Community

Einbindung Pläne in HGs


#81

So sieht das HG aus…


#82

Sieht bei mir genau so aus, habe nur die Prüfung des Fensters nicht drin. Ist aber eine gute Idee.
In dem Fall würde ich noch ein 2tes HG erstellen welches beim nicht ausführen des ersten die Solltemperatur des Wandthermostats auf die Solltemperatur des Heizungs-Thermostas stellt.
Schließlich sollen die zwei Thermostate synchron sein. :smiley:


#83

Knoten im Kopf​:joy::joy: Blicks gerade nicht …

was macht der Heizplan dann noch so?


#84

Wenndu deine Temperatur auschließlich über das Wandthermostat (manuell) regelst brauchst Du auch keinen Heizplan.

Wenn du den Heizplan verwendest und dazu noch Manuel per Wandthermostat die Temperatur verstellen möchtest, nimmst du nur das Wandthermostat in den Heizplan auf.

Oder Wo ist der Knoten!:joy:


#85

Knoten draußen… ich meinte das zweite HG …,


#86

Wer, wie, was? Würde dir gerne folgen, kann ich aber (noch) nicht.

Kannst du mir das mal erläutern?
Deine bisherigen HGs diesbezüglich können ja nun deaktiviert werden. Der Heinz-Plan :copyright: regelt das doch jetzt…


#87

Wie merkst Du Dir die alte Solltemperatur?

Der Vorteil des Heizplans ist ja, dass nach dem schließen des Fensters die Solltemperatur des Heizplans wieder greift.

Eine gute Frage, ich gehe mal davon aus, dass nur die Übergänge berücksichtigt werden.
Es wäre aber schön, wenn dieser z.B. alle 30 min neu gesetzt wird. Z.b. Weil kurz mal höher aufheizen will und die Temperatur manuell höher stellt.


#88

Was passiert bei Modus “Schlafend”? Was passiert bei Modus “Urlaub”?

Außer für den Modus “Abwesend” hab ich jetzt nichts gefunden. Meine alten HG´s kann ich somit momentan nicht auflösen, ich hab aber auch eine Chance die Heizpläne automatisiert zu deaktivieren. Ich glaube ich bleibe bei meinene alten Variablen smarten HG´s.


#89

Ich bezog das lediglich auf das Fenster auf/zu Feature…


#90

Hier ist das dokumentiert wie man es (mit unzähligen) HGs umsetzen kann…


#91

Das müsste dann über HG´s variabel funktionieren:

  • Solltemp wird höher gesetzt
  • deaktiviere Heizplan xy
  • aktiviere Heizplan xy nach x Minuten

Mit der Aktivierung des Heizplans xy müssten die Solltemp diesem entsprechend gesetzt werden.


#92

Ich dachte der Heizplan lässt sich nicht in den HG’s verwenden?!
Oder ist es Wunschdenken?!


#93

Lässt sich auch nicht , so wie ich das eben überblickt habe…eher das Denken nach dem Wunsch :joy:


#94

Momentan ein Wunsch denken… :wink:
Da aber der Menupunkt “Pläne” heißt, denke ich, @Timo hat da sicher noch mehr vor (als nur Heizpläne), und er wird uns das auch noch irgendwann verraten :santa:t3: Und dann ist es doch nur logisch, wenn diese auch durch HG´s ansteuerbar sind :thinking: Wir sind doch da momentan erst in der allerersten Betaphase …


#95

Ich bin absolut bei dir, dass die Heizpläne mit sicherheit noch optimiert werden aber sicher nicht zum finalen Release 2.22. Während der Betaphase sollen mögliche Fehler gefunden werden und beseitigt. Sie dient nicht dazu weitere Feature Vorschläge zu sammeln um bis zu finalen Version umzusetzen.


#96

Da hast du irgendwie Recht, also überlasse ich das Thema den Usern, die die Heizpläne in dieser Form nutzen können und die bis jetzt mögliichen Funktionen austesten können.


#97

Quasi alle Thermostate können die Temperatur messen.
Bei den Danfoss kann man sie nur nicht auslesen. Die Eurotronic und Devolo kannst Du auslesen.
Damit ist auch die zweite Frage beantwortet. Sie regeln die Temperatur auch selbständig.
Sonst würde ich sie eher Ventile nennen und nicht Thermostat.

