Community

Wechsel von Smart Home by Hornbach zu Homee

Hallo!

Ich bin neu hier.
Habe mir vor Weihnachten das Smart Home by Hornbach mit Fenster und Türkontakten, Motionsensor, … gekauft und auch installiert. Leider hält das System nicht ganz was es verspricht.

Zu meinen Fragen. Bitte um eure Hilfe.
Müssen die Fenster und Türkontakte alle wieder demontiert werden, um sie bei homee anzulernen? Oder geht dies auch mit dem seitlichen Knopf?
Kann homee auch Verbindung zu wifi Produkten aufbauen? Oder nur zwave und zigbee?

Danke.

Willkommen in der homee Community,

homee ist dafür gebaut, um primär über die Funkprotokolle Z-Wave, Zigbee und Enocean Kontakt zu Sonsoren und Aktoren aufzubauen und deren Werte im BrainCube logisch zu verarbeiten. Der BrainCube selber kann auch mit einigen WLAN-Componenten Kontakt aufnehmen. Dies geschieht dann aber über die komponenteneigene Zentrale (FritzBox, CCU2) oder über deren Cloud (Netatmo). Einige Komoneten von Belkin können auch direkt angesprochen werden. Dies ist aber eine Ausnahme.
Eine genauere Angabe der unterstützten Produkte findest Du unter

Es gibt auch kompatible Produkte, die die Community in einer Liste zusammengefasst hat

Was genau hast denn verbaut? Auf der Hornbachseite werden unterschiedliche Produkte gelistet.

Oh, vergessen, sorry.
Fenster und Türkontakte von FIBARO.

Kannst kleben lassen.
Resettest die Sensoren gemäß Handbuch:
https://manuals.fibaro.com/door-window-sensor-2/
An den seitlichen Knopf kommst ja ran und der andere ist ja immer gedrückt, weil er ja auf dem Tür/Fensterrahmen klebt.

image

Super Danke dir!

1 Like

Ich habe Fibaro door window sensor 2, Fibaro motion sensor, Fibaro keyfob, Popp solar siren 2.

Kann man Shelly einbinden?

Nur mit Sensoren, wirst du mit keinem z-wave Gateway glücklich werden. Dringende Empfehlungen: einige Aktoren installieren.

1 Like

Shelly entweder nur über Webhooks (dann aber ohne Rückkanal) oder via Node-Red mit homee-in-homee.

Edit: Und die Aussage von @jano Doppel ich. Wenn Du am Hornbach-Gateway auch nur Sensoren dran hattest, dann erklärt das Deine negativen Erfahrungen…

1 Like

Dies setzt weitere Hardware (z.B. Raspberry) voraus und man muss sich etwas in die benötigte Software einarbeiten.

Direkt über homee laufen die Shellys nicht.

Die ham doch ne REST-API, oder?

Da ich in diesem Gebiet noch sehr neu bin, welche Aktoren zum Beispiel?
Wir verwenden es momentan eigentlich nur als Alarmanlage und für Philips Hue.

Also Kurzform:
Z-Wave baut ein Funk-Mesh auf, über welches Signale innerhalb des Gebäudes übertragen werden (z.B. Vom Sensor im OG zum homee im EG). Allerdings übertragen Und verstärken nur stromgebundene Geräte (Aktoren) im Mesh Signale. Ohne Stratgisch platzierte Aktoren (z.B. Plugs oder UP-Module) können aber oft Sensoren im OG das Gateway nicht erreichen. Das war dann wahrscheinlich auch der Grund für Deine negativen Erfahrungen mit der Hornbach Lösung

Wenn Du Philips Hue einsetzt, hast Du auch Zigbee. Das baut ein eigenes Mesh-Netzwerk auf. Hier brauchst Du ebenfalls am Dauerstrom hängende Komponenten zur Weiterleitung des Signals. Das wäre auch jedes Hue-Leuchtmittel, aber auch Steckdosen-Plugs.

Das hat meiner Meinung nichts mit der ursprünglichen Frage zu tun und kann hier ungewollt zur Verunsicherung führen.

Mach dir mal um das Mesh keine Sorge. Wenn es mal Reichweitenprobleme gibt, einfach ein Gerät, das immer am Strom hängt (oder spezielle Repeater) kaufen, fertig.