Community

Abschaltung Ablufthaube bei geschlossenem Fenster und Betrieb Kaminofen

Der Schornsteinfeger bemängelte bei der Feuerstättenschau den fehlenden Schalter an der Abluft-Dunstabzugshaube, der sicher stellt, dass diese nur bei geöffnetem Fenster betrieben werden kann. (Erstickungsgefahr, wenn der Kaminofen den Sauerstoff verbrennt und die Ablufthaube auch noch Sauerstoff nach draußen transportiert.)
Einen Standard-Schalter wollte ich nicht installieren, da dann wirklich immer das Küchenfenster für den Betrieb der Ablufthaube geöffnet sein muss. Das ist vor allem im Winter unangenehm. Der Kaminofen wird nur gelegentlich betrieben.

Also habe ich das mit Homee gelöst:
Figaro Tür/Fenstersensor 2 (mit integriertem Temperaturfühler) auf den Kaminofen geklebt, Sensative Strip ans Küchenfenster und Figaro Wall Plug zwischen Dunstabzugshaube und Steckdose.
Dann braucht es noch fünf HG und die Dunstabzugshaube schaltet nur noch ab, wenn das Fenster zu und der Kaminofen an ist.

3 Like

HG 1: Wenn aktueller Verbrauch Dunstabzugshaube über 21 Watt (mehr als Licht an) steigt
Nur wenn Fenster Küche geschlossen ist
Nur wenn sich Temperatur Kaminofen über 30 Grad befindet
Dann Dunstabzug es ausschalten.

HG2: Wenn Fenster Küche geöffnet wird
Nur wenn Fenster Küche geöffnet ist
Dann Dunstabzugshaube einschalten.

HG3: Wenn Fenster Küche geschlossen wird
Nur wenn Fenster Küche geschlossen ist
Nur wenn Temperatur Kaminofen ist über 30 Grad
Mit wenn aktueller Verbrauch Dunstabzugshaube ist über 21 Watt
Dann Dunstabzugshaube ausschalten.

HG4: Wenn Temperatur Kaminofen unter 30 Grad fällt
Dann Dunstabzugshaube einschalten.

HG5: Wenn Temperatur Kaminofen über 30 Grad steigt
Nur wenn Fenster Küche geschlossen ist
Nur wenn aktueller Verbrauch ist über 21 Watt
Dann Dunstabzugshaube ausschalten.

Es ist mutig bzw. fast fahrlässig eine derartige Funktion mit homee umzusetzen. Vermute mal das homee diesen Einsatzzweck nicht absegnen würde.

1 Like

Du kannst deine HG 1 ,3 und 5 zusammenfassen in ein HG.
Deine Bedingungen sind ja alle gleich und die Aktion auch.
Also kannst du diese zusammenfassen und alle Auslöser auch zusammenlegen.

Die anderen zwei HG müssen separat bleiben.
VG :grinning:

1 Like

Yep, finde ich auch ziemlich mutig.
Meine Erfahrungen zeigen, dass das System alles andere als zuverlässig arbeitet…

Naja. Man muss auch das Risiko kennen und einschätzen. Das Problem ist übrigens nicht das die Dunstabzugshaube den Sauerstoff raustransportiert, sondern das sie einen Unterdruck im haus erzeugt der dafür sorgen kann das die verbrennungsabgase in das haus anstatt über den Kamin aus dem haus transportiert werden. Wenn man sich dessen bewusst ist, braucht es normalerweise bei gesund denkenden menschen überhaupt keinen Schalter. Aber wir wären ja nicht deutsch wenn wir kein Gesetz oder eine norm erfinden würden die uns das denken abnimmt. Statt des Denkens muss man also einen Schalter einbauen der diese Konstellation verhindert.
Natürlich ist es auch von Bedeutung ob der Ofen raumluft unabhängig ist oder offen.
Ich persönlich finde einen co Melder wesentlich sinniger als so ein Schalter. Es können ja auch aus anderen Gründen als der Dunstabzugshaube die verbrennungsgase in das Haus gelangen. (verstopfter Kamin, defekte Gasheizung, grillen im Keller (ja soll es geben…). All diese Fälle wurde ein co Melder warnen. Der Schalter der Dunstabzugshaube würde von all dem nichts mitbekommen.
Aber er würde den Vorschriften entsprechen. Ja das würde er. Naja. Trotzdem alle tot… Ts Ts Ts…

3 Like

An der Decke des Wohnzimmers (und im Keller bei der Heizung) ist ein CO-Warnmelder montiert. Der wird sicher ordentlich Lärm machen, wenn die HG der Dunstabzugshaube nicht korrekt funktionieren.

Ich sehe das eher wie Mr Witchblade. Eigentlich bräuchte es den Schalter nicht. (Die meisten montieren ihn auch nur für den Schornsteinfeger und bauen ihn hinterher wieder ab.) Aber es hat meinen Ehrgeiz geweckt, ihm bei der Kontrolle etwas intelligentes präsentieren zu können. Bin gespannt, ob er das so abnimmt oder ob der Schalter wieder irgendein Prüfsiegel braucht.

Also:
Wenn Aktueller Verbrauch Dunstabzugashabe über 21W steigt ODER Wenn Fenster Küche geschlossen wird ODER Wenn Temperatur Kaminofen über 30 Grad steigt
NUR WENN
Fenster Küche geschlossen ist UND aktueller Verbrauch Dunstabzugshaube sich über 21W befindet UND Temperatur Kaminofen sich über 30 Grad befindet
DANN
Dunstabzugshaube ausschalten

?

