Community

Z-Wave.Me Wandschalter - Echt Jetzt


#1

Hallo Liebe Homees

Ich habe die Wandtaster von Z-Wave.Me in verschiedensten Montagevarianten ausprobiert und bin nun (fast) endgültig der Meinung, dass sie Schrott sind.

Meine Hoffnung war, diese Taster in die 55mm Rahmen von Jung zu integrieren und es gibt ja auch entsprechende Wippen und alles, aber …

  1. Der Schalterrahmen wird von der Platine an die Wand gedrückt, indem man sie in die Tragplatte einklipst. Aber leider nicht wirklich fest sondern immer etwas wackelig.

  2. Beim Abhebeln der Schalterwippen (zum Batteriewechsel) reißt mit 50% Wahrscheinlichkeit der Kunstoffträger von der Platine.

  3. Das Einlernen ist eine 4-Finger Übung und erfodert jedesmal die Konsultation der Anleitung… was war noch mal Taster Nr. 3 - Links oben oder Rechts unten ?

Kann mir bitte mal jemand bestätigen - oder Widerlegen, dass das ein großer Mist ist, sonst werde ich noch wahnsinnig.

LG
Basti


#2

Hallo da.

Ich will mir jetzt nicht anmaßen, irgendwas als Mist zu deklarieren, aber…

Eltako FT55… EnOcean… and be happy… und die passen auch schön in 55er Rahmen.

…und btw batterielos…


#3

Ja kann das bestaetigen. Die Z-Wave.me sind wirklich nicht gut und haben ein komischen klick Gefuehl. Enocean und gut is


#4

Die FT55 sind super. Habe sogar einen Doppeltaster als “mobile Fernbedienung” für meine beiden Magnetventile an der Gartenbewässerung. Da muss man sich nur merken, wo oben und unten ist, da ja nicht fest angeschraubt.:wink:


#5

Kann ich mich nur anschließen: FT55 ENOCEAN. Vor allem: Nie wieder Batteriewechsel! Die erzeugen ihren Strom beim Drücken selbst (ich schreib das gern jedes Mal wieder mit rein, falls ein Newbie mitliest, mich hat das damals geflasht und war klares Kaufargument)


#6

Ich habe auch einge von den Enocean Doppeltastern, finde das laute Klicken aber nicht so prickelnd.
Aber vielleicht ist das Enocean Modul ja mitlerweile etwas leiser geworden,


#7

Ist dasselbe Klicken wie bei einem Piezo-Feuerzeug. Der Strom muss ja erzeugt werden.