Community

Husqvarna Automower in Hausautomation integrieren (für Mähroboter mit Connect Modul)


#1

**Name des Produktes: Husqvarna Automower 430, 450x etc. mit Connect Modul

**Hersteller: Husqvarna

**Technologie:REST API über Husqvarna Automower Cloud

**Funktionen (z.B.: Bewegungsmelder, Temperatursensor, Sirene…): Mäht den Rasen. Über die API des Connectmoduls lässt sich der Standort des Rasenmähers feststellen, er kann gestartet werden und auch zurück zur Ladestation geschickt werden. Verschiedene Parameter können ausgelesen werden.

**Weitere Infos: Das Connectmodul (eine Zusatzplatine für den Mähroboter, das über eine SIM-Karte eine Mobilfunk-Datenverbindung zur Husqvarna AM Cloud herstellt) ermöglicht die Steuerung und Überwachung des Mähroboters über die passende Connect App. Toll wäre eine Integration in die Hausautomation, um z.B. beim Öffnen der Terrassentür den Mähroboter zurück in die Ladestation zu schicken, die Mähzeiten dynamisch an die Komm-und-Geh-Zeiten der Eigentümer anzupassen, Beleuchtung entsprechend zu schalten, Kameraüberwachung in Abhängigkeit der Mähzeiten etc.

Es gibt ein github-Projekt mit einem python-Skript, das die API-Anbindung herstellt:

Bild:


#2

hat ja auch jeder einen Garten! Weil Smartes Home gleich Gartenbesitzer?


#3

Ich denke man kann es über webhooks lösen.
Ich habe einen Gardena den man remote Steuern kann mit Hilfe einer API. Und hatte ihn auch in HCL integriert.
Wenn du dann die passenden webhooks triggerst sollte alles möglich sein. Ohne jetzt die API genau zu kennen.


#4

?!
Und weil nicht jeder Rollläden in seiner Wohnung hat, hätten die Rollladenaktoren eigentlich auch nicht umgesetzt werden dürfen? Oder wie soll man deinen Kommentar verstehen?
Liegt glaube ich in der Natur der Sache, das nicht alle Geräte für alle User relevant sind, oder nicht?


#5

Rollädenaktoren kämen aber auch für andere Steuerungsaufgaben in Betracht! Dazu muss man keine Rolläden haben. Haben aber wesentlich mehr als einen Garten. Sinnvoll wären eher Aktoren Sensoren die so gut wie jeder brauchen kann. Also Licht Bewegung Temperatur Sicherheit und Schaltaktoren. Dazu zählen dann auch Rolläden…(:wink:
So spezifische Geräte die vielleicht 20 30 Leute nutzen so einen Entwicklungsaufwand zu betreiben würde ich overdressed ansehen. Ist auch nur meine Meinung. Sinnvoller wären eher Standards die voranzubringen wären.


#6

Halleluja, was ist st denn hier los? Dass Mähroboter aktuell vielleicht noch ein Nischenprodukt sein mögen, kommt wohl hin. Hausautomation ist allerdings auch noch fernab vom Status einer Selbstverständlichkeit. Ich denke, der Einbindungsaufwand hielte sich, auch mit Verweis auf die gegebene API Anbindungsmöglichkeit, vermutlich in Grenzen - und würde denjenigen, die solche Spielereien ihr Eigen nennen und Freude dran haben (und als solche sehe ich zum heutigen Tage sowohl Hausautomationslösungen wie auch Mähroboter - ja ich nutze beides voller Begeisterung), sicherlich begeistern, alles ‘in a single pane of glass’ zu bedienen…


#7

Also ich fänds cool. Nächstes Jahr kommt bei mir auch ein Mähroboter in den Garten, und so ein paar simple Aktionen wären schon sehr praktisch (z.B. wenn ich auf der Terrasse bin (Terrassentür offen), dann soll der Roboter nicht mähen. Oder wenn für morgen Regen angesagt ist, dann soll er heute mähen und nicht erst morgen)