Hi Jost,

super - ich habe es ganu so (mit sensative stipes) nur ohne Temperaturregler am Kamin gelöst.
Und das stört mich schon, daher sehr gute Idee :wink:

Frage:
Welchen Sensor hast du genau am Kamin genommen?
Und welchen Co2 Wächter hast du, ich hatte an dem Fibaro gedacht, da ich auch schon den feuermleden von denen habe. Aber: Ich dachte der muss senkrecht auf Körperhöhe angebracht werden, da er an der Decke nichts bringt?

Danke und Gruß,
Micha

Als Temperatursensor habe ich den Fibaro Tür- und Fenstersensor 2 genommen. Der hat einen Temperaturfühler integriert. Außerdem gibt es ihn in allen Farben. In schwarz fällt er hinten auf den Kaminofen gar nicht auf.

Bei den CO-Meldern habe ich die von Popp genommen. Sie werden zwar von Homee nicht vollständig unterstützt, funktionieren aber trotzdem - nur halt ohne Bildchen.

Ich der Anleitung steht, das sie nur in Schlafräumen ohne Feuerstelle in Kopfhöhe angebracht werden sollen. Sonst möglichst weit oben. Im Netz steht auch, dass CO nach oben steigt.

Ist nur bedingt richtig. Ja CO ist theoretisch ein ganz klein wenig leichter als Luft. Durch diesen geringen Unterschied vermischt es sich aber in der Raumluft. Dies ist der Grund warum bei CO Melder geraten wird sie mittig zwischen Boden und Decke zu platzieren.
Generell sollte man der Empfehlung in der Betriebsanleitung folgen.

Dann habe ich ja alles richtig gemacht. In der Anleitung steht Zimmerdecke. Nur in SCHLAFräumen Kopfhöhe (im Schlafen), also Hüfthöhe.

Wo klebt der Sensor am Ofen?
Also bei meinem Ofen fällt mir keine Stelle ein die nicht entweder
A. Viel zu heiß wird für so einen Plastesensor
oder
B. Erst dann auf 30 Grad kommt, wenn das Feuer schon eine ganze Weile brennt

2 Like

Das ist in der Tat nicht ganz so einfach. Ich teste noch. Ein bisschen Aufwärmzeit wird man nicht vermeiden können. Ich habe dafür die Temperatur, ab der das HG anspringt auf 24 Grad runtergesetzt. Mal schauen, ob das im Sommer Probleme macht.

Bevor sich jetzt hier jeder so einen Temperatursensor an den Kamin klatscht, möchte ich darauf hinweisen das das grob fahrlässig ist. Wie oben schon beschrieben besteht der Sinn an einer solchen Schaltung darin, zu verhindern das die Abzugshaube den Kaminzug überschreitet und somit Abgase in den Raum zieht.

Der geringste Kaminzug und damit die größte Gefahr besteht beim anfeuern, in den Moment hat euer Kamin noch Raumtemperatur und eure Schaltung wird nicht greifen. Abgase können in den Raum eintreten.

Die Idee mit der Leistungsüberwachung für das Licht finde ich klasse.

2 Like

Sagen wir mal so: Man sollte die Schaltung nur in Kombination mit einem CO-Warner umsetzen.

Da es tatsächlich unmöglich zu sein scheint, einen Platz für den Temperatursensor am Kaminofen zu finden, wo er nicht wegschmilzt, aber trotzdem schnell genug steigende Wärme misst, nutze ich nun den Türsensor des Fibaro.

“Wenn Kamintür geöffnet wird, schalte Dunstabzugshaube ab, wenn Leistung mehr als 21 Watt und Fenster Küche geschlossen.”

Damit sollten auch die Skeptiker zufrieden sein, weil dann auch bei kaltem Kaminofen die Dunstabzugshaube sofort abgeschaltet wird, sobald man sich an Kamin zu schaffen macht. (Das kann ich dem Schornsteinfeger auch besser vorführen.)

Da die Kamintür auch extrem heiß wird, musste ich ein unauffälliges Material suchen, was als Wärmeisolierung zwischen Sensor und Kamintür geklebt werden kann. Nach etwas Recherche bin ich auf Kork gekommen. Wird auch an Raumschiffen als Hitzeschild verwendet. Und das gibt es im Baumarkt als Klebegleiter für Stuhlbeine schon fertig dünn geschnitten. Die Klebeseite kommt Richtung Sensorunterseite, die nicht klebende Seite wird mit hitzebeständigen Kaminofentürdichtbandkleber auf die Tür geklebt.

@Jost: Du lässt also Deine Kaminofentür offen stehen beim Heizen? :wink: Sonst greift der Schalter ja nicht…

Nein. Wenn sie Kamintür geöffnet wird, wird ein HG aktiviert, was “Kamin in Betrieb” heißt. Ist das aktiv, werden die anderen HGs aktiv, die die Dunstabzugshaube ausschalten, wenn das Küchenfenster zu ist.

Inaktiv wird das HG “Kamin in Betrieb” wieder nach sechs Stunden oder wenn die Temperatur des Kamins unter 25 Grad fällt. Dann kann man die Dunstabzugshaube auch wieder bei geschlossenem Fenster nutzen.

Was macht dein “Kamin in Betrieb”-HG nach einem kurzen Stromausfall oder sonst wie abgestürztem Homee?
Ich schließe mich der Meinung an: Lebenswichtige Funktionen und Smart Home ist nicht smart.