Community

Ein homee als Master und Slave, Kaskade von homees

Was willst du damit machen?
Mit der homee-in-homee-Funktion (hih) kann keine Kaskade von homees gebildet werden. Ein homee kann nur entweder Master oder Slave sein, nicht beides gleichzeitig. Die hih-Funktion ist aber so mächtig, dass dies eine (erhebliche) Einschränkung darstellt.

Ich habe (Stand heute) zwei konkrete Anwendungsfälle:

1. angeregt durch den Beitrag " Thema: Mal wieder virtuelle Geräte - jetzt aber richtig! " habe ich mich endlich hingesetzt und einen Raspberry pi mit iobroker und Node-Red aufgesetzt. Damit bin ich jetzt in der Lage Geräte in homee aufzunehmen, die eigentlich gar nicht unterstützt werden. Ich habe das auch gleich für meine Rademacher Gurtwickler umgesetzt (siehe auch Thema: Rademacher Gurtwinkler über Duofern vom homee steuern) und bin total begeistert. Ich sehe die Gurtwickler als Rollladen in homee und kann sie dort normal steuern.
Aber: Wegen der Größe meiner homee-Installation habe ich diese nach Stockwerken aufgeteilt. Ein homee im Erdgeschoss als Master, der homee im Obergeschoss als Slave, dafür ist hih ja gedacht. Jetzt kann ich den virtuellen homee aber nur mit dem Master verbinden, nicht mit dem Slave. Damit kann ich die Gurtwickler aus den oberen Geschossen nicht in den oberen homee einbinden. Für andere, nicht direkt unterstützte Geräte, gilt das natürlich genauso. Ich würde den virtuellen homee gerne mit dem Master und dem Slave verbinden und die jeweils relevanten Geräte verbinden.

2. Ich nutze einige Homeegramme und Geräte, um Stati festzuhalten. Das mache ich hauptsächlich im Master und muss das dann per Webhook an den Slave weitergeben. Könnte ich diese Geräte vom Master in den Slave einbinden, könnte ich mir viel Logik zwischen den homees sparen. Ich bin auch dazu übergegangen, Status-Homeegramme durch virtuelle Schalter (wieder Node-Red) zu ersetzen. Dann bin ich wieder bei Punkt 1. Ich kann keinen homee per hih mit meinem Slave verbinden, egal ob real oder virtuell.

Probleme könnten evtl. entstehen, wenn Geräte, die per hih eingebunden sind, weitervererbt werden. Das lässt sich aber vielleicht lösen, in dem hih-Geräte beim Zugriff vom Master auf den Slave nicht sichtbar sind. Damit könnte ich leben.

Warum interessiert es nicht nur dich?
Es gibt heute schon tolle Möglichkeiten für die Nutzung der hih-Funktion. Ich bin mir sicher, dass wir hier erst am Anfang stehen. Dass ein Slave kein hih als Master darf ist eine Einschränkung, die weitere Möglichkeiten der Nutzung einschränken.
Ich glaube nicht das ich der Einzige bin, der das gerne geändert haben möchte, um weitere Einsatzmöglichkeiten zu bekommen.

Viele Grüße, Dieter

8 Like

Aus reiner Neugier. Bei welchem Funkprotokoll stößt Du den an die Grenzen des Möglichen?

Hey @shamrock,

da bin ich voll Deiner Meinung, hih sollte bidirektional unterstützt werden. Das hat mich auch schon sehr früh gestört, dass das nur in eine Richtung funktioniert…

Viele Grüße
JayJay

1 Like

Bin voll bei dir.

Ich habe auch einen konkreten Anwendungsfall, viel einfacherer als in den bisherigen Beispielen:
1 homee steht bei mir, 1 anderer bei meinen “Nachbarn” aka Schwiegereltern. Doppelhaus, nebeneinander.
Die Gartenbeleuchtung ist aufgeteilt; die Terrassen und der Garten haben aber keine feste Grenze.
Mein homee ist der Master, ich kann also meine Lampen im Garten und die meiner Nachbarn schalten. Meine Nachbarn können aber nur ihre Lampen schalten, nicht meine.
Wenn der Slave zumindest nach Freigabe auch auf die Geräte des Masters zugreifen könnte, wäre das wirklich schön.

