Community

Neue SmartHome-Lösungen auf der Security Essen


#1

Im Rahmen der Security Messe in Essen (25.-28.9.2018) wurden einige Neuerungen vorgestellt, die für euch sicherlich genauso spannend sind wie für mich:
.

Maco mTronic
Der österreichische Hersteller Maco hat die neueste Version seines 2017 vorgestellten mTRONIC gezeigt. Der Multisensor auf EnOcean-Basis, mit einer Breite von nur 18 mm, kann direkt an die bestehenden Beschläge angebracht werden. Man sieht ihn bei geschlossenem Fenster also nicht. Hier habe ich kein Foto vom Produkt gemacht, da der mTronic ja bekannt ist. Siehe dieser Beitrag von August 2017. Übrigens, Maco wirbt bewusst mit dem Homee-Label.


Der Maco-Stand in Halle 3

Siegenia Fenster-Sensor
Auch Siegenia zeigte einen neuen sehr schmalen Fenster-Sensor, der den Zustand des Fensters (geöffnet, geschlossen, gekippt) und Erschütterungen (!) meldet. Der Zustand wird über die Verschlussmechanik des Fensters abgegriffen. Das Ganze läuft mit Batterien, aber auf EnOcean-Basis. Preis steht wohl noch nicht fest.


Siegenia Fenstersensor, montiert im Profil, an die Verschlussmechanik

ABUS HomeTec Pro Türschloss
ABUS wird Ende 2018 ein neues Motor-Türschloss auf Z-Wave-Basis (Smart Friends) raus bringen. Das Schloss soll dann die Alternative zu Nuki und Danalock darstellen. Vorteil: man braucht keinen Adapter wie beim Danalock. Der vorhandene Profilzylinder kann bleiben. Es hat wohl einen stärkeren Motor als andere Modelle von ABUS. Das Teil nennt sich HomeTec Pro und soll bei ca. 190 Euro UVP liegen.


ABUS HomeTec Pro Z-Wave

HOPPE Funk-Fenstergriff zur Zentral-Verriegelung
Mein absolutes Highlight: Hoppe hat nach dem Erfolg des SecuSignal nachgelegt und präsentiert einen sich selbst verriegelnden Fenstergriff, auf Basis von EnOcean. Die Griffe sind mit einer elektromechanischen Verriegelung in der Rosette versehen. Wird ein Griff bewegt, sendet er ein Funk-Signal an das System, das dadurch weiß, in welcher Griffstellung sich dieser Griff befindet. Ein Griff, der sich in der Geschlossen-Stellung befindet, wird vom System automatisch verriegelt – er kann nur dann betätigt werden, wenn das System (innerhalb der vom Nutzer vorgegebenen Parameter) eine Freigabe zum Öffnen der Fenster erteilt. Ist dies der Fall, wird der Fenstergriff entriegelt und er kann ganz normal gedreht werden. Nach Angaben des Standpersonals sollen die Griffe auch mit Gateways von Fremdherstellern kompatibel sein. Die Community kann also auf eine Homee-Integration hoffen.


Der EnOcean-Fenstergriff von Hoppe verschlossen

Genial ist, ob das Fenster zum Öffnen freigegeben ist, „erfragt“ der Nutzer ganz einfach über einen kleinen Druckknopf an der Rosette, der dann grünes oder rotes Licht zeigt. Der Griff überträgt Griffstellung, Status vom Schließbolzen, Batterie-Zustand, und ein zyklisches „Live“-Signal. Laut Hoppe hält die Batterie trotzdem 2 Jahre. Preislich gibt es noch keine Info. Das Ganze soll Anfang 2019 zu den Händlern gehen. Wird für die Weihnachtswunschliste also knapp. Übrigens, der Griff wirkt trotz Verschlussmotor und Batterie viel schlanker und wertiger als der SecuSignal.


Der EnOcean-Fenstergriff von Hoppe geöffnet

Was denkt ihr zu den Produkten?


Ekey Zutrittssysteme
Neue Würfel für homee 2019 - Interessante Infos und Spekulationen
#2

Der Hoppe Griff ist wirklich eein Highlight! Danke für deinen Bericht!