#8

Ansich bin ich auch ein grosser Spielfreak was technisch mögliches angeht. Aber sollte man sich nicht erst auf wirklich wichtige Geräte konzentrieren? Also das was der Mainstream so alles nutzt?
Solche Spielereien ob sinnig oder nicht eher nach hinten schieben was ja nicht heisst das es nie umgesetzt wird. Nur die Prioritäten anders setzen. Es darf ja jeder so seine Konstellationen zurecht denken. Nur ob dieses jetzt so lebenswichtig für ein System wie Homee sind? Eher nicht würde ich mal vorsichtig behaupten. Aber bitte lasst es in die Wunschliste einfliessen.


#9

Wir schweifen jetzt vom Thema ab, aber welche Mainstream Geräte fehlen dir effektiv? Die ganzen Arten an Sensoren, Schalter, Unterputzmodule etc. sind ja schon integriert.

Die nächste Frage ist, wie sich Homee positionieren will: Alles “normale” integrieren, so wie die Konkurrenz, oder auch “Spielereien” aufnehmen, und sich so ein Alleinstellungsmal verschaffen. Das muss natürlich Homee entscheiden.

Und ja, jeder kann sich ja hier Geräte wünschen, dazu ist das Forum da. An den Likes sieht Homee, wie groß die Zielgruppe ist.

Halt gleich eine Idee schlecht reden, nur weil sie aus deinen Augen nicht mainstream/wichtig ist, ist aus meiner Sicht nicht zukunftsorientiert und ich finde das schade. Vielleicht werden so Leute vom Posten abgeschreckt, die ein richtig cooles Gerät entdeckt haben und es sonst hier posten würden.


#10

Ob man es bzw. die Community für wichtig hält oder nicht wird mit den Likes erfasst. Also braucht man eigentlich nicht drüber zu diskutieren.

Leider werde ich bei mir keinen Mähroboter einsetzen können, da mein Rasen/Boden zu uneben ist…


#11

Hallo zusammen ,

ich gebe @HighControl da absolut recht .
Einfach Voten und wir werden sehen wieviele es mögen !


#12

@homee-Team: Wie steht ihr denn grundsätzlich dazu? Ist eine Implementierung ausschließlich von der Anzahl Likes abhängig, oder auch von z.B. Komplexität, Unique Selling Point, etc?


#13

Kleines Update von meiner Seite -
ich werde zu Beginn der Mähsaison dann mal das o.g. Python-basierte Progrämmchen testen und schauen, ob die Steuerung über Webhooks sinnvoll funktioniert.
Nichtsdestotrotz wäre eine native Einbindung natürlich ein Traum, und würde dem Prinzip der Diversifizierung entsprechen - einfach viele weitere Anwendungsbereiche in homee zu integrieren anstatt von einem Anwendungsfall noch das 18. und 19. Gerät… :slight_smile:
@Timo: In dem Ausblick für 2017 habe ich Hoffnung geschöpft, dass die übers Jahr angedachte Verbreiterung der Produktpalette hier ggf. auch die Einbindung eines Mähroboters mit sich bringt… Würdest Du meiner Hoffnung hier Futter geben, oder kann ich die eher begraben?


#14

Update:
Am Freitag kam mein Mow aus dem Winterservice, wo er auch das Connect Modul eingebaut bekommen hat. Abends habe ich sogleich die Verbindung zwischen Mäher und Husqvarna Servern hergestellt und direkt mal mit dem o.g. python Skript den Status abgefragt - funktioniert! Dann natürlich die zur Verfügung stehenden Befehle START, STOP und PARK ausprobiert… Funktionieren! Also gleich den Mini-Webserver (auch basierend auf dem python Skript) in Betrieb genommen und geschaut, ob die Befehle auch per Webhook akzeptiert werden. Sie werden!
Halleluja! Der Mäher lässt sich also nicht nur über die Husqvarna App starten, stoppen, parken, sondern eben auch mit allen denkbaren Auslösern aus homee heraus! Top! Noch topper wäre es natürlich, wenn das dann direkt homee-native ginge :slight_smile:

Kleiner Wehrmutstropfen aktuell: Die Husqvarna App scheint die Verbindung zum Mäher verloren zu haben und ich muss den Mäher neu koppeln. Ursache unbekannt.