1 Like

Da hab ich einen Tipp. Einen dritten homee als gemeinsamen Master. :wink:

7 Like

Hallo @Osorkon,

Mein Problem sind nicht die Funkprotokolle (ca. 110 z-wave, 20 Zigbee, 25 Enocean und 20 WLAN ist zwar nicht wenig, es gibt aber homee-Installationen mit mehr Geräten). Hier habe ich keine großen Probleme und letztendlich im Master auch alle Geräte wieder drin (wenn auch einiges davon über WLAN wegen hih).
Mein Problem sind die HGs, weil ich versuche alles zu automatisieren. Wir verwenden die Apps fast gar nicht zur Bedienung, meine Familie überhaupt nicht. Die über 500 HGs und 30 Pläne (dadurch konnte ich über 100 HGs löschen) haben dazu geführt, dass die Apps praktisch unbrauchbar waren, beim Aufruf Wartezeiten im Minutenbereich. Seit der Aufteilung auf 2 homees mit hih kann ich endlich wieder mit den Apps arbeiten, die Wartezeiten haben sich auf wenige Sekunden reduziert.

Deshalb auch der Feature Vorschlag. Für mich ist hih inzwischen essentiell und die Reglementierung (1 homee kann nur Master oder Slave sein) schränkt mich im weiteren Ausbau meines Smart Homes ein.

Viele Grüße, Dieter

1 Like

Das ist noch eine gute Ergänzung, vielen Dank. Das wird bei mir auch irgendwann kommen. Wenn die Kinder aus dem Haus sind können wir einen Teil vermieten, dafür ist dann schon ein eigener homee da. Die Gemeinschaftsanlagen sollten dann von beiden homees steuerbar sein.
Auch dafür brauche ich dann diese Möglichkeit.

Viele Grüße, Dieter

1 Like

Die existierende Einschränkung ist von uns bewusst so gewählt.

1 Like

Äh, danke? :sweat_smile:

(Einschränkung ist zwar das richtige Wort, aber politisch wäre ein “Momentan ist eine bidirektionale Kommunikation technisch nicht umsetzbar “ doch viel besser. Niemand möchte eingeschränkt werden, und dann vor allem nicht bewusst :wink: )

5 Like

Wie gesagt, es gibt gute, technische Gründe für diese Entscheidung. Es ist etwas leider etwas mühselig jedes technische Detail erklären zu müssen was zu einer bestimmten Entscheidung führt.

Falls ihr deswegen enttäuscht seid, tut es uns natürlich sehr leid.

1 Like

Hallo Thomas,

erstmal vielen Dank für die Rückmeldungen.

Davon bin ich ausgegangen. Dass das kein Zufall ist sondern bewusst so entschieden wurde, war mir klar. Trotzdem schränkt es die Einsatzmöglichkeiten natürlich ein. Wir hatten ja inzwischen mehrere Beispiele aufgeführt, wo das wirklich helfen würde.

Das sind wir. Die Funktion homee-in-homee ist wirklich mächtig und ich bin überzeugt, dass noch weitere tolle Nutzungsmöglichkeiten kommen werden. Und diese Möglichkeiten würden nochmal erweitert.
Am Ende ist es eure Entscheidung und ihr habt eure Gründe dafür.

Viele Grüße, Dieter

1 Like

Reicht da der Brain aus, um zB 3x Slaves mit allen Würfeln zu steuern?

Wie da etwaige Limitierungen aussehen, kann vll @Thomas besser beantworten?

@Thomas

Ich habe auch wie viele andere hier im Forum als Setup vor, pro Etage einen eigenen Homee zur Steuerung zu verwenden. Die Gründe dafür sind Ausfallsicherheit, Ansprechzeit (Last) und Reichweite.

Übergreifend sollen natürlich Sensoren der jeweiligen Etagen auch auf andere Etagen Einfluss haben können.

Wenn beispielsweise im EG der Wassersensor an geht, soll natürlich in allen Etagen beispielsweise die Sirenen oder Lichter angehen. Wenn man das Haus verlässt, sollen von allen Etagen Rückmeldungen kommen, ob noch ein Fenster offen ist. Usw.

Die Steuerung soll Zentral (dh mit einer App ohne ummelden) über alle Etagen (homees) möglich sein. Also beispielweise Licht im Keller und OG ausmachen sollte machbar sein.

Wie würdet ihr das im homee Team umsetzen?

Mein erster Gedanke war für jede Etage einen Brain+Würfel und als Zentrale nur einen Brain. Jedoch kommen mir nun ernsthafte Zweifel, nach den Aussagen hier im Thread.

3 Like

@Thomas
Hallo, kannst du das zufällig beantworten, wie ich mehrere Etagen mit dedizierten Homees am Besten betreiben kann? Siehe Post von mir hier drüber.

Es ist gerade Sale und ich würde gern zuschlagen wollen oder eben auch nicht.