Xiaomi Mi Smart Home Serie

Naja - verfügbar ist zu viel gesagt. Erstens ist die Verfügbarkeit stark eingeschränkt (Fensterkontakt 10x am Lager) und zweitens ist der Händler ja nicht in der EU, sondern nur das Lager.

Aber man muss keine Einfuhrsteuer bezahlen und es dauert nicht mehrere Wochen bis es da ist.

Ich glaube, ohne einen zumindest europäischen Händler sieht es leider vorerst schlecht aus mit einer offiziellen Unterstützung dieser Produkte.

Bestellen kann man den sogar über Amazon Deutschland! :wink:
https://www.amazon.de/Original-Xiaomi-Intelligent-Window-DEVICES/dp/0284628131/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1483810247&sr=8-5&keywords=Xiaomi+sensor

Soll ich doch mal einen ordern?

1 Like

@Thomas
Ich frage mal frech in diesem Thread warum es so ein Aufwand ist neue Geräte hinzuzufügen?
Xiaomi ist ja jetzt kein kleiner Hersteller und er funkt mit dem gleichen Standard.
Da der Homee auf zb einen Fenstersensor reagiert, aber ablehnt, weil er nicht kompatibel sei scheint er doch generell möglich zu sein.
Und verbessere mich wenn ich mich da täusche… Viel muss da nicht angepasst werden oder?
Vielleicht wäre es gut wenn ihr in den Homee eine Möglichkeit einbaut Logs zu senden.

Dann könnte man zb einen nicht kompatiblen Sensor anlernen und anschließend einen Log mit entsprechenden Vermerk an euch schicken. Natürlich nur nur wenn abgesprochen.

Hallo an alle,

ich habe jetzt mal 2 Produkte (Temperatur/Luftfeuchte- und einen Door/Window-Sensor) von Xiaomi in den Fingern gehabt und kann somit ein wenig mehr und detailliertere Auskünfte geben.

TL;DR

In näherer Zukunft werden wir die Produkte (selbst bei Verfügbarkeit in Europa) nicht integrieren können.

Die bloße Verwendung der Technologie ZigBee entspricht noch keiner Form der garantierten Kompatibilität mit anderen ZigBee-Geräten.

Erklärung

Die Geräte sind tatsächlich enorm schön anzusehen, klein und fühlen sich auch hochwertig an. Zudem sind sie unschlagbar günstig, doch mit irgendwas muss dieser günstige Preis erkauft werden und es ist offenbar nicht die Hardwarequalität in diesem Fall. Was ist also hier das Problem? Es bleibt ja quasi nur noch die Software übrig und genau da hakt es gewaltig.

Details

Die Geräte sind nicht ZigBee zertifiziert, und das hat seinen Grund. Nach aktuellem Stand würden die Geräte auch keine Zertifizierung der Allianz bekommen, da sich die Geräte nicht dem Standard konform verhalten. Wird ein ZigBee Gerät eingelernt besteht die Möglichkeit das Gerät zu fragen welche sog. Cluster es unterstützt. Ein Cluster ist eine Zusammenfassung verschiedener Attribute eines ähnlichen Bereichs. Ein Temperatursensor sollte also das Cluster 0x0402 (Temperature Measurement) und darin mindestens das Attribut 0x0000 (MeasuredValue) unterstützen. Damit die jeweilige Zentrale (hier homee) mit den Daten des Gerätes etwas anzufangen weiß, werden also zu begin die unterstützen Cluster und Attribute abgefragt und dann entsprechende Eigenschaften in homee angelegt. Der ganze Prozess um ein Gerät zu identifizieren und ein entsprechendes Abbild in homee anzulegen beinhaltet eine Vielzahl von Anfragen und Antworten die ausgetauscht werden müssen. Nun verhalten sich die Geräte von Xiaomi unterschiedlich schlecht, manchmal ist es überhaupt nicht möglich gewisse Merkmale abzufragen (es kommt einfach gar keine Reaktion des Gerätes), manchmal ist die Antwort unvollständig und zudem werden stellenweise nicht im Standard spezifizierte Identifier verwendet.

