Community

Verabschiedung wegen Unzuverlässigkeit


#1

Hallo Miteinander,
ich verabschiede mich. Als Beta-Tester für ein teures unzuverlässiges System bin ich nicht geschaffen.
(Wenn es jemand haben möchte, dann siehe Marktplatz).

Hier mein aktuelles Problem:
Ich habe einen neuen Internetanbieter. Alle meine System, von PC bis Smartphone und Photovoltaikanlage umzustellen war jedes mal ein einfacher Klick…

Nur Homme nicht. Der erkennt weder über die App noch über den PC die verfügbaren Netzwerke …
Nachdem ich nun mehrere Stunden damit verbracht habe, ist Schluss.

Das Fass ist voll…

Anderes Beispiel gefällig:
Bereits vor mehreren Jahren habe ich auf ein wichtiges Problem hingewiesen, dass wurde bis heute nicht gelöst und führt den Grundgedanken einer Zentrale in den absoluten Wahnsinn:
Wenn ich mehrere Brandmelder in das System bringe, dann müsste eigentlich im Brandfall das System in der Lage sein alle vorhandenen Brandmelder zu informieren, so dass diese ihr Alarmsignal aussenden …
Tja, Homee kann dies nicht. Da piepst mein Smartphone, in der Hoffnung ich höre diesen einfachen Pieps.
Abhilfe: Alle Brandmelder raus, alle Brandmelder selbst miteinander vernetzt und schon ging es. Wenn ein Brandmelder auf Alarm geht, dann wird dieser Alarm an alle Brandmelder weitergegeben und das ganze Haus ist wach (ich habe baulich bedingt insgesamt 7 Brandmelder).

Dies nur zwei Beispiele, wie aus einem guten Gedanken (Homee als übergreifende Zentrale) letztendlich ein teures Kinderspielzeug wird. Extrem unzuverlässig. Reines Glück das die angemeldeten Geräte gehen u.s.w. u.s.w.

Wie dem auch sei, ich wünsche euch hier allen weiter viel Spass und viele viele infantile Kindersprüche auf der jeweiligen Startseite der Homee-Anwendung.
In diesem Sinne “Moin Moin auf ein Glas Sekt” …

Grüße
Thomas


#2

Wo bist du hingewechselt?


#3

@PauliPaul:
Da mir die Sicherheit sehr am Herzen liegt werde ich wohl für meine Brandmelder die firmenspezifische Hardwarezentrale dazu kaufen. Dort werden dann auch Updates für die Brandmelder geliefert.
Der Rest geht dann wieder auf Handarbeit, da aktuell anscheinend noch keine ausgereifte übergreifende Zentrale auf dem Markt verfügbar ist. Homey?
Grüße
Thomas


#4

Funktioniert bei mir von Tag 1 an. Hat auch zum Glück nichts mit der Zentrale zu tun. Hier sollte jeder gute Rauchmelder ein Broadcastpaket senden.


#5

homee sucht nur bei einen Neustart nach WLAN Netzwerken. Wenn du also deinen Router wechselst, wird homee den so lange nicht sehen, bis du homee neu startest.


#6

@Chromebacher: Ich setze Fibaro Brandmelder ein. Dort scheint es nicht zu gehen…

@Wildsparrow: Neustart, Trennen vom Strom, Reset Netzwerk, Entfernen vom ZigBee Würfel … alles nichts gebracht. Er zeigt mir (über App und PC) diverse Netzwerke an, aber gerade meinen neuen Router / neues Netzwerk nicht… obwohl ich mich mit Photovoltaik, Smartphone, Laptop etc. mit genau diesem Netzwerk verbinden kann bzw. dies getan habe.

Grüße
Thomas


#7

Funkt dein neuer Router vielleicht nur im 5 ghz Netz?


#8

@Wildparrow:
Das ist doch genau der Grund warum ich das System verkaufe… da wird in App und PC der Wechsel des WLAN angeboten. Klick. Alle möglichen Netzwerke werden angezeigt, nur mein neues nicht.
Sprich:
Angezeigte Funktionen gehen nicht oder nur unvollständig.

Und ich habe jetzt einfach keine Lust mehr auf Klick, Klick, Klick und stundenlanges durchforsten von diversen Foren oder Anleitungen…

Wenn die Software mir den Wechsel des WLAN anbietet, dann!! müsste ein Klick auch ausreichen oder sehe ich das jetzt zu eng? Komisch, bei allen anderen Geräten in meinem Netzwerk ging dies genau so.
Grüße
T


#9

@souly75:
Danke für den Hinweis, aber Nein, beide Netzwerke verfügbar (getestet mit Smartphone und Laptop und geprüft auf dem Router)
Grüße
T


#11

Mit Homey wirst du leider nicht glücklich werden. Ebenso wie mit Fibaro (beide übrigens teurer!). Ich habe die beiden durch und bin jetzt mit Homee soweit zufrieden. Besser geht immer. Und vor allem mit Hilfe der Community. Aber jeder hat andere Prioritäten, und alles auf einmal geht nicht. Ein perfektes System gibt es nicht. Und glaube mir: wenn du eines selber bauen würdest und auf de Markt bringen würdest, hättest du eine Community min Nacken, die Dich Inn Stücke zerreißt. Denn die will etwas anderes als Du… :thinking:.
Aber mit den Brandmeldern da bin ich es einer Meinung mit Dir. Dafür kann man allerdings ein Homeegram erstellen. Vor einigen Wochen haben wir auch noch Homeegramme für die Heizung erstellt. Aber das ist vorbei. Nur Lob ist meist nicht ein vorherrschendes Thema in einer Community :confused:.
In diesem Sinne: viel Glück bei Deinem neuen System und schade, dass dadurch wieder konstruktive Kritik verloren geht!
Gruß
Schabernacki


