Bin der neue. Mit Frage 😂

Danke fürs Präzisieren. Meine ich so, war aber nicht deutlich genug.

1 „Gefällt mir“

Hallo.

Dann werde ich das mal gerne tun.
Kamera 3 erkennt Bewegung und sendet den Webhook. Diesen nutze ich als Auslöser, um zu Kamera 2 einen Webhook zu senden. Diese startet dann eine Aufzeichnung.
Beide Geräte sind Instar Kameras.

1 „Gefällt mir“

Hatte es trotzdem verstanden🙂

Also bezogen auf das Bsp mit dem Shelly heißt das ich eine Befehl via Webhook schicken kann:Rollanden xy auf 80% Und mehr nicht.

Das wäre ja schon mal was.Ich habe hier auch noch zwei Plugs von TP Link( HS 110)
Die könnte ich dann quasi schalten aber nicht die Verbrauchsermittlung nutzen.

Wenn ich andere Geräte
Mit Homee Kompatibel machen will,also zb ein Display oder Temperatursensoren müsste der Weg wie in Nummer 2 beschreiten.

Was müsste das dann für Hartware sein? Raspberry Pi 4 habe ich hier jetzt mehrmals gelesen…

Apropos:Hättet ihr ein paar links zum Einlesen für die zwei Varianten.Ich habe zwar hier im Forum ein bißchen was gefunden aber mir fehlt eine Anleitung oder ähnliches.

Den Webhook den die Kamera schickt,stellt du quasi im Interface der Kamera ein?

Korrekt, je nach API der zu steuernden Geräte, ohne Rückkanal (Fire&Forget).

Instar Kameras und Webhooks mit homee sehr schön hier aufbereitet vom @INSTAR team
homee und INSTAR HD/Full HD Kameras

3 „Gefällt mir“

Genau.

Du erstellst ein neues Homeegramm und wählst als Auslöser „Webhook“.
Sobald du einen Namen vergibst, erstellt Homee den Webhook. Diesen stellt man bei der Kamera als Alarmserver ein. Siehe o.g. Verlinkung von @Kobold .

Ok,hab ich verstanden🙃

Die Parameter sind dann quasi in der Hersteller Api hinterlegt und diese müssen mir bekannt sein.Hab ich die nicht,geht es auch nicht.

Korrekt, es gehen auch nur via HTTP (lokal oder Cloud) erreichbare APIs, (ohne solche mit Tokenanmeldung, usw.) MTTQ u.ä. wird halt auch nicht supportet…

Ok.Alles ande müsste man dann mit Io Brocker machen,sofern jemand einen Adapter dafür
programmiert hat.

Da kommt man ja dann eigentlich nicht dran vorbei.

Ich würde eher auf Node-RED setzen., damit bist Du flexibler und begibst dich nicht in einen Lock-in.

My 5 cents though…

Muss mir mal ein paar Tutorials dazu ansehen.Auf Youtbe gibt es die ja massenhaft.

Und ansonsten in den Slack einladen lassen oder die üblichen Verdächtigen (hustmichahust) fragen…

1 „Gefällt mir“

Was ist ein Slack?

??? hihi

Slack ist ein Gruppenchat.
Hier haben sich einige PowerUser und andere zusammengefunden.

Ah ok.

Reicht der Raspberry Pi 4 mit 4GB als Hardware aus,bzw ist dieser Empfehlenswert?

Für den Anfang reicht der völlig. Lief bei mir ein Jahr mit SD Karte. Danach habe ich die SD-Karte durch SSD-Platte ersetzt. Macht es dann doch etwas angenehmer.

2 „Gefällt mir“

Einwandfrei😀Ja da schau ich gerade auf Youtube schon nach Cases.Hab noch 2 Ssd von alten PC’s hier rumliegen,die wären Perfekt dafür.Kann man sich ja direkt auch ein Nas draus basteln.