Iolloi Z-Wave LED-Dimmer ohne Nullleiter

iolloi Z-Wave LED-Dimmer 5-200 W,230V Phasenabschnitt-Drehdimmer für Dimmbare LED und Halogen Lampen, ohne Klemmkrallen, kompatibel mit Alexa, FIBARO, Wink, Homey

Habe ihn am Raspberry angelernt, funktioniert hervorragend.
Benötigt keinen Nullleiter. Preis 63 EUR bei Amazon

Kannst du ihn einmal am homee anlernen und sagen, wie es aktuell aussieht?

Habe ich gemacht. Lässt sich anlernen nahe am homee, aber die Steuerung funktioniert nur manchmal, manchmal stark verzögert, manchmal gar nicht. Meist aber gar nicht. Ist so nicht brauchbar. Der Dimmer ist aber klasse, man kann ihn gegen einen Lichtschalter austauschen.

Hast du ihn auch unsecure inkludiert?

Was ist das?

Das müsste passieren, wenn du ihn als „Qubino 3-Phasen Smart Meter“ anlernst.

Habe ich nicht versucht. Habe ihn aber nicht mehr. Umgetauscht auf die zigbee Variante und in hue Bridge angelernt.

Ah okay sehr schade weil bei manchen Geräten bringt das eine deutlich bessere Performance und Stabilität.

Ich bin auch sehr an dem Teil interessiert, speziell, weil ich keinen Zigbee-Würfel habe.

Daher eine Frage: Warum hast Du die Zigbee-Variante an der Hue-Bridge angemeldet? Geht das auch direkt am homee mit Zigbee-Würfel?

Ich sehe für mich die Alternativen, auf die Z-Wave-Integration zu hoffen, oder den Zigbee-Würfel zu kaufen und die Zigbee-Variante zu integrieren (falls das geht) oder auf die nicht so schöne Variante auszuweichen, und den Tradfri-Gateway zu kaufen (daran sollte das Teil ja funktionieren).

Den homee Zigbee Würfel habe ich nicht mehr in Verwendung, ist unzuverlässig. Der Dimmer ist jetzt im hue System, dort funktioniert er wie gewünscht. Der Z-Wave Dimmer hat am homee nicht richtig funktioniert. Aber wie oben beschrieben von @memooo könnte er eventuell gehen, kann ich aber nicht sagen ob das tatsächlich so ist.

Habe inzwischen ein Tradfri Gateway und die Iollois mit Zigbee gekauft. Funktioniert so weit einwandfrei, nur in Homekit bringt sie der Tradfri Gateway nicht (macht er nur bei Ikea-Geräten). Hab ich dann über Tradfri -> IOBroker -> Homekit gemacht.

Schade, dass der Homee da gefühlt weiter ins Hintertreffen gerät. Hatte ihn mir extra wegen solchen Dingen gekauft, dass ich künftig erweitern kann. Ein Jahr später habe ich trotz Homee einen Zoo an Geräten (Homee, Pi mit IOBroker und Tradfri Gateway) für eine „normale“ Wohnung.

Hallo, wenn du eh schon einen Pi mit IoBroker hast, hätte ich mir, anstatt dem tradfri Gateway, den deconz usb geholt. Der hat einige Kompatibilitäten und du hättest ihn über den Pi betreiben können. Dass homee nicht schneller in der Umsetzung ist, ja sicher schade.
Und wenn der zigbee im Hue system geht, wäre das die zweite alternative…das nutze ich in Verbindung mit homee und IoBroker. Dazu eine Vis per iqontrol und hab ein Dashboard für alles.