Wechselschaltung mit Homee realisieren

Hallo Homee Freunde,

ich brauche mal eure Meinung, ob das so funktioniert wie ich mir das vorstelle:
ich habe “dumme” Deckenlampen, die ich weder direkt mit Homee verbinden noch irgendwie aufrüsten kann, damit sie Zigbee sprechen; bisher werden die an 2 Stellen in einer Wechselschaltung geschaltet. Diese Lampen sollen aber smart werden, da ich eigentlich noch Schalter an weiteren Stellen bräuchte, was sich aber nachträglich nicht machen lässt ohne alles aufzureißen, deswegen soll Homee das Problem über Funk lösen.
Mein Plan war jetzt die beiden vorhandenen Schalter durch welche mit Homee Anbindung (Protokoll wäre egal) zu ersetzen. Die weiteren Schalter würde ich dann über Batterie/Piezo Schalter realisieren.
Jetz die Frage, funktioniert das so wie ich mir das vorstelle?
Die vorhandenen Schalter würde ich gerne durch die Walli Serie von Fibaro ersetzen. Deren Rolladenschalter wird ja offiziell von Homee unterstützt, leider der Rest nicht. hat jemand Erfahrung wie gut die trotzdem mit Homee zusammenarbeiten oder kann Alternativen empfehlen?
Gibt es gute Empfehlungen für die weiteren Piezo/Batterieschalter?

Danke schon mal

Ich würde die Lampen über nen Z-Wave / EnOcean Relais schalten und div. Enocean Schalter verwenden (FT55) wo kein Strom ist, auf das :battery: Wechseln der Funktaster anderer Funksysteme hätte ich keine Lust.

Ich interpretiere mal du hast schon einen homee incl. Z-wave Cube. Alles was du dann noch bräuchtest wäre

Relais für die Lampe (Z-Wave o. Enocean)

enocean - cube

EnOcean Funkschalter und Repeater (FRP70)

Danke für deine Antwort.
Enocean Würfel ist auch schon vorhanden. Was für ein Relais würdest du denn empfehlen?
Ich hatte an die Wallis gedacht, weil das ein Komplettpaket ist und ich nicht noch was in die Unterputzdose reinpfriemeln muss. Das musste ich schon mal bei einem Rolladen machen und es war eine Erfahrung die ich nicht umbedingt wiederholen möchte.

Die Wallis benötigen eine Phase und einen N-Leiter in der Dose. Wenn beides vorhanden ist, kannst du das nehmen. Ohne N-Leiter, wie Lichtschalter in älteren Häusern verbaut wurden, wirst du um einen Unterputz-Aktor nicht herumkommen. Alternative wäre sonst, die Birne selbst gegen ein smartes Motell zu tauschen und die Schalter gegen einen FT55 zu tauschen.

  1. Walli Schalter und Dimmer werden unterstützt bzw. funktionieren mit Homee.
  2. Prinzipiell reicht es nur einen Schalter der Wechselschaltung zu ver-smarten. Z.B. mit dem Fibaro Unterputz-Modul (Switch).Die bisherigen Schalter gegen Taster tauschen und fertig.
  3. Ja, die Wallis und Unterputz-Module brauchen einen Nullleiter ABER, falls nicht vorhanden könnte man den Dimmer verwenden (Walli oder Unterputzmodul ist egal). Die Dimmer können ohne NULL betrieben werden.

Das Manual mit Schaltbeispiel für Fibaro Dimmer 2 kann z.B. hier geladen werden: Produktbeschreibung + Manual Download Option

Benötigt denn der Walli einen Bypass um das Flackern der Lampen zu verhindern? Ich konnte nämlich bisher nur den Fibaro Dimmer mit Bypass problemlos einbinden.

Hängt ein wenig von der Qualität der LED ab.
Wir selber bieten nur hochwertige SORAA Vollspektrum LED an und nutzten diese auch privat.
Die geringste Wattzahl bei SORAA ist 7,5Watt bei den GU10 Varianten und G5.3. Die flackern weder mit dem Walli noch mit dem Unterputzmodul - alles ohne Bypass betrieben.
Letztlich testen, einen Bypass kann man dann noch immer zuschalten.

