Community

Wohnungsmodernisierung - wo/wie anfangen?

Servus zusammen,
ich habe Homee + ZigBee und Z-Wave schon eine Weile in einem Raum im Einsatz. Verbunden sind der Fibaro Motion Sensor, ein Danfoss Heizkörper-Thermostat und zwei Ikea Tradfri Leuchmittel.

Entschuldigt bitte, falls es das Thema so schon gibt :slight_smile:

Nun steht eine Wohnungsmodernisierung an und in dem Zuge auch die Erweiterung meines Smart Homes.
Ich habe schon eine Weile hier in der Community verbracht, um herauszufinden, was die perfekte Rolladensteuerung mit Homee ist.
Aktuell habe ich keine Rolladenmotoren verbaut, das Öffnen und Schließen der Rolläden erfolgt ganz einfach mit einem Gurt.

Bei meiner Suche bin ich auf den Somfy-Motoren mit den NodOn UP-Rollershuttern. Welcher Motor genau wird benötigt, es gibt ja drei verschiedene Arten? Die Option, die Rolläden mit einem normalen Schalter/Taster zu bedienen würde ich mir gerne offen halten.

Zur Lichtsteuerung könnte ich einfach die NodOn UP-Module hinter die bisherigen (dann Neuen) Lichtschalter hängen um meine Beleuchtung ebenfalls smart zu machen, richtig?

Danke und viele Grüße
Christoph

Für die NodOn benötigst du den EnOcean-Cube. Willst du bei Z-Wave bleiben kommen z.B. die qubino roller shutter in Frage. Mit der aktuellen Firmware bzw. den richtigen Parametern funktionieren die bei mir mittlerweile sehr gut. Alternativ gehen die Philio Pan08.
Taster oder Schalter kannst du immer nutzen. Irgendwas muss sowieso vor das Loch in der Wand :wink:

@Karate-Tommy
Danke für die Antwort!
Also gegen die Anschaffung eines EnOcean Cubes habe ich nichts.

Dann aber auch nicht den Repeater vergessen! Z.B. Eltako FRP70

@Osorkon
Wird der Repeater zwingend benötigt?
Die Entfernungen sind eigentlich nicht sehr groß .

Was wäre denn sinnvoller? Z-Wave oder EnOcean?

Zum Thema EnOcean, schau hier mal rein:

Ich persönlich ziehe Z-Wave vor:

  • günstiger
  • größere Auswahl an Geräten
  • Verschlüsselung
  • mit vielen Gataways kompatibel

Den einzigen Vorteil bei EnOcean sehe ich nur bei den Sensoren, weil keine Batterie notwendig.

Der größte Nachteil ist der Preis und ich schränke mich sehr ein was die Wahl des Gataways angeht. Oder anders gesagt, du machst dich von homee abhängig.

Ich bin das Gegenbeispiel zu Sylvester. Genau die Batterieproblematik und das Rumgepfrimmel beim Tausch derselben (die Batterien für Z-Wave-Devices sind auch nicht gerade billig) haben mich zu Enocean gebracht. Dazu kommt halt der Vorteil, dass Enocean stabiler (weniger fehleranfällig) läuft als Z-Wave, wenn Du einen starken Repeater benutzt.

Wenn Du mehr als ein Stockwerk überbrücken musst, dann ist der Repeater absolut zu empfehlen, in einer Wohnung hängt die Notwendigkeit von der Bauphysik (verwendete Materialien), der Platzierung des homees und der Gesamtfläche ab.

Was den Lockin-Effekt bei Enocean-Einsatz mit dem homee angeht: Ja, der ist da - Du hast bei gleichzeitiger Verwendung von Z-Wave, ZigBee und Enocean keine mir bekannten out-of-the-Box-Alternativen zu homee.

Und die Sicherheit ist halt auch ein Thema: Mit Replay-Attacken (Enocean unter homee verschlüsselt nicht) könnte ein versierter Hacker Dein Haus manipulieren, wobei die Wahrscheinlichkeit dessen bei uns Non-VIPs wohl eher gering ist.

Woher weißt Du, dass hier keine VIP’s sind? Ich dachte wir sind alle welche! :wink: Wieder um eine Illusion beraubt! :cry:

1 Like

Willst Du dich als Henssler statt Thielmann outen, Steffen? :wink:

Nee, der wird doch ständig nur gegrillt oder geschlagen! :rofl:

1 Like

Guten Morgen zusammen,

erstmal recht herzlichen Dank für die ausführlichen Antworten :slight_smile:

@hblaschka
Das hört sich für mich eigentlich recht passend an. Das heißt, ich benötige die NodOn UP Module zum schalten meiner Deckenbeleuchtung und die NodOn UP RollerShutter für die Rolläden. Oder gibt es noch (empfehlenswerte) Alternativen?

Richtig, im Enocean-Umfeld gibt es momentan leider keine Alternativen (mehr) - Permundo ist durch die Insolvenz leider weggefallen, es kann sein, dass bald noch Eltako-Module unterstützt werden, stand zumindest mal auf der Roadmap, wobei nicht klar ist ob sich diese Aussage auch auf Aktoren bezog.

Du kannst aber auch auf Z-Wave setzen und parallel zwei Funknetze betreiben - ich hatte damals mit Z-Wave angefangen und habe deshalb unter jeden Lichtschalter Fibaros verbaut.

Die Fibaros hatte ich auch schon ins Auge gefasst, besonders die Walli-Serie finde ich attraktiv, aber auch (noch?) nicht kompatibel…
Einzig die Shutter 3 sollen noch nicht (vollständig) kompatibel sein, oder?

Ich muss mich jetzt nur entscheiden, ob ich EnOcean nachrüste oder das bestehende Z-Wave weiter ausbaue, was wäre denn deine Empfehlung? :slight_smile:

Bei UPs würde ich auch heute noch auf Z-Wave setzen, aber Sensoren (wie gesagt) auf Enocean.