützung erwartet/erwarten. es sind zwar nur 32 geräte, aber vielleicht ist das auch mehr als was im Durchschnitt vom otto-normal-verbraucher verwendet wird, hätte/würde das auch zum testen überlassen, zumindest bis die Fehler behoben sind.

aber vom Support, habe ich bisher keine direkte Nachricht erhalten und das ist mehr als schade!


#140

Bei allem nötigen Respekt, aber wo hast du dich wann wie mit welchem konkreten Problem an den Support gewandt?

Meinst du diesen Beitrag?

Den wird höchstwahrscheinlich niemand zur Kenntnis genommen haben, “@Support” spricht niemanden konkret an.
Ausgegraute Geräte, konkret ZigBee-Geräte, kommen immer mal wieder vor, in der Regel eine Frage der Erreichbarkeit. Das ist ein altes Problem, das leider aktuell keine Lösung hat, in der Regel aber -jedenfalls teilweise - auf ein individuelles Meshproblem zurückzuführen ist. Allerdings kommt es auch vor, dass eigentlich direkt erreichbare ZigBee-Geräte ausgrauen.

@Andreas, wäre es vielleicht möglich, dass einer aus dem Team mal einen Blick auf den homee von @Ademp wirft?

Wo wir gerade dabei sind @Ademp, was sagt denn das Tagebuch zu deinen Geräteausfällen?
Feuert dir vll dein W-LAN in das ZigBee? W-LAN und ZigBee funken beide auf 2,4 Ghz, das kann schon mal zu Problemen in der Erreichbarkeit führen. Falls du den Kanal, auf dem dein 2,4 Ghz-W-LAN funkt ändern kannst, solltest du das vll mal probieren.