Zisternen Füllstand in Homee und somit in HomeKit

Guten Tag zusammen, ich bin neu hier und etwas im Thema Smarthome bewandert. Ich hoffe das Thema passt hier rein, wenn nicht bitte ich die Mods es zu verschieben.

Ich möchte gern den Füllstand von meiner Zisterne in HomeKit abfragen können. Was ich so gelesen und mir zusammen gereimt habe, könnte man über einen von HomeMatic kapazitiven Füllstandsmesser die Daten in HomeMatic bringen und dann in HomeKit. Ist vermutlich über zuviele Ecken. Ist es daher möglich einen Fibaro Smart Implant zu nutzen, dort die Messleitungen anschließen und dann über Homee ins HomeKit zu bringen?

Hat jemand eine Idee dazu?

Gruß Tins

Moin,
demnächst wird (bzw ist wohl schon ?) der Afriso kompatibel mit homee sein:

Bringt mir aber nicht viel, weil keine Schlauchleitung zur Zisterne liegt sondern nur Kabel. :frowning:

Eine Schlauchleitung habe ich von der Zisterne ins Haus. Dort kann ich manuell über eine Handpumpe den Füllstand abfragen. Der Afriso ist schon interessant, aber für 250€ doch schon sehr teuer.

den EnOcean-Würfel nicht vergessen … :wink:

ich habe bisher noch nichts von Homee, bin aber dran das anzuschaffen, da ich einiges vereinen will im SmartHome.

Daher ja die Frage ob es auch irgendwie geht mit dem kapazitivem Messverfahren. Da wäre ich bei etwa 100€ plus den Homee

Das Teil gefällt mir ganz gut - hat zwar nix mit homee zu tun aber egal.
Hängt aber mit irgendeiner Cloud zusammen - und das ist wieder mal Sch…

ja das wäre was. nur bekommt man das vermutlich nicht eingebunden

Oder halt hiermit Füllstandsanzeige und damit Fibaro

1 Like

Guten Morgen,

wenn Du Dich ein wenig mit Elektronik auskennst und auch ein bisschen Lust hast zu basteln, kannst du auch einen Zisternenfüllstandsanzeige für wenig Geld über hih realisieren, der auch vollständig in homee / HomeKit umsetzbar ist.

Ich bin gerade dabei, bei mir genau so etwas umzusetzen.
Mein Testlauf hat auch bereits wunderbar funktioniert, und würde dann in homee so aussehen:

Und so in der Zisterne:

Gekostet hat die Umsetzung bisher ca. 20-25€ (Davon nimmt dann das epoxidharz zum versiegeln schon den größten Teil. Die Sensoren/der esp kosten nur ca 10€) und natürlich ein wenig Zeit.

Das ganze läuft dann über einen wemos d1-Mini mit Tasmota über hih und ioBroker/nodered mit einem sr04t Ultraschall-Messer.

Funktioniert in meinen Tests perfekt und schon mit so „wichtigen“ Infos/homeegrammen wie „Zisterneninhalt nun unter 50%“ :rofl:
Im nächsten Jahr möchte ich die gemessenen Werte dann auch mit meinem 2021er Projekt „Gartenbewässerung“ verbinden.

Falls Interesse besteht kann ich dir gerne noch ein paar Tipps geben.

Vlg.
Michael

4 Like

Hallo Michael, besten Dank für deinen Beitrag.
Kannst Du mir weitere Infos dazu geben? Zu IO Broker, habe ich mich bisher nicht befasst, nur davon gelesen.

Was benötige ich alles dafür?

Bisher habe ich auch noch keine Homee.

Könnte man mit dem Ultraschall Sensor auch einen Pellets Lagerfüllstand auswerten?

Brauche ich eher einen Arduino oder einen Raspberry pi?

Hi,
für homee in homee brauchst du entweder einen raspi oder eine nas mit docker.

Den Sensor kannst du dann natürlich auch direkt an den raspi anschließen. Räumlich flexibler bist du aber natürlich mit einem wemos D1, der dann per wlan kommuniziert.
Ich habe diese kleinen wemos-teile im letzten Jahr schon lieben gelernt, um direkt per wlan kleine batteriebetrieben Lampen zu schalten und meine Pool-Temperatur Smart zu überwachen.
Dank hih geht das mittlerweile auch direkt über homee :blush:.

Im Frühjahr hat medicus07 schon mal eine umfassende Story über das Thema wemos/arduino anhand seines Garagentors gemacht:

Darin kannst du die Grundlagen gut nachlesen.
Im Endeffekt ist die Einbindung der diversen arduino-Sensoren (Temperatur, Entfernung und vieles mehr) über passenden Geräteprofile der ganze Zauber.

Hier wird der Zisternenfüllstand über die Entfernung des Sensors zur Wasseroberfläche gemessen und mit ein wenig Logik dann in den Füllstand per Liter umgerechnet und an hih übergeben.
Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen, dass dies auch mit Pellets geht, sofern diese quasi eine Oberfläche für den ultraschall bilden.
Vg

so ich habe jetzt Tasmota auf dem Wemos D1 mini. Kannst du mir sagen was ich in der Config von dem Wemos einstellen muss damit er die Ultraschalldaten des sr04t auswertet?

So wie ich das verstanden habe, gehst du doch auch über ioBroker auf Tasmota oder? Was hast du da eingestellt?

Hallo,

Was meinst du genau mit deiner Frage?
Die Anbindung in ioBroker oder die grundsätzliche config des Ultraschallsensors?

Für letzteres musst du ja nur in der Einstellung von Tasmota (weboberfläche des wemos), (unter Einstellungen - der erste Punkt) Die beiden entsprechenden Pins auswählen an die du die beiden Kabel die zur steuerplatine des Sensors gehen angeschlossen hast. Die beiden anderen Kabel sind ja 5v und GND zur Stromversorgung des Sensors.

Danach solltest du im Hauptmenü des wemos (Tasmota weboberfläche) schon die gemessene Distanz des ultraschallsensors sehen.

War das deine Frage?

In ioBroker habe ich es gefunden. Auf der Weboberfläche des Wemos bekomme ich keine Werte angezeigt. Ich habe unter Einstellung die GPIO Pins konfiguriert. Aber so wie in einigen YouTube Videos das dort SR04 Echo und SR04 Träger stehen soll ist leider bei mir nicht auswählbar

Dann hast du sicherlich die falsche Tasmota-Version geflashed.
Suche mal nach Tasmota Sensor und flashe diese Version. Dann solltest du die beiden gesuchten Werte (ich glaube 73 und 74 ?!?) finden :sweat_smile:

Perfekt, es funktioniert. Muss ich jetzt nur irgendwie in ioBroker die Daten bringen und auswerten

Hast Du einen Tipp wie ich die Daten in ioBroker weiter verarbeiten kann?
Eventuell auch gleich in Yanhka