Community

Direkter Vergleich der Zigbee und Zwave Reichweite


#302

Ja, Platz ist da, die große Frage ist aber:
Was ist die Antenne



#303

Hallo zusammen,

ich habe immer wieder das Problem dass meine Spirits nach ein paar Wochen aussteigen. Auf dem Grund möchte auch die Antennen-Mods bei meinem Z-Wave Würfel probieren.

  • Bei mir spielt Optik keine Rolle und möchte eine Antenne mit Fuss. Die kann man dann einfacher ausrichten.
  • Momentan muss ich ca. 1,5 Etage abdecken. Wobei ich möchte gerne die Möglichkeit haben später die Lösung auf 2,5 Etage erweitern zu können.
    Mein Favorit ist das Teil von @Undertaker

Fragen:


#304

Die Antenne ist mit einem M3 Innengewinde auf den Fuß aufgeschraubt. Geht also.


#306

Ist dort ein Slot für eine SIM Karte und ein Slot für eine MicroSD Karte?


#307

Hallo zusammen,
ich hatte auch vor, gerade wegen der miserablen Reichweite mir zunächst den enocean Cube vorzunehmen. Ich dachte mir bevor ich starte schnell ein Blick ins Manual, evtl. geht ja was draus hervor, was man gebrauchen kann.

https://www.enocean.com/de/enocean-module/details/tcm-310/user-manual-pdf/

Hier ist das entsprechende Manual zu dem TCM 310, welcher ja in dem Cube verbaut ist.
Es wird auch auf die Antennen entsprechend eingegangen.

image

Hier ist das ensprechende Pin-Out des TCM 310. Hierbei interessant ist folgendes: Es gibt zwei Antennenanschlüsse.
RF_WHIP und RF_50.

Weiter oben in diesem Thread ist ein Bild der Leiterplatte,

Hier sieht man deutlich, dass die Antenne auf der Leiterplatte an RF_50 angeschlossen ist.
Hingegen bei z.B. dem Enocean Modul für den Raspberry Pi ist die Antenne wie erwartet an den RF_WHIP angeschlossen, was dem Manual aus meiner Sicht auch eher entsprechen würde.
Der RF_50 ist für externe Antennen oder Antennenchips vorgesehen.
Ich hab hier noch einen USB300 liegen, der deckt mit seinem aufgelöteten Antennenchip locker mein ganzes Haus ab (an RF_50 angelötet).
Oder verstehe ich alles falsch und es ist doch anders als es aussieht?
Evtl. kann mal jemand mit entsprechender Kenntnis was dazu sagen?
Währe hier der “richtige” Ansatz für einen entsprechenden Mod zu suchen?

Und noch eine Frage, was ist das SMD-Bauteil in der Antennenleitung? Bei meinem USB300 sitzt dort ein 0Ohm Widerstand… dann könnte man den einfach runter löten und dort die Antennenleitung anbringen. Das ist mit Sicherheit dann besser als direkt in der Antenne…

Gruß
Daniel


#308

Ne, keine Slots. Die Platine ist allerdings nicht vollständig bestückt, sprich es sind Stellen vorgeätzt/vorbereitet um den Cube um irgendetwas zu erweitern (keine Ahnung was). Vielleicht für einen V3?


#309

Edit
Evtl für den M-Bus oder GSM-Modul des Afriso HG01


#310

Hi,
Ich würde die externe Antenne auch an den RF_50 Pin hängen.
Der SMD-Baustein vor der Antenne könnte ein Widerstand zur Dämpfung sein oder eine Spule für den Antennenschwingkreis? Die in die Platine geätzte Antenne stellt ja nur eine Kapazität des Ausgangsschwingkreises dar (ok, vielleicht noch eine Spule mit nur einer Windung und sehr geringer Induktivität die aber bei diesen Frequenzen keine Rolle spielen sollte). Sie externen Antennen haben ihre Induktivitäten ja bereits onboard. Von daher könnte man das SMD-Bauwerk vielleicht auch weglassen und dadurch die Trennung der Leiterbahn erzielen? Keine Ahnung!
Kannst du rausfinden wie die gängige/erwartete Ausenbeschaltung des Enocean-Chips ist?

Edit:
Laut deinem Manual 4.2.4 scheient das SMD-Bauwerk tatsächlich eine Induktivität mit ein paar nH zu sein die auf die geätzte Antenne abgestimmt ist. Von daher würde ich das SMD raus nehmen um einen sauberen Ausgangskreis zu bekommen.


#311

Wäre es denn nicht möglich die Antenne innen zu montieren oder ist sie zu lang?