Dann habe ich mich, um dem ganzen die Krone aufzusetzen, noch an Sprachsteuerung per Siri gemacht und in der homebridge entsprechende Schalter für PARK und START gebaut - leider noch nicht mit einem zufriedenstellenden Ergebnis. Das Wort ‘Mäh’ erkennt Siri immer als ‘Mail’, also Szene erstellt “Wiese schneiden”. Das klappt aber erst beim 2. oder 3.Aufruf. Eine dynamische Statuserkennung wäre hier auch sehr wünschenswert… Da muss ich wohl noch tüfteln. Ist aber Prio 97. :slight_smile:


#15

Geniale Sache, statt “Mäh” versuchs doch mit nem Blöck-Laut von ner Ziege :slight_smile:


#16

Kein Witz - ich hab’s versucht, aber Siri will trotzdem Mails verschicken :wink:


#17

Kurzes Statusupdate von mir:
Von dem python-Skript zur Kontaktaufnahme mit den Husqvarna-Servern ist inzwischen in aktualisierter Version verfügbar - und funktioniert tadellos!
Mein Mow arbeitet gut mit homee zusammen, sprich er lässt sich per Webhook stoppen, starten und parken. Wenn der Wetter-Timer zugeschlagen hat (also der Mäher keinen Widerstand des Rasens beim Mähen mehr spürt und damit merkt dass kein Mähbedarf mehr besteht) lässt sich der Mäher jedoch nicht per Start-Befehl zum Mähen bewegen. Dies ist in der Original Husqvarna App aber auch so…
Aktuell läuft der Zeitplan noch per Husqvarna-Software - ich überlege aber bei Gelegenheit mal einen Homeegramm-Probebetrieb für Mähzeiten einzubauen.

@Timo @homee:
Gibt es im Sinne der Diversität mittlerweile auch Ambitionen, die Husqvarna-Mäherflotte mit aufzunehmen? Es läßt sich auch der Status des Mähers per Webhook oder API-Call auslesen, neben o.g. Befehlen.


#18

Mal meine Meinung. @HighControl hat vollkommen Recht. Bisher sagen die Likes was wir wollen und was nicht. Das sollte weiterhin so bleiben. Jeder hat spezielle Wünsche. Die Mehrheit soll entscheiden.
Meine Chefin will auch so einen kleinen Roboter, ich bin dagegen.
Glaubt mir, ich halte jetzt schon jede Wette wer sich durchsetzt.
Ich bin es bestimmt nicht. :sweat_smile:
Gruß Peter


#19

… push … :slight_smile:
wir tragen uns auch gerade damit, als einer der Letzten im Freundeskreis einen RoboMäher anzuschaffen.
Der Husqvarna ist bislang auch mein Favorit.
Die Anbindungsmöglichkeit an homee lässt der Konkurrenz quasi keine Chance mehr … :wink:
Ich muss das jetzt nur noch ehefraukompatibel aufbereiten … :sunglasses:


#20

Also ich habe mir den Worx Landroid S gegönnt - hat WiFi und vor allem ein versetztes Mähwerk, mit dem bis zum Rand gemäht wird.


Leider gibt es derzeit noch keine API, aber die soll angeblich kommen.
Passt hier nicht direkt in den Thread zum Husqvarna Vorschlag, aber ich halte die meisten Mähroboter für gnadenlos überteuert und wollte hier mal ein durchaus empfehlenswertes “preisgünstiges” Modell als Alternative nennen :grin:

Gruß
chiroptera