#12

Also ein Problem der Rauchmelder… Um Probleme zu lösen, sollte man an der Ursache arbeiten und nicht nur die Oberfläche diskreditieren…


#13

Also glaubt man einigen Aussagen, scheint aber homey DIE eierlegende Wollmilchsau schlechthin zu sein :wink:
Und wenn man das Interview einer ihrer Entwickler (Stefan Witkamp) verfolgt, wollen sie jetzt Westeuropa “wie eine Ölpest” überfluten…dann Südeuropa, obwohl das wegen der geringeren Kaufkraft der Leute und weil sie ihr Leben lieber draußen verbringen, schwieriger wird…
Ich finde die Metapher grenzwertig. Ach, und eine Verkauf des ganzen wird auch nicht wirklich ausgeschlossen :wink: Man arbeitet zumindest mit Amazon und google zusammen.
Nachzulesen hier


#14

Hallo Thomas,
hast du im Zuge des Internetanbieter Wechsel auch einen neuen Router installiert?
Eventuell musst du deinen homee in den Router Einstellungen frei geben?
Ist hier vielleicht die Lösung für dein Problem?

Ansonsten würde ich dein Problem mit einem Entwickler besprechen.


#15

Wie ich schon immer vermutet habe, würde das ja schon mal den Schritt in die Cloudabhängigkeit erklären… Was bringt Daten sammeln, wenn man nicht an die Daten heran kommt :smiley:
Damit hat sich Homey dann endgültig bei mir ins Abseits verschoben…

Ich hoffe homee erkennt sein Alleinstellungsmerkmal und behält dieses bei…

Viele Grüße
JayJay


#16

Also, Homey ist bei mir nach 4 Tagen zurück an den Händler gegangen. Da war für mich das Fass voll.
Und sei Dir einer Sache bewusst: Homey nervt nicht mit Sprüchen, sondern Redet!
Und es lag nicht daran, dass ich das Gerät nicht verstanden habe. Anders als der Erfinder beschreibt, spreche ich fließend niederländisch und englisch. Es ist (Stand Sommer 2018) ein noch unausgereifteres System als Homee. Nur, dass halt User selber Bauteile schreiben können. Aber darüber gibt es halt keinerlei Sicherheit! Und haben nicht viele ein Smart Home, da wir es bequemer und sicherer wollen? Na dann willkommen im offenen Markt :man_shrugging:t2:


#17

Das Grundprinzip einen App-Store anzubieten ist natürlich sehr mächtig. Du hast schnell viele App-Entwickler die auf den Zug aufspringen und die Hersteller brauchen “nur” eine App entwickeln und schon sind sie auf dem System.
Das mit der Sicherheit @Schabernacki ist wirklich - auch in meinen Augen - ein Thema. Wer garantiert mir, dass nicht alle Apps nach Hause telefonieren? Daten sind ja bekanntlich das Öl des 21. Jhdt. Auch will die Entwicklergemeinde mit Sicherheit irgendwann auch was vom Kuchen und du bist dann gezwungen die bei Laune zu halten. Denn keine Entwickler, kein App-Store (vgl. hierzu den Microsoft App-Store … äh die Wüste :wink:).

Oder noch geiler: Finanzierung der Apps über Werbung! Dann plärrt das Ding ein Werbejingle, bevor das Licht angeht. :smile:

Aber vielleicht könnte homee ja trotzdem ein bisschen die Community mit einbinden. Z.B. könnten doch ein oder zwei enthusiastische Homeeaner Geräteprofile für die Gerätunterstützung mit “entwickeln”. Man hat ja viele Gerätevorschläge und die Homeeaner können sich - nach Vorauswahl von CA (manche Dinge sind ja nicht so einfach einzubinden) - ein, zwei davon herauspicken (natürlich die, die sie auch richtig einbinden und nutzen können) und CA schickt denen den Krempel zu. Die machen das Template und dürfen im Gegenzug das Gerät behalten.

Just my 2 cents …


#18

Ich kann das nur gut finden. Aber ob das gut ist, ist die Frage…
Noch was zu Homey: sollte jemand sich dazu entscheiden: schaut vorher genau nach, welches Eurer Geräte unterstützt wird. Ich hatte z. B. nachgeschaut, ob meine Osram-Leuchten unterstützt werden. Habe aber „das Kleingedruckte“ nicht gut gelesen. Denn z. B. die Gardenspots white werden nicht unterstützt. Und so gab es bei vielen meiner Geräte (ich habe über 100), dass manche Teilfunktionen nicht unterstützt wurden. Z. B. das gleiche Problem mit den Rauchmeldern.
So, genug über Homey. Das hier ist ein homee Forum und wie schon früher gesagt, klagen wir alle auf hohem Niveau finde ich.


#19

Naja, wenn man das Interview liest arbeiten sie Entwicklungstechnisch zusammen.
Das macht homee auch, es gibt ne Alexa und ne Google-Anbindung.
Da jetzt schon reinzudeuten dass die ihre Daten an Amazon und Google liefern ist aber schon viel Kaffeesatz gelesen.


#20

und dabei erst vor 8h beigetreten :thinking:


#21

Ich muß gestehen, ich habe mir den Artikel nicht durchgelesen.
Aber Homey war bei mir schon mit der Cloudabhängigkeit der V2.0 durchgefallen :wink:

Für mich ist jeder ein potentieller Datendieb, deswegen achte ich auf Offlinefunktionalität…

Neuer Account, per Telefon/Mail? :wink:

Viele Grüße
JayJay