#312

Wow, da schaut man mal ein paar Tage nicht ins Forum und dann steckt ihr hier 300 Beiträge tief in diesem schönen Thema. Danke @Undertaker für die Pionierarbeit. Ich werde das die Tage ebenfalls angehen.


#313

Die Antenne die ich eingebaut habe ist 5cm lang, also wie der Würfel selber. Für eine innenliegende Antenne hat CA bestimmt schon das Optimum erreicht.


#314

Hi,
Ich hab mal die Google Bildersuche bemüht. Es gibt leider recht wenige unterschiedliche Bilder, auf denen was zu erkennen ist.
Es scheint aber so, dass es immer, wenn die Antenne ein einfacher Draht ist (geätzt oder angelötet, gedreht oder gerade) dann ist es an RF_WHIP angeschlossen, alles was eine Chip-Antenne (wie in meinem USB300) oder eine SMA Buchse ist, ist an den RF_50 angeschlossen. Nur im enocean-Cube ist die geätzte Antenne an RF_50…
Edit: was ja nicht heißt dass es falsch ist, ich weiß ja nicht wie sich die Ausgänge unterscheiden…


#315

Eigentlich deuten der Name RF_Whip auf eine Peitschen- oder Wurfantenne hin. Also eine einfache Draht ohne sonstige aktive oder passive Bauteile.
RF_50 mein einen Antennenanschluß mit 50 Ohm Impedanz.
Warum die homees ausgerechnet diesen Anschluß verwendet haben, obwohl auf der Platine eigentlich nur ein Stück Draht dran hängt ??? Aber da ist noch das SMD-Bauteil, das wohl einer kleinen Spule entspricht. Vielleicht ist das der Grund.


#316

Bei dem Z-Wave Würfel ist glaub auch eine SMD Spule verbaut. Vielleicht ist das der Grund dafür dass die 868 MHz Antennen bessere Dienste verrichten als die 2,4 GHz Antennen. Die kleine Indukitvität zieht den Schwingkreis auf eine falsche Frequenz? Demnach müsste eine 2,4 GHz Antenne optimale Performance bringen wenn im Mod die Leiterbahntrennung dadurch erfolgt, dass man die SMD Spule entfernt…


#317

Oder davor auf der Platine aufsetzt und auch davor trennt.
Da ist aber nicht viel Platz.:wink:

EDIT: Z-Wave arbeite aber mit 868MHz und Zigbee mit 2,5GHz.
Trotzdem würde die kleine Induktivität darauf hindeuten, dass man versicht hat, in Verbindung mit der Platinenantenne eine 50 Ohm Induktivität zu erzeugen.


#318

Vielleicht kennen sich ja die Entwickler von homee damit aus?


#319

Ja, hoffentlich :wink:
Edit:
Ich fürchte dass die Entwickler von homee keine Schaltungsdetails veröffentlichen, die sind schließlich ein Teil ihres Kapitals. Wir können höchstens anhand der verbauen Chips herausfinden wie die Schaltung sein müsste. Ich habe vorhin mal versucht ein Datasheet für das verbaut Z-Wave Modul ‘SD3502A-CNE3’ im Internet zu finden, hatte bislang aber noch keinen Erfolg.

Hups, dann hatte ich die Frequenzen verwechselt. Ich probiere heute Abend mal die Induktivität zu überbrücken.
Da ich bisher noch keinerlei Probleme mit homee hatte werde ich wohl auch keinen Unterschied merken. Ich hatte den Mod in der Hoffnung gemacht, dass sich dadurch, wie von anderen berichtet, die Schaltzeiten verkürzen. Ist bei mir leider nicht eingetreten.


#320

An welchem Würfel versuchst du dich jetzt?


#321

Hatte nochmal den Z-Wave Würfel unterm Messer und habe die SMD-Spule entfernt. War ganz schön ne Fummelei, aber schließlich musste sie doch weichen.
Das Ergebnis: kein fühlbarer Unterschied (und messen kann ich das Signal nicht).


#322

Nu möchte ich auch mal meinen Senf dazu geben. Ich hatte alle drei Cubes vor ca. vier Tagen mit einer 2,15dbi Stummelantenne ausgestattet, um meine Familienhütte mit ca. 120 qm im EG und ca 80 qm im OG etwas mehr zu “verstrahlen” :grin:. 60 Geräte sinds aktuell, die bis jetzt souverän ihren Dienst verrichten, was vor dem Umbau nicht der Fall war. Einen z-wave Cube hatte ich noch für jemanden umgebaut. Auch von dort gab es nur positives Feedback. Danke @Undertaker für deinen Einsatz und Pionierarbeit :+1:

Edit : 3x 868 MHz Antennen wurden übrigens verbaut.