Supportzugang für Installateure

Was willst du damit machen?
Einen durch den Homee Nutzer temporär aktivierbaren Zugang zum homee für einen Installateur.

Wenn der Homee von einem Installateur bei einem Kunden installiert wird benötigt dieser im nachhinein einen Zugang um für den Kunden Programmierungsänderungen durchzuführen oder Problem zu diagnostizieren.
Aus Sicherheits- und Privatsphäregründen will der Kunde aber nicht das der Installateur einen dauerhaften Zugriff auf das Smarthome hat.

Warum interessiert es nicht nur dich?

Ich denke hierdurch wäre der Homee für Installateure deutlich interessanter.

2 Like

Habe ich verpasst!?

Verpasst?

Programmierungsänderungen:

  • Experteneinstellungen ändern
  • Neue Homegramme für Automatisierungen erstellen
  • Parameter/Schwellwerte in Homegrammen ändern

Probleme beheben:

  • Geräte neu abrufen
  • Geräte löschen/neu includieren

Mehr gibt es ja aktuell nicht.

Ich glaube es gibt einen sehr großen Markt für Nachrüstungen über Funk bei denen die Kunden nicht gleich zum Experten/Programmierer werden wollen.

Homee hat hier noch einen Weg vor sich aber ich sehe potential in diese Richtung.

Nächster schritt wäre ein Installateurs Account damit der Kunde nicht die “basics” kaputt macht weil er mit den Homeegrammen rumprobiert.

Das beste System in die Richtung finde ich aktuell Loxone Miniserver Go aber der hat dieses feature auch nicht und die Loxone Air technologie ist leider auch properitär und es gibt auch nicht alle Aktoren die man bräuchte.
(Habe vor zu dem Thema an sich nochmal einen Thread aufzumachen)

1 Like

Es gibt bereits eine PuM “Handwerker-Version” des homee, Bezug über den Sanitär- und Heizungsfachhandel.


Und natürlich das Afriso-Gateway, homee inside (teilweise)

Die unterstützen ein paar Profi-Sensoren mehr, siehe anderen Thread dazu

Danke das hatte ich auch schon gesehen aber ich hatte auch gelesen das der einzige Unterschied eben der ist dass ein paar spezielle Geräte unterstützt werden.

Gibt es da irgendwo Details dazu ob es dort die gewünschten Funktionen schon gibt?

Man kann den Homee natürlich so einrichten das die Kunden nur “kleiner homee” rechte bekommen aber ich glaube es will kaum einer das der Handwerker nach belieben das licht schalten kann oder “schlimmeres”

Moin,

soweit ich in formiert bin und CA es mal verlauten lassen hat, ist die Software identisch und unterscheidet sich nur im Branding… Das ist aber schon 1 Jahr her…

Ich würde nie 3. an meinem Smarhome rumfummeln lassen, ich tue mich ja schon mit dem Supportzugang der homees schwer :wink:
Aber wer das unbedingt braucht macht sich Backups (die man vorher testen sollte) für den alten Zustand und vergibt temporär einen neuen Support-Benutzer (Chef)… nach dem Support löscht man den Support-Benutzer wieder…

Viele Grüße
JayJay

Ich denke hier an Kunden die Hauptsächlich den Komfort eines Smarthomes wollen aber nicht viel Ahnung von Technik haben.
Bewegungsmelder, Benachrichtigungen (Alrm, Klingel, etc) Lichtautomatiken, Bewässerung oder auch Richtung unterstütztes Wohnen im Alter.

Die wissen wahrscheinlich nichtmal was ein Backup ist, nutzen ihr Smartphone hauptsächlich zum Telefonieren und für Whatsapp. Ich bin mir sicher das die keine Nutzer anlegen oder löschen werden.

Ich denke die meisten Installateure richten sich heute einfach einen extra account ein wenn sie solche Systeme verkaufen. Oder sie fahren zum Kunden was natürlich wesentlich aufwändger ist.

2 Like

Welcher Installateur kann denn homee mit ruhigen Gewissen einem Kunden verkaufen ?
Ich könnte das nicht.
Dafür hat homee einfach noch zu viele Baustellen.

Würde mich aber freuen wenn das bald der Vergangenheit angehört ( neuer Zwave Stack )

Ansonsten wie du es schon sagst, einfach nen separaten User dafür anlegen.

VG Micha

1 Like

Ich würde mal behaupten das homee sich nicht an Installateure richtet, sondern tatsächlich an den Heimamwender.
Und die brauche keinen Installateur da ja alles einfach und simpel gehalten wurde

2 Like

Ok, stimmt schon. Aber ob homee das richtige System für diese Benutzer ist?
Es vergeht kaum ein Tag wo homee keine Aufmerksamkeit benötigt und ehrlich gesagt habe ich noch nie gehört das ein Installateur einen homee betreut.
Aber eine bessere Rechteverwaltung benötigt homee auf jeden Fall, schon allein weil nicht jedes Familien Mitglied auch Zugriff auf jedes Gerät haben sollte, aber dafür gibt es ja schon einen anderen Vorschlag…

Viele Grüße
JayJay

Dem kann ich gerade auch noch zustimmen. Hätte die Hoffnung dass das in 1-2 Jahren deutlich besser wird.

Das kann schon sein, habe aber Aktuell noch nichts ähnlich ordentlich gemachtes gesehen (auch wenn noch einiges fehlt)

Klar HC2, Zipato, Loxone Miniserver, eNet… Aber das meiste ist irgendwie uralt oder nicht flexibel bzw. properitär

1 Like

Keine vernünftige Elektrofirma wird dir homee anbieten und das wird sich in naher Zukunft auch nicht ändern schätze ich. Im gewerblichen Bereich oder bei Neubauten, wo der Bauherr entsprechendes Kleingeld hat wird auf knx und andere bewährte kabelgebundene Systeme gesetzt. Hier will keiner eine Bastellösung. Da muss es dann zuverlässig sein.

1 Like

…und die marge muss stimmen…

Ja aber ich habe noch kein ordentliches System zum nachrüsten gesehen das Elektriker anbieten würden. eNet evtl. oder Loxone mit den Air Komponenten.

Was denkt ihr denn würde eine “Vernünftige Elektrofirma” Anbieten wenn Jemand kommt und sein Konventionell verdrahtetes Einfamilienhaus gerne smart haben möchte?

Das Produkt des Anbieters Ihrer Wahl… Beim Arbeitgeber meines Hauselektrikers (der homeesiert ist) wäre das die Lösung von Jung…

Man könnte auch den Nutzer ein und ausschaltbar machen. Den Vorschlag habe ich glaub auch schon irgendwo gesehen, sodass man zum Beispiel auch Urlaubsvertretungen in der Verwandschaft aktivieren könnte.
Das selbe wäre auch mit Support kombinierbar.

Würde ich das derzeit mit homee machen würde mir auf Anhieb ein relativ einfacher Workaround einfallen:
einen User erstellen, ein Passwort definieren und mit dem Installateur teilen und nach erfolgter Arbeit das Passwort wieder ändern, bei erneuten Support dann einfach ein neues Passwort setzen oder das noch nicht bekannte weitergeben…

Denke mit solch einer Möglichkeit User Aktivieren/Deaktivieren wäre bereits viele Möglichkeiten auf einmal aufgetan.