#3

Dann kann man mal hoffen, dass auch der Klassiker von Hoppe eine Überarbeitung erfahren wird, sieht nämlich deutlich besser aus so (ohne Plastikauflage unten).


#4

Ein paar Fragen hätte ich noch:

Was meinst Du mit Adapter beim Abus Türschloss?
Wird das direkt auf einen Bestandsschlüssel draufgesteckt?
Wie wird der ABUS am Beschlag befestigt? Er muss sich ja beim Drehen des Zylinders irgendwo abstützen, damit er sich nicht mit dreht.

Habe ich das richtig verstanden, dass bei dem neuen Fenstergriff, das Drehen des Griffes via Z-Wave gesperrt werden kann ähnlich wie bei Festerfgriffen mit einem kleinen Schloß?


#5

Konnte ich auf der Messe nicht sehen. Die Montage wird vermutlich 1:1 sein, wie beim Vorgängermodell ohne Z-Wave. Der Bestandsschlüssel wird gekürzt und dann der Motorantrieb drauf gesteckt. Die Montage davon wird auf Youtube erklärt: https://youtu.be/7eSYccE52gs

Ja, allerdings per EnOcean. Die Funktion des kleinen Druckzylinders wird nun elektro-mechanisch erledigt. Man hat also die Funktionalität des SecuSignal (Status: geschlossen / gekippt / geöffnet) und kann z.B. beim Verlassen des Hauses alle Fenster gleichzeitig verriegeln bzw. der Griff macht das automatisch, wenn man ihn in die “Geschlossen”-Stellung stellt.

Mehr Infos vom Hersteller auf www.hoppe.de


#6

Die Frage beim maco mtronic ist dann nach wie vor… Selbst nachrüsten möglich? Das ist ja das grosse maco beim bisherigen.

Der neue secu signal sieht wirklich nice aus. Okay viel Spielerei dabei. Und genau deswegen denke ich dass das Ding unbezahlbar wird. Die sind ja jetzt schon nicht günstig. Rüste mal dein ganzes haus damit um. Und wenn die neuen 200 Euro kosten… Ai Ai Ai


#7

Hab mir mal das Installationsvideo https://youtu.be/7eSYccE52gs angeschaut.
Das mit den vier Möglichkeiten der Montage für den Antrieb ist ja schön, aber
Variante 1 (Festklemmen) und Variante 2 (Festkleben) sind für micht die einzigen, die an einer Haus- oder Wohnungseingangstür in Frage kommen.
Variante 3 (Durchschrauben) setzt einen Beschlag mit Rosetten voraus, bei dem die innere Rosette (zumindst im Video) weglasse wird, damit ich zur äußeren Rosette durchschrauben kann, weil sonst ggf. die Schrauben zu kurz sind.
Bei Variante 4 (Festschrauben) muss ich Löcher für die Schrauben in den Innenbeschlag bohren.

Allen drei Varianten (1+3+4) ist gemeinsam, dass der Profilyylinder auf der Innenseite vor der Montage 7-12 mm über den Beschlag herausstehen muss. Das ist in der Regel aber nicht der Fall, wenn der Türbauer nicht total bepennt hat oder einen zu langen Profilzylinder eingesetzt hat, weil er keinen anderen mehr da hatte. Wenn ich diesen also nicht neu kaufen will bleibt nur Variante 2. Rosettenbeschläge habe ich aber in der Regel nur an Innentüren und nicht an Eingangstüren. Dort werden meist Sicherheitsbeschläge angebracht und die bestehen nun mal aus einem kompletten Blech. Wichtig ist auch, dass man darauf achtet, dass man einen Proilzylinder mit Notfall- und Gefahrenfunktion hat:

Sonst kommt man im Notfall (Batterie alle, Codeschloss defekt, usw.) nicht mehr rein, weil man von außen den Schlüssel nicht einstecken kann (der innere steckt ja dauerhaft drin).

Bin gespannt, wie Eure Erfahrungen sind, wenn die Ersten ein ABUS installieren.


#8

Das angekündigte ABUS Z Wave Türschloss ist mittlerweile bestellbar: