Community

Zeigt her eure Dashboards - Alternativen zum homee Standard

Hi zusammen,

weiß nicht, ob wir dieses Thema schon mal hatten…
Ich dachte hier können alle, die möchten, gerne ihre Alternativen vorstellen und dazu sagen, wie sie es gestaltet haben:

  • Tablet
  • App/ Browser
  • Hintergrundarbeiten
  • Besonderheiten

Ich freue mich über Input und Diskussionen und fange einfach mal an:

  • Tablet: iPad 9,7 im Portraitmodus
  • App: Home Assistant App mit Lovelace Konfiguration
  • NodeRed mit MQTT zur Übermittlung der Daten aus homee, IP-Cams Direkteinbindung, Solar-Card, Einbindung Hue Bridge
  • läuft lokal, Display on gelöst über BM und Pushcut-App

22 Like

Die Idee ist gut, das Thema wurde schon angelegt. Evtl. kann es ein Mod verschieben, dann haben wir nicht zuviele solcher Beiträge.

1 Like

Hi @ReneH
ich würde es nicht zusammenführen - in dem anderen Thread geht es eigentlich nur um iobroker. (Und der Thread ist lang genug).
:coffee:

4 Like

Hallo @medicus07,

kannst du etwas detaillierter auf die Konfiguration in NodeRed eingehen? Ich bin sehr interessiert an deiner Lösung. Ich nehme an HA ist ebenfalls erforderlich?

Ja es geht über Hass.io oder Ha im docker.
Du hast verschiedenen Möglichkeiten die Anbindung von homee zu ha zu realisieren.
Du kannst das homee api Node in node red benutzen und dann die Daten an MQTT senden und diese dann in HA nutzen.
Alternativ kannst iobroker und das homee Plugin nehmen und die Daten über MQTT pushen.

Wege gibt es echt viele.

2 Like

Genau, wie @Micha es sagt…
Ich nutze HA im Docker auf der Synology Diskstation, ist in 5 Minuten eingerichtet und einsatzbereit.
HA dient mir ausschließlich für die Bereitstellung des Dashboards, da die Flexibilität in dieser Lösung meinen Ansprüchen genügt. ich finde das homee Dashboard designmäßig schön, aber zu unflexibel.

Zusätzlich kann ich mit HA auch Dinge ins Dashboard bringen, die homee vernachlässigt:

  • direkte Einbindung von IP-Kameras über RTSP
  • Anwesenheitssteuerung über die UniFi Integration
  • Sonos Integration / Spotify
  • Tesla Anbindung
  • Hue Bridge Anbindung
  • iCloud / Google Kalender
    usw.

Die notwendigen Daten aus homee über meine Geräte bekomme ich per MQTT. Da homee dies nicht direkt unterstützt und der Weg über Webhooks nicht gangbar ist, brauche ich eine Brücke. Hierfür gibt es wie gesagt mehrere Möglichkeiten, meine ist NodeRed mit dem homee Plugin. Damit kann ich über die AttributIDs praktisch alles abfragen (Geräte, Gruppen, Homeegramme, Relationships, Stati, usw.) und auch Daten zu homee senden.

In HA werden dann einfach in der Config MQTT Entitäten angelegt, je nach dem, was das Gerät darstellt (light, switch, sensor, binary sensor).

Habe mit HA vor knapp 2 Wochen angefangen… ist wirklich machbar und nicht so kompliziert.

VG
Michael

4 Like

Eine Frage dazu: wenn bei mir vhih auf einem Pi über NodeRed läuft, kann ich auf diesem Pi HA auch drauf machen oder brauche ich einen eigenen Pi nur für HA. Auf der homepage von HA sieht man die Image usw. was nach einer eigenen Hardware ruft :exploding_head:

Wenn dann würde ich es anders herum machen, NodeRed lässt sich als Erweiterung unter HA installieren und ich empfehle für HA auf jeden Fall die Installation über das Hass.io-Image.

2 Like

Hier noch ein paar Optimierungen am PV Modul zur besseren Visualisierung der Flüsse. Jetzt sieht es so aus:

10 Like

Docker wäre das Stichwort. Ich habe dazu eine Reihe von Beiträgen auf meiner Seite veröffentlicht. https://himpler.com/blog

Das Setup auf dem Raspberry ist eigentlich relativ einfach. Aufwendiger ist die Erreichbarkeit von außen. Hier sollte man hinsichtlich der Sicherheit in etwa wissen was man macht. Einmal aufgesetzt ist es ein leicht zu pflegendes Gesamtsystem inklusive Backup Möglichkeit auf Dropbox o.ä.

2 Like

@stfnhmplr ich brauche mehr Details :wink::joy:

Danke dir aber ich muss leider gestehen, bin jetzt kein begnadeter Entwickler, ich hatte noch diese Installationsform gefunden, ich verstehe es so, als ob ich es einfach auf dem aktuellen OS auf dem Pi drauf machen kann.

Wie an anderer Stelle immer wieder gesagt: Ich empfehle die Installation via Hass.io als Komplettinstallation, das ist die beste und zukunftssicherste Art der Installation, weil alles dabei ist und diese Installationsart die empfohlene ist.

Wenn man keinen zweiten Pi kaufen will, dann reicht auch eine andere SDHC einzustecken…