Beispiel Temperatur Sensor:
Auf die Frage nach den unterstützen Clustern antwortet das Gerät nicht mit dem bereits erwähnten Temperatur Cluster, daher legt homee korrekterweise auch kein Temperatur Attribut an.

Beispiel Door/Window Sensor:
Das Gerät antwortet gar nicht auf die Abfrage der auf dem Gerät implementierten Endpunkte, ohne Endpunkte können in folgenden Schritten keine Cluster oder Attribute abgefragt werden.

Warum funktionieren die Geräte dann an der Xiaomi Zentrale?
Xiaomi ist der Hersteller der Endgeräte sowie auch der Zentrale, für einen Hersteller ist es quasi überflüssig eine Art generelle Funktionalität ihrer Komponenten zu integrieren. Sie könnten beispielsweise alle Eigenschaften die ein bestimmtes Gerät hat, an einer einzigen Zahl festmachen. Da sie die Zahl definieren und genau wissen wie sich Gerät 12234 verhält, ist es unnötig das ganze Frage- und Antwortspiel nach Eigenschaften durchzuführen.

Warum funktionieren die Geräte aber an der Zentrale XYZ?
Es ist natürlich möglich das Verhalten von Geräten quasi zu beobachten, und dann einen korrekten Umgang mit diesem Gerät zu bewerkstelligen. Das Ganze wäre dann eine Ausnahme vom Standard und würde nur genau so lange funktionieren, bis der Hersteller eine Winzigkeit ändert. Eine solche Vorgehensweise führt das Prinzip Standard quasi ad absurdum und wird daher von uns generell nicht unterstützt.

Der Aufwand Geräte kompatibel zu halten die sich an den Standard halten, aber dennoch (innerhalb der erlaubten Grenzen) Implementierungen ändern ist bereits enorm. Geräte kompatibel zu halten, deren Hersteller faktisch tun und lassen können was sie wollen ist nochmal ungleich höher.

Ich kann eure Enttäuschung verstehen, da die Geräte sonst wirklich einen sehr guten Eindruck machen, ohne ZigBee Zertifizierung jedoch sind wir aktuell nicht in der Lage die Geräte vernünftig zu integrieren.

20 Like

Frage zu den Xiaomi Geräten:
Ist das bei allen Geräten aus dem Sortiment so? Der Rauchmelder ist z.B. ein Honeywell Gerät, daher die Vermutung, das es dabei vielleicht funktionieren könnte.

Testgerät Rauchmelder und Bewegungsmelder hab ich auf dem Tisch liegen :slight_smile:

Kannst du mittlerweile etwas zu den Komponenten sagen? Hast du sie ans laufen bekommen?

Leider nein, hab aber ehrlich gesagt auch nicht mehr viel probiert.
Evtl. gibt es ja hier eine Antwort vom homee Team :slight_smile:

Ich habe heute einen Fenstersensor der „neuen“ Generation erhalten. Habe ich für rund 8,- € einfach mal mitbestellt.
Sind sehr klein und schick die Teile. Gefallen mir 100x besser, als NeoCoolcam oder Fibaro. ABER laufen nicht :weary::face_with_raised_eyebrow:

… sind die wirklich kleiner als die NeoCoolcam? Auf den Bildern sieht das nicht so aus

Sind sehr schlicht, Weiß (täuscht auf den Bildern), sehr klein und top verarbeitet. Leider kein Geräteprofil nach dem Anlernen, was aber auch nur nach einigem Zureden geklappt hat.