Jetzt gibt es aber trotzdem zwei Einschränkungen.

  1. Man braucht es nicht den ganzen Tag gleich warm. Hier kommen die Pläne ins Spiel.

  2. Auch Etagenheizungen und Zentralheizungen steuern ihre Vorlauftemperatur aussentemperaturabhängig. Wenn die an irgendeinem Punkt in der Temperaturkurve zu niedrig ist, neigt man dazu die Heizkörper weiter aufzudrehen. Da kann das Thermostat aber nix für.
    Das für die smarten Thermostate gesagte gilt auch für die analogen die sich typischerweise von Frost über 1 bis 5 aufdrehen lassen. Selbst die regeln die Temperatur.

Ich hoffe zur Verwirrung beigetragen zu haben.
Andreas


#98

Ich fände es gut, wenn es bleibt wie es ist, dass nämlich nur an den Übergängen geändert wird. Dadurch bleibt die Möglichkeit zwischendurch selbst einzugreifen

Beispiele:
Sonneneinstrahlung über 1000lx = Temperatur runterregeln weil die Sonne wärmt im Sommer.
Heizlüfter im Bad eingeschaltet = Temperatur hochregeln. Jemand möchte Baden
Aussentemperatur steigt über 14’C = Temperatur hochregeln weil im Frühjahr und Herbst ab einer gewissen Aussentemperatur die Zimmertemperatur zwar erreicht ist, kalte Heizkörper trotzdem einen gefühlt frösteln lassen.
usw.

Gruß Andreas


#99

Hallo undertaker,

dazu mal eine Frage, weil steh ganz schön auf dem Schlauch. Wie sehen die Homegramme bei dir dazu aus? Mein Problem: Ich hab nen Wintergarten ne Heizungen die in nem Schacht im Boden ist, Dummerweise ist das Thermostat aber auch im Schacht, sprich wenn in der Mitte des Raumes 15 Grad ist, dann ist im Schacht ggf. schon 25 grad und das Thermostat misst dann Sollwert=25 Grad und dreht runter. Daher möchte ich eigenlich folgendes Setup:

Wohlfühltemperatur von 22 Grad einstellen, gemessen durch ein Netatmo Modul welches Mitten im Raum steht. Dann je nach Netatmo Modul soll das Thermostat Ventilstellung (Spirit mit FLirs) hoch oder runter drehen. Und das die Ganze Zeit. Noch besser wäre ein Wandthermostat, so dass meine Frau auch ggf. nach tagesform die Temperatur hoch oder runter egeln könnte :wink:

Allerdings verzweifel ich hier an der Steuerung, hatte gehofft Heizpläne bringen hier ne Verbesserung, aber sehe die nicht für mich.

Daher noch mal die Frage, wie du es bei dir geregelt hast und du ne Idee hast wie mir das helfen könnte?

Danke!


#100

So wie ich das verstehe, ist es nicht einfach bzw. macht gar nicht unbedingt Sinn einen externen Temperatursensor für Thermostate zu verwenden.

Meine alten Danfoss z.B. lernen die ersten Tage nach der Montage selbständig sich auf den Heizkörper einzustellen und eine Ventilstellung zu finden bei der der Heizkörper die eingestellte Raumtemperatur hält ohne ständig auf und zu geregelt werden zu müssen.
Das ist wohl effektiver.
Dafür einen externen Sensor zu verwenden müsste die Steuerungslogik des Thermostats dann aber selbst unterstützen.

Mehr als “zu kalt - dreh auf” und “warm genug - dreh zu” lässt sich - denk ich - anders nicht so leicht realisieren und wäre im Vergleich zur internen Steuerung der Thermostate gar nicht so smart.
Die würde dadurch eher ausgehebelt werden.

Nur wenn die Einbausituation ungünstig ist, wenn der Thermostat z.B durch Möbel oder Abdeckungen “isoliert” wird ist’s ohne externen Sensor doof.

Meine alten Danfoss messen nur intern, geben keine Ist Temperatur aus und ein “offset” lässt sich auch kein richtiger einstellen. Trotzdem treffen sie bei mir unabhängig von Raum und Heizkörper (uralte gerippte ^^) die reale Raumtemperatur ziemlich gut.

LG Alex