Das Manual zum Walli Dimmer gibt es hier

Danke @BAusSH und @danholt für eure Antworten. Ich muss gleich mal schauen ob ich einen Nullleiter oder nicht.
Geht der Walli wirklich ohne Null? In den Schaltplänen ist dieser Fall nicht vorgesehen, soweit ich das sehe.

Nur beim Dimmer, nicht beim Switch. So habe ich @danholt verstanden und so ist es bei den Unterputz-Aktoren. Da vermute ich, dass es beim Walli ebenso ist.

Meine Empfehlung wäre hier ein Unterputzmodul.
Dieses kannst du normal in deine vorhandene Schaltung Integrieren.
Vorteil ist hier alles autark auch ohne homee laufen würde sowie das Schalterprogramm erhalten bleiben kann.
Alternativ ein enocean UP Modul und FT55 Taster. Vorteil alles über homee nutzbar und auch ohne wenn FT55 mit Up Modul gekoppelt ist
FT 55 hat den Vorteil das du damit auch weitere Szenen (HG‘s) steuern kannst.

VG Micha

Ich hatte gedacht, dass falls ich Walli nehme, das Licht auch damit autark steuern kann und eben zusätzlich noch HGs drauf legen kann, z.B. bei gedrückt halten.
Der Rolladen funktioniert ja auch autark, ist das beim Switch/Dimmer anders?

Wenn Du die Enocen FT55 in Verbindung mit Enocen-UP-Modulen nimmst, kannst Du den oder die FT55 auch direkt in das oder die UP-Module einlernen. Das funktioniert dann auch, wenn der homee mal ausfällt. Das ist aber keine Muss. Ansonsten wird die Reaktion auf einen Tastendruck über ein homeegramm definiert, als z.B. Anziehen des Relais von einem oder mehreren UP-Modulen.
Vorteil: die FT55 kannst Du auf die UP-Dose schrauben, musst es aber nicht. Sie haben keine Bautiefe, so dass die gesamte Dose für das UP-Modul frei bleibt. Wenn Du willst, kannst Du trotzdem noch einen unsmarten Taster an das UP-Modul anschließen und auf die Dose schrauben.

1 Like

@ch.krause Wie lerne ich die FT55 in das UP-Modul ein? Ich kenn nur die Möglichkeit die Geräte jeweils an Homee einzulernen, der dann eben entsprechen reagiert.
Wenn ich dich richtig verstehe wäre der optimale Aufbau wie folgt:
FT55
Dummer Taster (was ist das? Einfach der eigentliche Schalter?)
UP-Modul

ist das richtig?
Welches UP Modul bietet sich da an? Ich hatte jetzt bei Homee das NodOn SIN-2-2-01 gefunden

Dazu steht im Handbuch:

analog ginge das auch mit den seit Ende 2019 unterstützten Eltako Modulen
zB

FSR61NP-230V

Funkaktor, Stromstoß-Schaltrelais FSR61NP für eine Einbaumontage

Szenen-Steuerung: Mit einem der vier Steuersignale eines als Szenentaster eingelernten Tasters mit Doppelwippe können mehrere FSR61 zu einer Szene ein- bzw. ausgeschaltet werden.

1 Like

Hier die Anleitung für Fibaro Dimmer 2 Modul OHNE NULL: Youtube Movie

Der Fibaro ist sehr gut (habe ich auch mehrfach im Einsatz), hat aber den Nachteil, dass er ohne N-Leiter nicht in eine Wechselschaltung eingebunden werden kann. Ohne homee würde der Dimmer nur mit dem direkt angeschlossenen Taster funktionieren, die anderen wären dann ohne Funktion. Das einzige Gerät, das ich bisher gefunden habe ist der FUD61NP von Eltako, der - soweit ich weiß - mit mehreren FT55 gekoppelt werden kann.

Wenn ich den Fibaro mit einem FT55 koppel kann ich über diesen das Licht direkt schalten auch wenn homee ausnahmsweise nicht zur Verfügung steht und alle weiteren Schalter laufen über homee. Verstehe ich das richtig?

Nein, das geht nur mit Enocean. Ich würde eher auf die Eltako Kombination aus FT55 und FSR61NP setzen. Mache ich aktuell auch wieder so.

@medicus07 aber @BAusSH schreibt doch, dass der Fibaro bei direkter Verbindung mit dem Taster auch ohne homee funktioniert. Was übersehe ich gerade?