2 Like
https://community.hom.ee./t/aqara-door-window-sensor/9669/2

Ich hole das Thema mal wieder nach oben, schließlich hat Aqara vor kurzem die HomeKit-Fähigkeit der mittlerweile neun Gerätetypen zusammen mit einer EU-Verfügbarkeit für Q3 2018 angekündigt: https://www.ifun.de/aqara-die-neun-homekit-produkte-von-xiaomi-im-video-124371/

Mich würde nun natürlich brennend interessieren, ob die Geräte software- oder hardwaretechnisch überarbeitet wurden und jetzt besser Zigbee „sprechen“. Einen neuen Hub gibt es auch.

Hat jemand schon mehr in Erfahrung gebracht?

3 Like

Habe jetzt 2 Gateways und ca. 50 Sensoren von Xiaomi, bzw. Aqara und bin begeistert.
Eine Einbindung in homee wird direkt allerdings, so wie es @Thomas oben bereits geschrieben hat, niemals funktionieren.
Das Gateway wird immer benötigt, lässt sich aber (über eine andere Platform) über entsprechendes Binding perfekt auslesen und benötigt nicht die Chinacloud sondern arbeitet offline.

Nun verhalten sich die Geräte von Xiaomi unterschiedlich schlecht, manchmal ist es überhaupt nicht möglich gewisse Merkmale abzufragen (es kommt einfach gar keine Reaktion des Gerätes), manchmal ist die Antwort unvollständig und zudem werden stellenweise nicht im Standard spezifizierte Identifier verwendet. <

Damit kommt zumindest das Gateway offenbar gut zurecht. Hatte bisher keinen einzigen Ausfall/ Fehl- /Falschrückmeldung.
Wirklich beachtlich ist auch die Reaktionszeit der Sensoren und die Reichweite des ZigBee- Meshs. Mann sollte halt keine Angst vor Funkt- Strahlung haben :wink:

1 Like

Die Geräte sind nun seit November Zigbee-Zertifiziert. Habe mehrere Türsensoren und einen Feuchtigkeitssensor im Einsatz. Davon abgesehen, dass ich einige davon mehrmals anlernen musste, und der Feuchtigkeitssensor auf Grund der komplett fehlenden Geräteprofile nur die Temperatur, nicht aber die Feuchtigkeit in Homee angibt, funktionieren sie einwandfrei. Ich habe mit allen vier Tür-/Fenstersensoren testhalber 100 Schaltvorgänge durchgeführt, bevor ich sie am Bestimmungsort platzierte. Ich konnte keine einzige Fehlschaltung feststellen. Ein Geräteprofil für diese Geräte wäre jedoch sehr wünschenswert. Ohne machts einfach nur halb so viel Spass und zudem werden sie nicht in den Smart Widges inkludiert :frowning:

2 Like

dann zieht die Ausrede “is kein Standard” vielleicht nicht mehr :wink:

1 Like

Ausreden ziehen immer - Deswegen nennt man sie ja so :wink:
Aber ja, das wäre schön.
Ich weiss allerdings nicht, welche Hardware-Version der Geräte ich habe. Bei Gearbest wurde mir das nicht angezeigt und die chinesischen Schriftzeichen auf Verpackung und Gerät sagen mir rein gar nix dazu. Ich vermute, dass es sich um die neue Generation handelt, kann mir da aber nicht sicher sein. Immerhin habe ich sie vor der Veröffentlichung der Zertifizierung auf zigbee.org gekauft.

1 Like

d.h. du hast die Dinger aber schon direkt an homee angelernt?

1 Like

Ja. Alles direkt am homee angelernt. Beim Feuchtigkeitssensor wurde mir beim ersten Versuch gar nix, beim zweiten Versuch nur Software-Version und jetzt Temperatur angezeigt. Die Temperaturwerte werden, soweit ich das beurteilen kann, zuverlässig gemessen und übermittelt. Zuverlässig = Ich vergleiche mit einem Netatmo Zusatz-Innenmodul. Abweichungen aufgrund des unterschiedlichen Standorts von ~0,3°C sind für mich brauchbar genug.

1 Like